Die Linse und das Johannes-Hospiz zeigen

Sterben geschieht …

mitten unter uns. Und doch blenden wir das Thema Tod oft aus, mitunter so lange, bis wir persönlich betroffen sind durch eigene Erkrankung oder das Sterben eines nahen Angehörigen. Dann kommen vielleicht Fragen, aber auch Ängste und Sorgen auf, die keine leichten Antworten nahe legen, sondern die es individuell abzuwägen gilt.

Die Filmreihe „Sterben geschieht...“ ist die Initiative einer ehrenamtlich tätigen Projektgruppe am Johannes Hospiz, die den Hospizgedanken weiter in die Öffentlichkeit tragen will.

- um zu informieren: Sterben konfrontiert mit vielen unbekannten Fakten.
- um einen Dialog anzuregen: Sterben wirft Fragen und Ängste auf. Miteinander zu reden gibt Sicherheit und Vertrauen zurück.
- um für Spenden zu werben. Das Johannes Hospiz ist verpflichtet, 10% der Gesamtkosten durch Spenden aufzubringen. Im Jahr beläuft sich das auf ca. 300 000 Euro.

„Sterben geschieht...“ wirft einen filmischen Blick auf Herangehensweisen und Bewältigungsstrategien in der Konfrontation mit Sterben und (dem eigenen) Tod. Parallel laden wir ein zum Dialog über ein Thema, das viele eher befangen macht und Worte bisweilen schwierig werden lässt. Dazu haben wir Experten eingeladen, die aus ihrem Alltag im Umgang mit Sterbenden und deren Angehörigen berichten können. Eine Einladung, eigene Fragen zu stellen oder sich anregen zu lassen, die eigenen Wünsche an ein lebenswertes Sterben zu formulieren.

Eintritt für Film & Expertengespräch 7,50 Euro, ermäßigt 6,50 Euro. Darin enthalten 2,50 Euro für das Johannes-Hospiz.

Eine Initiative einer ehrenamtlich tätigen Projektgruppe am:

Johannes Hospiz Münster

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Online-Kartenvorbestellung
Internet-Reservierung

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Der Flyer zum Download

Sterben geschieht... – und verändert Familie

Halt auf freier Strecke

So 28. Juli · 17:00 Uhr
Im Anschluss Publikumsgespräch mit Dr. Birgit Bauer, Anästhesistin, Schmerztherapeutin und Palliativmedizinerin

Eintritt für Film & Expertengespräch 7,50 Euro, ermäßigt 6,50 Euro. Darin enthalten 2,50 Euro für das Johannes-Hospiz.

Eine Geschichte der Extreme, die aus alltäglichen Vorgängen erwachsen – eine Geschichte, die im Tod das Leben feiert

Frank (Milan Peschel) und Simone (Steffie Kühnert) haben sich einen Traum erfüllt und leben mit ihren beiden Kindern in einem Reihenhäuschen am Stadtrand. Sie sind ein glückliches Paar, bis zu dem Tag, an dem bei Frank ein inoperabler Hirntumor diagnostiziert wird. Die Familie ist plötzlich mit dem Sterben konfrontiert.

Nach oben

Deutschland 2011 · Regie und Drehbuch: Andreas Dresen, Cooky Ziesche · Kamera: Michael Hammon · Mit Milan Peschel, Steffi Kühnert, Talisa Lilli Lemke u.a. · ab 6 J. · 110‘

Nach oben

Sterben geschieht … mit wissenschaftlicher Neugier

Elisabeth Kübler-Ross – Dem Tod ins Gesicht sehen

So 25. August 2013 · 17:00 Uhr
Im Publikumsgespräch: Norbert Mucksch, Fachbereichsleiter Sterbe- und Trauerbegleitung Kolping-Bildungsstätte Coesfeld

:: Karten online reservieren

Eintritt für Film & Expertengespräch 7,50 Euro, ermäßigt 6,50 Euro. Darin enthalten 2,50 Euro für das Johannes-Hospiz.

Elisabeth Kübler-Ross ist die Begründerin der Sterbeforschung und der Hospizbewegung in den USA. Dieser Film zeichnet ein Portait ihres Lebens und beleuchtet es von den Anfängen als Drilling in der Schweiz bis zu ihrem zurückgezogenen Lebensende als von Schlaganfällen gezeichnete Frau in Arizona.

Geistig hellwach kommentiert sie ihr Leben als Ärztin, Autorin, Sterbebegleiterin, Referentin und Workshopleiterin rund um die Welt. So bewegend wie leidenschaftlich.

ELISABETH KüBLER-ROSS • Schweiz 2002Regie: Stefan Haupt • Kamera: Christian Davi, Jann Erne, Patrick Lindenmaier • Musik: Klaus Wiese, Peter Landis • ab 0 J. • 98'

Nach oben

Sterben geschieht … begleitet

Dienstags mit Morrie

So 29. September 2013 · 17:00 Uhr
:: Karten online reservieren
Im Publikumsgespräch: Claudia Bonenkamp, Koordinatorin ambulante Begleitung am Johannes-Hospiz Münster

Eintritt für Film & Expertengespräch 7,50 Euro, ermäßigt 6,50 Euro. Darin enthalten 2,50 Euro für das Johannes-Hospiz.

Mit vier Emmys ausgezeichnetes Drama um einen überlasteten Sportjournalisten und einem sterbenskranken, humorvollen Professor – mit Jack Lemmon

Der Sportkolumnist Mitch Album lebt ein Leben auf der Überholspur, viel zu beschäftigt, um seine Beziehung zu vertiefen oder ein Versprechen zu halten, das er seinem alten Professor gegeben hat: Diesen zu besuchen holt er erst zögernd nach, als er erfährt, dass Morrie sterben muss. Es entwickelt sich eine wöchentliche Begleitung, die philosophisch pointiert dem Leben und dem Sterben ein Denkmal setzt …

TUESDAYS WITH MORRIE • USA 1999Regie: Mick Jackson • Kamera: Theo van de Sande • Musik: Marco Beltrami • Mit Jack Lemmon, Hank Azaria, Wendy Moniz u.a. • ab 12 J. • 90'

Trailer in englischer Originalfassung, im Cinema in deutscher Fassung

Nach oben

Im Rahmen der Kreativ-Haus Projektreihe „Den Tod an die Hand nehmen“

Sterben geschieht – eine Kurzfilmmatinee

So 20. Oktober 2013 · 12:15 Uhr
:: Karten online reservieren

Im Rahmen der Kreativ-Haus Projektreihe „Den Tod an die Hand nehmen“ zeigen wir in Kooperation mit dem Johannes Hospiz mehrere Kurzfilme, die auf sehr unterschiedliche Weise das Sterben in den Blickwinkel nehmen. In STERBEN NICHT VORGESEHEN (25‘) erzählt der Regisseur Matthias Stoll von den Erinnerungen an seinen Vater, bei dessen unerwartetem Tod er nicht anwesend sein konnte. In zahlreichen Bildern lässt er ihn noch einmal lebendig werden, um so Abschied zu nehmen.

Zwei Kurzfilme, LEBEN IM GRENZBEREICH (20‘) und DIE ZEIT IST EINE ANDERE (20‘) dokumentieren in eindrucksvollen Bildern und Interviews die stationäre und ambulante Arbeit des Johannes-Hospizes, aus der Sicht Sterbender, ihrer Angehörigen und der Mitarbeitenden.

Und WIR STERBEN (15‘) von Josephine Links zeigt einfühlsam und zugleich direkt die Nähe zwischen Großmutter und Enkelin, in ihrem gegenseitigen voneinander Abschied nehmen.

Gesamt ca. 80 min.

Nach oben

Sterben geschieht … im Vergessen

Vergiss mein nicht

So 27. Oktober 2013 · 17:00 Uhr
Im Publikumsgespräch: Stefanie Oberfeld, Palliativmedizinerin
:: Karten online reservieren

Eintritt für Film & Expertengespräch 7,50 Euro, ermäßigt 6,50 Euro. Darin enthalten 2,50 Euro für das Johannes-Hospiz.

„Aus der Tragödie meiner dementen Mutter ist kein Krankheits-, sondern ein Liebesfilm entstanden, der mit melancholischer Heiterkeit erfüllt ist.“ (David Sieveking)

David Sieveking („David Wants to Fly“) übernimmt für einige Wochen die Pflege seiner demenzerkrankten Mutter Gretel. Mit dem Einverständnis der Familie dokumentiert er seine Zeit mit Gretel: David ist plötzlich Sohn, Betreuer und Dokumentarfilmer in einer Person. David gelingt es, mit seiner verwirrten Mutter wunderbar lichte Momente zu erleben.

Sie verliert ihr Gedächtnis, ihren Sinn fürs Sprechen, aber sie gewinnt etwas anderes: eine entwaffnende Ehrlichkeit und Unschuld, gepaart mit überraschendem Wortwitz und weiser Poesie. Ein Ausflug zu Gretels Schwester wird zur emotionalen Reise in die Familiengeschichte. Nach und nach lernt David das Leben seiner Mutter besser kennen und entdeckt ihre rebellisch-politische Vergangenheit.

Aus Gretels Krankheit entsteht ein Neuanfang, und aus Davids biografischem Filmprojekt wird eine Liebeserklärung an das Leben und die Familie – eine Reise in die Vergangenheit seiner Eltern, dem Schlüssel seiner eigenen Geschichte.

Nach oben

Deutschland 2012 · Regie: David Sieveking · Drehbuch: David Sieveking · Kamera: Adrian Stähli · Musik: Jessica De Rooij · ab 0 J. · 92'

Nach oben

Sterben geschieht … und hinterlässt Fragezeichen

Im Winter ein Jahr

So 24. November 2013 · 17:00 Uhr
Im Publikumsgespräch: Willi Riemer, Seelsorger am Johannes-Hospiz Münster und Mitarbeiter der Krisenhilfe MS e.V.

Eintritt für Film & Expertengespräch 7,50 Euro, ermäßigt 6,50 Euro. Darin enthalten 2,50 Euro für das Johannes-Hospiz.
:: Karten online reservieren

Der Maler Max bekommt den Auftrag, ein Portrait von Lilli und ihrem verstorbenen Bruder zu malen. In einer dichten Collage um den verzweifelten Versuch, die Trauer um Sohn und Bruder zu verarbeiten, begleiten wir die Familie bei ihren offenen Fragen rund um dessen unvermittelten Suizid vor einem Jahr. Er ging ohne jeden Abschied und Erklärung – und so ringen alle auf ihre eigene, mitunter hilflose Art, sich mit diesem Ereignis auszusöhnen und zu arrangieren.

IM WINTER EIN JAHR • Regie: Caroline Link • Kamera: Bella Halben • Musik: Niki Reiser • Mit Karoline Herfurth, Josef Bierbichler, Corinna Harfouch u.a. • ab 12 J. • 128'

Nach oben

Sterben geschieht … und bewegt Jung und Alt

Oskar und die Dame in Rosa

So 15. Dezember 2013 · 17:00 Uhr
Im Publikumsgespräch: Ein Vertreter/eine Vertreterin des Brücken-Teams Uniklinik Münster

Eintritt für Film & Expertengespräch 7,50 Euro, ermäßigt 6,50 Euro. Darin enthalten 2,50 Euro für das JohannesHospiz
:: Karten online reservieren

Eric-Emmanuel Schmitts Bestsellerverfilmung ist eine Hymne an das Leben und die Freundschaft

Oskar ist gerade einmal 10 Jahre alt und hat aufgrund seiner Krebserkrankung nur noch wenige Tage zu leben. Er scheint seinen Lebensmut verloren zu haben, bis zufällig die "Dame in Rosa" in sein Leben tritt und unfreiwillig zu seiner Freundin und Begleiterin wird.

Ihr gelingt es, dass Oskar seine letzten Tage mit Freude und Erfüllung erleben kann. Doch auch Rosas Leben verändert sich unbewusst durch das gemeinsam Erlebte. Ein Film der berührt, ohne ausweglose Trauer zu verbreiten.

OSCAR ET LA DAME ROSA • Frankreich 2008Regie: Eric-Emmanuel Schmitt • Kamera: Virginie Saint-Martin • Musik: Michel Legrand • Mit Amir, Michèle Laroque, Max von Sydow u.a. • ab 6 J. • 105'

Nach oben

Spielplan

Montag, 27. November 2017
19:00
20:00
Freitag, 1. Dezember 2017
22:30
Sonntag, 3. Dezember 2017
11:00
14:45
Montag, 4. Dezember 2017
20:00
Mittwoch, 6. Dezember 2017
22:45
Samstag, 9. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 10. Dezember 2017
14:45
17:00
Mittwoch, 13. Dezember 2017
19:00
19:00
Freitag, 15. Dezember 2017
14:45
18:00
Samstag, 16. Dezember 2017
14:45
18:00
Dienstag, 19. Dezember 2017
20:30
Mittwoch, 20. Dezember 2017
22:45
Freitag, 29. Dezember 2017
14:45
Samstag, 30. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 31. Dezember 2017
14:45
Montag, 1. Januar 2018
14:45
Dienstag, 2. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 3. Januar 2018
14:45
Donnerstag, 4. Januar 2018
14:45
Freitag, 5. Januar 2018
14:45
Samstag, 6. Januar 2018
14:45
Sonntag, 7. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 10. Januar 2018
19:00
Samstag, 20. Januar 2018
14:45
Sonntag, 21. Januar 2018
14:45
Samstag, 27. Januar 2018
14:45
Sonntag, 28. Januar 2018
14:45
Sonntag, 11. Februar 2018
17:00
Montag, 19. Februar 2018
18:00
Montag, 16. April 2018
18:00