Lateinamerikanische Filme mit Upla e.V. / Cinespañol – spanischsprachige Filmtournee

Jardin de Amapolas

Mi 3. April · 20:45 Uhr (span.OmU) + Schulvorstellungen nach Vereinbarung

Ein zehnjähriger Junge gerät zwischen die Fronten der kolumbianischen Drogenmafia und des Militärs

„In poetischen Bildern erzählt Regisseur Juan Carlos Melo Guevara in seinem Spielfilmdebüt von den Wirren des Drogenkriegs in Kolumbien. Der zehnjährige Simon gerät zwischen die Fronten des Militärs und der Guerilla, als er seinem Vater auf die Opiumfelder folgt. Im Nachbarsmädchen findet er eine mutige Gefährtin. Mit viel Ruhe fängt Melo Guevara den Blick der Kinder auf die Stimmung im heutigen Kolumbien ein: Zwischen Armut, militärischen Auseinandersetzungen und der beeindruckenden Landschaft bleibt wenig Platz für Spiele und Träume.“ (zitty Berlin)

„Obwohl die Verstrickungen der Erwachsenen in den blutigen Drogenkrieg deutlich skizziert werden, schildert der elliptisch strukturierte Debütfilm das Geschehen primär aus kindlicher Sicht. Der Film setzt auf eine beständige Spannungssteigerung, streut trotz aller Tragik aber auch humorvolle Passagen ein, die vor allem den beiden Kinderdarstellern zu verdanken sind.“ (film-dienst)

Kolumbien 2012Regie: Juan Carlos Melo Guevara • Drehbuch: Juan Carlos Melo Guevara • Kamera: Iván Quiñones • Mit Juan Carlos Rosero, Luis Burgos, Luis Lozano, Carlos Hualpa, Paula Paez u.a. • ab 12 J. • span.OmU • 88'

Trailer in Originalfassung, im Cinema in span.OmU

Nach oben

Zusammen mit Upla e.V.
Cinespañol – spanischsprachige Filmtournee

Escuela Normal

Mo 15. April 2013 · 19:00 Uhr (span.OmU) + Schulvorstellungen nach Vereinbarung

Detailliert und liebevoll gezeichnetes Bild einer Oberschule in Argentinien

»An einer Schule im argentinischen Parana stehen Wahlen zur Schülervertretung an. Die beiden wichtigsten Parteien geben ihren Kampagnen den letzten Schliff. Als sie der Schülerschaft ihre Positionen vorstellen, lassen sich alle Grundzüge politischen Gebarens beobachten: Streitigkeiten über Slogans, leere Rhetorik, finale Schlammschlachten. Jedoch evoziert Celina Murga in ihrem Porträt einer Bildungsinstitution die Welt jenseits der Schultore auch auf andere Weise.

Ihr beobachtender Blick registriert subtil sowohl jene Momente, in denen das Politische im Alltag abwesend ist – immerhin bleibt unklar, auf welche Weise die Schülervertretung der Schule zugute kommt – als auch solche, in denen es umso deutlichere Spuren zeitigt: beim Hissen der Flagge oder bei Diskussionen im Klassenzimmer über die Verfassung und Gesetzgebungsverfahren.« (Berlinale 2012)

Argentinien 2012Regie: Celina Murga • Drehbuch: Celina Murga, Juan Villegas • Kamera: Fernando Lockett • ab 12 J. • span.OmU • 88'

Links
Internet Movie DB
Presseartikel bei kino.de,

Trailer in span.OF mit engl. Untertiteln, im Cinema in span.OmU

Nach oben

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Online-Kartenvorbestellung
Internet-Reservierung

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Cinespañol – spanischsprachige Filmtournee

18 comidas

Mi 17. April 2013 · 19:00 Uhr (span.OmU) + Schulvorstellungen nach Vereinbarung

Ein Reigen des Essens und Redens in Santiago de Compostela, begleitet von den Gerüchen der Küche und den Farben der Früchte, des Gemüses und des Weins.

Vom Frühstück bis zum Abendessen sprechen, plaudern, streiten und lachen 18 verschiedene Menschen miteinander. Eine Frau trifft zum Mittagessen den Mann ihrer Träume, ohne eine Affäre zu wagen. Er ist ein Straßensänger, der vorher einem mazedonischen Kleinkriminiellen begegnet ist und den er zunächst zurückgewiesen hat.

Der Tag wird zeigen, dass die beiden wieder zusammen kommen, so wie ein junger Mann und seine Familie, oder eine Gruppe junger Leute, die über Kunst redet und sich schließlich in einer Wohnung einfindet, in der die Gemälde am Boden stehen, an der Wand lehnen und ausgestellt werden. Ein Tag in Santiago de Compostela, ein Tag vom Frühstück bis zum Abendessen, ein Tag mit Freunden.

Spanien 2010Regie: Jorge Coira • Drehbuch: Diego Ameixeiras, Jorge Coira • Kamera: Brand Ferro • Musik: Iván Laxe, Piti Sanz • Mit Luis Tosar, Federico Pérez Rey, Víctor Fábregas, Esperanza Pedreño, Gael Nodar Fernández u.a. • ab 12 J. • span.OmU • 107'

Links
Offizielle Homepage (span./engl.)
Internet Movie DB
Presseartikel bei SZ, kino-zeit,

Trailer in span.OF mit engl. Untertiteln, im Cinema in span.OmU

Nach oben

Spielplan

Montag, 27. November 2017
19:00
20:00
Freitag, 1. Dezember 2017
22:30
Sonntag, 3. Dezember 2017
11:00
14:45
Montag, 4. Dezember 2017
20:00
Mittwoch, 6. Dezember 2017
22:45
Samstag, 9. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 10. Dezember 2017
14:45
17:00
Mittwoch, 13. Dezember 2017
19:00
19:00
Freitag, 15. Dezember 2017
14:45
18:00
Samstag, 16. Dezember 2017
14:45
18:00
Dienstag, 19. Dezember 2017
20:30
Mittwoch, 20. Dezember 2017
22:45
Freitag, 29. Dezember 2017
14:45
Samstag, 30. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 31. Dezember 2017
14:45
Montag, 1. Januar 2018
14:45
Dienstag, 2. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 3. Januar 2018
14:45
Donnerstag, 4. Januar 2018
14:45
Freitag, 5. Januar 2018
14:45
Samstag, 6. Januar 2018
14:45
Sonntag, 7. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 10. Januar 2018
19:00
Samstag, 20. Januar 2018
14:45
Sonntag, 21. Januar 2018
14:45
Samstag, 27. Januar 2018
14:45
Sonntag, 28. Januar 2018
14:45
Sonntag, 11. Februar 2018
17:00
Montag, 19. Februar 2018
18:00
Montag, 16. April 2018
18:00