Unsere Neustarts ab Do 19. Juli

303:
»14 Jahre nach Cannes gelingt Weingartner wieder ein kapitalismuskritischer Coup mit Kultfilm-Qualitäten« (programmkino.de)
Mit limitierter Gratis-Getränk-Aktion in der Startwoche!

Könige der Welt:
Musik-Drama über Kontrollverlust, Drogensucht, Verantwortung und die Kraft der Freundschaft

Landrauschen: Eine Neuerfindung des Heimatfilms zeigt ein deutsches Dorf in der Identitätskrise

Nach oben

Mehr...

Ab Do 19. Juli im Wochenprogramm:

303: »So verlässlich der alte Daimler, Baujahr 1980, mit gemächlichem Tempo gen Süden zuckelt, so pannenfrei entwickelt sich der Charme dieses vergnüglich nachdenklichen Roadmovies. Regisseur Weingartner, einst in Wien bei „Before Sunrise“ als Produktionsassistent mit dabei, sagt über seine Lovestory „Es ist sozusagen der ‚Anti-Tinder’ Film. Statt 3 Sekunden Wisch-und-Weg, die langsame Annäherung zweier Seelen. Zwei Menschen beim sich langsam ineinander Verlieben zuschauen. So wie es früher einmal war.“ Das trifft durchaus den Nerv der Zuschauer.« (programmkino.de) // »einer der besten deutschen Filme des ­Jahres« (epd-film.de) // »diese feinfühligen, teils urkomischen und vor allem überaus kreativen Dialoge bilden das Herzstück des Films und helfen auch Schritt für Schritt deren Beziehung zueinander voranzutreiben ohne dabei auch nur je artifiziell zu wirken. In Kombination mit den wunderschönen Kulissen quer durch Europa erzeugen die Konversationen außerhalb des Wohnmobils pure Kinomagie und lassen einem als Zuschauer an die Kraft des Reisens erinnern. « (uncut.at) // »Weingartner hat mit 303 einen Film tief aus dem Herzen des jungen, europäischen, politisch links bewegten, weißen Bildungsbürgertums gedreht – einen völlig unzynischen Film über die Liebe. Ohne Schmalz und doppelten Boden.« (kino-zeit.de) //

Weitere Informationen zum Film

 

Könige der Welt: »dieses Filmdokument ist so intim, dass kaum zu glauben ist, dass es an die Öffentlichkeit gelang. Gleichzeitig ist es so spannend und emotional, dass man vor der Leistung der Regisseure nur größten Respekt haben kann.« (mittelbayrische.de) // »Der spannende, kleine Dokumentarfilm für ein vorrangig jüngeres Publikum erzählt ohne Gefühlsduseleien eine Geschichte über Freundschaft, Rock’n‘Roll, Drogen und das Musikbusiness. Sicherlich ein Nischenfilm, aber besonders für ein musikalisch interessiertes Publikum als Einblick in die Szene sehenswert.« (programmkino.de) // » Freundschaft, Zweifel, Vertrauen, Jugend, Rausch und Abhängigkeit – „Könige der Welt“ hat viele Themen, ist aber zuallererst ein starker und persönlicher Musikerfilm.« (indiekino.de)

Weitere Informationen zum Film


Landrauschen: »Beim Max Ophüls-Festival von Saarbrücken hat das wilde Werk rigoros abgeräumt - und mehr Preisgelder kassiert, als für die gesamte Produktion ausgegeben wurden! Dank authentischer Figuren, unverkrampfter Spielfreude samt origineller Dialoge dürfte der Ophüls-Hype sich auch im Kinoalltag fortsetzen.« (programmkino.de) // »Ihre unbedarfte Herangehensweise an dieses urdeutsche Genre beweist allerdings, dass „unter dem Radar“ (Dominik Graf) und finanziert durch erfolgreiche Crowdfunding-Kampagnen immer noch sehr viel aufsehenerregende Debüts zustande kommen als in zahlreichen Filmhochschulen dieser Republik. « (kino-zeit.de) // »Ein sehenswerter Film« (sr.de) // » Immer wieder wechseln sich slapstickartiger Witz und triefgreifende Dialoge ab. In der improvisierten Inszenierung, mit zahlreichen Laiendarstellern, hat sie einen erstaunlich authentischen Ton getroffen.« (epd-film.de)

Weitere Informationen zum Film



50 Jahre Cinema & Kurbelkiste

Di 17. Juli · 20:15 Uhr: Dirty Dancing
50 Jahre Cinema & Kurbelkiste · 50 Filme

Nach oben

Mehr...

50 Jahre Cinema & Kurbelkiste: Der Cinematograph

Mitte der 70er, als das Cinema „Programmkino“ wurde, gab das Cinema am Neuen Krug, ein Programmzettel heraus. Das umfasste sechs Seiten. Aus diesem wurden dann spätestens 1980 (vielleicht wegen der Neueröffnung des Cinemas an der Warendorfer Straße) die FILM ZEITUNG, erst im schlichten Schwarzweiß, später dann mit einer Schmuckfarbe. Diese war eine wirklich sehr umfangreiche und informative Zeitschrift. Ab September 1983 wurde sie in den CINEMAtographen umbenannt.

An dieser Zeitschrift bzw. im Cinema haben einige Leute mitgewirkt, die später ihren Weg im Kino- und Filmbereich gingen. So war Anne Schallenberg dabei – heute filmothek der jugend nrw. Hermann Thieken und Christian Saßnick betreiben heute das Cinema Arthouse mit dem Café Garbo (!) in Osnabrück. Peter Stark hat jahrelang den einzigartigen münsterschen Filmclub kuratiert und war Redakteur bei der KINOaktuell. Thomas Friedrich ist heute einer der beiden Herausgeber und Filmkritiker der Ultimo. Für diese schrieb auch Jens Steinbrenner später – heute ist er Öffentlichkeitsreferent der Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen.

Die letzte Ausgabe des CINEMAtographen erschien im Januar 1991 mit der Übernahme des Cinemas durch die Münsterschen Filmtheaterbetriebe. Davon mehr in der nächsten Linse.

Die Filme kommenden Filme

Di 17. Juli 2018 · 20:00 Uhr: Dirty Dancing

Di 24. Juli 2018 · 20:00 Uhr: Grüne Tomaten

Di 31. Juli 2018 · 20:00 Uhr: Frances Ha

Weitere Informationen zur Filmreihe

 

Kurzfilmsalon im neben*an

Di 17. Juli · 20:30 Uhr: Shorts Attack: Große Gefühle
Best of Clermont-Ferrand Short Film Festival

Nach oben

Mehr...

Emotion und sozialer Relevanz: Das Kurzfilmfest in Clermont-Ferrand in Frankreich zählt zu den weltweit größten und bedeutendsten. Die sieben Filme aus dem diesjährigen Internationalen Wettbewerb zeigen die narrative Spannweite der Kurzfilmkunst. Sie gehen musikalisch in die Vollen, sind politisch, hinterfragen Kommunikation, greifen aktuelle Themen auf und sind wunderbar schräg.

Der Kurzfilmsalon im neben*anDer Kurzfilm ist eine spezielle Form von Film. Er erzählt in kurzer Zeit mit allem, was auch ein Langfilm hat seine Geschichte. Man kann viele davon hintereinander gucken und es lohnt sich dazwischen ab und an auch mal zu reden. Vielleicht mit einem Getränk. Der Kurzfilmsalon will dem Rechnung tragen. In lockerer Atmosphäre präsentieren wir die Kurzfilmprogramme im neben*an mit Moderation, Gespräch und Getränk. An jedem Abend kann man seinen Lieblingsfilm bestimmen.

Weitere Informationen zur Filmprogramm

 

Lichtblick KaffeeKlatsch

Mi 18. Juli · 14:30 Uhr: Call Me by Your Name
Eine sinnlich-transzendentale Geschichte über die erste Liebe, basierend auf André Acimans gefeiertem Roman

Nach oben

Mehr...

Der altkluge 17-jährige Elio Perlman (Timothée Chalamet) genießt den norditalienischen Sommer des Jahres 1983 auf der im 17. Jahrhundert errichteten Villa der Familie. Seine Zeit verbringt der italoamerikanische Junge damit, klassische Musik zu spielen und zu transkribieren, zu lesen und mit seiner Freundin Marzia (Esther Garrel) zu flirten. Mit seinen Eltern ist Elio eng verbunden. Sein Vater (Michael Stuhlbarg), ein angesehener Professor, hat sich auf die griechisch-römische Kultur spezialisiert. Elios Mutter Annella (Amira Casar) arbeitet als Übersetzerin. Gemeinsam bringen sie ihrem Sohn die Errungenschaften der Hochkultur nahe und bereiten ihm ein sorgenfreies Leben mit allen Vorzügen. Dank seiner Weltklugheit und seiner intellektuellen Begabungen wirkt der Junge nach außen bereits wie ein Erwachsener, doch dem Anschein entgegen ist Elio in mancherlei Hinsicht durchaus noch sehr unerfahren – besonders in Herzensangelegenheiten. Eines Tages trifft der charmante 24-jährige amerikanische Doktorand Oliver (Armie Hammer) als neuer Sommer-Praktikant von Elios Vater auf der Villa ein. Inmitten jener prächtigen, sonnengetränkten Szenerie entdecken Elio und Oliver die berauschende Schönheit aufblühenden Verlangens im Verlauf eines Sommers, der ihre Leben für immer verändern wird.

Weitere Informationen zum Film

 

Arthouse Sneak – Pay After in der Cinema-Nachtschicht

Mi 18. Juli · 22:45 Uhr: Arthouse Sneak #127
Am 1. und 3. Mittwoch des Monats könnt ihr aktuelle Perlen aus der Welt der Filmfestivals und Programmkinos schon vor Bundesstart entdecken

Nach oben

Mehr...

Zweimal monatlich laden wir seit April 2013 zur Arthouse Sneak. Im Rahmen der Cinema-Nachtschicht könnt ihr am 1. und 3. Mittwoch des Monats um 22:45 Uhr aktuelle Perlen aus der Welt der Filmfestivals und Programmkinos schon vor Bundesstart entdecken. Synchronisiertes hat dabei keine Chance: alle Filme laufen in der Originalsprache (bei nicht deutschsprachigen Filmen mit deutschen Untertiteln).

Weiterhin gilt die Devise Pay After: ihr bestimmt selbst, wie viel euch der gezeigte Überraschungsfilm wert ist. Schlappe 2,50 Euro beträgt der Mindesteintritt, mit bis zu 7,50 Euro könnt ihr nach dem Besuch den Film „bewerten“. Eure Meinung ist uns und den Verleihern sehr wichtig und wir freuen uns über eure Rückmeldungen zu den gezeigten Filmen!

Im Vorprogramm: Platte des Monats in Kooperation mit Green Hell-Records.

Die kommenden Arthouse Sneak-Termine: (Davor ab 21:30 Uhr Sneak-Salon

#126 am Mi 18. Juli um 22:45 Uhr :: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

#127 am Mi 1. August um 22:45 Uhr

Ewige Sneak-Lieblingsfilme mit Durchschnittsnoten:
„Nur wir drei gemeinsam“ (franz.OmU) – 1,60
„The Party“ (OmU) – 1,63
„In meinem Kopf ein Universum“ (poln.OmU) – 1,76
„Mustang“ (türk.OmU) – 1,84
„Coconut Hero“ (engl.OmU) – 1,88

Top in 2018: „Call Me By Your Name" – 1,63
Flop in 2018: „Der andere Liebhaber" – 2,90

 

Kamp-Flimmern – Open-Air am Hawerkamp

Do 19. Juli · 20:00 Uhr (Einlass) / Filmstart ca. 22:00 Uhr : The Party
Ort: Am Hawerkamp 31 / Eintritt: Abendkasse oder Online-Ticket = € 6,50 (keine Ermäßigungen) // Vorverkauf (im Cinema, Warendorfer Straße 45 bis Mi 18. Juli) = € 4,90 für die ersten 49 Tickets

Nach oben

Mehr...

Open Air Kino am Hawerkamp | Den ganzen Sommer lang | Jeden Donnerstag

Getränke gibt es vor Ort zu günstigen Preisen. Das Mitbringen von eigenen Getränken ist nicht erwünscht. Dafür kann man ordentlich Grillgut anschleppen!

Grillbenutzung: Das Deutsche Wurst Institut stiftet wie immer Grills, Glut, Saucen, Pappteller und Besteck.

Die Termine im Überblick:

Donnerstag, 19. Juli 2018 The Party

Donnerstag, 26. Juli 2018 Moonlight

Donnerstag, 2. August 2018 Paterson

Donnerstag, 9. August 2018 Shape Of Water – Das Flüstern des Wassers

Donnerstag, 16. August 2018 Uhrwerk Orange

Donnerstag, 23. August 2018 Ex Machina

Donnerstag, 30. August 2018 Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Donnerstag, 6. September 2018 Publikumswunschfilm

Weitere Informationen zur Filmreihe

 

Alles außer Tatort: Es wäre besser, wenn Du ausziehst!

So 22. Juli · 20:15 Uhr : Somersault – Wie Parfum in der Luft
Die cineastische Alternative zur sonntäglichen Krimi-Langeweile

Nach oben

Mehr...

Alles außer Tatort: Staffel 5: Es Wäre Besser, Wenn Du Ausziehst!

Wieder zurück im Cinema! Für alle, die das wöchentliche Gemecker über den letzten Tatort satt haben: im Zwei-Wochen-Takt zeigen wir wieder sehenswerte Filme in der Originalversion. Die sorgfältig ausgewählten Produktionen werden in thematisch geordneten Staffeln präsentiert, die aus jeweils vier Filmen bestehen.

In der fünften Staffel ES WÄRE BESSER, WENN DU AUSZIEHST! folgen wir vier jungen Frauen, die auf eine große Reise gehen, nachdem sie sich von ihrer gewohnten Umgebung isoliert haben. Ob eine ehemalige Drogenabhängige in WILD, eine junge Rebellin in SOMERSAULT, eine vernachlässigte Ehefrau in LOST IN TRANSLATION oder eine determinierte Abenteurerin in TRACKS, sie alle begeben sich in ungewohnte Gefilde, um endlich zu sich selbst zu finden. Ihre Suche führt sie in eine melancholisch-verregnete Metropole, eine verlassene Touristenstadt in den Bergen, auf einen berüchtigten Wanderpfad oder auch in die Hitze des australischen Outbacks. Am Ende ihrer Reise sind sie nicht mehr dieselbe Person, die sich anfänglich zu einem Abenteuer aufmachte…

Die Termine:

So 22. Juli · 20:15 Uhr: Somersault – Wie Parfum in der Luft

So 5. August · 20:15 Uhr: Lost in Translation

So 19. August · 20:15 Uhr: Spuren – Tracks

Weitere Informationen zur Filmreihe

 

50 Jahre Cinema & Kurbelkiste

Di 24. Juli · 20:10 Uhr: Grüne Tomaten
50 Jahre Cinema & Kurbelkiste · 50 Filme

Nach oben

Mehr...

50 Jahre Cinema & Kurbelkiste: Der Cinematograph

Mitte der 70er, als das Cinema „Programmkino“ wurde, gab das Cinema am Neuen Krug, ein Programmzettel heraus. Das umfasste sechs Seiten. Aus diesem wurden dann spätestens 1980 (vielleicht wegen der Neueröffnung des Cinemas an der Warendorfer Straße) die FILM ZEITUNG, erst im schlichten Schwarzweiß, später dann mit einer Schmuckfarbe. Diese war eine wirklich sehr umfangreiche und informative Zeitschrift. Ab September 1983 wurde sie in den CINEMAtographen umbenannt.

An dieser Zeitschrift bzw. im Cinema haben einige Leute mitgewirkt, die später ihren Weg im Kino- und Filmbereich gingen. So war Anne Schallenberg dabei – heute filmothek der jugend nrw. Hermann Thieken und Christian Saßnick betreiben heute das Cinema Arthouse mit dem Café Garbo (!) in Osnabrück. Peter Stark hat jahrelang den einzigartigen münsterschen Filmclub kuratiert und war Redakteur bei der KINOaktuell. Thomas Friedrich ist heute einer der beiden Herausgeber und Filmkritiker der Ultimo. Für diese schrieb auch Jens Steinbrenner später – heute ist er Öffentlichkeitsreferent der Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen.

Die letzte Ausgabe des CINEMAtographen erschien im Januar 1991 mit der Übernahme des Cinemas durch die Münsterschen Filmtheaterbetriebe. Davon mehr in der nächsten Linse.

Die Filme kommenden Filme

Di 24. Juli 2018 · 20:00 Uhr: Grüne Tomaten

Di 31. Juli 2018 · 20:00 Uhr: Frances Ha

Weitere Informationen zur Filmreihe

 

Kino Kaffeeklatsch in Kooperation mit dem Seniorenbüro St. Mauritz

Do 26. Juli · 14:30 Uhr: Am Strand
Im Juli mit Zitronenschnitten und Johannisbeer-Frischkäse-Kuchen im neben*an.

Nach oben

Mehr...

Jeden vierten Donnerstag im Monat laden wir Menschen in den "besten Jahren" zu einem ausgewählten Film sowie hausgemachten Kaffee und Kuchen zum Sonderpreis. Seniorinnen und Senioren zahlen für den Film 5,20 Euro, für den Film inklusive Heißgetränk und Kuchen 8,00 Euro.

Es stehen Rollstuhl-Plätze zur Verfügung, die Hörbehindertenanlage kann mit Hörgerät oder einem hauseigenen Kopfhörer genutzt werden.

Weitere Informationen :: Karten online reservieren

 

Der kleine Vampir (2017)
freigegeben ab 0, empfohlen ab ca. 8 Jahren
Do 19./ Fr 20./ Sa 21./ So 22./ Mi 25. Juli · jeweils 15:00 Uhr

Nach oben

Mehr...

Die kommenden KinderKino-Termine:

Oh, wie schön ist Panama ab Do 19. Mai

Nicht ohne uns! ab Do 24. Mai

Ich – einfach unverbesserlich 3 ab Do 31. Mai

Hexe Lilli – Die Reise nach Mandolan ab Sa 30. Juni

Gregs Tagebuch 4 - Böse Falle! ab Sa 7. Juli

Amelie rennt ab Sa 14. Juli

Der kleine Vampir (2017) ab Do 19. Juli

Auf dem Weg zur Schule ab Do 26. Juli

Weitere Informationen zum Kinderprogramm gibt es auf der CINEMA-Kino für Kinder-Seite.

 

Mit der Klasse ins Kino: Schulkino im Cinema!

Für Schülerinnen und Schüler haben wir das ganze Jahr über Angebote. Auch für kleinere Gruppen ab ca. 20 Personen öffnen wir schon am Vormittag und bieten individuelle Vorstellungen unserer aktuellen Filme an. Und in den Nachmittagsvorstellungen haben wir bei Voranmeldung für Schulgruppen ermäßigte Eintrittspreise. Bei Interesse an Schulvorstellungen freuen wir uns über Ihren Anruf im Cinema-Büro 0251.30307 oder eine Mail an schulkino(at)cinema-muenster.de.

Einen Überblick über weitere Filme bieten wir auf der Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchulkino-Seite

Nach oben

zum Ansehen Foto anklicken

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Wir sind Mitglied bei

Spielplan

Freitag, 27. Juli 2018
14:45
Samstag, 28. Juli 2018
14:45
Sonntag, 29. Juli 2018
14:45
Dienstag, 31. Juli 2018
20:00
Donnerstag, 2. August 2018
20:00
Sonntag, 5. August 2018
20:15
Donnerstag, 16. August 2018
20:00
Sonntag, 19. August 2018
20:15
Donnerstag, 23. August 2018
20:00
Donnerstag, 6. September 2018
20:00