So 9. Oktober

European Art Cinema Day

Erstmals wird in diesem Jahr der „European Art Cinema Day“ den europäischen Film feiern: Mehr als 1000 Filmkunsttheater von Ungarn über Großbritannien bis nach Italien, Frankreich und Deutschland zeigen am So 9. Oktober hochkarätige Klassiker, Previews, Kinderfilme – alles aus Europa. Initiiert wird der European Art Cinema Day von der CICAE, dem internationalen Verband der Arthaus-Kinos. Die Schirmherrschaft haben Kulturstaatsministerin Monika Gru?tters und die französische Kulturministerin Audrey Azoulay u?bernommen.

Wir werfen mit insgesamt sechs Previews einen Blick voraus aufs Herbstprogramm – und präsentieren in unserer Reihe „Psycho, Film & Analyse“ den gleich fünffachen Europäischen Filmpreis-Gewinner Ida. In Münster ebenfalls mit dabei: das Schloßtheater mit Previews und dem Kinderfilmfest.

Unser Programm zum „European Art Cinema Day“ am So 9. Oktober:
10:45 Uhr: PREVIEW Die Ökonomie der Liebe (franz.OmU)
12:45 Uhr: PREVIEW Das Land der Erleuchteten (farsi/engl.OmeU)
14:45 Uhr: PREVIEW Gleißendes Glück
16:45 Uhr: PREVIEW Was Männer sonst nicht zeigen (finn.OmU)
17:00 Uhr: Psycho, Film und Analyse: Ida – mit Vortrag und Gespräch
18:30 Uhr: PREVIEW Schneider vs. Bax (niederl.OmU)
20:30 Uhr: PREVIEW American Honey (engl.OmU)

Am „European Art Cinema Day“ belohnen wir Vielseher*innen: wer mindestens zwei Filme aus unserem europäischen Programm besucht, zahlt je Film nur 5,00 € (gilt nicht für „Ida“).

Nach oben

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

European Art Cinema Day / Preview

Die Ökonomie der Liebe

So 9. Oktober 2016 · 10:45 Uhr
Karten reservieren und kaufen

»Das Paarleben: Geld, Schulden, Liebe, aber doch auch Hass... Ein Ballett zwischen zwei Körpern, die nicht mehr eins sind. Eine gewaltvolle Trennung.« (arte)

Was bleibt übrig, wenn sich die Liebe zweier Menschen aufgelöst hat? Bei Marie und Boris ein gemeinsames Haus, bezahlt von ihr, aufwändig renoviert von ihm – und zwei Töchter. Weil das Einkommen von Boris nicht für eine eigene Wohnung ausreicht, zieht er auf die Couch. 15 Jahre lang sind mal Zuneigung, mal Zorn, mal Bitterkeit gewachsen in den Partnern, und irgendwo müssen sich diese wilden Gefühle nun entladen, irgendwo in dem Seelengefängnis, zu dem das gemeinsame Heim geworden ist.

»Bérénice Bejo spielt Marie mit einer Intensität, die den Zuschauer gefangen nimmt. Die Angespanntheit überträgt sich, macht beklommen, erinnert daran, wie es war bei eigenen Trennungen ... Dass einen die Streitereien nicht irgendwann gewaltig nerven, liegt neben den hervorragenden Darstellern aber auch an Lafosses exzellentem Drehbuch. DIE ÖKONOMIE DER LIEBE schafft es, emotional zu bewegen, ohne den Zuschauer einfach platt gefangen zu nehmen.« (Maria Wiesner, kino-zeit.de)

L' ÉCONOMIE DU COUPLE · Frankreich/Belgien 2016 · R: Joachim Lafosse · Db: Mazarine Pingeot, Fanny Burdino, Joachim Lafosse · K: Jean-François Hensgens • Mit Bérénice Bejo, Cédric Kahn, Marthe Keller, Jade Soentjens, Margaux Soentjens u.a. · franz.OmU · 100'

European Art Cinema Day / Preview

Das Land der Erleuchteten

So 9. Oktober 2016 · 12:45 Uhr
Karten reservieren und kaufen

»Erzählt in einer malerischen Mischung aus Fiktion und Dokumentation vom harschen Alltag eines kriegsgebeutelten Landes.« (Filmfest München)

Eine Bande afghanischer Nomaden-Kinder gräbt alte sowjetische Landminen aus und verkauft den explosiven Inhalt an Kinder, die in den Lapis Lazuli Minen arbeiten. Eine andere Kinderbande behält die Karawanen fest im Blick, die die blauen Edelsteine durch die unwirtlichen Berge des Pamirgebirges schmuggeln – wenn sie nicht gerade ihren Träumen nachhängen, in denen die amerikanischen Truppen ein für allemal ihr Land verlassen.

»Eine echte Überraschung ist die Form dieser Erzählung, die sich in strahlend schönen Einstellungen mit dem packenden Rhythmus eines Actionfilms im Zeichen einer bestechenden Bildsprache abspielt. Die Charaktere leben in der Plastizität ihrer Gesichter. Ihre Gesten und Worte überlappen sich. Majestätisch und regungslos verfolgt die Landschaft das grausame Treiben des Lebens.« (Luciano Barisone, Visions du Réel)

THE LAND OF THE ENLIGHTENED · Belgien/Irland/Niederlande/Deutschland/Afghanistan 2016 · R & K: Pieter-Jan De Pue · Db: Pieter-Jan De Pue, David Dusa, Herwig Deweerdt · farsi/engl.OmeU · 87'

Links
Offizielle Homepage
Filminfos Gebrüder Beetz
Internet Movie DB
Presseschau moviepilot.de
acebook-Seite zum Film

Gleißendes Glück

:: Spielzeiten  :: reservieren und kaufen

Nur noch bis Mittwoch, 23. November 2016!

Martina Gedeck und Ulrich Tukur brillieren in der Geschichte zweier Seelen, die sich verloren haben, und auf dem Weg in ein besseres Leben ihre Welt aus den Angeln heben müssen.

Wo ist nur das Glück geblieben? In jeder ihrer schlaflosen Vorstadtnächte stellt sich Helene Brindel (Martina Gedeck) die gleiche Frage. Gefangen in der scheiternden Ehe mit ihrem Mann Christoph (Johannes Krisch), scheint selbst ihr geheimer Komplize Gott sie verlassen zu haben. Bis sie im Radio den Ratgeberautoren Eduard E. Gluck (Ulrich Tukur) hört, der Helene mit seiner kurzweiligen Theorie über das Glück fasziniert.

Am nächsten Tag liest sie sein Buch, schreibt ihm einen Brief und besucht ihn schließlich bei einem seiner Vorträge. Dem ersten Treffen folgt ein Abendessen und schnell fühlen sich die zwei sehr unterschiedlichen Menschen zueinander hingezogen. Doch hinter seiner humorigen Fassade kämpft Gluck mit seinen eigenen Dämonen – und die Begegnung mit Helene macht ihm das auf drastische Weise bewusst. Trotzdem keimt Hoffnung auf, denn ganz entfernt erblicken beide unverhofft den Schimmer eines gleißenden Glücks.

Deutschland 2016 · R & Db: Sven Taddicken · K: Daniela Knapp • Mit Martina Gedeck, Ulrich Tukur, Johannes Krisch, Hans-Michael Rehberg, Imke Büchel u.a. · 102'

Der Regisseur
Sven Taddicken, geboren 1974 in Hamburg, studierte von 1996 bis 2002 am Fachbereich Regie/Szenischer Film der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg. Bereits während des Studiums realisierte Taddicken mehrere preisgekrönte Filme, so den 15-minütigen "El Cordobes", der 1999 u.a. auf dem Filmfest Dresden mit dem nationalen Kurzfilmpreis ausgezeichnet wurde. Ein Jahr später entstand "Schäfchen zählen", ebenfalls ein Kurzfilm, der im Jahr 2000 eine Nominierung für den Studentenoscar erhiet. Für seinen ersten abendfüllenden Spielfilm "Mein Bruder der Vampir" (2001), ebenfalls preisgekrönt, standen Julia Jentsch, Alexander Scheer und Marie-Luise Schramm vor der Kamera. Der Film erzählt die Geschichte eines geistig behinderten jungen Mannes, der seine Sexualität entdeckt. Taddickens Abschlussfilm an der Filmakademie mit dem Titel "Einfach so bleiben" wurde mit dem Deutschen Kurzfilmpreis in Gold ausgezeichnet. 2004 wurde Taddicken für ein Stipendium der Berliner Akademie der Künste ausgewählt und ist seither auch Mitglied der Deutschen Filmakademie. "Emmas Glück" ist sein zweiter Langfilm. Sven Taddicken lebt und arbeitet in Berlin und Hamburg. (Quelle: filmportal.de)

Nach oben

European Art Cinema Day / Preview

Was Männer sonst nicht zeigen

So 9. Oktober 2016 · 16:45 Uhr
Karten reservieren und kaufen

»Eine Reise in die finnische (Sauna-)Landschaft sowie ein Einblick in die Tiefen finnischer Männerseelen.« (kino-zeit.de)

In der wohligen Wärme der Sauna tauschen finnische Männer sowohl humorvolle als auch tiefgründige Lebensgeschichten aus und kehren ihr Innerstes nach außen. Im Mittelpunkt steht immer: die Sauna. Die gehört in Finnland zum Alltag und ist wohl aus jedem Raum mit vier Wänden zu machen – auch Telefonzellen, alte Wohnwagen und Erntemaschinen sind bestens geeignet, um Menschen zusammen zu bringen.

MIESTEN VUORO · Finnland 2010/2016 · R & Db: Mika Hotakainen Joonas Berghäll · K: Heikki Färm, Jani Kumpulainen · ab 6 J. · finn.OmU · 83'

Nach oben

Psycho, Film und Analyse

Ida

So 9. Oktober 2016 · 17:00 Uhr (Vortrag ab ca 18:35 Uhr)
Karten reservieren und kaufen

Der Eintritt beträgt 8 Euro (ermäßigt 7 Euro), hiervon entfallen 3 Euro auf den Vortrag. Beim Online-Kauf wird dieser Anteil am Einlass fällig. Karten für 2017 erst ab Montag 2. Januar 2017.

Zu Gast: Barbara Gussone ist Psychologische Psychotherapeutin und arbeitet in eigener Praxis in Münster. Sie ist Mitorganisatorin von „Psycho, Film und Analyse“.

» … von atemberaubender Schönheit, wie ein sanfter Jazz-Song in der späten Nacht.« (programmkino.de)

Der Film spielt 1962 in Polen „in der Rekonvaleszenzphase nach den bleiernen Jahren des Stalinismus. Freier sind die Menschen seither nicht, das politische System hat Spuren im Alltag hinterlassen. Viele tragen ein Geheimnis mit sich, das weit in die polnische Geschichte zurückreicht“ (die Zeit). Die 18-jährige Novizin Anna ist als Waise im Kloster aufgewachsen, abgeschottet von der Außenwelt.

Bevor sie ihr Gelübde ablegt, muss sie ihre letzte verbleibende Verwandte besuchen. Das Aufeinandertreffen des naiven, religiösen Mädchens und der harschen, in der kommunistischen Ideologie verwurzelten Tante weckt die Dämonen der Vergangenheit und setzt eine dramatische Entwicklung in Gang.

In eindrücklichen Schwarz-Weiß-Bildern, still und intensiv, erzählt der preisgekrönte Regisseur Pawel Pawlikowski über das Vergessen, das nicht gelingt, über Liebe und Verzeihung.

Polen 2012 · R: Pawel Pawlikowski · Db: Pawel Pawlikowski, Rebecca Lenkiewicz · K: Lukasz Zal · Musik: Kristian Selin Eidnes Andersen • Mit Agata Kulesza, Agata Trzebuchowska, Joanna Kulig, Dawid Ogrodnik, Adam Szyszkowski u.a. · ab 0 J. · 82'

Nach oben

European Art Cinema Day / Preview

Schneider vs. Bax

So 9. Oktober 2016 · 18:30 Uhr
Karten reservieren und kaufen

Alex van Warmerdams lustvolle Parodie der Killerkomödie – in holländischer Polderlandschaft

Schneider steht sein Geburtstagsfest bevor, liebe- und planvoll arrangiert von seiner reizenden Gattin und den zwei kleinen Töchtern, als die Arbeit unbarmherzig ruft. Als professioneller Auftragskiller heißt das für Schneider: den mörderischen Schichtdienst pünktlich bis zur Dinnerparty erledigen. Das designierte Opfer, der Schriftsteller Bax, ist angeblich eine ganz einfache Nummer. Alles ist geplant, doch nichts wird funktionieren in dieser schwarzen Gangster-Komödie, die keinen Genre-Baustein auf dem anderen lässt.

Niederlande/Belgien/Dänemark 2015 · R & Db: Alex van Warmerdam · K: Tom Erisman • Mit Tom Dewispelaere, Alex van Warmerdam, Maria Kraakman, Annet Malherbe, Gène Bervoets u.a. · ab 16 J. · niederl.OmU · 100'

Links
Offizielle Homepage
Internet Movie DB
Presseschau moviepilot
acebook-Seite zum Film

American Honey

:: Spielzeiten  :: reservieren und kaufen

Ein Roadtrip in das Herz Amerikas und der Beginn einer rohen jungen Liebe, die ihre Grenzen sucht … Von Andrea Arnold („Fish Tank)

Star (Sasha Lane) ist gefangen in einem Leben, dass sie sich so nicht erträumt hat. Als sie eines Tages Jake (Shia LaBeouf) sieht, ist sie fasziniert. Er ist der vermeintliche Kopf einer Gruppe unbeschwerter Jugendlicher, denen sie in einem Supermarkt begegnet. Unvermittelt lädt er sie ein, sich ihnen anzuschließen. In Star keimt der Gedanke, alles hinter sich zu lassen.

Jake hat ihr den Kopf verdreht und so stürzt sie sich ins Abenteuer, in die Freiheit und das Gefüge einer Gruppe mit ganz eigenen Regeln – tagsüber ziehen sie von Haustür zu Haustür, um halb-legal Magazine zu verkaufen, und nachts feiern sie wild und zügellos.

Großbritannien 2016 · R & Db: Andrea Arnold · K: Robbie Ryan • Mit Sasha Lane, Shia LaBeouf, Riley Keough, Arielle Holmes, Isaiah Stone u.a. · engl.OmU + dF · 164'

Spielplan

Freitag, 27. Oktober 2017
14:45
Samstag, 28. Oktober 2017
14:45
Sonntag, 29. Oktober 2017
14:45
Mittwoch, 8. November 2017
19:00
Freitag, 10. November 2017
22:30
Samstag, 11. November 2017
14:45
Sonntag, 12. November 2017
14:45
17:00
20:00
22:30
Montag, 13. November 2017
20:00
Mittwoch, 15. November 2017
22:45
Samstag, 18. November 2017
14:45
Dienstag, 21. November 2017
20:30
Mittwoch, 22. November 2017
19:00
Montag, 27. November 2017
19:00
20:00
Freitag, 1. Dezember 2017
22:30
Samstag, 2. Dezember 2017
14:45
22:30
Sonntag, 3. Dezember 2017
14:45
Montag, 4. Dezember 2017
20:00
Donnerstag, 7. Dezember 2017
21:00
Samstag, 9. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 10. Dezember 2017
14:45
Montag, 11. Dezember 2017
21:00
Mittwoch, 13. Dezember 2017
19:00
Donnerstag, 14. Dezember 2017
14:45
Freitag, 15. Dezember 2017
14:45
Samstag, 16. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 17. Dezember 2017
14:45
Montag, 18. Dezember 2017
18:00
Donnerstag, 28. Dezember 2017
14:45
Freitag, 29. Dezember 2017
14:45
Samstag, 30. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 31. Dezember 2017
14:45
Montag, 1. Januar 2018
14:45
Dienstag, 2. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 3. Januar 2018
14:45
Donnerstag, 4. Januar 2018
14:45
Freitag, 5. Januar 2018
14:45
Samstag, 6. Januar 2018
14:45
Sonntag, 7. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 10. Januar 2018
19:00
Samstag, 20. Januar 2018
14:45
Sonntag, 21. Januar 2018
14:45
Samstag, 27. Januar 2018
14:45
Sonntag, 28. Januar 2018
14:45
Montag, 19. Februar 2018
18:00
Montag, 16. April 2018
18:00