Filmreihe über das Thema seelische Gesundheit

So oder so ist das Leben

Der FSP – Für Soziale Teilhabe und Psychische Gesundheit e.V. und LebensART veranstalten seit 2010 eine Gesprächsrunde. Unter dem Titel Trialog-Psychoseforum tauschten sich dort von psychischen Erkrankungen Betroffene, Angehörige und Fachpersonen aus, auch am Thema interessierte Bürger*innen waren eingeladen. Bisher fanden die Abende im Gesundheitshaus statt.

Um das Thema seelische Gesundheit noch näher zu bringen, haben sich die Veranstalter zusammen mit dem ApK – Verein der Angehörigen psychisch Kranker Münster e.V. der seit 2012 regelmäßig Filmreihen im Cinema organisiert, überlegt ins neben*an zu gehen um sich dort durch Filme angeregt, zu einem offenen Austausch mit allen Interessierten zu treffen. Mit von der Partie ist auch der EX-IN NRW e.V. in dem zahlreiche Expert*innen aus Erfahrung organisiert sind. Die Linse e.V. ist Mitveranstalter und sorgt für lupenreine Filmrechte. Alle zusammen nehmen den Internationalen Tag der seelischen Gesundheit, den 10. Oktober, zum Anlass und zeigen zwei Filme.

Alle Teilnehmer*innen können die „Grüne Schleife“ bekommen: Fast jede*r Dritte erkrankt an einer psychischen Erkrankung. Dass Menschen in psychischen Krisen sich trauen, ihre Probleme offen anzusprechen, setzt Akzeptanz in der Gesellschaft voraus. Jede*r, der die grüne Schleife trägt, setzt ein Zeichen gegen Diskriminierung und Ausgrenzung.

Nach oben

Die Filmreihe "So oder so ist das Leben" mit anschließendem Gespräch fand an den ersten beiden Abenden im Oktober regen Anklang. Im Anschluss an den Film "Die beste aller Welten" am 08.10 gab es einen intensiven Austausch rund um das Thema Sucht aus der Perspektive von Betroffenen, Angehörigen, Fachpersonen und am Thema interessierten Menschen. Es war wieder einmal spannend zu erfahren wie unterschiedlich Problematiken und Situationen gesehen und interpretiert werden und doch gleichwertig nebeneinander stehen bleiben können.

Beim zweiten Filmabend am 11.10. zum Film "Fußballverrückt" konnten wir neben neben Frau Klein-Schmeinck als Gast (MdB, gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen) eine leitende Oberärztin aus dem UKM Münster inklusive Patientengruppe und Kolleg*innen begrüßen. Als Vertreter*innen der Veranstalter waren der Geschäftsführer des FSP (Für soziale Teilhabe und psychische Gesundheit e.V.) und einige Mitarbeiterinnen, der Vorstand des Vereins der Angehörigen psychisch Kranker Münster e.V. und die Leitung von LebensART anwesend. Die Räumlichkeit war gut gefüllt auch mit weiteren Gästen und nach dem Film sprachen und berichteten Betroffene, Angehörige sowie Profis aus ihrer Sicht. Wir redeten anfangs über den Film, danach intensiv über das Thema Suizid und am Ende kamen wir gemeinsam auf das Thema Sensibilisierung der Gesellschaft für psychische Probleme und Aufklärung über Behandlungsmethoden. Auch das Thema Verbesserung der psychiatrischen Behandlung wurde erörtert und überlegt was wir gemeinsam ändern könnten.....

Nach oben

In Kooperation mit:


So oder so ist das Leben – Filmreihe über das Thema seelische Gesundheit

Türöffner

Di 10 Dezember 2019 · 18:00 Uhr im neben*an

Nicht alle Patient*innen finden (allein) in Fachkliniken und in herkömmlichen Psychotherapien das, was Ihnen hilft zu genesen oder was sie stärkt, der Film Türöffner zeigt wie alternative Methoden zu einer Besserung führen können.

Zitat aus dem Film: "Das Hauptziel bei diesem Heilen ist nicht einfach nur Symptome weg zu kriegen, sondern das Hauptziel ist, den Menschen in Kontakt mit seinem innersten Wesen zu bringen."

Wenn die Schulmedizin nicht weiter hilft, wenden sich viele Menschen auf der Suche nach Genesung an Heiler/innen. Diese sehen das Problem oft nicht auf der physischen Ebene, sondern in der seelisch-geistigen, psychischen Dimension. Erst wenn man dort hin vordringt kann Genesung entstehen.

Der Film konzentriert sich auf verschiedene Methoden der geistigen Heilung. Er lässt einen das eigene Weltbild jenseits der Schulmedizin hinterfragen. Er lässt einem die Themen Krankheit und Heilung, Tod und Leben aus einer stigmatisierten, nicht öffentlichen Perspektive heraus, anders betrachten.

Anschließend wird es wieder in den Austausch gehen, bei dem vor allem eigene Erfahrungen thematisiert werden können. Neben den Moderator*innen, werden wieder Expert*innen aus verschieden Blickwinkeln anwesend sein.

Auch über die Aktionstage zum Thema seelische Gesundheit hinaus wollen wir Akzente für mehr Verständis setzen und verteilen wieder Kärtchen mit der grünen Schleife an alle Anwesenden:

Fast jede*r Dritte erkrankt im Zeitraum eines Jahres an einer psychischen Erkrankung. Für die knapp 18 Millionen Betroffenen in Deutschland und ihre Angehörigen ist dies mit massivem Leid verbunden. Dass Menschen in psychischen Krisen sich trauen, ihre Probleme offen anzusprechen, setzt Akzeptanz in der Gesellschaft voraus. Seelische Leiden betreffen uns alle und dürfen kein Tabuthema sein. Jede*r, der die grüne Schleife trägt, setzt ein Zeichen gegen Diskriminierung und Ausgrenzung.

Deutschland 2019 · ab 0 J. · 80'

Nach oben

Online Karten kaufen und reservieren
cineplex.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,50* / erm. € 7,00*
Premierentag € 6,00*
Kinderkino € 4,50
*online € 0,50 günstiger: cineplex.de

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

So oder so ist das Leben – Filmreihe über das Thema seelische Gesundheit

Raum 4070

Di 14. Januar 2020 · XX:XX Uhr im neben*an

Nach oben

Rückblick: In dieser Filmreihe lief bereits ...

So oder so ist das Leben – Filmreihe über das Thema seelische Gesundheit

Die beste aller Welten

Di 8. Oktober 2019 · 18:00 Uhr im neben*an
Im Anschluss gibt es einen gemeinsamen Austausch über die eigenen Erfahrungen zu Themen und Fragestellungen, die im Film thematisiert werden.

Der siebenjährige Adrian (Jeremy Miliker) wächst mit seiner Mutter Helga (Verena Altenberger) und ihren Freunden im Salzburg der 90er Jahre auf. Sein Leben ist ein Abenteuerspielplatz – bis sowohl das Jugendamt als auch die Brutalität der Abhängigkeit seine Welt zu zerstören drohen.

Der Film ist eine Liebesgeschichte zwischen einem Jungen und seiner Mutter, die ihren Sohn über alles liebt und doch gefangen ist in ihrer Sucht.

Österreich, Deutschland 2017 · R & Db: Adrian Goiginger · K: Yoshi Heimrath • Mit Jeremy Miliker, Verena Altenberger, Lukas Miko, Michael Pink, Reinhold G. Moritz, Philipp Stix u.a. · ab 12 J. · 103'

Nach oben

So oder so ist das Leben – Filmreihe über das Thema seelische Gesundheit

Fußballverrückt

Fr 11. Oktober 2019 · 18:00 Uhr im neben*an
Im Anschluss an die Filme gibt es einen gemeinsamen Austausch über die eigenen Erfahrungen zu Themen und Fragestellungen, die im Film thematisiert werden.
Jetzt Karten kaufen und reservieren (cineplex.de)

Der Torwart – schizophren, der Außenstürmer – psychotisch, der Abwehrspieler – depressiv. Woche für Woche trainiert Stefan ehrenamtlich eine Fußballmannschaft mit Psychiatrie-Patienten.

An manchen Samstagen kommt nur Denis zum Training. Dann hat es wieder keiner der vierzehn anderen geschafft, gegen die lähmende Wirkung seiner Krankheit oder der Medikamente anzukämpfen. Ein außergewöhnlicher Fußballfilm.

Deutschland 2019 · R & Db: Manuele Deho · K: Manuele Deho, Oliver Glück · 91'

Nach oben

Spielplan

Freitag, 29. November 2019
20:00
Mittwoch, 4. Dezember 2019
22:15
Freitag, 6. Dezember 2019
22:15
Dienstag, 10. Dezember 2019
18:00
18:30
Mittwoch, 11. Dezember 2019
19:00
21:00
Freitag, 13. Dezember 2019
22:15
Sonntag, 15. Dezember 2019
13:00
20:15
Montag, 16. Dezember 2019
18:30
Dienstag, 17. Dezember 2019
18:30
20:30
Samstag, 21. Dezember 2019
19:45
Sonntag, 22. Dezember 2019
13:00
Montag, 23. Dezember 2019
21:00
Sonntag, 12. Januar 2020
17:00
Mittwoch, 15. Januar 2020
19:00
Sonntag, 9. Februar 2020
17:00
Sonntag, 8. März 2020
17:00