In Kooperation mit dem Kunstmuseum Pablo Picasso Münster

Paris im Blick. Eine Stadt und ihre Fotografen

Von Samstag, 9. Mai, bis Sonntag, 12. Juli, zeigt das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster die neue Ausstellung „Paris im Blick. Eine Stadt und ihre Fotografen“. Wir haben uns nicht lange bitten lassen und begleiten die Ausstellung filmisch – diesmal voll und ganz autorisiert! Kuratiert wird die Filmreihe von Alexander Gaude, der die Filme auch einführen wird.

Wir zeigen die Filme sonntags um 13.00 Uhr. Mit einer gültigen Eintrittskarte des Picasso Museums kosten die Filme bei uns nur 8 Euro, ansonsten 10 Euro. Andersherum beträgt der Eintritt mit unserer Eintrittskarte im Picasso Museum nur 8 Euro, ansonsten 10 Euro.

Paris im Blick – Eine Stadt und ihre Filme

Buntes Treiben auf den Boulevards, intime Gespräche in abgeschiedenen Cafés, flüchtige Bekanntschaften, sowohl große als auch kleine Komödien und Tragödien vor den Monumenten einer der schönsten Städte der Welt. Paris repräsentiert im Kinofilm einen ewigen Sehnsuchtsort, den Regisseure in allen Zeiten aufgesucht und künstlerisch thematisiert haben.

Sei es als imposante Kulisse während der Studentenrevolte im Mai 1968 in Bernardo Bertoluccis DIE TRÄUMER; als Irrgarten, in dem Harrison Ford „lost in translation“ in Roman Polanskis Thriller FRANTIC irrlichternd auf der Suche nach seiner entführten Frau durch die Pariser Nacht streift, oder als subtile urbane Szenerie, durch die Ethan Hawke und Julie Delpy in Richrad Linklaters BEFORE SUNRISE auf der Suche nach der großen Liebe und in dem Versuch der Beantwortung der existentiellen als auch trivialen Fragen des Lebens leichtfüßig parlandierend spazieren – immer wieder fungiert die Stadt an der Seine als einzigartiger cineastischer Schauplatz, der in dieser Filmreihe aus einer Vielzahl unterschiedlicher Perspektiven beleuchtet wird.

Im Fokus – Fotografie im Film

Das künstlerische Medium „Fotografie“ bildet den narrativen als auch ästhetischen Mittelpunkt einer Vielzahl von alten und neuen Filmklassikern, die in dieser Reihe präsentiert werden.

Ob als detektivisches Instrument zur Aufklärung von Verbrechen, als Fetisch zur Befriedigung voyeuristischer Neigungen oder als Erinnerungsarchiv vergänglicher Momente voller Anmut und Schönheit – die drei hier vorgestellten Filme repräsentieren ein einzigartiges Panoptikum der Inszenierung des Mediums „Fotografie“ aus cinematographischer Perspektive.

Nach oben

Der Kurator der Reihe:

Alexander Gaude, M.A. ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Kunstmuseum Pablo Picasso Münster. Neben seiner wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit den künstlerischen Avantgarden des 20. Jahrhunderts, beschäftigt er sich mit dem intermedialen Spannungsverhältnis zwischen Film und Bildender Kunst.

Paris im Blick – Eine Stadt und ihre Filme

Before Sunset

So 17. Mai 2015 · 13:00 Uhr
:: Karten online reservieren

Neun Jahre nach ihrer ersten Begegnung in Wien treffen sich Céline und Jesse (Julie Delpy und Ethan Hawke) zufällig bei einer Lesereise von Jesses neuem Roman in Paris wieder. Eine Stunde bleibt beiden, bis er ins Flugzeug zurück nach Amerika steigen soll …

USA 2004R: Richard Linklater • Mit: Ethan Hawke und Julie Delpy u.a. • 0 J. • 80’

Trailer in engl.OF, im Cinema in dt. Fassung

Nach oben

Im Fokus – Fotografie im Film

Blow Up

So 31. Mai 2015 · 13:00 Uhr
:: Karten online reservieren oder :: Karten online kaufen

Ein junger Londoner Starfotograf entdeckt bei der Vergrößerung einer Aufnahme, dass er Zeuge eines Mordes gewesen ist.

GB 1966R: Michelangelo Antonioni • Mit: David Hemmings, Vanessa Redgrave, Veruschka, Jane Birkin u.a. • 16 J. • 111’

Trailer in engl.OF, im Cinema in dt. Fassung

Nach oben

Paris im Blick – Eine Stadt und ihre Filme

Die Träumer

So 7. Juni 2015 · 13:00 Uhr
Mit einer Einführung von Alexander Gaude
:: Spielzeiten  :: reservieren und kaufen

Die erotischen Erfahrungen dreier junger Menschen

Freizügige Roman-Verfilmung von Bernardo Bertolucci, in der drei junge Menschen im revolutionären Frühjahr 1968 in Paris ihre Sexualität ausleben.

THE DREAMERS • Frankreich/Großbritannien/Italien 2003R: Bernardo Bertolucci • Db: Gilbert Adair • K: Fabio Cianchetti • Mit Michael Pitt, Eva Green, Louis Garrel, Anna Chancellor, Robin Renucci, Jean-Pierre Léaud u.a. • ab 16 J. • 115'

Trailer in engl.OF, im Cinema in dt. Fassung

Nach oben

Im Fokus – Fotografie im Film

Fenster zum Hof

So 21. Juni 2015 · 13:00 Uhr
Mit einer Einführung von Alexander Gaude
:: reservieren und kaufen

Einer der Klassiker des Spannungskinos

Ein an den Rollstuhl gefesselter Fotograf beobachtet aus seinem Wohnungsfenster merkwürdige Vorfälle – und gerät auf die Spur eines rätselhaften Mordes. James Stewart und Grace Kelly im Klassiker von Alfred Hitchcock.

REAR WINDOW • USA 1954R: Alfred Hitchcock • Db: John Michael Hayes • K: Robert Burks • Mit James Stewart, Grace Kelly, Thelma Ritter, Wendell Corey, Raymond Burr u.a. ab 16 J. • 112'

Nach oben

Paris im Blick – Eine Stadt und ihre Filme

Frantic

So 28. Juni 2015 · 13:00 Uhr
:: reservieren und kaufen

Harrison Ford sucht seine Frau

Die Frau des amerikanischen Herzchirurgen Walker verschwindet spurlos aus ihrem Pariser Hotelzimmer. Walker macht sich in der fremden Stadt auf die Suche … Von Roman Polanski mit Harrison Ford.

FRANTIC • USA 1987R: Roman Polanski • Db: Roman Polanski, Gérard Brach • K: Witold Sobocinski • Mit Harrison Ford, Betty Buckley, John Mahoney, Jimmie Ray Weeks, Emmanuelle Seigner, Alexandra Stewart u.a. • ab 12 J. • 124'

Trailer in engl.OF, im Cinema in dt. Fassung

Nach oben

Im Fokus – Fotografie im Film

Das erstaunliche Leben des Walter Mitty

So 5. Juli 2015 · 13:00 Uhr
:: reservieren und kaufen

Walter Mitty arbeitet im Fotoarchiv des Life!-Magazins und führt ein zurückgezogenes Leben. Seit Jahren schon Mitty versucht dem grauen Alltag durch Tagträume zu entfliehen, in denen er heldenhafte Abenteuer erlebt und seine große Liebe findet …

USA 2013R: Ben Stiller • Mit: Ben Stiller, Shirley Maclaine, Sean Penn • 6 J. • 115’

Nach oben

Paris im Blick – Eine Stadt und ihre Filme

Die Pariser Filmavantgarde

So 12. Juli 2015 · 13:00 Uhr
:: reservieren und kaufen

Vier 1924 bis 1928 entstandene Experimentalfilme

L’Étoile de mer („Der Seestern“) vom US-amerikanischen Surrealisten Man Ray, der in den 20er- und 30er-Jahre und nach dem Krieg in Paris lebte, ist eine filmische Illustration des gleichnamigen Gedichts von Robert Desnos, das um einen Seestern, als Symbol von Träumen und Wünschen, kreist.

Paris qui dort („Paris schäft“) von René Clair vereint Slapstick, Science-Fiction und Dada-Collagen: Fast ganz Paris wird von einem verrückten Gelehrten in einen tiefen Schlaf versetzt, nur einige auf dem Eiffelturm befindliche Pariser bleiben wach …

Der dadaistisch-surrealistische Filmklassiker Entr’acte („Zwischenspiel“) von René Clair und Francis Picabia mit der Musik von Erik Satie zieht den Zuschauer mit kühnen Montagen und verblüffenden Zeitlupeneffekten in seinen Bann und gipfelt in einem parodistischen Leichenzug auf der rasanten Verfolgungsjagd nach einem sich verselbstständigenden Sarg.

In Jeux des reflets et de la vitesse („Spiele der Lichtreflexe und der Geschwindigkeit“), gedreht von René Clairs Bruder Henri Chomette, einem der Gründungsfilme des „cinéma pur“ steigt der Zuschauer in eine Pariser Metro und begibt sich auf eine achterbahnartige (Kamera-)Fahrt durch die französische Metropole.

L’ÉTOILE DE MER · 1928 · R: Man Ray · 15‘ (Distribution: Cinédoc Paris Films Coop)
PARIS QUI DORT · 1925 · R: René Clair · 35‘
ENTR’ACTE
· 1924 · R: René Clair und Francis Picabia · 20‘
JEUX DES REFLETS ET DE LA VITESSE · 1925 · R: Henri Chomette · 7‘

gesamt: ab 12 J. · 77’

Nach oben

Mit einer Einführung von:

Alexander Gaude

Spielplan

Freitag, 1. Dezember 2017
22:30
Sonntag, 3. Dezember 2017
11:00
14:45
Montag, 4. Dezember 2017
20:00
Mittwoch, 6. Dezember 2017
22:45
Samstag, 9. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 10. Dezember 2017
14:45
17:00
Mittwoch, 13. Dezember 2017
19:00
19:00
Freitag, 15. Dezember 2017
14:45
18:00
Samstag, 16. Dezember 2017
14:45
18:00
Dienstag, 19. Dezember 2017
20:30
Mittwoch, 20. Dezember 2017
22:45
Freitag, 29. Dezember 2017
14:45
Samstag, 30. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 31. Dezember 2017
14:45
Montag, 1. Januar 2018
14:45
Dienstag, 2. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 3. Januar 2018
14:45
Donnerstag, 4. Januar 2018
14:45
Freitag, 5. Januar 2018
14:45
Samstag, 6. Januar 2018
14:45
Sonntag, 7. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 10. Januar 2018
19:00
Samstag, 20. Januar 2018
14:45
Sonntag, 21. Januar 2018
14:45
Samstag, 27. Januar 2018
14:45
Sonntag, 28. Januar 2018
14:45
Sonntag, 11. Februar 2018
17:00
Montag, 19. Februar 2018
18:00
Montag, 16. April 2018
18:00