Architektur und Film: Prunk und Intrige – Herrenhäuser im Film

Düstere, verwinkelte, monumentale Prachtbauten – in Filmen werden sie oft zu architektonischen Akteuren einer unheimlichen, dramatischen Handlung. Sie sind Stein gewordene Repräsentanten der Macht derer, die in ihnen wohnen, zugleich halten sie diese auf unsichtbare Weise gefangen und werden oft zu einem Fluch. Das Leben in den Herrenhäusern ist ein Mikrokosmos der Gesellschaft mitsamt deren Hierarchien, Intrigen und menschlichen Tragödien. Die vierte Ausgabe der Reihe „Architektur und Film“ stellt Filme vor, in denen luxuriöse, schlossähnliche Anwesen neben den menschlichen Darstellern eine Hauptrolle spielen. Ob reale Herrenhäuser oder Studiobauten: Die prunkvollen Bauten schaffen bei allem schönen Schein eine Atmosphäre des Bedrohlichen.

Eintritt: 6 Euro. Alle Filme mit Einführung von Filmhistorikerin Ramona Stuckmann. Im Anschluss an die Vorführungen lädt die Architektenkammer jeweils zu einem Get-together im Foyer, bei dem sich Gelegenheit zum Austausch über das Programm bietet.

Die Termine:

Mo 6. Oktober · 20 Uhr: Viridiana

Mi 13. Oktober · 20 Uhr: Der große Gatsby

Mi 22. Oktober · 20 Uhr: Was vom Tage übrig blieb

Mi 29. Oktober · 20 Uhr: Rebecca

Nach oben

Eine Filmreihe mit:

In Kooperation mit:

 

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Online-Kartenvorbestellung
Internet-Reservierung

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Architektur und Film: Prunk und Intrige – Herrenhäuser im Film

Viridiana

Mo 6. Oktober 2014 · 20:00 Uhr
:: Karten online reservieren

Die junge spanische Novizin Viridiana besucht ihren Onkel Don Jaime auf seinem prächtigen Landsitz. Als er um ihre Hand anhält, lehnt sie ab, worauf sich Don Jaime erhängt. Nachdem Veridiana das Gut ihres Onkels geerbt hat, öffnet sie das Haus für Bettler, Landstreicher und Arme, um für ihre Schuld am Tod des Onkels Buße zu tun.

»Gezielte, symbolträchtige Bildschocks, durchsetzt mit surrealistischen Elementen, geben dem provokanten Film eine beklemmende Eindringlichkeit. Höhepunkt ist das orgiastische Fest der Bettler im Herrenhaus des reichen Don Jaime: Luis Buñuel gestaltete die Sitzordnung der Betrunkenen nach dem Vorbild von Leonardo da Vincis berühmten „Abendmahl“ und lässt dazu Händels „Halleluja“ spielen.« (prisma.de)

Die Außenaufnahmen entstanden am ehemaligen Hospital von Toledo.

Spanien/Mexiko 1961 R: Luis Buñuel • Db: Luis Buñuel, Julio Alejandro • K: José F. Aguayo • Mit Francisco Rabal, Silvia Pinal, Fernando Rey, Margarita Lozano, Victoria Zinny u.a. • ab 12 J. • 88'

Trailer in engl. Fassung, im Cinema in dt. Fassung

Nach oben

Architektur und Film: Prunk und Intrige – Herrenhäuser im Film

Der große Gatsby

Mi 12. November 2014 · 18:20 Uhr
:: Karten online reservieren

Mit einer prächtigen Villa im Art-Deco-Stil auf Long Island hat sich Jay Gatsby in den „Roaring Twenties“ selbst ein Denkmal gesetzt. Sie ist das Zentrum der Schickeria von New York, mit denen der geheimnisvolle, zwielichtige Millionär Gatsby regelmäßig feiert. Schnell wird klar, dass das Herrenhaus für ihn zugleich Gefängnis ist, in dem er sich seit einer unglücklichen Liebe verschanzt …

Rosecliff ist ein ehemaliges Herrenhaus und heute Museum im Beaux-Arts-Stil in Newport, Rhode Island. Es wurde zwischen 1898 und 1902 von Architekt Stanford White im Auftrag der Silberminen-Erbin Theresa Fair Oelrichs erbaut und diente 1974 als glanzvolle Filmkulisse für die Romanverfilmung. Detailgenauigkeit und hervorragende Kameraarbeit führten dazu, dass DER GROSSE GATSBY beim Erscheinen einen wahren 1920er-Jahre-Boom im Kino auslöste.

THE GREAT GATSBY • USA 1974R: Jack Clayton • Db: Francis Ford Coppola • K: Douglas Slocombe • Mit Robert Redford, Mia Farrow, Karen Black, Bruce Dern, Scott Wilson u.a. • ab 16 J. • 141'

Trailer in engl. Fassung, im Cinema in dt. Fassung

Nach oben

Architektur und Film: Prunk und Intrige – Herrenhäuser im Film

Was vom Tage übrig blieb

Mi 22. Oktober 2014 · 20:00 Uhr
:: Karten online reservieren

Als im Jahr 1958 ein amerikanischer Millionär den maroden englischen Landsitz Darlington Hall ersteigert, erinnert sich der Butler James Stevens an die stürmischen 1930er Jahre zurück. Der verstorbene Lord Darlington verhandelte damals als Vertreter der Appeasement-Politik mit Nazi-Größen und prominenten europäischen Politikern. Gleichzeitig sorgte aber auch eine neue Haushälterin namens Miss Kenton für Gefühlsverwirrungen.

»Porträt einer Epoche, deren äußerer Glanz kurz vor Beginn des Zweiten Weltkrieges die Defizite der angelsächsischen Klassengesellschaft nicht mehr verdecken kann. Ein sensibler, von vorzüglichen Schauspielern profitierender Film, in dem intime Psychologie und sozialer Kommentar nahtlos ineinandergreifen.« (Lexikon des internationalen Films)

Als Außenkulisse diente das Dyrham Park House in Gloucestershire.

THE REMAINS OF THE DAY • Großbritannien/USA 1993R: James Ivory • Db: Ruth Prawer Jhabvala • K: Tony Pierce-Roberts • Mit Sir Anthony Hopkins, Emma Thompson, James Fox, Christopher Reeve, Peter Vaughan u.a. • ab 6 J. • 134'

Trailer in engl. Fassung, im Cinema in dt. Fassung

Nach oben

Architektur und Film: Prunk und Intrige – Herrenhäuser im Film

Rebecca

Mi 29. Oktober 2014 · 20:00 Uhr
:: Karten online reservieren

Der wohlhabende, verwitwete Maximilian de Winter heiratet überraschend eine junge Gesellschafterin und nimmt sie mit in sein riesiges Anwesen Manderley in Cornwall. Das düstere, unheimliche Haus repräsentiert den immer noch spürbaren Geist der ersten Frau de Winters.

»Der erste amerikanische Film von Alfred Hitchcock, entstanden nach dem Roman von Daphne du Maurier, ist ein romantisch-märchenhafter Thriller, der sich durch dichte Atmosphäre, eine spannend entwickelte Story und hervorragende Darsteller auszeichnet.« (Lexikon des internationalen Films)

Für Hitchcock ist REBECCA die Geschichte eines Hauses, das zu einem der Hauptdarsteller des Films avanciert. Er entschied sich dafür, Manderley komplett im Studio entstehen zu lassen, um den isolierten Eindruck nicht durch realistische Drehorte zu zerstören.

USA 1940R: Alfred Hitchcock • Db: Robert E. Sherwood, Joan Harrison, Philip MacDonald, Michael Hogan • K: George Barnes • Mit Sir Laurence Olivier, Joan Fontaine, George Sanders, Judith Anderson, Gladys Cooper u.a. • ab 16 J. • 126'

Trailer in engl. Fassung, im Cinema in dt. Fassung

Nach oben

Der Programmflyer zum Download

Spielplan

Montag, 27. November 2017
19:00
20:00
Freitag, 1. Dezember 2017
22:30
Sonntag, 3. Dezember 2017
11:00
14:45
Montag, 4. Dezember 2017
20:00
Mittwoch, 6. Dezember 2017
22:45
Samstag, 9. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 10. Dezember 2017
14:45
17:00
Mittwoch, 13. Dezember 2017
19:00
19:00
Freitag, 15. Dezember 2017
14:45
18:00
Samstag, 16. Dezember 2017
14:45
18:00
Dienstag, 19. Dezember 2017
20:30
Mittwoch, 20. Dezember 2017
22:45
Freitag, 29. Dezember 2017
14:45
Samstag, 30. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 31. Dezember 2017
14:45
Montag, 1. Januar 2018
14:45
Dienstag, 2. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 3. Januar 2018
14:45
Donnerstag, 4. Januar 2018
14:45
Freitag, 5. Januar 2018
14:45
Samstag, 6. Januar 2018
14:45
Sonntag, 7. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 10. Januar 2018
19:00
Samstag, 20. Januar 2018
14:45
Sonntag, 21. Januar 2018
14:45
Samstag, 27. Januar 2018
14:45
Sonntag, 28. Januar 2018
14:45
Sonntag, 11. Februar 2018
17:00
Montag, 19. Februar 2018
18:00
Montag, 16. April 2018
18:00