»Die erschütternde Bestandsaufnahme einer Jugend im Dauerkriegszustand« (Berlinale) Silberner Bär – Bestes Drehbuch

Sie wollen Markenschuhe, Motorroller und das schnelle Geld: In ihrer Heimatstadt Neapel, wo die Mafia-Bosse der Camorra umgebracht oder verhaftet wurden, haben Nicola und die Jungs aus seiner Clique das Regiment übernommen. Die 15-jährigen haben weder Angst vor dem Gefängnis, noch vor dem Tod. Denn für sie gibt es kein Morgen, keine Perspektive, keine Hoffnung. Sie dealen mit Drogen und begehen Morde, während sie nachts bei ihren Eltern schlafen und ihre ersten Erfahrungen in Sachen Liebe machen. Die „Paranzas“, wie sie sich selbst nennen, wollen alles – und das am besten sofort.

Im Zentrum der Geschichte steht Nicola (Francesco Di Napoli), der den Krieg zwischen den verfeindeten Clans gekonnt für seine Geldgeschäfte nutzt. Mehr als diesen Krieg liebt er nur seinen jüngeren Bruder und die schöne Letizia (Viviana Aprea), mit der er sich sogar einen Neuanfang außerhalb der verschworenen Gemeinschaft vorstellen kann…

»Keiner dieser Jungen strebte von Kind auf eine kriminelle Karriere an. Sie ist die Folge einer im Alltag ihrer Stadt verbreiteten Atmosphäre, in der illegale Machenschaften an der Tagesordnung sind. PARANZA – DER CLAN DER KINDER betrachtet diese Welt, in der sich die Jugendlichen im Film bewegen, nicht aus einer soziologischen Perspektive. Ich nehme als Regisseur den Blickwinkel der jungen Leute ein und urteile nicht über sie, sondern zeige ihre Gefühle als Heranwachsende, die Macht haben wollen und Straftaten begehen. Der Film beschreibt den Weg in die Kriminalität ausschließlich über die individuellen Empfindungen der Jugendlichen, ihre Erfahrungen mit Liebe und Freundschaft, die zum Scheitern verurteilt sind.« (Regisseur Claudio Giovannesi)

LA PARANZA DEI BAMBINI · Italien 2019 · R: Claudio Giovannesi · Db: Claudio Giovannesi, Roberto Saviano, Maurizio Braucci · K: Daniele Ciprì • Mit Francesco Di Napoli, Artem Tkachuk, Alfredo Turitto, Viviana Aprea u.a. · ital.OmU + dF · 105'

Nach oben

Online Karten kaufen und reservieren
cineplex.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,50* / erm. € 7,00*
Premierentag € 6,00*
Kinderkino € 4,50
*online € 0,50 günstiger: cineplex.de

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Spielplan

Freitag, 29. November 2019
20:00
Mittwoch, 4. Dezember 2019
22:15
Freitag, 6. Dezember 2019
22:15
Dienstag, 10. Dezember 2019
18:00
18:30
Mittwoch, 11. Dezember 2019
19:00
21:00
Freitag, 13. Dezember 2019
22:15
Sonntag, 15. Dezember 2019
13:00
20:15
Montag, 16. Dezember 2019
18:30
Dienstag, 17. Dezember 2019
18:30
20:30
Samstag, 21. Dezember 2019
19:45
Sonntag, 22. Dezember 2019
13:00
Montag, 23. Dezember 2019
21:00
Sonntag, 12. Januar 2020
17:00
Mittwoch, 15. Januar 2020
19:00
Sonntag, 9. Februar 2020
17:00
Sonntag, 8. März 2020
17:00