Spitzenpreis!

Das Cinema wurde für das allerbeste deutsche Kinoprogramm 2016 von der Kulturstaatsministerin Monika Grüters ausgezeichnet! Von über 1.600 Kinos in diesem Lande kommt das beste in diesem Jahr aus Münster..

Nach oben

Unsere Neustarts ab Do 26. Oktober

Untitled:
Michael Glawogger wollte sich um die Welt treiben lassen und daraus einen Film machen. Dann starb der Regisseur unterwegs. Er ließ 70 Stunden Material zurück

Sommerhäuser:
»Ein intensives und genau beobachtetes Familienporträt. Und dazu eine stimmungsvolle filmische Rückkehr in einen Sommer der Kindheit.« (FBW Besonders wertvoll)

Die Unsichtbaren – Wir wollen leben:
Während des Zweiten Weltkriegs gelingt es einigen jungen Juden, in der Anonymität Berlins unsichtbar zu werden

Nach oben

Mehr...

Ab Do 26. Oktober im Wochenprogramm:

Untitled: »Attila Boas gewohnt bewegte Kamera, die außerdem in kürzeren Ruhemomenten gleich mehrfach erstklassige Supertotalen (wie bei der Diamantenwäsche oder auf dem Fischmarkt) einfängt, kontrastiert ebenso faszinierend wie verstörend immer wieder Monika Willis hartem Schnittrhythmus. Dazu erklingt von Zeit zu Zeit ein weiterer, vielfach poetischer Eintrag aus Glawoggers ungewöhnlichem Reise-Blog in der dritten Person, der analog zu Boas Einstellungen wunderbar assoziativ zwischen den realen Drehorten und dem eigentlich niemals imaginierten Ziel jenes dokumentarischen Unterfangens hin- und herspringt.« (kino-zeit.de) // »ein rundum bewegter Film geworden, in dem sich immer wieder neue Entdeckungen machen lassen.« (epd-film.de) // »Willi hat aus Glawoggers Herzensprojekt „Untitled“ einen poetischen Bilderrausch geschaffen, der den Zuschauer über die gesamte Laufzeit hinweg in einen trancemäßigen Zustand versetzt, und dabei ihren langjährigen Wegbegleiter ein Denkmal gesetzt, für das er in den Annalen der österreichischen Filmhistorie auf ewig weiterleben wird. Glawogger wäre stolz.« (uncut.at) // »ein eindrucksvolles Bildgedicht« (diepresse.com) // »ein wahrlich schöner Film« (vienna.at) // »ein erhellender, unbedingt sehenswerter filmischer Essay über Bewegung und Unterwegssein, über die Macht des Zufalls und das Einlassen auf das Fremde.« (programmkino.de)

Weitere Informationen zum Film

Sommerhäuser: »Mit Sommerhäuser ist Sonja Kröner ein dichtes Ensemblestück gelungen, das durch die Bank und bis in die Kinderrollen perfekt besetzt und angenehm zurückhaltend inszeniert ist. Mit liebevollem Blick für Details, einer herausragenden Ausstattung und einem Drehbuch, das vieles im Ungefähren be- und damit der Phantasie des Zuschauers überlässt, gelingt ihr ein Blick zurück auf eine Zeit, die durchaus dazu angetan wäre, mit dem verklärten Blick der Nostalgie betrachtet zu werden – eine Falle, der Sommerhäuser freilich mit Bravour entgeht. Vielmehr fächert der Film ein vielschichtiges Panorama aus Zeitgeschichte und -kolorit, familiären Konflikten und schönen Beobachtungen auf, das das Kunststück vollbringt, zugleich den kindlichen Blick auf diesen Jahrhundertsommer wie auch die analytische Schärfe einer anderen, erwachseneren Perspektive miteinander zu vereinen.« (kino-zeit.de) // »während sich eine schwer beschreibbare Spannung über das Geschehen legt, fügen sich scheinbare Kleinigkeiten und genau beobachtete Momentaufnahmen zu einem ebenso faszinierenden wie komplexen Familienporträt.« (filmstarts.de) // »ein dichtes, spannendes Werk« (fbw-filmbewertung.de) // »« ()

Weitere Informationen zum Film


Die Unsichtbaren – Wir wollen leben: »Der Film verbindet geschmeidig und hochinteressant Interviewsequenzen und Spielszenen... Den Filmemachern ist ein aufregender, faszinierender und unsentimental inszenierter Film gelungen, von den vier Schauspielern und Schauspielerinnen und dem gesamten Ensemble angemessen dezent gespielt.« (choices.de) // »Aufwühlend erzählt Regisseur Claus Räfle mit seinem außergewöhnlichen Dokudrama die wahre Geschichte von vier jüdischen Jugendlichen, die sich während des der NS-Zeit in Berlin erfolgreich ihrer Deportation widersetzten. Stilistisch verknüpft sein mutiges, hoch-emotionales Historienkino geschickt Interviews der überlebenden Zeitzeugen mit fesselnden Spielfilmszenen des wenig bekannten Kapitels jüdischen Widerstands.« (programmkino.de) // »Auf meisterliche Weise sind die Interviewpassagen in die Spielszenen montiert, dass sich am Ende eine spannende Dramaturgie ergibt. Eine Inszenierung, die einen als Zuschauer für die Geschichten gefangen nimmt. Mit großem Detailreichtum und exzellenter Ausstattung hat man das Berlin der 1940er Jahre wieder zum Leben erweckt. Ein erfrischend anderer Film über Ereignisse, die so vor dem Vergessen bewahrt werden können.« (mehrfilm.de) // »Emotional, authentisch, intelligent inszeniert und ein Thema, das noch nicht unzählige Male behandelt wurde: „Die Unsichtbaren - Wir wollen leben“ ist einer der besten deutschen Filme des Jahres, ein echtes Ereignis und immens spannend!« (filmstarts.de) // »« ()

Weitere Informationen zum Film

 

Politik im Film

Mi 25. Oktober · 19:00 Uhr: Das ganze Leben liegt vor Dir
Einführung: Dr. Matthias Freise // Mit dem Förderverein des Instituts für Politikwissenschaft

Nach oben

Mehr...

Was lässt sich aus Rainer Werner Fassbinders Lola über kommunale Governance der Nachkriegszeit lernen? Wie lässt sich das Dilemma der verheerenden Jugendarbeitslosigkeit in den südeuropäischen Ländern der Europäischen Union aus der Perspektive der vergleichenden Wohlfahrtsstaatsforschung am Beispiel von Das ganze Leben liegt vor Dir deuten? Und wie wird politisch zunehmend hochbrisante Blasphemie in der Fantasy-Satire Dogma thematisiert?

Solchen und ähnlichen Fragen geht die Reihe Politik im Film nach, die die Linse zu Beginn des Wintersemesters mit dem Förderverein des Instituts für Politikwissenschaft zum mittlerweile vierten Mal auflegt. Dozentinnen und Dozenten des Münsteraner Instituts für Politikwissenschaft führen einen von ihnen ausgesuchten Film in einem etwa halbstündigen Vortrag ein und diskutieren dabei, inwiefern der Beitrag auch aus politikwissenschaftlicher Perspektive interpretiert werden kann. Dabei werden gerade nicht dezidiert „politische“ Filme gezeigt, sondern vielmehr Beiträge kommentiert, in denen das Politische erst auf den zweiten Blick sichtbar wird. Im Anschluss an die Vorführungen stehen die Vortragenden für eine Diskussion des Filmes zur Verfügung. Die Reihe richtet sich ausdrücklich auch an Interessierte außerhalb der Universität.

Die Termine im Überblick:

Mi 25.10. · 19:00 Uhr: Das ganze Leben liegt vor Dir
Mi 8.11. · 19:00 Uhr: The help
Mi 22.11. · 19:00 Uhr: City Of God
Mi 13.12. · 19:00 Uhr: Dogma
Mi 10.1. · 19:00 Uhr: Lola

Weitere Informationen zur Filmreihe

 

Kino Kaffeeklatsch

Do 26. Oktober · 14:30 Uhr: Sommerhäuser
Monatlich laden wir, in Kooperation mit dem Seniorenbüro St. Mauritz, MünsteranerInnen in den „besten Jahren“ zu einem ausgewählten aktuellen Film und danach zum geselligen Beisammensein mit Kaffee und Kuchen zum Sonderpreis. Im Oktober mit Apfel-Schmand-Kuchen und Eierlikör-Kirsch-Kuchen im neben*an.

Nach oben

Mehr...

Jeden vierten Donnerstag im Monat laden wir Menschen in den "besten Jahren" zu einem ausgewählten Film sowie hausgemachten Kaffee und Kuchen zum Sonderpreis. Seniorinnen und Senioren zahlen für den Film 5,20 Euro, für den Film inklusive Heißgetränk und Kuchen 8,00 Euro.

Es stehen Rollstuhl-Plätze zur Verfügung, die Hörbehindertenanlage kann mit Hörgerät oder einem hauseigenen Kopfhörer genutzt werden.

IM OKTOBER: SOMMERHÄUSER
Im heiß-schwülen Sommer des Jahres 1976 wird der Gemeinschaftsgarten einer Familie zum Schauplatz absurder, komischer Situationen. Während sich die Erwachsenen nicht über den Verkauf des Grundstücks einigen können, erkunden die Kinder den Garten und das geheimnisvolle Nachbargrundstück. Doch dann dringt die Nachricht über ein verschwundenes Mädchen in das sommerliche Idyll …

Weitere Informationen :: Karten online reservieren

 

Arthouse Sneak – Pay After in der Cinema-Nachtschicht

Mi 1. November · 22:45 Uhr:
Am 1. und 3. Mittwoch des Monats könnt ihr aktuelle Perlen aus der Welt der Filmfestivals und Programmkinos schon vor Bundesstart entdecken

Nach oben

Mehr...

Zweimal monatlich laden wir seit April 2013 zur Arthouse Sneak. Im Rahmen der Cinema-Nachtschicht könnt ihr am 1. und 3. Mittwoch des Monats um 22:45 Uhr aktuelle Perlen aus der Welt der Filmfestivals und Programmkinos schon vor Bundesstart entdecken. Synchronisiertes hat dabei keine Chance: alle Filme laufen in der Originalsprache (bei nicht deutschsprachigen Filmen mit deutschen Untertiteln).

Weiterhin gilt die Devise Pay After: ihr bestimmt selbst, wie viel euch der gezeigte Überraschungsfilm wert ist. Schlappe 2,50 Euro beträgt der Mindesteintritt, mit bis zu 7,50 Euro könnt ihr nach dem Besuch den Film „bewerten“. Eure Meinung ist uns und den Verleihern sehr wichtig und wir freuen uns über eure Rückmeldungen zu den gezeigten Filmen!

Im Vorprogramm: Platte des Monats in Kooperation mit Green Hell-Records.

Die kommenden Arthouse Sneak-Termine: (Davor ab 21:30 Uhr Sneak-Salon

#110 am Mi 1. November um 22:45 Uhr :: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

#111 am Mi 15. November um 22:45 Uhr

Ewige Sneak-Lieblingsfilme mit Durchschnittsnoten:
„Nur wir drei gemeinsam“ (franz.OmU) – 1,60
„The Party“ (OmU) – 1,63
„In meinem Kopf ein Universum“ (poln.OmU) – 1,76
„Mustang“ (türk.OmU) – 1,84
„Coconut Hero“ (engl.OmU) – 1,88

Top in 2017: „The Party – 1,63
Flop in 2017: Hey Bunny – 3,93

 

Queerstreifen 2017: Große Kinomomente und dokumentarische Einsichten

Die 19. Queerstreifen finden vom Donnerstag, 2., bis Sonntag, 5. November 2017 statt. Das Festival zeigt wieder neue schwule, lesbische und queere Independent-Filme aus allen Teilen der Welt.

Nach oben

Nach oben

Ritter Rost – Eisenhart und voll verbeult
freigegeben ab 0, empfohlen ab ca. 6 Jahren
Sa 22. + So 23. + Mi 25. Oktober · jeweils 14:45 Uhr

Nach oben

Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt
freigegeben ab 0, empfohlen ab ca. 6 Jahren
Do 26. bis 29. Oktober + + 31. Oktober + Mi 1. November · jeweils 14:55 Uhr

Nach oben

Mehr...

Die kommenden KinderKino-Termine:

Ritter Rost – Eisenhart und voll verbeult ab 19. Oktober

Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt ab 26. Oktober

Kurzfilmprogramm: Alle sind anders 2017! ab Do 2. November

Ella und der Superstar ab Do 9. November

Die unendliche Geschichte ab Do 16. November

Lauras Stern und die Traummonster ab Do 23. November

Wir Kinder aus Bullerbü ab Do 30. November

Ronja Räubertochter ab Do 7. Dezember

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel ab Do 14. Dezember

Pettersson und Findus: Das schönste Weihnachten überhaupt ab Do 21. Dezember

Timm Thaler oder das verkaufte Lachen ab Do 28. Dezember

Aschenbrödel und der gestiefelte Kater ab Do 4. Januar

Sammys Abenteuer – Die Suche nach der geheimen Passage ab Do 11. Januar

Janosch – Komm, wir finden einen Schatz ab Do 18. Januar

Nur ein Tag ab Do 25. Januar

Weitere Informationen zum Kinderprogramm gibt es auf der CINEMA-Kino für Kinder-Seite.

 

Mit der Klasse ins Kino: Schulkino im Cinema!

Für Schülerinnen und Schüler haben wir das ganze Jahr über Angebote. Auch für kleinere Gruppen ab ca. 20 Personen öffnen wir schon am Vormittag und bieten individuelle Vorstellungen unserer aktuellen Filme an. Und in den Nachmittagsvorstellungen haben wir bei Voranmeldung für Schulgruppen ermäßigte Eintrittspreise. Bei Interesse an Schulvorstellungen freuen wir uns über Ihren Anruf im Cinema-Büro 0251.30307 oder eine Mail an schulkino(at)cinema-muenster.de.

Einen Überblick über weitere Filme bieten wir auf der Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchulkino-Seite

Nach oben

Britfilms 2017

BritFilms #11

Das englischsprachige Schulfilmfestival tourt zum 11. Mal durch die Kinos. In diesem Jahr beschäftigt sich unsere Filmauswahl mit den zahlreichen Herausforderungen des Alltags, groß wie klein, und damit, wie sie bewältigt werden können.

Alle Filme werden in der englischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln gezeigt. Andere Fassungen werden gesondert angegeben.

Die Filme im Überblick:

  • Mahana
  • A Monster Calls
  • A United Kingdom
  • I, Daniel Blake
  • The Perks of Being a Wallflower
  • BFG – Big Friendly Giant

Weitere Informationen auf der CINEMA-Britfilms-Webseite

 

zum Ansehen Foto anklicken

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Spielplan

Mittwoch, 8. November 2017
19:00
Freitag, 10. November 2017
22:30
Samstag, 11. November 2017
14:45
Sonntag, 12. November 2017
14:45
17:00
20:00
22:30
Montag, 13. November 2017
20:00
Mittwoch, 15. November 2017
22:45
Samstag, 18. November 2017
14:45
Dienstag, 21. November 2017
20:30
Mittwoch, 22. November 2017
19:00
Montag, 27. November 2017
19:00
20:00
Freitag, 1. Dezember 2017
22:30
Samstag, 2. Dezember 2017
14:45
22:30
Sonntag, 3. Dezember 2017
14:45
Montag, 4. Dezember 2017
20:00
Donnerstag, 7. Dezember 2017
21:00
Samstag, 9. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 10. Dezember 2017
14:45
Montag, 11. Dezember 2017
21:00
Mittwoch, 13. Dezember 2017
19:00
Donnerstag, 14. Dezember 2017
14:45
Freitag, 15. Dezember 2017
14:45
Samstag, 16. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 17. Dezember 2017
14:45
Montag, 18. Dezember 2017
18:00
Donnerstag, 28. Dezember 2017
14:45
Freitag, 29. Dezember 2017
14:45
Samstag, 30. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 31. Dezember 2017
14:45
Montag, 1. Januar 2018
14:45
Dienstag, 2. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 3. Januar 2018
14:45
Donnerstag, 4. Januar 2018
14:45
Freitag, 5. Januar 2018
14:45
Samstag, 6. Januar 2018
14:45
Sonntag, 7. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 10. Januar 2018
19:00
Samstag, 20. Januar 2018
14:45
Sonntag, 21. Januar 2018
14:45
Samstag, 27. Januar 2018
14:45
Sonntag, 28. Januar 2018
14:45
Montag, 19. Februar 2018
18:00
Montag, 16. April 2018
18:00