Im Fokus: Lars von Triers „Trilogie der Depression“

Zum Start von „Nymphomaniac“ zeigen wir noch einmal die beiden ersten Filme von Lars von Triers „Trilogie der Depression“

So 9. Februar · 21:00 Uhr: Antichrist (engl.OmU)

So 16. Februar · 21:00 Uhr: Melancholia (engl.OmU)

ab Do 20. Februar im Wochenprogram: Nymphomaniac 1 (dF + engl.OmU)

Lars von Triers erzählt die erotische Lebensreise einer Frau von Geburt bis zum Alter von 50 Jahren

An einem kalten Winterabend findet Seligman (Stellan Skarsgård) in einer kleiner Seitenstraße die halb-bewusstlose, offensichtlich zusammengeschlagene Joe (Charlotte Gainsbourg). Er nimmt sich ihrer an, bringt sie zu sich nach Hause und pflegt die Frau. Als sie wieder zu sich kommt und Seligman sie fragt, was passiert sei, erzählt Joe nach einigem Zögern dem fremden Mann ihre Lebensgeschichte. Und dies ist die Geschichte ihrer Sexualität, ihrer zahllosen erotischen Erlebnisse, mutig und albern, lustvoll und quälend, beiläufig und zwanghaft, eine Zumutung und eine Befreiung.

Zunächst geht es um die junge Joe (Stacy Martin) und ihren Sex, schonungslos, berührend, verstörend, packend. Erzählt in Kapiteln, mit Assoziationen und Rückblenden, stellt der Film überraschende Verbindungen her: In Teil Eins zwischen Schokolade und Männern im Zug, zwischen Fliegenfischen und der Suche nach Männern, zwischen Lust und Eifersucht, zwischen Zeitmanagement und zerbrochenen Eiern, zwischen Bäumen und Delirium tremens. Ein großes Kino Erlebnis, das neugierig macht auf mehr.

Nach oben

Dänemark/Deutschland/Frankreich/Schweden 2013Regie und Drehbuch: Lars van Trier • Kamera: Manuel Alberto Claro • Mit Charlotte Gainsbourg, Stellan Skarsgård, Stacy Martin, Shia LaBeouf, Jamie Bell u.a. • engl.OmU + dF • 125'

Der Regisseur
Lars von Trier (geboren 1956) ist Mitbegründer der dänischen Produktionsfirma Zentropa und war in den 1990er Jahren einer der Gründerväter der dänischen Dogma-Bewegung. Seine Filme wurden weltweit mit Preisen ausgezeichnet. Dazu zählen auch etliche der bedeutendsten Preise auf den Filmfestspielen in Cannes, darunter die Goldene Palme für Dancer in the Dark, der Große Preis der Jury für Breaking the Waves, den Preis in der Kategorie Beste Schauspielerin für Charlotte Gainsbourgs Performance in Antichrist sowie der Preis in der Kategorie Beste Schauspielerin für Kirsten Dunsts Performance in Melancholia.
Filmografie – Auswahl: 2011 MELANCHOLIA | 2009 ANTICHRIST | 2006 DIREKTOREN FOR DET HELE (The Boss of It All) | 2005 MANDERLAY | 2003 DOGVILLE | DE FEM BENSPAEND (The Five Obstructions) | 2000 DANCER IN THE DARK | 1998 IDIOTERNE (Idioten) | 1996 BREAKING THE WAVES | 1991 EUROPA | 1987 EPIDEMIC | 1984 FORBRYDELSENS ELEMENT (Element of Crime) | 1982 BEFRIELSESBILLEDER (Bilder der Befreiung) (Quelle: Presseheft)

Nach oben

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Online-Kartenvorbestellung
Internet-Reservierung

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Im Fokus: Lars von Triers „Trilogie der Depression“

Antichrist

So 9. Februar · 21:00 Uhr (engl.OmU)
:: Karten online reservieren

Lars von Triers zutiefst beunruhigender Trip in menschliche Abgründe und Ängste – mit Willem Dafoe und Charlotte Gainsbourg

Ein trauerndes Paar zieht sich in ihre einsame Hütte, „Eden“, in den Wäldern zurück. Sie kämpft nach dem Tod des kleinen Sohnes mit Trauer und Schuldgefühlen, die in ihr eine Depression hervorrufen. Er ist Psychiater und will sie dort im Wald, vor dem sie sich so sehr fürchtet, therapieren. Doch er muss bald erkennen, dass sehr viel mehr hinter dem Verhalten seiner Frau steckt, und beide stürzen in der Abgeschiedenheit der Hütte in eine Spirale aus Sex und Gewalt.

»Einmal mehr entpuppt sich Lars von Trier als Kino-Hexer, der sein Publikum verzaubert und dabei in Rage versetzt. Sein Film will genau das, was alle Kunst am Ende will: Das Ausloten menschlicher Extreme und die Konfrontation mit ihnen. Viele hassen diesen Film und schätzen zugleich doch seine Qualität. Wenn Kunst das leistet, ist sie noch nicht verloren.« (Rüdiger Suchsland, Telepolis)

Nach oben

Dänemark/Deutschland 2009Regie und Drehbuch: Lars van Trier • Kamera: Anthony Dod Mantle • Mit Charlotte Gainsbourg, Willem Dafoe • ab 18 J. • engl.OmU • 104'

Trailer in deutscher Fassung, im Cinema in engl.OmU

Nach oben

Im Fokus: Lars von Triers „Trilogie der Depression“

Melancholia

So 16. Februar · 21:00 Uhr (engl.OmU)
:: Karten online reservieren

»Ein Meilenstein der modernen Kinogeschichte.« (FBW) Mit Kirsten Dunst, Charlotte Gainsbourg, Kiefer Sutherland, Charlotte Rampling u.a.

Justine und Michael feiern ihre Hochzeit mit einem rauschenden Fest auf dem Landsitz von Justines Schwester Claire und Schwager John. Doch von Anfang an steht das Fest unter keinem guten Stern: Das Paar kommt sogar zu spät zur eigenen Feier. Der Abend endet im Desaster. Unterdessen wirft schon der riesige Planet Melancholia sein unheimliches Licht auf die Erde.

Bald ist er der Welt bedrohlich nahe gekommen und hat das Verhältnis der Schwestern komplett umgekehrt: Die depressive Justine handelt plötzlich ganz klar und entschlossen, während die besonnene Claire zunehmend in Panik gerät.

»Lars von Trier hat mit MELANCHOLIA ein apokalyptisches Meisterwerk geschaffen, voller Traurigkeit, poetischen Bildern und der absoluten Hinwendung zu tiefen Gefühlen. […] Die Magie der Bildkomposition und das unausweichliche Ende der Erzählung halten dem Betrachter die eigene Vergänglichkeit vor Augen und berühren zutiefst.« (FBW Prädikat besonders wertvoll)

Nach oben

Dänemark/Schweden/Frankreich/Deutschland 2011Regie und Drehbuch: Lars van Trier • Kamera: Manuel Alberto Claro • Mit Kirsten Dunst, Charlotte Gainsbourg, Kiefer Sutherland, Charlotte Rampling, John Hurt u.a. • ab 12 J. • engl.OmU • 136'

Trailer in deutscher Fassung, im Cinema in engl.OmU

Nach oben

Spielplan

Freitag, 1. Dezember 2017
22:30
Sonntag, 3. Dezember 2017
11:00
14:45
Montag, 4. Dezember 2017
20:00
Mittwoch, 6. Dezember 2017
22:45
Samstag, 9. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 10. Dezember 2017
14:45
17:00
Mittwoch, 13. Dezember 2017
19:00
19:00
Freitag, 15. Dezember 2017
14:45
18:00
Samstag, 16. Dezember 2017
14:45
18:00
Dienstag, 19. Dezember 2017
20:30
Mittwoch, 20. Dezember 2017
22:45
Freitag, 29. Dezember 2017
14:45
Samstag, 30. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 31. Dezember 2017
14:45
Montag, 1. Januar 2018
14:45
Dienstag, 2. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 3. Januar 2018
14:45
Donnerstag, 4. Januar 2018
14:45
Freitag, 5. Januar 2018
14:45
Samstag, 6. Januar 2018
14:45
Sonntag, 7. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 10. Januar 2018
19:00
Samstag, 20. Januar 2018
14:45
Sonntag, 21. Januar 2018
14:45
Samstag, 27. Januar 2018
14:45
Sonntag, 28. Januar 2018
14:45
Sonntag, 11. Februar 2018
17:00
Montag, 19. Februar 2018
18:00
Montag, 16. April 2018
18:00