Mit debatte e.V., Heinrich Böll Stiftung NRW und Münster Modell e.V.

LebensRäume – Drei Filme Drei Gespräche

Die neue Film- und Gesprächsreihe möchte anhand von filmischen Beiträgen dazu anregen, über Erwartungen an Münster als Lebensraum nachzudenken, sich darüber auseinanderzusetzen und gemeinsam zu engagieren. Im Kleinen, wie der eigenen Wohnsituation, bis zum Großen, wie der Aneignung von öffentlichen Räumen, ergeben sich viele Fragen: Was macht einen Ort zum Leben aus? Wem gehört eigentlich die Stadt? Wie wollen wir Wohnen gestalten? Was für Ansprüche haben wir mit unseren jeweiligen Hintergründen und Mitteln an unsere Umgebung? Wie werden unterschiedliche Interessen kommuniziert, durchgesetzt oder verdrängt? Wer hat die Macht und wer besetzt mit welchen Mitteln welche Räume? Strittige Orte und Forderungen finden sich auch in Münster zuhauf: Hafenbebauuung, Gemeinschaftliche Wohnprojekte, Selbstverwaltetes Soziales Zentrum, vorangetriebene Gentrifizierung und mehr. Drei aktuelle Dokumentarfilme bieten den Einstieg in eine offene Diskussion mit geladenen Gästen und dem Publikum.

Die Termine im Überblick:

So 12. Juni • 17:00 Uhr : WEM GEHÖRT DIE STADT – BÜRGER IN BEWEGUNG
mit anschl. Publikumsgespräch, moderiert von Wilhelm Breitenbach (debatte e.V.), mit Carsten Peters (Hawerkamp 31 e.V.) und Vertreter_innen des Bündnis urbane Wohnformen

Mi 15. Juni • 20:00 Uhr : MIETREBELLEN – WIDERSTAND GEGEN DEN AUSVERKAUF DER STADT
mit anschl. Publikumsgespräch, moderiert von Helmut Mair (debatte e.V.) und Filmemacher Matthias Coers

So 19. Juni • 17:00 Uhr : THE WOUNDED BRICK
mit anschl. Publikumsgespräch, moderiert von Stefan Rethfeld (Münster Modell e.V.), mit Gästen

Der Eintrittspreis beträgt pro Veranstaltung 8,00 € (ermäßigt 6,50 €),
für alle drei Veranstaltungen zusammen 18,00 € (ermäßigt 15,00 €).

Nach oben

Rückblick: In dieser Filmreihe lief bereits ...

LebensRäume – Drei Filme Drei Gespräche

Wem gehört die Stadt - Bürger in Bewegung

So 12. Juni 2016 · 17:00 Uhr
Mit anschl. Publikumsgespräch, moderiert von Wilhelm Breitenbach (debatte e.V.) mit Carsten Peters (Hawerkamp 31 e.V.) und Vertreter_innen des Bündnis urbane Wohnformen
Karten reservieren und kaufen

Mit unverstelltem Blick und einem Augenzwinkern erzählt die Kölner Filmemacherin Anna Ditges in ihrem Dokumentarfilm von einer existenziellen Auseinandersetzung zwischen Menschen mit unterschiedlichen, oft unvereinbaren Lebenswelten und Wertevorstellungen. Als ein Großinvestor ankündigt, auf einem ehemaligen Industrieareal mitten in Köln-Ehrenfeld eine Shopping Mall zu bauen, werden Proteste laut. Der Bürgermeister des Stadtteils versucht zu vermitteln: Er möchte die Anwohner an der Gestaltung ihres Viertels beteiligen.

Doch während in der Bürgerinitiative noch über visionäre Alternativen diskutiert wird, hat die Stadtverwaltung schon ganz andere Pläne auf dem Tisch. Im Spannungsfeld von Engagement, Eigennutz und Sinnstiftung geht der Film der Frage nach, wie Demokratie im Alltag funktionieren kann und wie viel politische Verantwortung die eigene Heimat für jeden Einzelnen bedeutet.

Deutschland 2014 · R & Db: Anna Ditges · ab 0 J. · 93'

Nach oben

LebensRäume – Drei Filme Drei Gespräche

Mietrebellen - Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt

Mi 15. Juni 2016 · 20:00 Uhr
Mit anschl. Publikumsgespräch, moderiert von Helmut Mair (debatte e.V.) und Filmemacher Matthias Coers
Karten reservieren und kaufen

In den letzten Jahren hat sich die Hauptstadt Berlin rasant verändert. Wohnungen, die lange als unattraktiv galten, werden von Anlegern als sichere Geldanlagen genutzt. Massenhafte Umwandlungen in Eigentumswohnungen und Mietsteigerungen in bisher unbekanntem Ausmaß werden alltäglich. Die sichtbaren Mieterproteste in der schillernden Metropole Berlin sind eine Reaktion auf die zunehmend mangelhafte Versorgung mit bezahlbarem Wohnraum.

Der Film ist ein Kaleidoskop der Mieterkämpfe in Berlin gegen die Verdrängung aus den nachbarschaftlichen Lebenszusammenhängen. Eine Besetzung des Berliner Rathauses, das Camp am Kottbusser Tor, der organisierte Widerstand gegen Zwangsräumungen und der Kampf von Rentnern um ihre altersgerechten Wohnungen und eine Freizeitstätte symbolisieren den neuen Aufbruch der urbanen Protestbewegung.

Deutschland 2014 · R & Db: Matthias Coers, Gertrud Schulte Westenberg · ab 0 J. · 78 Min.

Nach oben

Zu Gast im Cinema:


Filmemacher Matthias Coers

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

LebensRäume – Drei Filme Drei Gespräche

The Wounded Brick

So 19. Juni 2016 · 17:00 Uhr
Mit anschl. Publikumsgespräch, moderiert von Stefan Rethfeld (Münster Modell e.V.)
Karten reservieren und kaufen

Ein Filmessay über Visionen, Hoffnungen und Scheitern bei der Suche nach menschengerechtem Wohnen im Kampf mit wirtschaftlichen und politischen Interessen. Die Filmemacher_innen treffen auf Architekten, Stadtplaner, Soziologen und Betroffene des Erdbebens 2009 in den italienischen Abruzzen. Die Gespräche verdichten sich assoziativ zu einer poetischen Reflexion: Wem gehört die Stadt? Wie wollen wir wohnen? Was macht einen Ort zum Leben aus?

Mit seinen feinfühligen Darstellungen trägt THE WOUNDED BRICK zu einem lebendigen und facettenreichen Dialog über Wohn- und Stadtgestaltung bei. Es ist ein mutiger und inspirierender Film für verantwortliche Planer und Architekten, vor allem aber für jeden Menschen, dem die Zukunft der Stadt am Herzen liegt.

Deutschland, Italien, Österreich 2013 · R: Sue-Alice Okukubo, Eduard Zorzenoni · ital./dt. OmU · ab 0 J. · 86 Min.

Trailer in Originalfassung, im Cinema in ital./dt.OmU

Nach oben

Der Flyer zum Download

Spielplan

Freitag, 1. Dezember 2017
22:30
Sonntag, 3. Dezember 2017
11:00
14:45
Montag, 4. Dezember 2017
20:00
Mittwoch, 6. Dezember 2017
22:45
Samstag, 9. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 10. Dezember 2017
14:45
17:00
Mittwoch, 13. Dezember 2017
19:00
19:00
Freitag, 15. Dezember 2017
14:45
18:00
Samstag, 16. Dezember 2017
14:45
18:00
Dienstag, 19. Dezember 2017
20:30
Mittwoch, 20. Dezember 2017
22:45
Freitag, 29. Dezember 2017
14:45
Samstag, 30. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 31. Dezember 2017
14:45
Montag, 1. Januar 2018
14:45
Dienstag, 2. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 3. Januar 2018
14:45
Donnerstag, 4. Januar 2018
14:45
Freitag, 5. Januar 2018
14:45
Samstag, 6. Januar 2018
14:45
Sonntag, 7. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 10. Januar 2018
19:00
Samstag, 20. Januar 2018
14:45
Sonntag, 21. Januar 2018
14:45
Samstag, 27. Januar 2018
14:45
Sonntag, 28. Januar 2018
14:45
Sonntag, 11. Februar 2018
17:00
Montag, 19. Februar 2018
18:00
Montag, 16. April 2018
18:00