Black Lives Matter: USA

L.A. Crash

Mi 22. Juli 2020· 18:30 Uhr
Jetzt Karten kaufen und reservieren (cineplex.de)

Brillante Erzählung über den alltäglichen Rassismus

Staatsanwalt Cabot und seine Frau sehen sich in ihren ethnischen Vorurteilen bestätigt, als ihnen zwei schwarze Trickbetrüger ihr Auto stehlen. Ausbaden muss es der Latino vom Schlüsseldienst, dem zu allem Überfluss auch noch ein frisch bestohlener iranischer Kurzwarenhändler rachsüchtig im Nacken sitzt. Keiner aber hasst alle Farbigen so sehr wie LA-Cop Ryan. Ein schwarzes Ehepaar am Steuer ihres Luxuswagens kommt ihm da gerade recht.

Rassismus verhindert als unsichtbare, aber allzu deutliche Trennscheibe die Berührung der Menschen. Regisseur Paul Haggis läßt die Schicksale in Schuld und Sühne aufeinanderprallen. Das Bild des Zusammenstoßes durchzieht den Film.

USA 2004 · R: Paul Haggis · Db: Paul Haggis, Robert Moresco · K: J. Michael Muro • Mit Sandra Bullock, Don Cheadle, Matt Dillon, · ab 12 J. · englOmU · 113'

Nach oben

Online Karten kaufen
cineplex.de

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag bis Samstag ab ~17:00 Uhr
Sonntag ab ~ 11:45 Uhr

Eintrittspreise
€ 8,50* / erm. € 7,00*
Premierentag € 6,-*
Kinderkino € 4,50
Soli-Preis € 10,50*
*online € 0,50 günstiger: cineplex.de

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen,

Soli-Ticket "An*Kurbelkiste" zur freiwilligen Unterstützung von Cinema & Kurbelkiste

Donnerstag = Premierentag
Neustarts kosten donnerstags in allen Vorstellungen nur € 6,- (+evtl. Zuschlag wegen Überlänge)

Telefonische Kartenvorbestellung
(Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen)
Telefon 0251-30300

Wieder zurück
Folgende Regeln sind für die Wiedereröffnung zu beachten

Black Lives Matter: USA

Black Lives Matter wurde 2013 als Reaktion auf den Freispruch des Mörders an dem 17-jährigen Schüler Trayvon Martin gegründet. BLM setzt sich in den USA, Kanada und Großbritannien gegen die weiße Vorherrschaft ein. Der mutmaßliche Mord an George Floyd durch Polizisten in Minneapolis am 25. Mai führte zu einer weltweiten Protestwelle gegen rassistische Polizeigewalt und rassistische Strukturen, die Veränderungen nicht nur in den USA einfordern. Wir zeigen im Juli fünf Filme, die Anklage erheben und rassistische Strukturen in den USA aufzeigen. Am 5. August schließt I Am Not Your Negro von Raoul Peck die Reihe ab.

In der Reihe läuft auch der Film L.A.Crash. Uns erreichte nun die Kritik an diesem Film mit detaillierten Hinweisen. In einer Abhandlung von Robert Jensen und Robert Wosnitzer wird der Film als "White Supremacist Movie" kritisiert. Es wird u.a. kritisiert, dass der Film die weiße Vorherrschaft letztlich festigt und somit der BlackLiveMatter-Bewegung zuwider läuft. Den ganzen Artikel bei racism.org findet Ihr hier. Eine weitere Kritik aus dem Independent findet Ihr hier. Wir überlegen noch, wie wir mit der Kritik umgehen und, ob wir den Film aus dem Programm nehmen oder ihn zur Diskussion stellen.

Mi 1. Juli 2020 · 18:30 Uhr: Selma

Mi 8. Juli 2020 · 18:30 Uhr: Detroit

Mi 15. Juli 2020 · 18:30 Uhr: Beale Street

Mi 22. Juli 2020 · 18:30 Uhr: L.A. Crash

Mi 29. Juli 2020 · 18:30 Uhr: Nächster Halt Fruitvale Station

Mi 5. August 2020 · 18:30 Uhr:  I Am Not Your Negro

Nach oben

Zusammen mit:

Spielplan

Sonntag, 26. Juli 2020
12:00
Mittwoch, 29. Juli 2020
18:30
Sonntag, 2. August 2020
12:00
Montag, 3. August 2020
18:45
Mittwoch, 5. August 2020
18:30
22:15
Donnerstag, 13. August 2020
20:00
Montag, 17. August 2020
20:00
Donnerstag, 27. August 2020
20:00