Conny Plank – The Potential of Noise

ab Do 28. September in einzelnen Vorstellungen

Kraftwerk, Deutsch-Amerikanische Freundschaft und Brian Eno: Alle hatte Konrad „Conny“ Plank produziert

Konrad „Conny“ Plank (1940–1987) war einer der innovativsten Klanggestalter und Musikproduzenten seiner Zeit. Die Aufnahmen, die ab den 60er Jahren in seinem sagenumwobenen Tonstudio in Wolperath nahe Köln entstanden sind, haben die Musikwelt revolutioniert. Er war der Pionier des Krautrocks und Wegbereiter der elektronisch geprägten Popmusik. Bands und Künstler wie NEU!, Brian Eno, David Bowie, Ultravox und die Eurythmics nahmen mit ihm auf und betonen noch heute den Einfluss, den er auf ihre Musik hatte. Ohne Plank hätte Gianna Nannini wohl für immer auf Englisch gesungen, und wäre ihm ein gewisser Bono sympathischer gewesen, würde „Joshua Tree“ von U2 heute ganz anders klingen.

Als Conny im Alter von nur 47 Jahren starb, war sein Sohn Stephan gerade mal 13 Jahre alt. 25 Jahre später hat er sich auf die Suche nach dem Mann gemacht, den er als Kind oft nur hinter dem Mischpult erlebte.

Deutschland 2017 · R & Db: Reto Caduff, Stephan Plank · K: Frank Griebe, Roman Schauerte u.a • Mit Michael Rother, Daniel Miller, Scorpions, Devo, David A. Stewart, Annette Humpe, Les Rita Mitsouko, DAF, Gianna Nannini, Karl Hyde, Ultravox u.a. · ab 0 J. · 91'

Die Regisseure
RETO CADUFF , geboren 1967 in Zürich, ließ sich zunächst in Aarau/Schweiz zum Grafiker und Typografen ausbilden. Ab 1985 arbeitete er als freier Journalist und Konzertveranstalter. Von 1987–90 war er Redakteur und Moderator beim Radiosen - der DRS , von 1991–94 Redakteur und Regisseur für das Schwei - zer Fernsehen (Sendungen: „Barock“, „Zebra“, „10vor10“), von 1994–98 Regisseur von Dokumentationen und TV -Korrespon - dent in New York. Seit 1998 arbeitete er als freier Regisseur von Dokumentarfilmen, Musikvideos, Werbe- und Kurzfilmen sowie TV -Serien in Los Angeles und der Schweiz. Für seinen Debütfilm „Krokus – As Long as We Live“ (2005) wurde Caduff mit dem Zürcher Filmpreis ausgezeichnet. Für die TV -Serie „Playlist“ (Tele 5) war er 2014 für den Grimmepreis nominiert.

STEPHAN PLANK wurde 1974 in Wolperath bei Neuenkir - chen nahe Köln geboren. Nach dem Abitur war Plank bis 2002 Manager im alten Tonstudio seines Vaters und arbeitete dabei mit Bands wie Die Fantastischen Vier, Einstürzende Neubauten und Die Ärzte zusammen. Parallel war er als Realisator, Repor - ter und Regieassistent für den WDR tätig. 2002 gründete er das Plattenlabel Krautpop. 2006–2010 Künstlermanager von Nina und Cosma Shiva Hagen. Seit 2010 ist er Medienbera - ter und entwickelt als Regisseur eigene Filmprojekte. CONNY PLANK – THE POTENTIAL OF NOISE ist sein Regiedebüt.(Quelle: Presseheft).

Nach oben

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Spielplan

Freitag, 29. September 2017
15:00
Mittwoch, 4. Oktober 2017
22:45
Dienstag, 10. Oktober 2017
19:00
Mittwoch, 11. Oktober 2017
19:00
21:00
Freitag, 13. Oktober 2017
19:30
Samstag, 14. Oktober 2017
14:45
Montag, 16. Oktober 2017
18:00
19:00
Samstag, 21. Oktober 2017
14:45
Sonntag, 22. Oktober 2017
14:45
17:00
Freitag, 27. Oktober 2017
14:45
Samstag, 28. Oktober 2017
14:45
Sonntag, 29. Oktober 2017
14:45
Mittwoch, 1. November 2017
14:45
Mittwoch, 8. November 2017
19:00
Samstag, 11. November 2017
14:45
Sonntag, 12. November 2017
14:45
Samstag, 18. November 2017
14:45
Sonntag, 19. November 2017
14:45
Mittwoch, 22. November 2017
19:00
Samstag, 25. November 2017
14:45
Sonntag, 26. November 2017
14:45
Samstag, 2. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 3. Dezember 2017
14:45
Samstag, 9. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 10. Dezember 2017
14:45
Mittwoch, 13. Dezember 2017
19:00
Donnerstag, 14. Dezember 2017
14:45
Freitag, 15. Dezember 2017
14:45
Samstag, 16. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 17. Dezember 2017
14:45
Montag, 18. Dezember 2017
18:00
Donnerstag, 28. Dezember 2017
14:45
Freitag, 29. Dezember 2017
14:45
Samstag, 30. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 31. Dezember 2017
14:45
Montag, 1. Januar 2018
14:45
Dienstag, 2. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 3. Januar 2018
14:45
Donnerstag, 4. Januar 2018
14:45
Freitag, 5. Januar 2018
14:45
Samstag, 6. Januar 2018
14:45
Sonntag, 7. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 10. Januar 2018
19:00
Samstag, 20. Januar 2018
14:45
Sonntag, 21. Januar 2018
14:45
Samstag, 27. Januar 2018
14:45
Sonntag, 28. Januar 2018
14:45
Montag, 19. Februar 2018
18:00
Montag, 16. April 2018
18:00