Unsere Neustarts ab Do 8. Dezember

An einem schönen Morgen:
Mit ihrem achten Spielfilm kehrt Mia Hansen-Løve zu ihren Wurzeln zurück. In ein immer leicht melancholisch angehauchtes Paris, in eine Welt der zwischenmenschlichen Beziehungen, auch in die eigene Biographie.

Medusa:
Gesellschaftskritik, Groteske und Genre vermischt in einer neongetränkten und mit verspielter Kamera eingefangenen Neuinterpretation des Medusa-Mythos.

Mehr...

An einem schönen Morgen: »Gratulation jedenfalls zu diesem sehr schönen Film.« (kino.de) // »Besonders das Vater-Tochter-Verhältnis wird von Seydoux und Greggory mit ­Komplexität und Behutsamkeit interpretiert. »An einem schönen Morgen« ist gerade wegen dieser unaufgeregten Traurigkeit oft nicht leicht zu ertragen, aber überzeugt doch als kluges Porträt einer selbstbewussten Frau in einer komplizierten Lebensphase.« (epd-film.de) // » Das der Film sich dennoch harmonisch und ungezwungen, aber nie beschönigend, anfühlt, spricht Bände über dessen Menschenverständnis, dessen Einfühlsamkeit und dessen Liebe zur Ungewissheit des Lebens. « (moviebreak.de) // »Die französische Regisseurin Mia Hansen-Løve kehrt mit ihrem achten Spielfilm zu ihren Wurzeln zurück. In ein immer leicht melancholisch angehauchtes Paris, in eine Welt der zwischenmenschlichen Beziehungen, auch in die eigene Biographie. « (programmkino.de) //

Weitere Informationen zum Film

 

Medusa: »Die brasilianische Regisseurin Anita Rocha da Silveira hat bereits mit „Kill me, please“ einen Hybrid aus Coming of age, Horror und feministischem Pamphlet präsentiert. In ihrem neuen Film perfektioniert sie diese Mischung noch, „Medusa“ zeigt einen offensichtlichen Reifungsprozess auf. Die Inszenierung ist dichter, die Figuren haben eine tiefgründigere Charakterzeichnung und die Verwendung von subtilem Humor wirkt pointierter. Entstanden ist eine spannende Rache-Gesellschaftssatire mit skurrilen Figuren und einer einnehmenden künstlerischen Ästhetik.« (kino-zeit.de) // »Regisseurin Anita Rocha da Silveira hat mit „Medusa“ ein wütendes Biest von einem Film gedreht, einen unheimlichen Thriller, der mit klugen Bildern und geschickten Referenzen die aufgestaute Wut über das Patriarchat in einen hypnotisch-ermächtigenden Sog verwandelt. Ihre Message signalisierte die brasilianische Filmemacherin schon unmissverständlich mit dem Titel des Films: Medusa. « (filmdienst.de) // »« () // »« () //

Weitere Informationen zum Film

 

Klappe auf für Menschenrechte!

Di 6. Dezember · 18:00 Uhr: Das neue Evangelium
In Kooperation mit Weltladen Münster - mit anschließendem Publikumsgespräch mit Georg Knipping (Weltladen), Jana Gowitzke (Fairteilbar) & Judith Appel (Arbeitslosenberatung CUBA); Moderation: Sebastian Aperdannier // Eine Filmreihe von Vamos e.V.

Mehr...

Das Filmprojekt »Klappe auf für Menschenrechte« zeigt Filme rund um das Thema Menschenrechte und »Sustainable Development Goals« (SDGs). Das Besondere dabei: Die Filme präsentieren gelebte Alternativen und Handlungsmöglichkeiten. In den anschließenden Gesprächen geht es um individuelle, politische Gestaltungsmöglichkeiten auf lokaler Ebene, zum Beispiel in Münster, und darüber hinaus. Dabei diskutierten wir mit Aktivist*innen und Expert*innen, lassen die junge Generation zu Wort kommen, vernetzen uns mit lokalen Organisationen und zeigen dabei immer wieder Engagementmöglichkeiten für die Stärkung der Menschenrechte sowie eine nachhaltige Lebensweise auf dem „Einen Planeten“ auf. 

(Vamos e.V.)

Die Termine im Überblick:

Di 18.10. 18:00 Uhr: RISE UP
Vorpremiere mit anschließendem Publikumsgespräch mit Co-Regisseur Marco Heinig und einer*m Vetreter*in von Psychologists for Future; Moderation: Vanessa Krüger (Vamos)

Di 25.10. 18:00 Uhr: DISCOUNT WORKERS
in Kooperation mit Initiative Romero e.V. - mit anschließendem Publikumsgespräch mit Christopher Patz (Initiative Romero) & weiteren Gäst*innen; Moderation: Steffi Naumann

Di 15.11. 18:00 Uhr: SCHWARZE ADLER
In Kooperation mit FANport Münster und Beirat für kommunale Entwicklungszusammenarbeit - mit anschließendem Publikumsgespräch zum Thema „Mögliche Interventionen gegen Diskriminierung im Fußball“ mit Edo Schmidt (Fanprojekt „FANport“), Lisa Krawczyk (Meldestelle Diskriminierung) & Dirk Henning (Stadtsportbund); Moderation: Vera Atwell-De Nobrega (Coach DGfC, FarbPracht)

Di 22.11. 18:00 Uhr: BUT BEAUTIFUL
In Kooperation mit Oikocredit - mit anschließendem Publikumsgespräch mit Jens Elmer (Oikocredit) & Felix Austen (Perspective Daily)

Di 6.12. 18:00 Uhr: DAS NEUE EVANGELIUM
In Kooperation mit Weltladen Münster - mit anschließendem Publikumsgespräch mit Georg Knipping (Weltladen), Jana Gowitzke (Fairteilbar) & Judith Appel (Arbeitslosenberatung CUBA); Moderation: Sebastian Aperdannier

Di 13.12. 18:00 Uhr: WEM GEHÖRT MEIN DORF?
mit anschließendem Publikumsgespräch mit Gäst*innen; Moderation: Vanessa Krüger (Vamos)

Eintritt: 8,50 / 6,50 EUR

 

Weitere Informationen zum Filmprogramm


Arthouse Sneak

Mi 7. Dezember · 22:15 Uhr: Arthouse Sneak #209
Immer Anders. Immer Arthouse. Aktuelle Perlen aus der Welt der Filmfestivals und Programmkinos schon vor Bundesstart. Alle Filme laufen in der Originalsprache mit deutschen Untertiteln!

Mehr...

Immer Anders. Immer Arthouse.

Seit April 2013 laden wir zweimal monatlich zur Arthouse Sneak. Immer am 1. und 3. Mittwoch des Monats könnt ihr um 22:15 Uhr aktuelle Perlen aus der Welt der Filmfestivals und Programmkinos schon vor Bundesstart entdecken. Synchronisiertes hat dabei keine Chance: alle Filme laufen in der Originalsprache (bei nicht deutschsprachigen Filmen mit deutschen Untertiteln).

Der Eintritt beträgt 5,00 Euro.

Karten kaufen (cineplex.de)

Die kommenden Arthouse Sneak-Termine:

Arthouse Sneak #209

Mi 7. Dezember um 22:15 Uhr

Arthouse Sneak #210

Mi 21. Dezember um 22:15 Uhr

Arthouse Sneak #211

Mi 4. Januar um 22:15 Uhr

 

Ewige Sneak-Lieblingsfilme mit Durchschnittsnoten:
„Capernaum – Stadt der Hoffnung“ (amharisch/arab.OmU) – 1,33
„Corpus Christi“ (poln.OmU) - 1,59
„Nur wir drei gemeinsam“ (franz.OmU) – 1,60
„The Party“ (OmU) – 1,63
„Call Me By Your Name" – 1,63
„In meinem Kopf ein Universum“ (poln.OmU) – 1,76

Weitere Informationen zum Filmprogramm

 

DokSneak

Do 8. Dezember · 18:00 Uhr: DokSneak #5
Erlebt die Vielfältigkeit und Lebendigkeit des Dokumentarfilms. Immer am 2. Donnerstag im Monat

Mehr...

Erlebt die Vielfältigkeit und Lebendigkeit des Dokumentarfilms.

24 Mal pro Sekunde - 1 Mal im Monat. Wir bringen euch aktuelle Filme aus der Festival- und Programmkinowelt vor Bundesstart auf die Leinwand. Immer im Original (mit deutschen Untertiteln).

Der Eintritt beträgt 6,00 Euro.

Die kommenden DokSneak-Termine:

 
DokSneak #4

Do 10. November um 18:00 Uhr

 
DokSneak #5

Do 8. Dezember um 18:00 Uhr

 

Ewige Sneak-Lieblingsfilme mit Durchschnittsnoten:

Weitere Informationen zum Filmprogramm

 

Begleitend zum "Schaukasten Tanz"

Do 8. Dezember · 17:15 Uhr: Tanja - Life in Movement
Preisgekrönte, visuell beeindruckende und berührende Hommage an die international gefeierte Tänzerin und Choreografin Tanja Liedtke. Die hinreißend erzählte Geschichte einer jungen, lebenswilden und außergewöhnlichen Frau.

Mehr...

Im Alter von nur 29 Jahren wurde Tanja Liedtke zur Leiterin der berühmten Sydney Dance Company ernannt. Ihre Arbeit war von unglaublicher Intensität, ihr Leben von bedingungsloser Liebe zu ihrem Partner Solon Ulbrich und dem ihr vertrauenden blutjungen Ensemble bestimmt. Tanja Liedtke war als leidenschaftliche Künstlerin bekannt – intelligent, verrückt, lustig, großherzig und rotzfrech. Bevor sie sich in Sydney in das heiß ersehnte neue Abenteuer stürzen konnte, kam sie 2007 bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben. 18 Monate nach ihrem Tod begibt sich das Ensemble mit ihren Werken auf Welttournee. Alle Beteiligte werden mit ihrer Trauer konfrontiert. Und der Frage, wie es in Zukunft weitergehen soll ohne Tanja Liedtke. Den Regisseur*innen Sophie Hyde und Bryan Mason gelingt es, dieses Auf-und-Ab der Gefühle zwischen Schmerz und ansteckender Lebensfreude sensibel einzufangen. Frühe Aufnahmen aus dem Privatarchiv von Tanja Liedtke sowie beispielhafte Auszüge aus den wesentlichen Produktionen dokumentieren ihren künstlerischen Arbeitsprozess. In seinem Kern ist LIFE IN MOVEMENT ein Film über die Quellen der Kreativität und die Zerbrechlichkeit menschlichen Schaffens – Und mitreißender Ausdruck purer Lebenlust!

Weitere Informationen zum Film


Zum Bundesstart

Do 8. Dezember • 22:45 Uhr + Mo 12. Dezember • 18:15 Uhr: Heartbeast
»Das finnische Coming-of-Age-Drama erzählt die toxische Beziehung zweier Stiefschwestern voller eskalierender Machtspiele, hämmernder Beats und Gefühlen, die so gewaltig sind, dass sie sich nicht kontrollieren lassen.« (Filmfest Hamburg)

Nach oben

Mehr...

Elina, eine 15-jährige aufstrebende Rapperin muss ihre Heimat Finnland verlassen und wegen des neuen Mannes ihrer Mutter nach Südfrankreich ziehen. Sofort fühlt sie sich zu ihrer neuen Stiefschwester Sofia, 17, hingezogen, einer charis­matischen Ballett­­tänzerin. Doch diese führt ein Doppel­leben voller Partys und Drogen. Schnell verwandelt sich ihre Freundschaft in ein toxisches Machtspiel. In ihrem Spielfilmdebüt HEARTBEAST beschreibt die finnische Regisseurin Aino Suni die Beziehung zweier Stiefschwestern, die zunehmend von einer fatalen Obsession geprägt wird. HEARTBEAST ist ein dynamischer Mix aus einfühlsamer Coming-of-Age-Geschichte und packendem Psychothriller, der nicht nur durch seine prägnante Bildsprache, sondern auch mit seinem elektrisierenden Soundtrack von Air-Mitglied J.B. Dunckel in seinen Bann zieht

Weitere Informationen zum Film


Dokumentarfilm

So 11. Dezember · 13:00 Uhr Mi 14. Dezember · 17:30 Uhr : Ithaka
Der Film zeigt, wie weit die reichsten und mächtigsten Nationen der Welt gehen, um ihre Verbrechen zu verbergen und trifft den Kern dessen, wie die Pressefreiheit und unser Recht zu kommunizieren langsam vor unseren Augen abgebaut werden.

Mehr...

ITHAKA, der über zwei Jahre in Großbritannien, Europa und den USA gedreht wurde, folgt dem 76-jährigen pensionierten Bauunternehmer John Shipton, bei seinem unermüdlichen Kampf zur Rettung seines Sohnes Julian Assange. Es geht um Verbrechen von Regierungen und einen Mann, der mit seiner Vision von Gerechtigkeit eine Organisation gründete, um genau diese aufzudecken. Dies gelang ihm sehr gut und genau hier fängt die Problematik an. Denn nicht die Verbrecher sitzen aktuell hinter Gittern, sondern der, der die Verbrechen veröffentlichte. Der berühmteste politische Gefangene der Welt, der WikiLeaks-Gründer Julian Assange, ist zum Sinnbild eines internationalen Armdrückens um die Freiheit des Journalismus, um Regierungskorruption und ungesühnte Kriegsverbrechen geworden. Nun, da Julian im Falle einer Auslieferung an die USA eine 175-jährige Haftstrafe droht, sehen sich seine Familienangehörigen mit der Aussicht konfrontiert, Julian für immer an den Abgrund des US-Justizsystems zu verlieren. Dieser David-und-Goliath-Kampf ist persönlich - und da sich Julians Gesundheitszustand in einem britischen Hochsicherheitsgefängnis verschlechtert und die amerikanische Staatsanwaltschaft versucht, ihn auszuliefern, um ihn in den USA vor Gericht zu stellen, tickt die Uhr. Der Film, in dem historische Archivaufnahmen und intimes Material hinter den Kulissen miteinander verwoben sind, zeigt Johns Weg an der Seite von Julians Verlobter, Stella Moris, die sich gemeinsam für Julian einsetzen. Wir erleben, wie John sich auf eine Odyssee durch Europa begibt, um ein globales Netzwerk von Unterstützern zu sammeln und sich bei Politikern für Julian einsetzt. ITHAKA erinnert zur rechten Zeit an die globalen Fragen, die in diesem Fall auf dem Spiel stehen und gibt einen Einblick in den persönlichen Tribut, den die mühsame, oft einsame Aufgabe, für eine Sache zu kämpfen, die größer ist als man selbst, fordert. »In 20 Jahren Arbeit mit Opfern von Krieg, Gewalt und politischer Verfolgung habe ich noch nie erlebt, dass sich eine Gruppe demokratischer Staaten zusammengetan hat, um eine einzelne Person über einen so langen Zeitraum und mit so wenig Rücksicht auf die Menschenwürde und die Rechtsstaatlichkeit absichtlich zu isolieren, zu dämonisieren und zu misshandeln.« (Nils Melzer, ehem. UN-Sonderberichterstatter für Folter)

Weitere Informationen zum Film


CINEMA FLASHLIGHT

Fr 9. Dezember · 20:40 Uhr + Sa 10. Dezember · 20:40 Uhr: Irrlicht
»Das Leben als queerer Löscheinsatz voll unvorhersehbarer, rebellischer Leidenschaft« (Filmfest München)

Mehr...

Wir schreiben das Jahr 2069. Auf dem Sterbebett erinnert sich der ehrwürdige Regent Alfredo, König ohne Krone, an seine ausschweifende Jugend als Feuerwehr-Azubi. Die Begegnung mit seinem Ausbilder Afonso entzündete damals eine leidenschaftliche Liebe – und den gemeinsamen Willen, den Status quo zu verändern. Ein perfekt choreografierter Liebestanz, sexy Feuerwehrmänner in Jockstraps und ein Baum-Penis-Memory gegen den Flächenbrand: Der neue Film des portugiesischen Kultregisseurs João Pedro Rodrigues („O Fantasma“, „To Die Like a Man“, „Der Ornithologe“) ist eine wunderbar wilde Mischung aus Musical, Folklore, Fantasy, Postcolonial Study und queerer Erweckungsgeschichte im Zeichen des Umweltschutzes – also ganz großes Kino! Seit seiner Weltpremiere in Cannes (Quinzaine) wird Rodrigues’ meisterhafte filmische Fantasie weltweit auf Festivals gefeiert – und irrlichtert jetzt auch durch Deutschland.

Weitere Informationen zum Film


Schaukasten Tanz

Sa 10. Dezember ab 16:00 Uhr: Kasten 4 - Tanz-Film Abend 2nd. Edition
Dieser Abend widmet sich den vielseitigen digitalen Formaten, die während der Pandemie entwickelt worden sind. 

Nach oben

Mehr...

Schaukasten Tanz ist eine Veranstaltungsreihe die die Sichtbarkeit von Zeitgenössischem Tanz im Stadtbild Münster erhöhen möchte und den lokalen professionellen freischaffenden Künstler:innen im Bereich Tanz eine Plattform bietet ihre Arbeiten zu präsentieren. 

Das neben*an, ein Ladenlokal mit einer großen Schaufensterfläche im Herzen Münsters, ist unser Veranstaltungsort und lädt das Publikum ein stehenzubleiben und am künstlerischen Geschehen teilzunehmen. In den vier Veranstaltungen mit sowohl Live-Performances als auch digitalen Formaten, liegt der Fokus auf Arbeiten die in Zeiten der Pandemie entstanden sind und somit bislang kaum Möglichkeit hatten gesehen zu werden. 

Mit Schaukasten Tanz rufen wir ein innovatives und nachhaltiges Format ins Leben, das das Ziel hat Tanzkunst originell ins Stadtbild zu integrieren und so ein neues Publikum unterschiedlicher Altersgruppen, gesellschaftlicher Schichten und künstlerischer Vorerfahrung erreichen kann.

Veranstaltungen

Sa. 25. Juni 2022 ab 17:00 Uhr
Kasten 1 - Tanz-Film Abend
Dieser Abend widmet sich den vielseitigen digitalen Formaten, die während der Pandemie entwickelt worden sind. 

Sa. 20. August 2022 ab 17:00 Uhr
Kasten 2 - TanzXchange Live Impro
Mittels dieser Live-Performance präsentieren TanzXchange Akteur*innen der freien Tanzszene Münsters einen gemeinsamen fortlaufenden Improvisationsabend.  

Sa. 24. September 2022 ab 17:00 Uhr
Kasten 3 - Tanzstücke aus dem Münsterland
 Kleinformatige Solo und Duo Stücken mit einer Maximallänge von 15 Minuten mit anschließendem Publikumsgespräch.

Sa. 10.Dezember 2022 ab 16:00 Uhr
Kasten 4 - Tanz-Film Abend 2nd. Edition
Dieser Abend widmet sich den vielseitigen digitalen Formaten, die während der Pandemie entwickelt worden sind. 


Wo findet es statt? neben*an Warendorfer Str. 45 · D-48145 Münster
Der Eintritt ist kostenlos. Spenden sind Willkommen!

 

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ - STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz

.

 

Begleitend zum "Schaukasten Tanz"

So 11. Dezember · 11:00 Uhr: Tanja - Life in Movement
Preisgekrönte, visuell beeindruckende und berührende Hommage an die international gefeierte Tänzerin und Choreografin Tanja Liedtke. Die hinreißend erzählte Geschichte einer jungen, lebenswilden und außergewöhnlichen Frau.

Mehr...

Im Alter von nur 29 Jahren wurde Tanja Liedtke zur Leiterin der berühmten Sydney Dance Company ernannt. Ihre Arbeit war von unglaublicher Intensität, ihr Leben von bedingungsloser Liebe zu ihrem Partner Solon Ulbrich und dem ihr vertrauenden blutjungen Ensemble bestimmt. Tanja Liedtke war als leidenschaftliche Künstlerin bekannt – intelligent, verrückt, lustig, großherzig und rotzfrech. Bevor sie sich in Sydney in das heiß ersehnte neue Abenteuer stürzen konnte, kam sie 2007 bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben. 18 Monate nach ihrem Tod begibt sich das Ensemble mit ihren Werken auf Welttournee. Alle Beteiligte werden mit ihrer Trauer konfrontiert. Und der Frage, wie es in Zukunft weitergehen soll ohne Tanja Liedtke. Den Regisseur*innen Sophie Hyde und Bryan Mason gelingt es, dieses Auf-und-Ab der Gefühle zwischen Schmerz und ansteckender Lebensfreude sensibel einzufangen. Frühe Aufnahmen aus dem Privatarchiv von Tanja Liedtke sowie beispielhafte Auszüge aus den wesentlichen Produktionen dokumentieren ihren künstlerischen Arbeitsprozess. In seinem Kern ist LIFE IN MOVEMENT ein Film über die Quellen der Kreativität und die Zerbrechlichkeit menschlichen Schaffens – Und mitreißender Ausdruck purer Lebenlust!

Weitere Informationen zum Film


Architektur & Film - Eileen Gray und Le Corbusier: Modern Minds

So 11. Dezember · 17:15 Uhr: The Price of Desire
Mit anschl. Get-Together mit Wein & Brezeln im neben*an

Nach oben

Mehr...

Architektur und Film: Eileen Gray und Le Corbusier: Modern Minds

Die radikale Erneuerungsphase der Architektur nach dem Ersten Weltkrieg ist innerhalb der Avantgarden von großer Bedeutung. Bildende Kunst, Design, Architektur und Handwerk beeinflussen sich gegenseitig. Viele der innovativsten Künstler*innen der Zeit, darunter Eileen Gray (1878-1976) und Le Corbusier (1887-1965), beweisen ihr Talent in unterschiedlichen Bereichen.

Die 31. Ausgabe der Reihe „Architektur und Film“ schenkt einer der wichtigsten Architekt*innen und Designer*innen des 20. Jahrhunderts Aufmerksamkeit: Die als Nonkonformistin bekannte Eileen Gray, die aus Irland über London nach Paris kommt und mit einer unvergleichbaren Zielstrebigkeit eine bemerkenswerte Karriere macht.

Im Fokus der Reihe steht ein ikonischer Bau der Moderne: das Haus E.1027, gelegen an der französischen Riviera, das Gray von 1926-29 konzipiert. Das architektonische Meisterwerk beeindruckt den Schweizer Le Corbusier so sehr, dass er eine Weile darin wohnt und 1952 dahinter seine Holzhütte „Le Cabanon“ baut. So werden die Biografien dieser beiden MODERN MINDS schicksalhaft ineinander verwoben.

Die heterogene Auswahl der Filme ermöglicht ein tiefes Eintauchen in diese komplett unterschiedlichen Häuser der Moderne und in die Architekturphilosophie Grays und Le Corbusiers.

Die Termine:

So 20. November 2022 · 17:15 Uhr: Eileen Gray - Einladung zur Reise

So 27. November 2022 · 17:15 Uhr: Gray Matters

So 4. Dezember 2022 · 17:15 Uhr: Le Cabanon par le Corbusier

So 11. Dezember 2022 · 17:15 Uhr: The Price of Desire

 

Die Würde des Menschen ist (un)antastbar

Mo 12. Dezember · 18:30 Uhr: Den Menschen so fern
Mit anschl. Filmgespräch // »Spärliche Eleganz, ein klischeefreier Soundtrack von Nick Cave und Warren Ellis, und zwei makellose Hauptdarsteller. Ein ruhiger, wunderschöner Film.« Indiewire

Nach oben

Mehr...
Eine Filmreihe der Fachstelle Weltkirche

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“

Ausgehend von den Leiderfahrungen aus den Zeiten des Nationalsozialismus, die bis heute wirksam sind, formuliert der Artikel 1 des Grundgesetzes eine essentielle Grundvoraussetzung gelingender Demokratie, nämlich, dass die Würde des Menschen unantastbar ist. Diese Würde ist unteilbar und jedem Menschen zuzuschreiben, unabhängig von Geschlecht, Hautfarbe, Glauben oder anderen Faktoren. Zudem darf in einer globalisierten Welt die Forderung nach der Unantastbarkeit der Menschenwürde nicht vor Landesgrenzen haltmachen, sondern ist eine Chiffre, eine universelle Grundlage für das Zusammenleben aller Menschen auf der Welt. Gleichwohl müssen wir konstatieren, dass die Würde des Menschen sehr wohl auf millionenfache Weise antastbar ist und verletzt wird.

In der kleinen Filmreihe "Die Würde des Menschen ist unantastbar" widmet sich die Fachstelle Weltkirche des Bistums Münster drei Filmen, in denen Menschen versuchen ihre Würde zu bewahren, zu verteidigen oder sie überhaupt erst sichtbar zu machen. Damit stellen sie auch Fragen an unsere eigene Haltung und ermutigen uns zu eigenem und gemeinsamem "Empowerment".

Würde 1:
Mr. May oder das Flüstern der Ewigkeit – Montag, 24.10.2022 – 18.30 Uhr

Würde 2:
1001 nights apart - Montag, 21.11.2022 - 18.30 Uhr

Würde 3:
Den Menschen so fern - Montag, 12.12.2022 - 18.30 Uhr

Alle Filme mit pünktlichem Beginn und anschließendem kurzen Filmgespräch

Weitere Informationen zum Filmprogramm


Die Linse: Queer Monday

Mo 12. Dezember · 20:45 Uhr: So Damn Easy Going
Voller Witz und Empathie erzählt die Dramedy von einem Mädchen, das ihr Leben in den Griff bekommen möchte

Mehr...

In Joanas Kopf dreht eine Achtbahnfahrt wilde Loopings, alles ist ständig in Bewegung. Medizinisch gesagt: Sie hat ADHS. Kurzfristig helfen unverbindlicher Sex mit ihrem Mitschüler Matheus, Schwimmen im Pool und vor allem ihre Medikamente. Doch als die ausgehen und ihr arbeitsloser Vater auch nicht helfen kann, muss Joana kreativ werden, um selbst an Geld zu kommen. Mitten im Chaos steht plötzlich eine neue Klassenkameradin vor ihr, die coole und selbstbewusste Audrey. Und Joana hat nicht mehr nur blitzende Gedanken, sondern auch ein wild pochendes Herz. In seinem Film lässt uns der schwedische Regisseur Christoffer Sandler mit viel Humor und leuchtenden Bildern in die besondere Erfahrungswelt seiner Hauptfigur eintauchen. SO DAMN EASY GOING erzählt von einer ersten Liebe, bei der mit größter Intensivität auf einen Schlag alles zur Ruhe kommt. Ein bittersüßer romantischer Coming-of-Age-Film, ausgezeichnet mit dem QueerScope-Debütfilmpreis 2022.

Weitere Informationen zum Film


Klappe auf für Menschenrechte!

Di 13. Dezember · 18:00 Uhr: Wem gehört mein Dorf?
Mit anschließendem Publikumsgespräch mit Vertreter*innen von Bergfidel Solidarisch und den Wohnprojekten Grüner Weiler und Grafschaft 30; Moderation: Vanessa Krüger (Vamos) // Eine Filmreihe von Vamos e.V.

Mehr...

Das Filmprojekt »Klappe auf für Menschenrechte« zeigt Filme rund um das Thema Menschenrechte und »Sustainable Development Goals« (SDGs). Das Besondere dabei: Die Filme präsentieren gelebte Alternativen und Handlungsmöglichkeiten. In den anschließenden Gesprächen geht es um individuelle, politische Gestaltungsmöglichkeiten auf lokaler Ebene, zum Beispiel in Münster, und darüber hinaus. Dabei diskutierten wir mit Aktivist*innen und Expert*innen, lassen die junge Generation zu Wort kommen, vernetzen uns mit lokalen Organisationen und zeigen dabei immer wieder Engagementmöglichkeiten für die Stärkung der Menschenrechte sowie eine nachhaltige Lebensweise auf dem „Einen Planeten“ auf. 

(Vamos e.V.)

Die Termine im Überblick:

Di 18.10. 18:00 Uhr: RISE UP
Vorpremiere mit anschließendem Publikumsgespräch mit Co-Regisseur Marco Heinig und einer*m Vetreter*in von Psychologists for Future; Moderation: Vanessa Krüger (Vamos)

Di 25.10. 18:00 Uhr: DISCOUNT WORKERS
in Kooperation mit Initiative Romero e.V. - mit anschließendem Publikumsgespräch mit Christopher Patz (Initiative Romero) & weiteren Gäst*innen; Moderation: Steffi Naumann

Di 15.11. 18:00 Uhr: SCHWARZE ADLER
In Kooperation mit FANport Münster und Beirat für kommunale Entwicklungszusammenarbeit - mit anschließendem Publikumsgespräch zum Thema „Mögliche Interventionen gegen Diskriminierung im Fußball“ mit Edo Schmidt (Fanprojekt „FANport“), Lisa Krawczyk (Meldestelle Diskriminierung) & Dirk Henning (Stadtsportbund); Moderation: Vera Atwell-De Nobrega (Coach DGfC, FarbPracht)

Di 22.11. 18:00 Uhr: BUT BEAUTIFUL
In Kooperation mit Oikocredit - mit anschließendem Publikumsgespräch mit Jens Elmer (Oikocredit) & Felix Austen (Perspective Daily)

Di 6.12. 18:00 Uhr: DAS NEUE EVANGELIUM
In Kooperation mit Weltladen Münster - mit anschließendem Publikumsgespräch mit Georg Knipping (Weltladen), Jana Gowitzke (Fairteilbar) & Judith Appel (Arbeitslosenberatung CUBA); Moderation: Sebastian Aperdannier

Di 13.12. 18:00 Uhr: WEM GEHÖRT MEIN DORF?
mit anschließendem Publikumsgespräch mit Gäst*innen; Moderation: Vanessa Krüger (Vamos)

Eintritt: 8,50 / 6,50 EUR

 

Weitere Informationen zum Filmprogramm


Premiere + Gast

Do 15. Dezember · 19:30 Uhr: Stille Post
Mit Regisseur Florian Hoffmann - in Kooperation mit Odak Kulturzentrum e.V. und Demokratisch Kurdisches Gesellschaftszentrum Münster e.V.  // Ab Do 15. Dezember im Wochenprogramm

Mehr...

Khalil ist Grundschullehrer und lebt mit seiner Freundin, der Journalistin Leyla, in Berlin. Als sie ihm Kriegsvideos aus seiner Heimatstadt in der Türkei – der kurdischen Stadt Cizre zeigt, gerät Khalils geordnetes Leben aus den Fugen: er meint, seine tot geglaubte Schwester in den Amateuraufnahmen erkannt zu haben. Über die kurdische Gemeinschaft versucht er mit ihr Kontakt aufzunehmen. Im Gegenzug soll er die Kriegsvideos in die deutschen Nachrichten bringen. Doch kein Sender zeigt Interesse, andere Konflikte haben einen höheren News-Wert. Erst als Khalil und Leyla die Videos manipulieren, bekommen sie die mediale Aufmerksamkeit, die sie sich gewünscht haben: es wird berichtet und politische Debatten nehmen Fahrt auf. Doch als der Konflikt auch Khalils Schulkasse erreicht, realisiert er, es geht nicht mehr nur darum, im Wettbewerb der Nachrichtenbilder zu bestehen, sondern um sein eigenes Leben in Berlin.

»« () // »« () // »« () // »« () //

Weitere Informationen zum Film


Deutsch im Kino – Konversationen im neben*an

Ab dem 19.09. laden wir dich jeden Montag um 18:00 Uhr in unseren Raum neben*an ein, um gemeinsam Konversationen über die verschiedensten Themen auf Deutsch zu führen und zu üben.

Hierfür brauchst du keine Vorkenntnisse und es ist nicht wichtig, wie viel Deutsch du schon gelernt hast. Das Einzige, was du mitbringen musst, ist ein Thema, über das du sprechen möchtest und viel Neugier auf spannende Geschichten und Ideen von Anderen.

Mit „Deutsch im Kino“ bieten wir einen Raum an, in dem sich alle wohl fühlen sollen und gemeinsam in lockerer Atmosphäre miteinander Konversationen auf Deutsch üben können. 

Unsicherheit im Umgang mit der deutschen Sprache oder fehlende Sprachkenntnisse können eine Barriere zu Kulturorten wie unser Kino sein. Mit unserem neuen Angebot möchten wir mit euch diese Barriere überwinden um gemeinsam die Magie des Kinos genießen zu können.

Ab dem 19.09. jeden Montag um 18:00 Uhr Treffen wir uns am Eingang zum Kino vor dem neben*an.

Familienkino

Das Sams
ab 5 J.
Liebenswerte und vergnügliche Verfilmung von Paul Maars zeitlos angesagtem Kinderbuchbestseller.

(6,00 Euro)

Birta rettet das Weihnachtsfest
Empfohlen ab 8 J.
»Ein toller Film über ein starkes Mädchen!« (Kifife 2022)

(6,00 Euro)

Die Mucklas und wie sie zu Pettersson und Findus kamen
ab 0 J.
Prequel zu den hybriden Adaptionen von Sven Nordqvists liebenswert-schrulligen Kindergeschichten.

(6,00 Euro)

Mein Lotta-Leben - Alles Tschaka mit Alpaka
Ab 6 J.
In der Fortsetzung der Buchverfilmung erlebt Lotta Petermann mit ihrer Bande „Die Wilden Kaninchen“ Abenteuer auf einer Klassenfahrt nach Amrum

(6,00 Euro)

Mehr...

Beim Familienkino im Cinema beträgt der Eintritt 6,00 Euro, und Kinder erhalten am Tag ihres Geburtstages mit einem Elternteil freien Eintritt! Bei größeren Gruppen hat jede zehnte Person freien Eintritt! (nach Voranmeldung)

Die Anfangszeiten können sich nach hinten verschieben. Bitte beachten! Es können auch individuelle Termine vereinbart werden.

Weitere Informationen zum Kinderprogramm gibt es auf der CINEMA-Kino für Kinder-Seite.

 

 

 

Mit der Klasse ins Kino: Schulkino im Cinema!

Für Schülerinnen und Schüler haben wir das ganze Jahr über Angebote. Auch für kleinere Gruppen ab ca. 20 Personen öffnen wir schon am Vormittag und bieten individuelle Vorstellungen unserer aktuellen Filme an. Und in den Nachmittagsvorstellungen haben wir bei Voranmeldung für Schulgruppen ermäßigte Eintrittspreise. Bei Interesse an Schulvorstellungen freuen wir uns über Ihren Anruf im Cinema-Büro 0251.30307 oder eine Mail an schulkino(at)cinema-muenster.de.

Einen Überblick über weitere Filme bieten wir auf der Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchulkino-Seite

Nach oben

Online Karten kaufen
cineplex.de

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung.

Montag & Dienstag ab ~16:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab ~10:45 Uhr

Eintrittspreise
Regulär
9,00 EUR
erm. 7,50 EUR

Treue 7,50 EUR
Treue erm. 6,50 EUR

Familienkino
6,00 EUR

Münster-Pass
6,00 EUR

Unter 16 Jahren
6,00 EUR
(bis 18:30 Uhr)

Donnerstag ist Studitag
6,00 EUR
(für alle, die in Ausbildung jeglicher Art sind)

Arthouse-Sneak & DokSneak
6,00 EUR
(Sneak-Deal 11,00 EUR)

Tickets: cineplex.de

Bei Sonder- veranstaltungen gelten mitunter besondere Preise.

Soli-Ticket "An*Kurbelkiste": Zuschlag von 2,00 EUR zur freiwilligen Unterstützung von Cinema & Kurbelkiste.

Treuekarte "4x zahlen. 4x strahlen." für Vielseher*innen; Gültigkeit 6 Monate, nicht übertragbar. Nach 4x regulärem Eintrittspreis gibt es 4x eine Preisstufe günstiger.

Wir sind Mitglied bei

Spielplan

Montag, 19. Dezember 2022
20:45
Dienstag, 20. Dezember 2022
20:15
Mittwoch, 28. Dezember 2022
18:30
Donnerstag, 5. Januar 2023
Neu!
Dienstag, 17. Januar 2023
20:15