Die Linse zeigt in Zusammenarbeit mit dem Institut für Nordische Philologie/Skandinavistik

Schweden – jenseits von sommerlicher Idylle und düsterem Krimi

Schweden ist mehr als Bullerbü oder düsteres Krimiszenario. Dies wird an den Filmen von Jan Troell und Roy Andersson deutlich, die ein Schwedenbild fernab des gängigen Mainstreams zeichnen.
In einem Vortrag leitet der schwedische Literatur- und Kulturwissenschaftler Dr. Magnus Nilsson in die schwedische Filmgeschichte und die Thematisierung der schwedischen Gesellschaft im aktuellen Film ein.

Wir zeigen am Mittwoch, 9. Februar:
19:00 Uhr
Die ewigen Momente der Maria Larsson mit Vortrag
21:50 Uhr
Das jüngste Gewitter

Eintritt für beide Filme: 10,80 Euro / erm. 8,40 Euro
Eintritt einzelner Film: 7,20 Euro / erm. 5,70 Euro

Die ewigen Momente der Maria Larsson

Mi 9. Februar • 19:00 Uhr
mit einführendem Vortrag von Dr. Magnus Nilsson
:: Karten online reservieren

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entdeckt eine Arbeiterfrau in Malmö ihre Liebe zur Fotografie.

Die Hausfrau und fünffache Mutter Maria Larsson führt ein karges, von Arbeit geprägtes Leben. Einzig eine in der Lotterie gewonnene Fotokamera bereitet Maria Vergnügen. Mit Pedersen, dem Inhaber eines Fotoladens, der Marias fotografisches Talent erkennt, verbindet sie eine zarte, platonische Romanze. Als ihr Mann in den Ersten Weltkrieg eingezogen wird, wagt es Maria, ein Geschäft für professionelle Porträtaufnahmen zu eröffnen.

»Mit äußerst sparsamen filmischen Mitteln erreicht der „Poet mit der Kamera“ und Meister des schwedischen Erzählkinos Jan Troell ein Höchstmaß an Emotionalität und Erzählfluss. Troells Film basiert auf der Lebensgeschichte einer Verwandten. Fast nebenbei erzählt er auch die Geschichte der fotografischen Medien und wie sie Frauen bei der Emanzipation unterstützten.« (Nordische Filmtage Lübeck)

MARIA LARSSONS EVIGA ÖGONBLICK · Schweden 2008 · Regie: Jan Troell · Drehbuch: Niklas Radström, Jan Troell, Agneta Ulfsäter Troell · Kamera: Mischa Gavrjusjov, Jan Troell • Mit: Maria Heiskanen, Mikael Persbrandt, Jesper Christensen, Emil Jensen, Ghita Nørby · ab 12 J. · BD-Projektion · schwed.OmeU · 130‘

Trailer auf Youtube in deutscher Fassung, im Cinema in schwed.OmeU

Nach oben

Das jüngste Gewitter

Mi 9. Februar • 21:50 Uhr
:: Karten online reservieren

Zwischen schwarzhumoriger Komödie und existentiellem Drama. »Als würde Ingmar Bergman „The Big Lebowski“ verfilmen.« (F.A.Z.)

Roy Andersson („Songs from the Second Floor“) erzählt von den täglichen Absurditäten des menschlichen Lebens. Da ist beispielsweise die junge Frau, die sich die Hochzeit mit einem begehrenswerten, aber unerreichbaren Rockmusiker erträumt. Oder der Frisör, der sich an einem ungehobelten Kunden mit einer Skinheadfrisur rächt.

„Das jüngste Gewitter“ ist ein skurriles Meisterwerk, das auf sehr lustige und hintersinnige Weise das Thema der Vergeblichkeit irdischen Glücks variiert. Der Film zeigt den Menschen in allen seinen Aspekten voller Selbstsucht und Gleichgültigkeit aber auch voller Mitgefühl und Liebe. „Das jüngste Gewitter“ ist eine Hymne auf das Leben und die Menschlichkeit.

Schweden 2007 · Regie und Drehbuch: Roy Andersson · Kamera: Gustav Danielsson • Mit: Håkan Angser, Eric Bäckman, Patrik Anders Edgren, Lennard Eriksson, Björn Englund · ab 6 J. · schwed.OmU · 89‘

Trailer auf Youtube in deutscher Fassung, im Cinema in schwed.OmU

Nach oben

Spielplan

Freitag, 1. Dezember 2017
22:30
Sonntag, 3. Dezember 2017
11:00
14:45
Montag, 4. Dezember 2017
20:00
Mittwoch, 6. Dezember 2017
22:45
Samstag, 9. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 10. Dezember 2017
14:45
17:00
Mittwoch, 13. Dezember 2017
19:00
19:00
Freitag, 15. Dezember 2017
14:45
18:00
Samstag, 16. Dezember 2017
14:45
18:00
Dienstag, 19. Dezember 2017
20:30
Mittwoch, 20. Dezember 2017
22:45
Freitag, 29. Dezember 2017
14:45
Samstag, 30. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 31. Dezember 2017
14:45
Montag, 1. Januar 2018
14:45
Dienstag, 2. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 3. Januar 2018
14:45
Donnerstag, 4. Januar 2018
14:45
Freitag, 5. Januar 2018
14:45
Samstag, 6. Januar 2018
14:45
Sonntag, 7. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 10. Januar 2018
19:00
Samstag, 20. Januar 2018
14:45
Sonntag, 21. Januar 2018
14:45
Samstag, 27. Januar 2018
14:45
Sonntag, 28. Januar 2018
14:45
Sonntag, 11. Februar 2018
17:00
Montag, 19. Februar 2018
18:00
Montag, 16. April 2018
18:00