Unsere Neustarts ab Do 11. Februar

Boulevard: Der letzte große dramatische Film mit Robin Williams in der Hauptrolle

Unser letzter Sommer: »Erzählt leise und lebendig von einem Stück Kriegsgeschichte, das vom Überleben, der Orientierungslosigkeit der Menschen handelt.« (FBW Prädikat Besonders wertvoll)

Der Bunker: »Als ob David Lynch ein Drehbuch von Helge Schneider verfilmt hätte. Ein stilsicheres, düsterabsurdes Kammerspiel.« (Spiegel Online)

Nach oben

Mehr...

Ab Do 11. Februar im Wochenprogramm:

Boulevard: »Regisseur Dito Montiel vermeidet klugerweise Sensationseffekte. Er inszeniert die so alltäglich anmutende Geschichte betont zurückgenommen, präzise und mit Konzentration auf seine Hauptfigur.« (edp-film.de) // »Eine seelenruhig inszenierte Reise durch die Nacht für Freunde des gehobenen Indie-Dramas« (kino.de) // »ein kleiner Film, der eine große Geschichte erzählt« (stern.de)

Filminfos „Boulevard“

Unser letzter Sommer: »starkes europäisches Kino mit authentischen Figuren und reichem Lokalkolorit« (filmstarts.de) // » Zu einem sehenswerten Debüt wird „Unser letzter Sommer“ maßgeblich durch seine jungen Darsteller... Voller Energie und Ausdruck, präsent und mit einem Blick, der mehr sagt als jede Dialogzeile, bleibt sein Spiel [Darsteller Jonas Nay] lange in Erinnerung.« (programmkino.de) // » ein sehenswerter, mit Engagement und Sorgfalt durchkomponierter Film« (kino-zeit.de)

Filminfos „Unser letzter Sommer“

Der Bunker: »ein atmosphärisch starkes und anregendes kleines Meisterstück – garniert mit eigenwillig-originellen Details« (filmstarts.de) // »In streng komponierten Einstellungen entfaltet sich ein absurder Mikrokosmos voller Exzentrik und blankem Wahn, der von empathischen Augenblicken durchbrochen wird, die das Erstickende und Gewalttätige der familiären Enge fühlbar machen« (filmdienst.de) // »Erziehung und Bildung, Ehrgeiz und Streben werden verzerrt und verformen sich zu einer neurotischen Geisterwelt, die der Film als vollkommen gegeben und normal darstellt. Ein ganz eigener, ein großartiger Film« (kino-zeit.de)

Filminfos „Der Bunker“

 

Psycho, Film und Analyse

So 14. Februar · 17:00 Uhr: Phoenix
Zu Gast: Dr. Marga Löwer-Hirsch arbeitet als analytisch-systemische Psychotherapeutin und psychodynamische Organisationsentwicklerin und Business Coach in Düsseldorf und Berlin. Sie leitet das Institut für Analytische Supervision Düsseldorf.

Nach oben

Mehr...

Der Arbeitskreis Psycho, Film und Analyse zeigt in den Herbst- und Wintermonaten von Oktober 2015 bis März 2016 jeweils an einem Sonntag im Monat um 17 Uhr einen ausgewählten Film, der dann anschließend von einer Psychotherapeutin/ einem Psychotherapeuten in Form eines Vortrags unter einem bestimmten Blickwinkel reflektiert wird. Angestrebt wird nicht eine umfassende und abschließende Deutung der Filme, sondern ein öffnender Blick in die Vielfalt des psychotherapeutischen Denkens. Nach dem Vortrag besteht für das Publikum die Gelegenheit, eigene Sichtweisen, Fragen und Anmerkungen in das Forum zu geben.

Psycho, Film und Analyse ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Linse e.V. und dem PsychotherapeutInnennetzwerk Münster e.V.

Der Eintrittspreis für Film und Vortrag beträgt 8,00 € (ermäßigt 7,00 €).

Die Termine:

So 14. Februar 2016 · 17:00 Uhr: Phoenix
Juni 1945. Schwer verletzt, mit zerstörtem Gesicht, kehrt die Auschwitz-Überlebende Nelly nach Berlin zurück. Doch selbst ihr Mann Johnny erkennt sie nicht. Unwissend, wen er vor sich hat, schlägt er ihr vor, in die Rolle seiner tot geglaubten Frau zu schlüpfen, um sich das Erbe der im Holocaust ermordeten Familie zu sichern. Nelly wird ihre eigene Doppelgängerin, um zu erfahren, ob er sie geliebt oder verraten hat.

So 13. März 2016 · 17:00 Uhr: Ex Machina

Weitere Informationen zur Filmreihe

 

Alles außer Tatort – Staffel 3: Denk An Deine Zukunft!

So 14. Februar · 20:15 Uhr: Pi
Davor ab 19:15 Uhr Get-Together im neben*an

Nach oben

Mehr...

Wieder zurück im Cinema! Für alle, die das wöchentliche Gemecker über den letzten Tatort satt haben. Im Drei-Wochen-Takt zeigen wir wieder sehenswerte und ungewöhnliche Filme in der Originalversion. Die sorgfältig ausgewählten Produktionen werden in thematisch geordneten Staffeln präsentiert, die aus jeweils vier Filmen bestehen.

Dieses Mal präsentieren wir ungewöhnliche Geschichten, die beweisen, dass man auch mit geringem Budget erschreckende und faszinierende Science-Fiction-Filme produzieren kann, ohne die Protagonisten und ihre Ängste aus den Augen zu verlieren. Ob ein Bauarbeiter in TAKE SHELTER, den apokalyptische Visionen plagen, zwei Ameisenforscher in PHASE IV, die das Ende der Menschheit befürchten, einem Biologen in I, ORIGINS, der im menschlichen Auge Zeichen der Wiedergeburt sucht oder einem Mathematiker, der mit fatalen Konsequenzen die Zahl PI entschlüsselt – alle Filme portraitieren auf unterschiedlichste Weise Menschen, die sich mit ihren Zukunftsvisionen am Rande des Wahnsinns befinden.

Wir laden um 19:15 Uhr zum Get-Together und Trailershow im neben*an ein. Danach starten die Filme um 20:15 Uhr im Kinosaal.

Die Termine im Überblick:

So 14. Februar · 20:15 Uhr: Pi
Nur eine Zahl oder der Schlüssel zur Weltformel? Mit seinem Spielfilmdebut präsentierte Darren Aronofsky („Requiem for a Dream“, „Black Swan“) einen unglaublich atmosphärischen Cyber-Punk-Thriller, dem man aufgrund seiner eindringlichen Schwarz-Weiß-Bilder und des technoiden Soundtracks nichts von seinem geringen Budget anmerkt.

Weitere Informationen zu ALLES AUßER TATORT

 

Stranger Than Fiction 2016 // Queer Monday – mit KCM

Mo 15. Februar 21:00 Uhr: Oriented
Regelmäßig ist es queer im Cinema. Wir präsentieren Filme im schwulen und/oder lesbischen Kontext – immer am 2. und 4 Montag im Monat! // Zum nunmehr neunten Mal präsentieren wir eine Auswahl des Kölner Dokumentarfilmfests STRANGER THAN FICTION

Nach oben

Mehr...

»Sie sind jung und lebenshungrig, haben studiert, ihr Lebensstil ist urban. Coole Jungs, die beweisen wollen, dass sie für eine neue Generation stehen. Während Naeem noch mit seinem Coming-out kämpft, ist Khader schon einen Schritt weiter. Sein Freund ist Israeli. Sie sind alle Outsider, das verbindet. Auch wenn sie in Tel Aviv in die Anonymität der langen Partynächte eintauchen können – die Realität holt sie immer wieder ein: die Familie, die sich abwendet, und Israelis, die Vorurteile gegen jeden Palästinenser, egal ob straight oder schwul, hegen. Der politische Konflikt überlagert alles. Der Brite Jake Witzenfeld begleitet die drei Freunde über ein Jahr lang, um hinter die Coolness zu schauen. Er lässt sie posen, arrangiert Musik-Clips, wird Teil ihres Alltags, ist bei den Elternbesuchen dabei – und findet Momente, in denen die Utopie eines anderen Lebens möglich scheint.« (Cornelia Klauß, DOK Leipzig)

Filminfos „Oriented“

 

Kurzfilmsalon im neben*an

Di 16. Februar 20:30 Uhr: Oscar-Shorts 2016 – Live Action
Die fünf nominierten Kurzfilme. Eintritt: 5 € · Dazu einen Sekt!

Nach oben

Mehr...

Der Kurzfilm ist eine spezielle Form von Film. Er erzählt in kurzer Zeit mit allem, was auch ein Langfilm hat seine Geschichte. Man kann viele davon hintereinander gucken und es lohnt sich dazwischen ab und an auch mal zu reden. Vielleicht mit einem Getränk.

Der Kurzfilmsalon will dem Rechnung tragen. Ab nun werden wir im neben*an in lockerer Atmosphäre die Kurzfilme präsentieren, mit Gespräch und Getränk inklusive.

Am Sonntag, 28. Februar werden die 88. Academy Awards in Hollywood, die Oscars, vergeben. Erstmalig in Deutschland stellen zwei Kurzfilmprogramme die für den Kurzfilm-Oscar nomierten Filme vor. Am 16. Januar werden die nomierten Kurzspielfilme und im zweiten Programm am 23.2. die Animationsfilme präsentiert.

Filminfos „Oscar-Shorts 2016 – Live Action“

 

Zusammen mit der Oikocredit Regionalgruppe Münster

Mi 17. Februar · 19:00 Uhr: Master of the Universe
Anschl. Gespräch: Was müsste sich am Finanzsystem ändern? Und was kann ich als Privatperson tun? Diskussion mit Ulrike Lohr (Oikocredit) und Moritz Schröder (urgewald e.V.)

Nach oben

Mehr...

Rainer Voss war einer der führenden Investmentbanker in Deutschland. Er machte Gewinne in Millionenhöhe. Jetzt sitzt er in einer verlassenen Bank mitten in Frankfurt und redet zum ersten Mal. Er berichtet von seinem eigenen Aufstieg in den 1980er Jahren, zeitgleich mit den Banken. Der ehemalige Investmentbanker weiß, wie es sich anfühlt, MASTER OF THE UNIVERSE zu sein. Er kennt das Bankensystem von innen, war lange Zeit selbst ein Teil davon. Finanzkrisen häufen sich, die Eurorettung beunruhigt die Menschen. Eine spannende Entmystifizierung der Finanzwelt.

Weitere Informationen zu MASTER OF THE  UNIVERSE

 

Arthouse Sneak – Pay After in der Cinema-Nachtschicht

Mi 17. Februar · 22:45 Uhr (ab 21:30 Uhr: Sneak-Salon im neben*an):
Am 1. und 3. Mittwoch des Monats könnt ihr aktuelle Perlen aus der Welt der Filmfestivals und Programmkinos schon vor Bundesstart entdecken

Nach oben

Mehr...

Zweimal monatlich laden wir seit April zur Arthouse Sneak. Im Rahmen der Cinema-Nachtschicht könnt ihr am 1. und 3. Mittwoch des Monats um 22:45 Uhr aktuelle Perlen aus der Welt der Filmfestivals und Programmkinos schon vor Bundesstart entdecken. Synchronisiertes hat dabei keine Chance: alle Filme laufen in der Originalsprache (bei nicht deutschsprachigen Filmen mit deutschen Untertiteln).

Weiterhin gilt die Devise Pay After: ihr bestimmt selbst, wie viel euch der gezeigte Überraschungsfilm wert ist. Schlappe 2,50 Euro beträgt der Mindesteintritt, mit bis zu 7,50 Euro könnt ihr nach dem Besuch den Film „bewerten“. Eure Meinung ist uns und den Verleihern sehr wichtig und wir freuen uns über eure Rückmeldungen zu den gezeigten Filmen!

Im Vorprogramm: Platte des Monats in Kooperation mit Green Hell-Records.

Die kommenden Arthouse Sneak-Termine: (Davor ab 21:30 Uhr Sneak-Salon im neben*an)

#69 am Mi 17. Februar um 22:45 Uhr
Karten reservieren und kaufen

Ewige Sneak-Lieblingsfilme mit Durchschnittsnoten:

„In meinem Kopf ein Universum“ (poln.OmU) – 1,76
„Mustang“ (türk.OmU) – 1,84
„Coconut Hero“ (engl.OmU) – 1,88
„Zwei Leben“ (mehrspr.OmU) – 1,98
„Good Vibrations“ (engl.OmU) – 1,98
„Ewige Jugend“ (engl.OmU) – 2,08

Top in 2015: In meinem Kopf ein Universum (poln.OmU) – 1,76
Flop in 2015: Foxcatcher – 3,39

Weitere Informationen

 

Die neue Linse …

… Februar 2016 liegt ab Fr 29. Januar im Cinema und an anderen guten Orten aus.

Die Themen Stranger Than Fiction · Alles außer Tatort · Psycho, Film & Analyse · Queer Monday mit KCM und LiVas · Kino Kaffeeklatsch · Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit · Gleis 22 · Oikocredit · Cinéfête 16 – Französisches Jugendfilmfestival · Arthouse Sneak · Oscar nominierte Kurzfilme · Kino für Kinder · neben*an u.v.a.

Online kann man DIE LINSE hier anschauen.

Nach oben

Mehr...

Guten Tag!

Auf Münsters Straßen herrscht gerade mieses Wetter, dem meine drei Büro-Kollegen in den kommenden Wochen entfliehen und sich in fremde Kinosäle zurückziehen. Abwechselnd werden sie zehn Tage lang das Internationale Film Festival Rotterdam und dann die Berlinale besuchen, um nach neuen sehens- und zeigenswerten Produktionen Ausschau zu halten.
Zu dem Branchen-Event, das momentan die größte mediale Aufmerksamkeit bekommt, der Oscar-Verleihung, wird hingegen keiner von uns reisen. Dennoch freuen wir uns sehr darüber, dass durch die Großveranstaltung in Los Angeles einige unserer aktuellen Filme zum Gesprächsstoff werden: Mehrere Kurzfilme, CAROL, EWIGE JUGEND, ANOMALISA, SPOTLIGHT, DER JUNGE UND DIE WELT und MUSTANG gehören zu den Nominierten. Letzteren durfte ich letztes Jahr bereits auf dem Filmfest Hamburg erleben und war sehr erleichtert darüber, dass der Großteil der Arthouse-Sneak-Besucher_innen im Januar meine Begeisterung für diese mitreißende Emanzipations-Geschichte teilte.

Auch der ukrainische THE TRIBE hat, zwei Jahre nachdem ich ihn in der Hansestadt gesichtet habe, endlich einen Verleih und damit den Weg zu uns ins Cinema gefunden, radikales und verstörendes Kino.

Ungewöhnlich, aber keinesfalls angstmachend, ist die Auswahl der nächsten sechs Monate Kino für Kinder geraten. Alle Veranstaltungen finden sich in informativer und fröhlicher Form im gerade gelieferten Kinderzimmer-Kalender. Diesmal mit besonderen Angeboten, wie Vorstellungen im englischen und arabischen Original, einer bunten Mitmal-Aktion im neben*an und der Wiederholung des Kurzfilm-Programms der letztjährigen Queerstreifen mit begleitender Moderation.

Es sollte also auch in diesem Monat für alle Interessen, Stimmungen und Anlässe etwas dabei sein.

Das zumindest wünscht Fabian Hagemeier.

 

Winnetous Sohn
freigegeben ab 0, empfohlen ab ca. 8 Jahren
Sa 13. Februar · 14:45 Uhr // So 14. Februar · 10:45 Uhr + 14:45 Uhr // Mi 17. Februar · 16:15 Uhr

Nach oben

Mehr...

Die kommenden KinderKino-Termine:

Winnetous Sohn Sa 13. / So 14. / Mi 17. Februar

Bernard & Bianca - Die Mäusepolizei Sa 20. / So 21. / Mi 24. Februar

Paddington Sa 27. / So . Februar / Mi 2. März: NEU im Kino für Kinder im englischsprachigen Original mit deutschen Untertiteln

Der Junge und die Welt Sa 5. / So 6. / Mi 9. März

Mikrokosmos – Das Volk der Gräser Sa 12. / So 13. / Mi 16. März

Der kleine Maulwurf - Seine schönsten Abenteuer Sa 19. Februar: NEU mit anschließender Mitmal-Aktion im neben*an / So 20. / Mi 23. März

Ooops! Die Arche ist weg... Do 24. / Fr 25. / Sa 26. / Oster-So 27. / Oster-Mo 28. / Mi 30. März

In der Regel beginnen die Filme am Samstag um ca. 14:45 Uhr, am Sonntag um 10:45 Uhr und ca. 14:45 Uhr und am Mittwoch um 16:15. Änderungen sind aber möglich, beachtet daher bitte einige Tage vor eurem Besuch die Anfangszeiten auf unserer Website.

Weitere Informationen zum Kinderprogramm gibt es auf der CINEMA-Kino für Kinder-Seite.

 

Mit der Klasse ins Kino: Schulkino im Cinema

Für Schülerinnen und Schüler haben wir das ganze Jahr über Angebote. Auch für kleinere Gruppen ab ca. 20 Personen öffnen wir schon am Vormittag und bieten individuelle Vorstellungen unserer aktuellen Filme an. Und in den Nachmittagsvorstellungen haben wir bei Voranmeldung für Schulgruppen ermäßigte Eintrittspreise. Bei Interesse an Schulvorstellungen freuen wir uns über Ihren Anruf im Cinema-Büro 0251.30307 oder eine Mail an schulkino(at)cinema-muenster.de.

Einen Überblick über weitere Filme bieten wir auf der Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchulkino-Seite

Nach oben

Filme zu Migration im Unterricht ...

Das Thema Migration beschäftigt mehr denn je nicht nur unsere Gesellschaft. Immer mehr Menschen sind auf der Flucht vor Verfolgung, Krieg und Armut oder versuchen ihr Los in der Ferne zu verbessern. Die hier vorgestellten Filme behandeln u.a. die Themen Migration, Verfolgung, Armut.

Sie sollen im Unterricht helfen, Ängste abzubauen, Stigmata zu brechen und Vorurteilen vorzubeugen. Zu einigen hier vorgestellten Filmen sind Unterrichtsmaterialien verfügbar. U.U. können wir auch Kontakte zu Unterstützergruppen für Flüchtlinge herstellen.

Die Filme im Überblick:

Thema Migration/Flucht:

  • Neuland
  • Atlantic.
  • Willkommen auf Deutsch
  • Can't Be Silent
  • Die Farbe des Ozeans
  • Almanya - Willkommen in Deutschland
  • Mediterranea
  • Welcome
  • Ein Augenblick Freiheit

Thema Fluchtursachen:

  • La Buena Vida – Das gute Leben (span.OmU)
  • 10 Milliarden – Wie werden wir alle satt? (teilw. mehrspr.OmU)
  • Timbuktu

Thema Rassismus/Rechtsextremismus/Fremdenfeindlichkeit:

  • Wir sind jung. Wir sind stark.
  • Heil

Thema Kultur/Alltagsprobleme:

  • Deine Schönheit ist nichts wert
  • Den Menschen so fern

Weitere Informationen im Newsletter

Schulkino-Wochen NRW ...

Leinwand statt Tafel21.1. – 3.2.2016

Landes6weit wird mit den Schulkino-Wochen für Schulvorstellungen geworben. Obwohl die bei uns sowieso jederzeit stattfinden, möchten wir aber auch in diesem Jahr eine Palette an Filmen beisteuern. Auch Wunschfilme sind wieder möglich. Ernste wie heitere Filme sind im Programm, deutsch- und fremdsprachige und für welche für jedes Alter und Klassenstufe. Es geht um das Ankommen in einer neuen Welt, um Freundschaft, um das Überwinden von religiösen und politischen Vorurteilen oder einfach um das Überwinden von Zäunen, Sport, Schule, die Wirren des 2. Weltkrieges.

Weitere Informationen auf der CINEMA-Webseite

 

Cinéfête 16 – französischsprachige Filmwoche ...

Do 8.2. – Mi 2.3.2016

Gleich acht Filme präsentiert Cinéfête in diesem Jahr. Wie immer sind Filme von der ersten bis zur 13. Klasse in der Auswahl, von geringen bis zum fortgeschrittenen Sprachniveau. Alle Filme werden in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln gezeigt und zu allen Filmen gibt es zu gegebener Zeit französischsprachige pädagogische Dossiers zum Download.

Folgende Filme stehen Ihnen und Ihren SchülerInnen zur Auswahl:

Ein Monster in Paris 1. - 6. Klasse
Verstehen Sie die Béliers? 6. - 10. Klasse
Mit ganzer Kraft 6. - 10. Klasse
Jappeloup - Eine Legende 6. -10. Klasse
Girlhood 10. - 13. Klasse
Winterdieb 10. - 13. Klasse
Maman und Ich 10. - 13. Klasse
Winterdieb 10. - 13. Klasse
La Cour de Babel 10. - 13. Klasse

Weitere Informationen auf der Cinéfête 16-CINEMA-Webseite

 

Programmverteiler
Set1
zum Ansehen Foto anklicken

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Online-Kartenvorbestellung
Internet-Reservierung

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Online Karten kaufen
www.kinoheld.de

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Spielplan

Sonntag, 21. Februar 2016
17:00
Montag, 22. Februar 2016
21:00
Dienstag, 23. Februar 2016
20:30
Mittwoch, 24. Februar 2016
20:15
Samstag, 27. Februar 2016
Neu!
Mittwoch, 9. März 2016
20:00
Sonntag, 13. März 2016
11:00
17:00
Montag, 14. März 2016
19:00
Mittwoch, 16. März 2016
20:00
Mittwoch, 23. März 2016
20:00
Samstag, 16. April 2016
Neu!
Donnerstag, 21. Juli 2016
Neu!
Donnerstag, 28. Juli 2016
Neu!