Das Cinema zeigt mit dem Seniorenbüro Mauritz

Nanouk

Do 25. Oktober 2018 · 14:30 Uhr
Im Oktober mit Apfel-Rahmkuchen und Buttermilch-Mandel-Kokoskuchen im neben*an.

Große poetische Bilder von einer unbeherrschten Welt, in der der Mensch oft klein erscheint, und doch geborgen ist in der Natur, die ihn umgibt.

Jakutien beherbergt die Eiswüsten des sibirischen Nordens: ein unwirklicher, lebensfeindlicher Ort und gleichzeitig atemberaubend schön. Hier leben Sedna und Nanouk, ein in die Jahre gekommenes Inuitpaar. Ihre Jurte besteht aus Rentierfellen und sie versorgen sich mit Jagen und Fischen, in der Wildnis nur begleitet von ihrem Hund. Es ist ein schweigsamer und rauer Alltag, den beide ohne viele Worte verbringen. Und das Überleben wird schwieriger, denn die wenigen Tiere um sie herum verenden an einer mysteriösen Krankheit.

Die immer früher einsetzende Schneeschmelze und Stürme bedrohen die schützende Behausung. Ein Besuch unterbricht ihre Routine. Chena, ein junger Mann, ist die einzige Verbindung zur Zivilisation und zu Tochter Ága. Vor langer Zeit hat sie das traditionelle Leben und die Familie verlassen. Nanouk möchte seine Tochter noch einmal wiedersehen. Im Angesicht so vieler Entbehrungen macht er sich schließlich auf den Weg, von der Wildnis in die Stadt und zu Ága.

»Ich bin neugierig, wie sich die moderne Welt auf kleine Gemeinschaften auswirkt. Durch Zufall traf ich einen der größten Denker, den ich je in meinem Leben kennengelernt habe – Professor Asen Balikci. Er ist einer der Väter der Visuellen Anthropologie. Die Gespräche mit ihm gaben mir ein neues Verständnis davon, wie verletzlich und ehrlich die Menschen im Norden sind.« (Regisseur Milko Lazarov)

ÁGA · Bulgarien/Deutschland/Frankreich 2018 · R: Milko Lazarov · Db: Milko Lazarov, Simeon Ventsislavov · K: Kaloyan Bozhilov · Musik: Penka Kouneva • Mit Mikhail Aprosimov, Feodosia Ivanova, Galina Tikhonova, Sergey Egorov, Afanasiy Kylaev u.a. · ab 6 J. · jakut.OmU + dF · 96'

Der Regisseur
Milko Lazarov wurde 1967 in Bulgarien geboren. Er stu- dierte an der National Academy for Theatre and Film Arts (NAFTA) in Sofi a in der Klasse von Prof. Vladislav Ikono- mov. Später war er selbst auch als Dozent am Film De- partment der NAFTA tätig. Sein Debütfi lm ALIENATION feierte Weltpremiere in der Offi cial Selection der Venice Days (Quelle: Presseheft).

Nach oben

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Schulkino-Filmtipp
Empfohlen ab 9. Klasse
Themen: Sehbehinderung, Jugend, Außenseiter, Träume, Selbstakzeptanz, Konfliktbewältigung, Freiheit, Freundschaft, Liebe, Familie, Erwachsenwerden, Individuum und Gesellschaft, Identität, Vertrauen
Fächer: Deutsch, Französisch, Sozialkunde, Ethik, Psychologie, Kunst
Ausführliche Hinweise bei Vision Kino

Mit der Klasse ins Kino
Öffnet internen Link im aktuellen FensterInformation zur Anmeldung für Schulkino-Vorstellungen im Cinema

Aktuelle Filme für ein älteres Publikum



Monatlich laden wir, in Kooperation mit dem Seniorenbüro Mauritz, MünsteranerInnen in den „besten Jahren“ zu einem ausgewählten aktuellen Film und danach zum geselligen Beisammensein mit Kaffee und Kuchen zum Sonderpreis

Kino Kaffeklatsch immer am 4. Donnerstag im Monat um 14:30 Uhr!
An der Kasse stehen Senior*innen zwei Möglichkeiten zur Auswahl: Die Kinokarte ohne Café-Besuch kostet 5,20 Euro, der Eintritt für Film und Café, inklusive Heißgetränk und hausgemachtem Kuchen, beträgt 8,- Euro. Die Getränke-Bestellung wird schon vor Filmbeginn am Einlass entgegengenommen, im Café stehen zwei Kuchen zur Auswahl.

Im Kinosaal stehen Rollstuhl-Plätze und eine Hörbehindertenanlage, die mit dem Hörgerät oder hauseigenen Kopfhörern genutzt werden kann, zur Verfügung. Mit selbst mitgebrachten Smartphones und Kopfhörern können die Apps Cinema Connect, Greta und Starks für Audiodeskriptionen und Hörunterstützung genutzt werden. Wir erklären gerne, wie sie funktionieren.

Nach einer Begrüßung im Saal wird ein eigens ausgesuchter Spiel- oder Dokumentarfilm aus dem aktuellen Programm präsentiert. Die Themen sind dabei genauso vielfältig wie die Produktionsländer und Stimmungen. Im Anschluss an die Filmvorführung freut sich die hauseigene Gastronomie darauf, Sie in entspannter Atmosphäre zum Kaffeeklatsch zu begrüßen. Dabei bietet sich die Möglichkeit, mit den Mitarbeiterinnen des Seniorenbüros Mauritz ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen.

Das Cinema zeigt mit dem Seniorenbüro Mauritz

Cold War – Der Breitengrad der Liebe

Do 22. November2018 · 14:30 Uhr
Im November mit .... im neben*an.

Der Oscar-Preisträger Pawel Pawlikowski (Ida) erzählt in magischen, sinnlichen Schwarz-Weiß-Bildern von der schier unbändigen, zutiefst menschlichen Kraft der Liebe

Während des polnischen Wiederaufbaus ist der begabte Komponist Wiktor auf der Suche nach traditionellen Melodien für ein neues Tanz- und Musik-Ensemble. Dem Kulturleben seines Landes möchte er so frisches Leben einhauchen. Unter seinen Studentinnen ist auch die Sängerin Zula, gleich im ersten Augenblick elektrisiert sie Wiktor.

Schön, hinreißend und energiegeladen ist Zula schon bald der Mittelpunkt des Ensembles und die beiden verlieben sich ineinander. Ihre brennende Leidenschaft scheint keine Grenzen zu kennen. Doch als das Repertoire des Ensembles zunehmend politisiert wird, nutzt Wiktor einen Auftritt in Ostberlin, um in den Westen zu fliehen. Zula bleibt der verabredeten Flucht fern und doch führt das Schicksal die beiden Liebenden Jahre später erneut zueinander.

Wiktor begegnet Zula in Paris, nur so flammend ihre Liebe, so zerrissen ist das Paar und Zula muss eine tiefgreifende Entscheidung treffen. Zwischen Heimat und Exil, zwischen Leidenschaft und Verlust sind Frankreich, Jugoslawien und Polen die Schauplätze der fatalen Liebe eines Paares, das vor dem Hintergrund des Kalten Krieges ohne einander nicht leben kann und miteinander fast keinen Frieden findet.

ZIMNA WOJNA · Polen / Großbritannien / Frankreich 2018 · R: Pawel Pawlikowski · Db: Pawel Pawlikowski, Janusz Glowacki, Piotr Borkowski · K: Lukasz Zal • Mit Joanna Kulig, Tomasz Kot, Borys Szyc, Agata Kulesza u.a. · ab 12 J. · poln.OmU + dF · 89'

Der Regisseur
Pawel Pawlikowski wurde 1957 in Warschau geboren und verließ Polen mit vierzehn Jahren zunächst nach Groß- britannien, Deutschland und Italien, bevor er sich 1977 in Großbritannien niederließ. Er studierte Literatur und Philosophie in London und Oxford. Pawlikowski begann in den späten 1980er Jahren, Dokumentarfilme für die BBC zu drehen. Seine Dokumentarfilme haben zahlreiche internationale Preise gewonnen, darunter einen Emmy und den Prix Italia. 1998 wandte er sich dem Spielfilm zu, zunächst mit dem Low Budget TV-Film TWOCKERS, gefolgt von den Kinofi lmen LAST RESORT und MY SUMMER OF LOVE mit Emily Blunt, bei denen er die Drehbücher schrieb und Regie führte. Beide Filme wurden mit British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) Awards und zahlreichen weiteren Preisen auf Filmfestivals weltweit ausgezeichnet. DER REGISSEUR Er drehte DIE GEHEIMNISVOLLE FREMDE mit Ethan Hawke und Kristin Scott Thomas 2011. Sein letzter Film IDA gewann unter anderem 2015 den Oscar® als Bester nicht-englischsprachiger Film, fünf Europäische Filmprei- se, einen BAFTA Award und eine Goya Auszeichnung. Pawlikowski kehrte 2013 nach Polen zurück, als er IDA drehte. Er lebt derzeit in Warschau und unterrichtet Film- regie und Drehbuch an der Wajda School. (Quelle: Presseheft).

Nach oben

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Spielplan

Samstag, 20. Oktober 2018
14:45
15:20
16:00
16:50
17:45
18:45
18:50
20:15
20:45
21:00
22:40
22:55
Freitag, 26. Oktober 2018
14:45
Dienstag, 30. Oktober 2018
20:00
Mittwoch, 31. Oktober 2018
22:45
Mittwoch, 7. November 2018
19:00
Samstag, 10. November 2018
14:45
Sonntag, 11. November 2018
14:45
17:00
Samstag, 17. November 2018
14:45
Samstag, 24. November 2018
14:45
Sonntag, 25. November 2018
14:45
Mittwoch, 28. November 2018
19:00
Samstag, 8. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 9. Dezember 2018
14:45
17:00
Mittwoch, 12. Dezember 2018
19:00
Samstag, 15. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 16. Dezember 2018
14:45
Donnerstag, 20. Dezember 2018
14:45
Freitag, 21. Dezember 2018
14:45
Samstag, 22. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 23. Dezember 2018
14:45
Mittwoch, 26. Dezember 2018
14:45
Donnerstag, 27. Dezember 2018
14:45
Freitag, 28. Dezember 2018
14:45
Samstag, 29. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 30. Dezember 2018
14:45
Montag, 31. Dezember 2018
14:45
Dienstag, 1. Januar 2019
14:45
Mittwoch, 2. Januar 2019
14:45
Sonntag, 13. Januar 2019
17:00
Mittwoch, 16. Januar 2019
19:00
Sonntag, 10. Februar 2019
17:00
Sonntag, 10. März 2019
17:00