Die Linse zeigt mit dem psychotherapeutischen Netzwerk Münsterland:

Psycho, Film und Analyse - Das Archiv

Auf dieser Seite finden Sie einen Überblick über die vergangenen Filme aus der Reihe Psycho, Film und Analyse. Öffnet internen Link im aktuellen FensterDie aktuellen Filme finden Sie hier...

Seit Juni 2008 besteht das psychotherapeutische Netzwerk Münsterland. Im Netzwerk engagieren sich Psychologen und Ärzte, für das weite Feld der Psychotherapie und setzen dabei verschiedene Schwerpunkte in ihrer Arbeit. Einige Mitglieder haben sich zum Ziel gesetzt die Idee wieder aufzugreifen, die bereits 2004 und 2005 im Cinema Einzug gehalten hatte: Ein breites Spektrum an Spielfilmen wurde gezeigt und anschließend in einem Vortrag psychoanalytisch kommentiert. 

Die Idee Psychoanalyse, Psychotherapie und Film miteinander zu verbinden, ist inzwischen in einigen Städten zu einer festen Institution geworden. In London gibt es das Festival "Psychoanalyse und Film". In Münster soll das Publikum ebenfalls in den Genuss kommen, die spannende Verbindung der fast gleich alten Geschwister "Kino und Psychoanalyse" zu erleben. Der Blickwinkel im jeweiligen Vortrag soll dabei durchaus auch über den klassisch psychoanalytischen Rahmen hinaus gehen.

Black Swan

So 11. März 2012 · 17:00 Uhr | Vortrag ab ca. 19:15 Uhr

Eintritt inkl. Vortrag: 7,50 Euro (ermäßigt 6,50) · nur Film 5,00 Euro (4,00) · nur Vortrag: 2,50 Euro
:: Zeiten und Online-Reservierung

Das Streben einer Ballerina nach Perfektion zwischen Drama, Horror und großer Oper

Regisseur Darren Aronofsky wirft einen Blick in die gnadenlose Welt der New Yorker Ballettszene. Im Mittelpunkt des Intrigen-Reigens steht Natalie Portman. Sie konkurriert als Tänzerin mit einer Kollegin um die Hauptrolle in Tschaikowskys berühmten Stück „Schwanensee“. Faszinierend verkörpert die 29jährige die dunkle Seite der Hochkultur zwischen Narzissmus und Selbstzerstörung.

Im Anschluss Vortrag von Dr. Beate West-Leuer.

USA 2010 - Regie: Darren Aronofsky • Drehbuch: Mark Heyman, Andrés Heinz, John McLaughlin • Mit: Natalie Portman, Mila Kunis, Vincent Cassel, Barbara Hershey, Winona Ryder, Benjamin Millepied, Ksenia Solo, Kristina Anapau, Janet Montgomery, Sebastian Stan u.a. • ab 16 J. • 107’

Vortrag: Dr. Beate West-Leuer, Psychotherapeutin, Supervision (DGSv) und Coaching (DBVC) arbeitet in eigener Praxis und als Leiterin der Weiterbildung am Institut Psychodynamische Organisationsentwicklung + Personalmanagement Düsseldorf e.V. (POP).

Nach oben

So 9. Okt. · 17:00
Was du nicht siehst
So 13. Nov. · 17:00
A Serious Man
So 11. Dez. · 17:00
Who‘s Afraid of Virginia Woolf? (engl.OmU)
So 8. Jan. · 17:00
Das Fenster gegenüber –  La finestra di fronte (ital.OmU)
So 12. Feb. · 17:00
Volver
So 11. Mrz. · 17:00
Black Swan

Psycho, Film und Analyse – mit dem PsychotherapeutInnen-Netzwerks Münster und Münsterland e.V. (Kopie 1)

Volver

So 12. Februar 2012 · 17:00 Uhr | Vortrag ab ca. 19:20 Uhr

Eintritt inkl. Vortrag: 7,50 Euro (ermäßigt 6,50) · nur Film 5,00 Euro (4,00) · nur Vortrag: 2,50 Euro
:: Karten online reservieren

Drei Frauen aus drei Generationen beweisen Stärke und ÜberlebenskraftMit „Volver“ kehrte Pedro Almodóvar zurück zu seinen Anfängen: in seine Heimat La Mancha, zu den Frauen, zu seinen hinreißend grotesken, schrillen, karikaturistischen, manchmal fast eskapistischen Elementen.  Dabei ist „Volver“ ein echtes Melodram, schwermütig und voller Leichtigkeit zugleich. Ein Film über das Leben und den Tod. Kurz, ein Film über das, was das Leben ausmacht! Almodóvar setzt seinen Lieblingsschauspielerinnen Carmen Maura, Penelope Cruz und Lola Duenas ein weiteres Denkmal.

Regie: Pedro Almodóvar · 2006 · ab 6 J. · 120 Min.

Vortrag: Dipl.-Psych. Louise Nickel arbeitet als Psychoanalytikerin niedergelassen in eigener Praxis in Bremen.

Nach oben

Das Fenster gegenüber – La finestra di fronte

So 8. Januar 2012 · 17:00 Uhr | Vortrag ab ca. 19:00 Uhr
:: Karten online reservieren

Eintritt inkl. Vortrag: 7,50 Euro (ermäßigt 6,50) · nur Film 5,00 Euro (4,00) · nur Vortrag: 2,50 Euro

Giovanna ist nicht gerade glücklich mit ihrem Fabrikjob, ihrem Mann Filippo und den zwei Kindern. Eines Tages nimmt Filippo einen verwirrten alten Mann mit nach Hause. Giovanna fühlt sich gleichzeitig immer mehr zu ihrem Nachbarn Lorenzo hingezogen. Ausgerechnet der alte Mann bringt die beiden schließlich einander näher – und entpuppt sich nach langem Rätseln als ehemaliger KZ-Häftling.
Von Ferzan Özpetek („Hamam – Das Bad“).

LA FINESTRA DI FRONTE • Italien 2003 • Regie: Ferzan Özpetek • Drehbuch: Ferzan Ozpetek, Gianni Romoli • Kamera: Gianfilippo Corticelli • Mit Rosaria De Cicco, Flavio Insinna, Serra Yilmaz, Filippo Nigro, Ivan Bacchi, Giovanna Mezzogiorno, Raoul Bova, Massimo Girotti, Maria Grazia Bon u.a. • ab 12 J. • ital.OmU • 106‘

Vortrag: Dipl.-Psych. Barbara Gussone arbeitet in eigener Praxis tiefenpsychologisch fundiert in Münster.

Trailer in ital.OF, im Cinema in ital.OmU

Nach oben

Who‘s Afraid of Virginia Woolf? (engl.OmU)

So 11. Dezember 2011 · 17:00 Uhr | Vortrag ab ca. 19:30 Uhr

Eintritt inkl. Vortrag: 7,50 Euro (ermäßigt 6,50) · nur Film 5,00 Euro (4,00) · nur Vortrag: 2,50 Euro
:: Karten online reservieren

Edward Albees Drama von 1962 gehört zu den bedeutendsten Stücken des modernen Theaters mit nie wieder erreichten makabren Gesellschaftsspielen, an deren qualvollem Ende Walpurgisnacht und Austreibung stehen.

Der Film zum gefeierten Höllenritt wurde Triumph für Regiedebütant Mike Nichols („Die Reifeprüfung“) und das über sich hinaus wachsende Glamourpaar Elizabeth Taylor und Richard Burton. Dreizehn Oscar-Nominierungen, fünf Oscars.

Regie: Mike Nichols · 1966 · ab 18 J. · 131 Min

Vortrag: Dipl.-Psych. Bettina Hahm arbeitet niedergelassen als Psychoanalytikerin in München.

Nach oben

So 9. Okt. · 17:00
Was du nicht siehst
So 13. Nov. · 17:00
A Serious Man
So 11. Dez. · 17:00
Who‘s Afraid of Virginia Woolf? (engl.OmU)
So 8. Jan. · 17:00
Das Fenster gegenüber –  La finestra di fronte (ital.OmU)
So 12. Feb. · 17:00
Volver
So 11. Mrz. · 17:00
Black Swan

A Serious Man

So 13. November 2011 · 17:00 Uhr | Vortrag ab ca. 19:00 Uhr

Eintritt inkl. Vortrag: 7,50 Euro (ermäßigt 6,50) · nur Film 5,00 Euro (4,00) · nur Vortrag: 2,50 Euro
:: Karten online reservieren

Vergnüglich böses Melodram der Coen-Brüder über Moral und (jüdische) Religion. „Ein genialer, vertrackter, vielschichtiger Film zum Rotz- und Wasserheulen, wenn er nicht zum Totlachen wäre. Ganz ohne Stars, getragen nur von der selbstironischen Fabulierlust der Coens, die ihrer jüdischen Kindheit in den Sechzigern ein liebevoll verrücktes Denkmal setzen.“ (Tagesspiegel)

Regie: Ethan Coen und Joel Coen · 2009 · ab 12 J. · 106 Min

Vortrag: Prof. Dr. Dirk Blothner arbeitet als Professor an der Universität zu Köln. Er ist Psychoanalytiker und Lehranalytiker (DGPT, DPG), Berater für Drehbuchentwicklung. Zahlreiche Veröffentlichungen zum Thema Film/ Medien.

Nach oben

So 9. Okt. · 17:00
Was du nicht siehst
So 13. Nov. · 17:00
A Serious Man
So 11. Dez. · 17:00
Who‘s Afraid of Virginia Woolf? (engl.OmU)
So 8. Jan. · 17:00
Das Fenster gegenüber –  La finestra di fronte (ital.OmU)
So 12. Feb. · 17:00
Volver
So 11. Mrz. · 17:00
Black Swan

Psycho, Film und Analyse – mit dem PsychotherapeutInnen-Netzwerks Münster und Münsterland e.V.

Was du nicht siehst

So 9. Oktober 2011 · 17:00 Uhr | Vortrag ab ca. 18:50 Uhr

Eintritt inkl. Vortrag: 7,50 Euro (ermäßigt 6,50) · Nur Film 5,00 Euro (4,00) · nur Vortrag: 2,50 Euro
:: Karten online reservieren

Ein 17-jähriger gerät im Urlaub an der rauen Atlantikküste in einen manipulativen Sog von Verführung und Gewalt

Der Frankreich-Urlaub des 17-jährigen Anton mit seiner Mutter Luzia und deren Liebhaber Paul entwickelt sich durch die Begegnung mit einem provokanten und mysteriösen Pärchen zu einem Thriller zwischen äußeren Bedrohungen und inneren Verführungen.

„Ein kleines Meisterwerk.“ (Spiegel Online) „Einer der spannendsten deutschen Filme der letzten Jahre.“ (Kölnische Rundschau). Mit Ludwig Trepte, Frederick Lau und Alice Dwyer.

 

Deutschland/Österreich 2009 · Regie und Drehbuch: Wolfgang Fischer · Kamera: Martin Gschlacht · Musik: Wilhelm Stegmeier • Mit Ludwig Trepte, Frederick Lau, Alice Dwyer, Bibiana Beglau, Andreas Patton u.a. · ab 12 J. · 92‘

Vortrag: Dipl.-Psych. Dr. Cornelia Hartmann-Jansen arbeitet als Psychoanalytikerin in eigener Praxis in Münster. Der Regisseur Wolfgang Fischer aus Berlin wird an diesem Abend ebenfalls erwartet.

So 9. Okt. · 17:00
Was du nicht siehst
So 13. Nov. · 17:00
A Serious Man
So 11. Dez. · 17:00
Who‘s Afraid of Virginia Woolf? (engl.OmU)
So 8. Jan. · 17:00
Das Fenster gegenüber –  La finestra di fronte (ital.OmU)
So 12. Feb. · 17:00
Volver
So 11. Mrz. · 17:00
Black Swan

Drei Farben: Blau

So 13. März · 17:00 Uhr

Eintritt inkl. Vortrag: 7,50 / ermäßigt 6,50 Euro · nur Vortrag: 2,50 Euro

Bei einem Autounfall verliert die 33 Jahre alte Julie ihre Tochter Anna und ihren Mann Patrice, einen Komponisten. Sie selbst überlebt und versucht nach einem halbherzigen Selbstmordversuch im Krankenhaus alle Brücken hinter sich abzureißen.

Sie nimmt wieder ihren Mädchennamen an und entscheidet alles was sie an ihre Vergangenheit erinnert zu verlassen und sie bezieht eine Wohnung in der Großstadt, Paris. Dann hört Julie auf der Straße einen Straßenmusiker eine Melodie aus Patrices letzter, unvollendet gebliebenem Werk spielen.

Regie: Krystoph Kieslowski · 1993 · ab 12 J. · 98 Min

Vortrag von Dipl. Psych. Kornelia Gees. Sie arbeitet als Psychotherapeutin tiefenpsychologisch in eigener Praxis in Greven und ist Mitorganisatorin von „Psycho, Film und Analyse“.

Nach oben

Links
» Internet Movie DB

Presseschau
» www.film-zeit.de

Ein Herz im Winter

So 13. Februar · 17:00 Uhr

Eintritt inkl. Vortrag: 7,50 / ermäßigt 6,50 Euro · nur Vortrag: 2,50 Euro

Seit ihrem Musikstudium pflegen die Geigenbauer Maxime und Stéphane ihre Freundschaft. Erst Violinistin Camille sorgt für Misstöne in ihrem geordneten Männerleben. Während der burschikose Maxime die aparte Kundin lediglich umschwärmt, verliert der scheue Stéphane tatsächlich sein Herz…

Claude Sautet gewann für das (Versteck?)Spiel der Gefühle einen César. Seit seinen Filmen mit Romy Schneider (u. a. „Die Dinge des Lebens“) galt der im Juli 2000 verstorbene Regisseur als kluger Beobachter großer Gefühle und verhängnisvoller Abhängigkeiten.

Regie: Claude Sautet · 1992 · ab 12 J. · 104 Min.

Vortrag von Dr. Dipl. Psych. Mathias Hirsch. Er arbeitet als Psychoanalytiker in eigener Praxis in Düsseldorf und in der Aus- und Weiterbildung von Therapeuten. Er ist Buchautor und beteiligt am

Nach oben

Alles auf Zucker

So 16. Januar · 17:00 Uhr

Eintritt inkl. Vortrag: 7,50 / ermäßigt 6,50 Euro · nur Vortrag: 2,50 Euro

Jaecki Zucker steckt in Schwierigkeiten. Dem einst renommierten Sportreporter und Lebemann ist die Frau davongelaufen, und der Gerichtsvollzieher sitzt ihm im Nacken.

Jetzt kann nur noch ein Sieg beim mit 100.000 Euro dotierten Pool Billard Turnier helfen. Ausgerechnet da ereilt ihn die Nachricht vom Tod seiner Mutter und zwingt ihn, sich gleichermaßen mit seinem verhassten Bruder wie auch mit seinen bis dato erfolgreich verleugneten, jüdischen Wurzeln auseinander zu setzen. Aber was tut man nicht alles für ein stattliches Erbe.

Regie: Daniel Levy · 2004 · ab 6 J. · 95 Min.

Vortrag von Dr. Dipl.Psych. Norbert Wieland. Er ist Hochschullehrer an der FH in Münster und arbeitet als Psychotherapeut in verschiedenen sozialen Projekten in Münster und über Münster hinaus.

Nach oben

Das weiße Band - Eine deutsche Kindergeschichte

So 12. Dezember · 17:00 Uhr
:: Karten online reservieren

Eintritt inkl. Vortrag: 7,50 / ermäßigt 6,50 Euro · nur Vortrag: 2,50 Euro

Spannend, klug und ungemein kurzweilig: Michael Hanekes meisterhaftes Psychogramm

Ein Dorf im protestantischen Norden Deutschlands. 1913/14. Vorabend des Ersten Weltkriegs. Die Geschichte des vom Dorflehrer geleiteten Schul? und Kirchenchors. Seine kindlichen und jugendlichen Sänger und deren Familien: Gutsherr, Pfarrer, Gutsverwalter, Hebamme, Arzt, Bauern ? ein Querschnitt eben.

Seltsame Unfälle passieren und nehmen nach und nach den Charakter ritueller Bestrafungen an. Wer steckt dahinter?

Vortrag von Dr. phil. Dipl. Psych. Georg Baumann. Er arbeitet als Psychoanalytiker in eigener Praxis in Münster, lehrt am analytischen Lehrinstitut Ostwestfalen und organisiert „Psycho Film Analyse“ mit.

Deutschland/Österreich/Frankreich/Italien 2009 · Regie und Drehbuch: Michael Haneke · Kamera: Christian Berger • Mit Christian Friedel, Leonie Benesch, Ulrich Tukur, Ursina Lardi, Fion Mutert, Michael Kranz, Burghart Klaußner, Steffi Kühnert, Maria-Victoria Dragus, Leonard Proxauf, Thibault Serie, Josef Bierbichler u.a. · 144‘

Nach oben

So glücklich war ich noch nie

So 14. November · 17:00 Uhr

Eintritt inkl. Vortrag: 7,50 / ermäßigt 6,50 Euro · nur Vortrag: 2,50 Euro
:: Zeiten und Online-Reservierung

Devid Striesow und Nadja Uhl als eine Prostituierte mit großem Herzen und ein Gauner mit kleinem Glück

Frank schenkt der schönen Kundin einer Boutique einen Mantel und bedient sich dabei einer nicht ihm gehörenden Kreditkarte. Die Polizei´wird verständigt, und da es nicht das erste Mal war, bekommt er zwei Jahre Knast.

Als die abgesessen sind, sucht er seinen ordentlich lebenden Bruder Peter auf, der ihm anbietet, bei ihm zu wohnen. Mit Unterstützung des Bewährungshelfers bekommt Frank einen Job in einer Putzkolonne. Zufällig begegnet er der Kundin aus der Boutique wieder, auf die sein Insistieren durchaus Eindruck gemacht hat.

Vortrag von Prof. Dr. Dipl. Psych. Heidi Möller. Sie arbeitet al Hochschullehrerin an der Gesamthochschule in Kassel und hat u.a. zusammen mit Prof. Dr. Doering zwei Bücher zum Thema Filmanalyse herausgegeben („Frankenstein und Belle de Jour“).

Deutschland 2008 · Regie und Drehbuch : Alexander Adolph · Kamera: Jutta Pohlmann • Mit Devid Striesow, Nadja Uhl, Jörg Schüttauf, Floriane Daniel, Thorsten Merten, Elisabeth Trissenaar, Christian Kahrmann, Thomas Thieme u.a. · ab 12 J. · 94‘

Nach oben

I Hired a Contract Killer

So 24. Oktober · 17:00 Uhr

Eintritt inkl. Vortrag: 7,50 / ermäßigt 6,50 Euro · nur Vortrag: 2,50 Euro
:: Karten online reservieren

Der in London lebende Franzose Henri Boulanger, der nach einem langen Berufsleben plötzlich entlassen wird, sieht sich seines Lebensinhaltes beraubt und versucht sich umzubringen. Da ihm dies nicht gelingt, kontaktiert er über eine Bar einen Auftragskiller, der ihn zu einem unbestimmten Zeitpunkt an einem unbestimmten Ort umbringen soll.

Nach Abschluss des Kontraktes verliebt er sich jedoch in die Blumenverkäuferin Margaret. Als er erkennt, dass sein Leben doch noch einen Sinn hat, versucht er, über die Bar wieder Kontakt zu „seinem“ Mörder aufzunehmen. Doch die Bar wurde abgerissen und der Killer ist unauffindbar, sodass Boulanger und Margaret gemeinsam fliehen müssen.

Regie: Aki Karusmäki · 1990 · ab 12 J. · 79 Min.

Vortrag von Dr. Dipl. Psych. Eva Richter. Sie ist Psychoanalytikerin und Verhaltenstherapeutin und arbeitet in eigener Praxis in Münster.

Trailer auf englisch, im Cinema in deutscher Fassung

Nach oben

Aktuelle und kommende Termine

So 24. Okt. · 17:00
I Hired a Contract Killer

So 14. Nov. · 17:00
So glücklich war ich noch nie

So 12. Dez. · 17:00
Das weiße Band - Eine deutsche Kindergeschichte

So 16. Jan. · 17:00
Alles auf Zucker

So 13. Feb. · 17:00
Ein Herz im Winter

So 13. Mrz. · 17:00
Drei Farben: Blau

Der Psycho, Film
und Analyse-Flyer
zum Download

Spielplan

Freitag, 1. Dezember 2017
22:30
Sonntag, 3. Dezember 2017
11:00
14:45
Montag, 4. Dezember 2017
20:00
Mittwoch, 6. Dezember 2017
22:45
Samstag, 9. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 10. Dezember 2017
14:45
17:00
Mittwoch, 13. Dezember 2017
19:00
19:00
Freitag, 15. Dezember 2017
14:45
18:00
Samstag, 16. Dezember 2017
14:45
18:00
Dienstag, 19. Dezember 2017
20:30
Mittwoch, 20. Dezember 2017
22:45
Freitag, 29. Dezember 2017
14:45
Samstag, 30. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 31. Dezember 2017
14:45
Montag, 1. Januar 2018
14:45
Dienstag, 2. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 3. Januar 2018
14:45
Donnerstag, 4. Januar 2018
14:45
Freitag, 5. Januar 2018
14:45
Samstag, 6. Januar 2018
14:45
Sonntag, 7. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 10. Januar 2018
19:00
Samstag, 20. Januar 2018
14:45
Sonntag, 21. Januar 2018
14:45
Samstag, 27. Januar 2018
14:45
Sonntag, 28. Januar 2018
14:45
Sonntag, 11. Februar 2018
17:00
Montag, 19. Februar 2018
18:00
Montag, 16. April 2018
18:00