Berlin Syndrome

:: Spielzeiten  :: reservieren und kaufen

Nur noch bis Mittwoch, 12. Juli 2017!

Gefangen in Berlin. Eine Urlaubsromanze verwandelt sich in einen Alptraum.

Die australische Backpackerin Clare zieht mit dem Fotoapparat durch Friedrichshain-Kreuzberg, besonders die alten DDR-Bauten haben es ihr angetan. Als sie den sympathischen Englischlehrer Andi kennenlernt, verstehen sich die beiden sofort. Er zeigt ihr Schrebergärten und den Kiez. Was als Romanze beginnt, nimmt eine unerwartet finstere Wendung: Am nächsten Morgen, Andi ist schon in der Schule, will Clare seine Wohnung in einem ansonsten leerstehenden Altbau verlassen und merkt, dass sie eingeschlossen ist. Zunächst glaubt sie an ein Versehen. Doch Andi hat nicht vor, sie jemals wieder gehen zu lassen.

Mit BERLIN SYNDROM ist Cate Shortland (Lore & Somersault) erneut das beeindruckende Portrait einer weiblichen Selbstfindung gelungen. Basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von Melanie Joosten sprengt BERLIN SYNDROM gängige Suspense-Konventionen und erzählt die Geschichte einer jungen Berlin-Touristin, die sich erst durch eine schier ausweglos erscheinende Extremsituation ihrer eigen Kraft besinnen lernt.

Prominent besetzt mit Stars wie Max Riemelt, Teresa Palmer und Matthias Habich feierte BERLIN SYNDROM seine Uraufführung in Sundance 2017, seine Europapremiere im Panorama der diesjährigen Berlinale und wird bei den Fantasy Filmfest Nights 2017 gezeigt.

Australien 2017 · R: Cate Shortland · Db: Shaun Grant · K: Germain McMicking • Mit Teresa Palmer, Max Riemelt, Matthias Habich, Emma Bading u.a. · ab 16 J. · engl.OmU + dF · 111‘

Die Regisseurin
Cate Shortland hat einen Bachelor auf Arts von der Universität Sydney und ein Abschluss Diplom von der australischen Schule für Film und Radio. Für die preisgekrönten Kurzfilme PENTUPHOUSE (1998), FLOWER GIRL (2000) und JOY (2000) schrieb sie das Drehbuch und führte Regie – genauso wie bei ihre m Spielfilm - Debut SOMERSAULT. Der Film feierte seine Premiere 2004 auf dem Filmfest Cannes und bekam zahlreiche Preise. Ihr zweiter Spielfilm LORE, bei dem sie Co - Autorin und Regisseurin war, basierte auf dem Roman THE DARK ROOM von Rachel Seiffert und hatte seine Premiere auf dem Sydney Film Festival 2012, lief auf zahlreichen weiteren Festivals. Cates dritter Spielfilm BERLIN SYNDROM basiert auf dem gleichnamigen Buch von Melanie Joosten und wird 2017 veröffentlicht werden. Shortland hat bereits bei einigen Fernsehserien Regie geführt, z . B. THE SECRET LIFE OF US und THE SILENCE. Sie verfilmte Chris Tsiolkas Roman THE SLAP für ABC TV und wurde dafür mit dem BAFTA AWARD und den Emmy nominiert und erhielt 2012 einen AWGIE für die “Beste adaptierte M ini - Serie “ . Zu Ihren weiteren Produktionen gehören THE DEVILS PLAYGROUND; DEADLINE GALLIPOLI und THE KETTERING INCIDENT (Quelle: Presseheft)

Nach oben

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Schulkino-Filmtipp zu NATIONAL BIRD
Empfohlen ab 10. Klasse
Themen: Krieg/Kriegsfolgen, Militär, Demokratie, Geheimdienst, Technik/Neue Technologien, Individuum (und Gesellschaft), Ethik, Biografie, Politik, Terrorismus, USA, Afghanistan
Fächer: Politik, Sozialkunde, Ethik, Erdkunde, Informatik, Technik/WAT
Ausführliche Hinweise bei Vision Kino

Mit der Klasse ins Kino
Öffnet internen Link im aktuellen FensterInformation zur Anmeldung für Schulkino-Vorstellungen im Cinema

Spielplan

Mittwoch, 8. November 2017
19:00
Freitag, 10. November 2017
22:30
Samstag, 11. November 2017
14:45
Sonntag, 12. November 2017
14:45
17:00
20:00
22:30
Montag, 13. November 2017
20:00
Mittwoch, 15. November 2017
22:45
Samstag, 18. November 2017
14:45
Dienstag, 21. November 2017
20:30
Mittwoch, 22. November 2017
19:00
Montag, 27. November 2017
19:00
20:00
Freitag, 1. Dezember 2017
22:30
Samstag, 2. Dezember 2017
14:45
22:30
Sonntag, 3. Dezember 2017
14:45
Montag, 4. Dezember 2017
20:00
Donnerstag, 7. Dezember 2017
21:00
Samstag, 9. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 10. Dezember 2017
14:45
Montag, 11. Dezember 2017
21:00
Mittwoch, 13. Dezember 2017
19:00
Donnerstag, 14. Dezember 2017
14:45
Freitag, 15. Dezember 2017
14:45
Samstag, 16. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 17. Dezember 2017
14:45
Montag, 18. Dezember 2017
18:00
Donnerstag, 28. Dezember 2017
14:45
Freitag, 29. Dezember 2017
14:45
Samstag, 30. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 31. Dezember 2017
14:45
Montag, 1. Januar 2018
14:45
Dienstag, 2. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 3. Januar 2018
14:45
Donnerstag, 4. Januar 2018
14:45
Freitag, 5. Januar 2018
14:45
Samstag, 6. Januar 2018
14:45
Sonntag, 7. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 10. Januar 2018
19:00
Samstag, 20. Januar 2018
14:45
Sonntag, 21. Januar 2018
14:45
Samstag, 27. Januar 2018
14:45
Sonntag, 28. Januar 2018
14:45
Montag, 19. Februar 2018
18:00
Montag, 16. April 2018
18:00