Canada Now | Festival Tour 2019/20

Zum neunten Mal tourt eine einzigartige Werkschau des kanadischen Films durch die Republik. Das Programm repräsentiert und reflektiert die Diversität und den kreativen Reichtum dieses Landes der vielen Sprachen und Kulturen eindrucksvoll.

Unsere Auswahl umfasst vier Arbeiten von stilprägenden Filmemacher*innen und international prämiertes Autorenkino von aufstrebenden Talenten vor und hinter der Kamera, eindringliche Dokumentationen, innovative Kurzfilme und zeitlose Klassiker des kanadischen Kinos.

Die Termine:

Mi 12. August 2020 · 18:30 Uhr: I've Heard the Mermaids Singing

Mi 19. August 2020 · 18:30 Uhr: Meditation Park

Mi 26. August 2020 · 18:30 Uhr: Entre La Mer et L’eau Douce

Nach oben

Canada Now – The Maple Movies Festival

I've Heard the Mermaids Singing

Mi 12. August 2020 · 18:30 Uhr

Skurrile Romanze im Kunstbusiness Torontos

Polly Vandersma ist schüchtern und verträumt. Als „erfolgloseste Karrierefrau aller Zeiten“ hangelt sie sich von einem Zeitarbeitsjob zum nächsten. Ihr Leben hält sie in Fotos und Filmen fest und beim Entwickeln der Bilder hat sie die wunderbarsten Erlebnisse – im Traum hört sie sogar die Meerjungfrauen singen! Vor einer geklauten Videokamera sitzend berichtet Polly von ihrem neusten Job als Bürokraft in einer mondänen Kunstgalerie in Toronto. Deren karrierebewusste Chefin Gabrielle unterhält eine finanzielle und emotionale Beziehung zur Künstlerin Mary – Polly bewundert sie sehr. Als sie aber in das Leben ihrer Chefin eingreift, bringt sie ungewollt einen Kunstschwindel ins Rollen.

Patricia Rozemas Regiedebüt, deren Film Mouthpiece das diesjährige Canada-Now-Programm in Münster eröffnete, ist ein wundervolles filmisches „Selfie“ avant la lettre. In Cannes 1987 mit dem Prix de la Jeunesse prämiert, wurde ihre skurrile Romanze zum Klassiker im queeren Kino.

Kanada 1987 · R & Db: Patricia Rozema · K: Douglas Koch · Musik: Mark Korven • Mit Sheila McCarthy, Paule Baillargeon, Ann-Marie MacDonald, Richard Monette, John Evans u.a. · keine Angabe J. · engl.OmU · 82'

Nach oben

Online Karten kaufen
cineplex.de

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag bis Samstag ab ~17:00 Uhr
Sonntag ab ~ 11:45 Uhr

Eintrittspreise
€ 8,50* / erm. € 7,00*
Premierentag € 6,-*
Kinderkino € 4,50
Soli-Preis € 10,50*
*online € 0,50 günstiger: cineplex.de

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen,

Soli-Ticket "An*Kurbelkiste" zur freiwilligen Unterstützung von Cinema & Kurbelkiste

Donnerstag = Premierentag
Neustarts kosten donnerstags in allen Vorstellungen nur € 6,- (+evtl. Zuschlag wegen Überlänge)

Telefonische Kartenvorbestellung
(Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen)
Telefon 0251-30300

Wieder zurück
Folgende Regeln sind für die Wiedereröffnung zu beachten

Canada Now – The Maple Movies Festival

Meditation Park

Mi 19. August 2020 · 18:30 Uhr

Eine 60-Jährige Frau bricht aus

Vor 39 Jahren kamen Maria und ihr Ehemann Bing als Einwanderer aus Hongkong ins kanadische Vancouver. Als die nunmehr 60-jährige Maria zufällig entdeckt, dass Bing eine Affäre hat, wagt sie allmählich den Ausbruch aus der tradierten Geschlechterrolle einer immer fürsorglichen Gattin und Großmutter. So versucht sich Maria wieder auf dem Arbeitsmarkt und findet schließlich in Anita, May und Su neue Freunde, mit denen sie ein illegales Geschäft mit Parkplätzen aufzieht. Ihre aufregenden außerhäuslichen Begegnungen und Abenteuer geben Maria schließlich das Selbstbewusstsein, sich endlich den lange unausgesprochenen Konflikten innerhalb ihrer Familie zu stellen.

Mina Shums Film schildert mit Witz, großer Sensibilität und vorurteilsfreiem Blick auf die chinesisch-kanadische Community die Geschichte einer inspirierenden Selbstfindung.

Kanada 2017 · R & Db: Mina Shum · K: Peter Wunstorf • Mit Pei-Pei Cheng, Tzi Ma, Sandra Oh, Don McKellar, Zak Santiago u.a. · engl.OmU · 97'

Nach oben

Canada Now – The Maple Movies Festival

Entre La Mer et L’eau Douce

Mi 26. August 2020 · 18:30 Uhr

Gründungsfilm des Cinéma Québecois

Der junge Schiffer Claude verlässt seinen kleinen Heimatort an der Côte-Nord, um in Montreal seinen Traum von einer Karriere als Folksänger zu verwirklichen. Dort lernt Claude die Kellnerin Geneviève kennen, und die beiden werden ein Liebespaar. Doch Claudes beginnender Erfolg als Musiker, damit aufkommende Verlockungen und seine Probleme mit dem Großstadtleben belasten die Beziehung.

Michel Brault (1928-2013) war eine der maßgebenden Stimmen in der legendären Gründungszeit des neuen Cinéma Québecois in den 1960er und 1970er Jahren. Mit dem Sänger Claude Gauthier und der jungen Geneviève Bujold in den Hauptrollen drehte der vor allem für seine Dokumentationen bekannte Regisseur dieses berückend poetisches Spielfilmdebüt, das ausdrucksstark den gesellschaftlichen Wandel Quebecs in den 1960er Jahren und den Kontrast zwischen Provinz und Metropole reflektiert.

Mit freundlicher Unterstützung von Éléphant : mémoire du cinéma Québécois

DRIFTING UPSTREAM · Kanada 1967 · R: Michel Brault · Db: Denys Arcand, Michel Brault, Marcel Dubé, Gérald Godin, Claude Jutra · K: Michel Brault, Bernard Gosselin, Jean-Claude Labrecque · Musik: Claude Gauthier • Mit Claude Gauthier, Geneviève Bujold, Paul Gauthier, Denise Bombardier, Robert Charlebois u.a. · franz.OmU · 85'

Nach oben

Maple Movies 9

The Grizzlies

Mo 8. Juni 2020 · 21:00 Uhr

Jetzt Karten kaufen und reservieren (cineplex.de)

Ende der 1990er Jahre hat die kleine arktische Inuit-Gemeinde Kugluktuk eine der höchsten Selbstmordraten unter Jugendlichen in Nordamerika. Als der unerfahrene Lehrer Russ Sheppard dort eintrifft, um eine Stelle an der lokalen Schule anzutreten, sieht er sich mit massiven psychologischen und sozialen Problemen sowie den fatalen Folgen der Kolonisierung indigener Lebenswelten konfrontiert. Auf verlorenem Posten gründet Sheppard trotz allgemeiner Skepsis ein Lacrosse-Team an der Schule. Und diese vermeintlich völlig widersinnige Idee soll weitreichende Folgen haben.

Die unglaubliche aber wahre Geschichte der Grizzlies wurde an Originalschauplätzen und mit Laiendarstellern aus der Region verfilmt. Das Ergebnis ist ein inspirierendes Drama, das bei allem ansteckenden Optimismus nicht die realen Hintergründe beschönigt.

Kanada 2018 · R: Miranda de Pencier · Db: Moira Walley-Beckett, Graham Yost · K: Jim Denault • Mit Jack Anawak, Fred Bailey, Seth Burke, Mary Buscemi u.a. · engl.OmU · 104'

Nach oben

Maple Movies 9

Mouthpiece

Mo 15. Juni 2020 · 21:00 Uhr

Rabiater Humor und feministische Selbstreflexion

Nach dem unerwarteten Tod ihrer Mutter macht sich die junge Autorin Cassandra Haywood gegen den Widerstand ihrer Familie daran, eine Trauerrede zu verfassen. Doch der Versuch stürzt sie in eine immer absurder eskalierende Sinnkrise, die Cassandras Bild von der Verstorbenen ebenso erschüttert wie ihre eigenen Gefühlsgewissheiten und politischen Überzeugungen. – Nach dem preisgekrönten Bühnenstück von Amy Nostbakken und Norah Sadava inszenierte Regisseurin Patricia Rozema den wechselvollen Konflikt der Heldin mit einer furiosen Gestaltungslust abseits aller Genrekonventionen. „Lena Dunham’s Girls meets Charlie Kaufmann“ beschreibt es treffend, wenn Mouthpiece mühelos rabiaten Humor, feministische Selbstreflexion, surreale Musicalnummern und bewegende emotionale Einsicht vereint.

Von Patricia Rozema (When Night Is Falling).

Kanada 2018 · R: Patricia Rozema · Db: Amy Nostbakken, Norah Sadava · K: Catherine Lutes • Mit Amy Nostbakken, Norah Sadava, Maev Beaty, Taylor Belle Puterman u.a. · ab 0 J. · engl.OmU · 91'

Nach oben

Maple Movies 9

Les Rois Mongols

Mo 22. Juni 2020 · 21:00 Uhr
Jetzt Karten kaufen und reservieren (cineplex.de)

Vor dem Hintergrund der Oktoberkrise im Jahr 1970, als Aktionen der separatistischen Untergrundorganisation Front de libération du Québec (FLQ) die politische Landschaft der frankophonen Provinz und ganz Kanadas erschütterten, schildert LES ROIS MONGOLS gleichermaßen mitreißend und berührend den eigenen revolutionären Kampf der jungen Manon, die sich und ihren kleinen Bruder Mimi vor einer Zukunft im Waisenhaus bewahren will.

Während die Erwachsenen über den nationalen Ausnahmezustand streiten, verfasst Manon ihr persönliches Manifest für Kinderrechte und schreckt bei dessen Umsetzung selbst vor radikalen Maßnahmen wie einer Entführung nicht zurück. Luc Picards wundervolles Drama über eine Herzensbildung in Zeiten des gesellschaftlichen Umbruchs wurde auf der Berlinale 2018 mit dem Gläsernen Bären für den besten Jugendfilm ausgezeichnet.

CROSS MY HEART · Kanada 2017 · R: Luc Picard · Db: Nicole Bélanger · K: François Dutil • Mit Milya Corbeil-Gauvreau, Anthony Bouchard, Henri Richer-Picard u.a. · franz./engl.OmU · 102'

Nach oben

Maple Movies 9

La disparition des lucioles

Mo 22. Juni 2020 · 18:00 Uhr
Jetzt Karten kaufen und reservieren (cineplex.de)

Léo steht vor dem Schulabschluss, doch für rosige Zukunftsversprechen hat sie nur Sarkasmus übrig. Léos Vater musste auf der Suche nach neuer Arbeit die vom post-industriellen Umbruch gezeichnete Kleinstadt Saguenay verlassen, was auch das Ende der elterlichen Ehe bedeutete. Léos neuer Stiefvater ist ein rechtspopulistischer Radio-Moderator, und ihre Mutter erwartet von der Tochter, dass sie sich einen Job für den Sommer sucht. Zornig lässt sich Léo ziellos treiben, bis sie auf den Gitarrenlehrer Steve trifft.

Trotz des Altersunterschieds entwickelt sich eine besondere Beziehung zwischen der wütenden Frau und dem stillen Mann, die das Gefühl der Einsamkeit teilen. – Das berückend schöne wie schonungslose Provinzporträt wurde 2018 beim Toronto International Film Festival als bester kanadischer Film ausgezeichnet.

THE FIREFLIES ARE GONE · Kanada 2018 · R & Db: Sébastian Pilote · K: Michel La Veaux • Mit Karelle Tremblay, Pierre-Luc Brillant, François Papineau, Marie-France Marcotte, Luc Picard u.a. · engl./franz.OmU · 96'

Nach oben

Ein Programm des

Spielplan

Montag, 17. August 2020
18:30
20:00
Dienstag, 18. August 2020
20:30
Mittwoch, 19. August 2020
18:30
22:15
Mittwoch, 26. August 2020
18:30
Donnerstag, 3. September 2020
20:00
Montag, 7. September 2020
18:00
Sonntag, 13. September 2020
11:00
13:00
Mittwoch, 30. September 2020
18:00
Mittwoch, 7. Oktober 2020
18:00
Donnerstag, 15. Oktober 2020
18:00
Montag, 26. Oktober 2020
18:00
Donnerstag, 12. November 2020
18:00