Unsere Neustarts ab Do 9. Februar

Die Aussprache:
 »Stark besetzt, toll gefilmt, wundervoll musikalisch untermalt – und mit einer Geschichte, die niemanden kaltlässt.« (Programmkino.de)

Nach oben

Mehr...

Die Aussprache: »Mit »Die Aussprache«, einem Drama über weibliche Selbstbehauptung und Unabhängigkeit, knüpft Polley nun nahtlos an die subtile Meisterschaft dieser Regiearbeiten an. Der Film ist unaufgeregt und doch emotional, von künstlerischer Entschiedenheit, aber einnehmend unprätentiös, herausragend gespielt, aber kein eitles »Schauspielerkino«, thematisch äußerst gegenwärtig und doch zeitlos.« (epd-film.de) // »Stark besetzt, toll gefilmt, wundervoll musikalisch untermalt – und mit einer Geschichte, die niemanden kaltlässt. « (programmkino.de) // »Die Diskussionen über Kontrolle, Gewalt und das Vergeben sind natürlich nicht nur deshalb bewegend, weil Polley in ihrem Drehbuch viele Facetten beleuchtet. Auch die starken Darstellerinnen verleihen dem Film Gewicht. Erwähnen muss man hier auf jeden Fall Rooney Mara, die eine eher stille Form des Leidens verkörpert, Jessie Buckley, in deren Figur die schrecklichen Erfahrungen spürbar brodeln, und Claire Foy, die als Salome mit einer fulminanten, all ihre Verzweiflung kondensierenden Rede gegen Ende für Gänsehaut sorgt.« (kino-zeit.de) // »Herausragendes Kino« (ndr.de) // »Ein herausragendes Filmwerk zum Mitfiebern, das ohne große Effekte die Unsicherheiten und Hürden einer sich emanzipierenden Gesellschaft auf der Schwelle zwischen Bleiben, Kämpfen oder Gehen verdeutlicht. « (fbw-filmbewertung.de) // »« () /

Weitere Informationen zum Film

 

DokSneak

Do 9. Februar · 18:00 Uhr: DokSneak #7
Erlebt die Vielfältigkeit und Lebendigkeit des Dokumentarfilms. Immer am 2. Donnerstag im Monat

Mehr...

Erlebt die Vielfältigkeit und Lebendigkeit des Dokumentarfilms.

24 Mal pro Sekunde - 1 Mal im Monat. Wir bringen euch aktuelle Filme aus der Festival- und Programmkinowelt vor Bundesstart auf die Leinwand. Immer im Original (mit deutschen Untertiteln).

Der Eintritt beträgt 6,00 Euro.

Die kommenden DokSneak-Termine:

 
DokSneak #4

Do 10. November um 18:00 Uhr

 
DokSneak #5

Do 8. Dezember um 18:00 Uhr

 

Ewige Sneak-Lieblingsfilme mit Durchschnittsnoten:

Weitere Informationen zum Filmprogramm

 

Cinema Flashlight

Utama - Ein Leben in Würde
Eine zärtliche Liebesgeschichte in atemberaubender Landschaft, und zugleich ein aktueller Kommentar zum Klimawandel, der gerade die indigenen Völker am härtesten trifft. Grisis erster Spielfilm gewann den Grand Jury Prize beim Sundance Film Festival 2022.
Fr 10. Februar • 18:15 Uhr
So 12. Februar • 12:50 Uhr
Di 14. Februar • 18:30 Uhr

Mehr...

Der Krieg in der Ukraine hat die junge Generation seit 2014 tiefgreifend beeinflusst. EinigDas Altiplano, das bolivianische Hochland der Anden: Hier leben Vigilio und Sisa aus der indigenen Ethnie der Quechua. Hinter ihnen liegt ein langes gemeinsames Leben, geprägt durch die traditionelle Lebensweise mit Lama-Zucht und Gemüseanbau, und in enger Verbindung mit der Natur. Doch nun bleibt der Regen aus, aus dem Dorfbrunnen kommt kein Wasser mehr, und Vigilio ist ernsthaft krank, wovon seine Frau nichts erfahren soll. Aus dem Flug des Kondors versucht er die Zeichen um sich herum zu deuten. Wird ein Marsch auf den Vulkan mit der rituellen Beschwörung des Regens Besserung bringen? Bei seinem Besuch drängt der Enkel die Großeltern zum Umzug in die Stadt, in die moderne Welt, die nicht die ihre ist, die ihre Sprache und ihre Lebensweisheiten nicht mehr nutzt. Die drei stellen sich auf unterschiedliche Weise der Dürre, den Veränderungen und dem Sinn des Lebens. Eine zärtliche Liebesgeschichte in atemberaubender Landschaft, und zugleich ein aktueller Kommentar zum Klimawandel, der gerade die indigenen Völker am härtesten trifft. Grisis erster Spielfilm gewann den Grand Jury Prize beim Sundance Film Festival 2022.

Weitere Informationen zum Film


TestRaum + Gast

Fr 10. Februar 2023 • 22:30 Uhr: Doppelprogramm: Dao x Sin & Ray_Nanami
Mit Filmemacherin Lucia Ertel. Lucia studiert an der Kunstakademie Münster, in der Klasse Mik.

Mehr...

Die Reihe TestRaum gibt jungen Kunststudent*innen die Möglichkeit ihre Arbeiten im Kino zu präsentieren und, wie der Titel schon sagt, auszutesten. Wie beeinflusst der Raum das Material? Welche Auswirkung hat das Publikum auf die Arbeit?

Den Anfang macht Lucia Ertel, mit ihren Dokumentarfilmen „Dao x Sin“ und „Ray_Nanami“. Lucia studiert an der Kunstakademie Münster, in der Klasse Mik.

Dao x Sin
Dao x Sin ist eine Gruppe junger Rapper, welche mit ihrer Musik groß raus kommen wollen. Eine Erzählung zwischen Freundschaft, Musikbusiness und dem Leben in der Kleinstadt.
Deutschland 2020 · R: Lucia Ertel · Mit Alex Ertel, Tassilo Johnson, David Tatoi, Gerd Erlenbach, Jesse Gebhard · 25 Min.

Ray_Nanami
Die Tanzgruppe AiAdore hat sich durch ihre gemeinsame Leidenschaft zum Cosplay gefunden. Ein queerfeministisches Austarieren von digitaler Reichweite und gleichzeitiger Privatsphäre, ein Suchen nach Safe Spaces in der eigenen Community und der Umgang mit Ablehnung auf Social Media.
Deutschland 2022 · R: Lucia Ertel · Mit Ray, Adrian, Astja, Alys, Melissa, Laiko · 36 Min.

Weitere Informationen zum Filmprogramm


Cinema Flashlight

The Story of Looking
In seinem preisgekrönten Essayfilm, der zu Teilen auf seinem eigenen Bestseller „The Story of Looking“ basiert, führt uns Cousins durch die Reichtümer der sichtbaren Welt. Vor unseren Augen entsteht ein funkelndes Kaleidoskop aus Bildern mit mannigfaltigen Bezügen zur Kunstgeschichte, Biologie, Neurowissenschaft, Psychologie, Poesie und Philosophie.
Sa 11. Februar 2023 • 17:45 Uhr
So 12. Februar 2023 • 10:45 Uhr
So 19. Februar 2023 • 10:45 Uhr

Mehr...

Filmemacher Mark Cousins („The Story of Film“) hat Probleme mit seinen Augen, ein medizinischer Eingriff ist unumgänglich. Am Tag vor der Operation denkt er darüber nach, was das Sehen für ihn persönlich bedeutet und was für eine Rolle es in unser aller Leben spielt. In einer Zeit, in der wir von allen Seiten mit visuellen Eindrücken bombardiert werden, ist das genaue Hinschauen, so Cousins, essenzieller denn je – weil es uns zu denen macht, die wir sind: Es bildet den Kern unserer menschlichen Erfahrung und unserer Empathie, den Ausgangspunkt unseres Erkundens des Lebens in all seiner Komplexität und mit all seinen Widersprüchen. In seinem preisgekrönten Essayfilm, der zu Teilen auf seinem eigenen Bestseller „The Story of Looking“ basiert, führt uns Cousins durch die Reichtümer der sichtbaren Welt. Vor unseren Augen entsteht ein funkelndes Kaleidoskop aus Bildern mit mannigfaltigen Bezügen zur Kunstgeschichte, Biologie, Neurowissenschaft, Psychologie, Poesie und Philosophie.

Weitere Informationen zum Film


Die Linse: Queer Monday

Mo 13. Februar · 20:45 Uhr: Invisible: Gay Women in Southern Music
Queere Musiker*innen aus Nashville berichten über Homophobie, Rückschläge und Erfolge. Bei den Queerstreifen 2022 erhielt der Film die Bestnote 1,1!

Mehr...

»Über eine Frau zu schreiben, die in eine Frau verliebt ist, das ist für mich ganz natürlich. Aus dem Herzen zu schreiben und von meinen Wahrheiten zu erzählen, das sind die Worte, die die größte Wirkung haben.« Das sagt die Musikerin Ruthie Foster in der Doku INVISIBLE: GAY WOMEN IN SOUTHERN MUSIC von T.J. Parsell. In dem Film kommen ein trans Musiker und viele lesbische Musikerinnen zu Wort. Fast alle haben eine ähnliche Geschichte: Aufgewachsen in streng religiösen Elternhäusern, in der Strafe eine wichtige Rolle spielte und Homosexuelle das Werk des Teufels tun, war Musik die einzige Zuflucht. Und alle sind ihren Weg gegangen, einige als Musikerinnen, die meisten aber als Songwriterinnen, da klar war, dass sie als Lesben niemals Country-Musik machen könnten. Sie schrieben Nummer-Eins-Hits und wurden abserviert, als ihr Lesbisch sein publik wurde. Starke Depressionen waren die Folge – aber alle konnten die Krisen mit neuer Kraft und neuem Mut bewältigen. Im Film berichtet auch Cidny Bullens, der als Cindy Bullens Karriere machte und eine Zeit lang mit Elton John zusammen war. Er war 61, als er mit der Angleichung begann. „Mein heutiges Leben ist ein Wunder. Ich finde es erstaunlich, dass ich im selben Leben Ehefrau und Ehemann sein konnte,“ so Bullens.

Weitere Informationen zum Film


Die Linse: Kurzfilmsalon

Di 14. Februar • 20:45 Uhr: Shorts Attack 23: Urbane Kicks
Stadtgeschichten aus aller Welt: Shorts Attack beobachtet in 8 Filmen in 85 Minuten nicht nur ein schräges Berliner Schmutzphänomen, die Blicke schweifen auch nach Pakistan, Lettland, Frankreich und England, sowie in die Ukraine, die USA und die Niederlande. Mit Moderation

Mehr...

Stadtgeschichten aus aller Welt: Shorts Attack beobachtet in 8 Filmen in 85 Minuten nicht nur ein schräges Berliner Schmutzphänomen, die Blicke schweifen auch nach Pakistan, Lettland, Frankreich und England, sowie in die Ukraine, die USA und die Niederlande. Es wird getanzt, marschiert, gelitten, und poetisch auf den Bus gewartet. Es geht um bunte Parkgestaltung und ein SciFi steigert sich in urbane Visionen.

NTRO
Stadt-Beobachtung : Ein animierter Hörfilm über die Audiodeskriptorin Simone, die mit diesem Film nicht besonders viel anfangen kann.
Deutschland 2022 – R: Anne Isensee – 7 Min. – Animation

GUARD OF HONOUR
Ehrengarde in Aktion: Egal zu welcher Jahreszeit, egal bei welchem Wetter, die Ehrengarde erfüllt diszipliniert ihre Aufgabe und bewacht das Denkmal des Staates.
Lettland 2021 – R: Edmunds Janson – 6 Min. – Animation

MURDER TONGUE
Urban-politische Falle: Auf einer Reise durch die Nacht begibt sich eine Familie auf die Suche nach dem Sohn, doch der lang ersehnte Frieden in der Stadt scheint für immer verloren.
Pakistan 2022 – R: Ali Sohail Jaura – 17:30 Min. – Kurzspielfilm

GHOSTS
Museums-Tanz : Elektronik-Künstler Rone, das Avantgarde-Tanzkollektiv (La)Horde und Spike Jonze erwecken ein Museum zu neuem Leben.
Frankreich/USA 2022 – R: (La)Horde Ballet National de Marseille – 8 Min. – Kurzspielfilm/Experimental

DO NOT FEED THE PIGEONS
Tauben-Zauber: Das Neonlicht scheint auf die müden Reisenden, die auf den nächsten Bus warten. Zeit für die ansässigen Tauben, ein wenig Magie an diesen Ort zu tragen.
England 2021 – R: Antonin Niclass – 9 Min. – Animation

NEW BABYLON
Stadt-SciFi: Im Stil des Cyberpunk spiegelt eine aus rotierenden Ringen bestehende Stadt das individualistische Leben seiner einsamen Einwohner*innen wieder.
Niederlande 2021 – Gideon van der Stelt – 21 Min. – Animation/Live-Action

REGULAR
Parkgestaltung : In der bunten Welt des Grafikdesigns sind die Schriftarten die Akteure. Fett macht alles dicker, kursiv kippt alles nach rechts. Baue einen Garten!
Ukraine/USA 2022 – R: Nata Metlukh – 5 Min. – Animation

THE ART OF AUTHENTICITY
Berlin schön schmutzig halten: Weltmetropole Großstadt. Dreck und Scherben. Hier bin ich glücklich, hier fühl ich mich wohl. Dafür sorgt die BfSa, die Behörde für Stadtauthentizität.
Deutschland 2022 – R: Carlo Oppermann – 6 Min. – Kurzspielfilm

Weitere Informationen zum Filmprogramm


Die Linse: Leinwandbegegnungen

Mi 15. Februar • 19:00 Uhr: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
Die Filmreihe Leinwandbegegnungen ist ein Begegnungsort von Münsteraner*innen mit und ohne Fluchterfahrung. Im Anschluss gibt es die Gelegenheit zum Austausch im neben*an. Alle sind willkommen!

Mehr...

Leinwandbegegnungen

Leinwandbegegnungen ist eine Filmreihe der Linse, die einen Begegnungsort zwischen Münsteraner*innen mit und ohne Fluchterfahrung schaffen soll. Dazu zeigen wir monatlich einen ausgewählten Film in der Kurbelkiste in Münster.

Vor und nach dem jeweiligen Film versuchen wir auf freiwilliger Basis einen Austausch zwischen allen Besucher*innen möglich zu machen. Nach dem Film treffen sich alle Menschen, die Lust haben bei Snacks/Essen und Getränken im Café neben*an und können sich im Rahmen einer inhaltlichen Auseinandersetzung über den Film austauschen.

Seit Juni 2017 zeigen wir monatlich einen Film und aufgrund der guten Besucher*innenzahlen unseres Projekts, werden wir bis mindestens Mitte 2018 weitermachen. Der Eintritt beträgt 3 €. Das Projekt wird ab 2018 von Linse e.V. finanziert. WelcomeMünster e.V. hat da Projekt von Anfang an mitorganisiert und spezialisiert sich momentan auf die Bewerbung der Veranstaltungen von Leinwandbegegnungen.

Wir freuen uns immer über neue Impulse im Orga-Team, also wenn Ihr Lust habt mitzugestalten meldet Euch bei Facebook oder per E-Mail oder kommt beim nächsten Film einfach auf uns zu.

Der regelmäßige Termin ist der 3. Montag im Monat.

Weitere Informationen zum Filmprogramm


Arthouse Sneak

Mi 15. Februar · 22:15 Uhr: Arthouse Sneak #214
Immer Anders. Immer Arthouse. Aktuelle Perlen aus der Welt der Filmfestivals und Programmkinos schon vor Bundesstart. Alle Filme laufen in der Originalsprache mit deutschen Untertiteln!

Mehr...

Immer Anders. Immer Arthouse.

Seit April 2013 laden wir zweimal monatlich zur Arthouse Sneak. Immer am 1. und 3. Mittwoch des Monats könnt ihr um 22:15 Uhr aktuelle Perlen aus der Welt der Filmfestivals und Programmkinos schon vor Bundesstart entdecken. Synchronisiertes hat dabei keine Chance: alle Filme laufen in der Originalsprache (bei nicht deutschsprachigen Filmen mit deutschen Untertiteln).

Der Eintritt beträgt 5,00 Euro.

Karten kaufen (cineplex.de)

Die kommenden Arthouse Sneak-Termine:

Arthouse Sneak #214

Mi 15. Februar um 22:15 Uhr

Arthouse Sneak #215

Mi 1. März um 22:15 Uhr

Arthouse Sneak #216

Mi 15. März um 22:15 Uhr

 

Top Sneakfilme:
1. Capernaum – Stadt der Hoffnung 1,33
2. Beautiful Beings 1,57
3. Corpus Christi 1,59
4. Nur wir drei gemeinsam 1,61 + The Father 1,61
5. The Party 1,63
6. Close 1,70 + Die Göttliche Ordnung 1,70
7. In meinem Kopf ein Universum 1,76
8. Die Wütenden – Les Misérables 1,78
9. Come on, Come on 1,79
10. WEIT. Die Geschichte von einem Weg um die Welt 1,82

Weitere Informationen zum Filmprogramm

 

Deutsch im Kino – Konversationen im neben*an

Ab dem 19.09. laden wir dich jeden Montag um 18:00 Uhr in unseren Raum neben*an ein, um gemeinsam Konversationen über die verschiedensten Themen auf Deutsch zu führen und zu üben.

Hierfür brauchst du keine Vorkenntnisse und es ist nicht wichtig, wie viel Deutsch du schon gelernt hast. Das Einzige, was du mitbringen musst, ist ein Thema, über das du sprechen möchtest und viel Neugier auf spannende Geschichten und Ideen von Anderen.

Mit „Deutsch im Kino“ bieten wir einen Raum an, in dem sich alle wohl fühlen sollen und gemeinsam in lockerer Atmosphäre miteinander Konversationen auf Deutsch üben können. 

Unsicherheit im Umgang mit der deutschen Sprache oder fehlende Sprachkenntnisse können eine Barriere zu Kulturorten wie unser Kino sein. Mit unserem neuen Angebot möchten wir mit euch diese Barriere überwinden um gemeinsam die Magie des Kinos genießen zu können.

Ab dem 19.09. jeden Montag um 18:00 Uhr Treffen wir uns am Eingang zum Kino vor dem neben*an.

Familienkino

Invisible Sue - Plötzlich unsichtbar
empf. ab 10 J.
Superheldinnenfilm, der sich durch actionreiche Verfolgungsjagden, spannende Szenen und den gekonnten Einsatz von Sues Superkraft auszeichnet.

(6,00 Euro)

Die Wiese - ein Paradies nebenan
empf. ab ca. 8 J.
Beeindruckende Aufnahmen von der Vielfalt und Faszination der Blumenwiese – einer prachtvollen Wunderwelt direkt vor unserer Haustür

(6,00 Euro)

Belle & Sebastian - Ein Sommer voller Abenteuer
ab 0 J.
Ein Stadtjunge freundet sich während der Ferien in den Alpen mit einer Berghündin an und versucht, sie vor ihrem Besitzer zu beschützen.

(6,00 Euro)

Die Mucklas und wie sie zu Pettersson und Findus kamen
ab 0 J.
Prequel zu den hybriden Adaptionen von Sven Nordqvists liebenswert-schrulligen Kindergeschichten.

(6,00 Euro)

Mehr...

Beim Familienkino im Cinema beträgt der Eintritt 6,00 Euro, und Kinder erhalten am Tag ihres Geburtstages mit einem Elternteil freien Eintritt! Bei größeren Gruppen hat jede zehnte Person freien Eintritt! (nach Voranmeldung)

Die Anfangszeiten können sich nach hinten verschieben. Bitte beachten! Es können auch individuelle Termine vereinbart werden.

Weitere Informationen zum Kinderprogramm gibt es auf der CINEMA-Kino für Kinder-Seite.

 

 

 

Mit der Klasse ins Kino: Schulkino im Cinema!

Für Schülerinnen und Schüler haben wir das ganze Jahr über Angebote. Auch für kleinere Gruppen ab ca. 20 Personen öffnen wir schon am Vormittag und bieten individuelle Vorstellungen unserer aktuellen Filme an. Und in den Nachmittagsvorstellungen haben wir bei Voranmeldung für Schulgruppen ermäßigte Eintrittspreise. Bei Interesse an Schulvorstellungen freuen wir uns über Ihren Anruf im Cinema-Büro 0251.30307 oder eine Mail an schulkino(at)cinema-muenster.de.

Einen Überblick über weitere Filme bieten wir auf der Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchulkino-Seite

Nach oben

Online Karten kaufen
cineplex.de

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung.

Eintrittspreise
Regulär
9,00 EUR
erm. 7,50 EUR

Treue 7,50 EUR
Treue erm. 6,50 EUR

Familienkino
6,00 EUR

Münster-Pass
6,00 EUR

Unter 16 Jahren
6,00 EUR
(bis 18:30 Uhr)

Donnerstag ist Studitag
6,00 EUR
(für alle, die in Ausbildung jeglicher Art sind)

Arthouse-Sneak & DokSneak
6,00 EUR
(Sneak-Deal 11,00 EUR)

Tickets: cineplex.de

Bei Sonder- veranstaltungen gelten mitunter besondere Preise.

Soli-Ticket "An*Kurbelkiste": Zuschlag von 2,00 EUR zur freiwilligen Unterstützung von Cinema & Kurbelkiste.

Treuekarte "4x zahlen. 4x strahlen." für Vielseher*innen; Gültigkeit 6 Monate, nicht übertragbar. Nach 4x regulärem Eintrittspreis gibt es 4x eine Preisstufe günstiger.

Wir sind Mitglied bei

Spielplan

Donnerstag, 16. Februar 2023
Neu!
Neu!
Mittwoch, 22. Februar 2023
18:30
Donnerstag, 23. Februar 2023
14:30
Neu!
Sonntag, 26. Februar 2023
17:00
Montag, 27. Februar 2023
21:00
Mittwoch, 1. März 2023
22:15
Montag, 13. März 2023
20:45
Mittwoch, 15. März 2023
19:00
Montag, 20. März 2023
18:30
Mittwoch, 22. März 2023
18:30
Sonntag, 26. März 2023
17:00
Montag, 27. März 2023
18:30
Donnerstag, 30. März 2023
20:30