Wenn Lars von Trier einen Film über einen Serienkiller macht, kann man sicher sein, dass dabei alles andere als ein gewöhnlicher Thriller oder Horrorfilm herauskommt

USA in den 1970er Jahren. Wir begleiten den hochintelligenten Jack (Matt Dillon) über einen Zeitraum von zwölf Jahren und werden dabei Zeugen von fünf exemplarischen Morden, die seine Entwicklung zum Serienkiller prägen. Wir erleben die Vorfälle aus Jacks Perspektive. Jeden der Morde betrachtet er als eigenständiges Kunstwerk. Was niemand weiß, ist, dass Jack unter Neurosen leidet, die ihm in der Außenwelt große Schwierigkeiten bereiten.

Obwohl der finale und unvermeidliche Polizeieinsatz unweigerlich näher rückt, was Jack einerseits sogar provoziert, ihn andererseits aber auch unter großen psychischen Druck setzt, ist er wild entschlossen, immer größere Risiken einzugehen. Das Ziel ist das ultimative Kunstwerk.

Dänemark/Frankreich/Deutschland/Schweden 2018 · R & Db: Lars von Trier · K: Manuel Alberto Claro • Mit Matt Dillon, Bruno Ganz, Uma Thurman, Siobhan Fallon Hogan, Sofie Gråbøl, Riley Keough, Jeremy Davies u.a. · ab 18 J. · 155'

Der Regisseur
Lars von Trier (geboren 1956) ist Mitbegründer der dänischen Produktionsfirma Zentropa und war in den 1990er Jahren einer der Gründerväter der dänischen Dogma-Bewegung. Seine Filme wurden weltweit mit Preisen ausgezeichnet. Dazu zählen auch etliche der bedeutendsten Preise auf den Filmfestspielen in Cannes, darunter die Goldene Palme für Dancer in the Dark, der Große Preis der Jury für Breaking the Waves, den Preis in der Kategorie Beste Schauspielerin für Charlotte Gainsbourgs Performance in Antichrist sowie der Preis in der Kategorie Beste Schauspielerin für Kirsten Dunsts Performance in Melancholia. Filmografie – Auswahl: 2011 MELANCHOLIA | 2009 ANTICHRIST | 2006 DIREKTOREN FOR DET HELE (The Boss of It All) | 2005 MANDERLAY | 2003 DOGVILLE | DE FEM BENSPAEND (The Five Obstructions) | 2000 DANCER IN THE DARK | 1998 IDIOTERNE (Idioten) | 1996 BREAKING THE WAVES | 1991 EUROPA | 1987 EPIDEMIC | 1984 FORBRYDELSENS ELEMENT (Element of Crime) | 1982 BEFRIELSESBILLEDER (Bilder der Befreiung)

Nach oben

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Spielplan

Samstag, 15. Dezember 2018
14:45
Dienstag, 18. Dezember 2018
20:00
Mittwoch, 19. Dezember 2018
22:45
Samstag, 22. Dezember 2018
14:45
Dienstag, 25. Dezember 2018
20:00
Freitag, 28. Dezember 2018
14:45
Samstag, 29. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 30. Dezember 2018
14:45
Montag, 31. Dezember 2018
14:45
Dienstag, 1. Januar 2019
14:45
Mittwoch, 2. Januar 2019
14:45
Sonntag, 13. Januar 2019
17:00
Mittwoch, 16. Januar 2019
19:00
Montag, 21. Januar 2019
21:00
Sonntag, 10. Februar 2019
17:00
Sonntag, 10. März 2019
17:00