Politik & Film im Wintersemester 2022/23

Was lässt sich über die Herausforderungen der totalen Vernetzung für die Demokratie aus dem Science-Fiction Thriller The Circle lernen? Was bedeutet das Anwachsen der globalen Mittelschicht und ihrer Konsumgewohnheiten für Klimawandel und sozio-ökonomische Ungleichheiten? Welchen Einfluss haben Machtverhältnisse auf reproduktive Rechte? Wie lässt sich Slumdog Millionär aus einem postkolonialen Blickwinkel deuten? Und welche Folgen können wirtschaftspolitische Maßnahmen auf Verteilungs- und Versorgungskonflikte nehmen?

Solchen und ähnlichen Fragen geht die Reihe Politik und Film nach, die das Cinema im Wintersemester in Kooperation mit dem Förderverein des Instituts für Politikwissenschaft nach zweijähriger Coronapause zum mittlerweile siebten Mal auflegt.

Dozent*innen des Münsteraner Instituts für Politikwissenschaft führen einen von ihnen ausgesuchten Film in einem etwa halbstündigen Vortrag ein und diskutieren dabei, inwiefern der Beitrag auch aus politikwissenschaftlicher Perspektive interpretiert werden kann. Dabei werden gerade nicht dezidiert „politische“ Filme gezeigt, sondern vielmehr Beiträge kommentiert, in denen das Politische erst auf den zweiten Blick sichtbar wird. Die Reihe richtet sich ausdrücklich auch an Interessierte außerhalb der Universität.

Die Termine im Überblick:

Di 11. Oktober 2022 · 20:15 Uhr: The Circle mit einer Einführung von Prof. Dr. Oliver Hidalgo

Di 8. November 2022 · 20:15 Uhr: Parasite mit einer Einführung von Dr. Tobias Gumbert

Di 29. November 2022 · 20:15 Uhr: Niemals Selten Manchmal Immer mit einer Einführung von Henrike Bloemen und Dana Atzpodien

Di 20. Dezember 2022 · 20:15 Uhr: Slumdog Millionär mit einer Einführung von Benedikt Lennartz und Anica Roßmöller

Di 17. Januar 2023 · 20:15 Uhr: Und dann der Regen mit mit einer Einführung von Sebastian Panreck

Politik & Film

Niemals Selten Manchmal Immer

Di 29. November 2022 · 20:15 Uhr
Mit einer Einführung von Henrike Bloemen und Dana Atzpodien

Hier Karten kaufen (cineplex.de)

Mit großem Einfühlungsvermögen erzählt Eliza Hittman vom Schicksal einer ungewollt schwangeren Teenagerin. Ausgezeichnet beim Sundance Film Festival und Berlinale 2020.

Die 17-jährige Autumn (Sidney Aanigan) arbeitet Im ländlichen Pennsylvania als Supermarkt-Kassiererin, ihr Leben verläuft in wenig überraschenden Bahnen. Als sie bemerkt, dass sie ungewollt schwanger geworden ist, kann Autumn nicht mit der Unterstützung ihrer Eltern rechnen. Gemeinsam mit ihrer Cousine Skyler (Talia Ryder) kratzt sie ein wenig Geld zusammen und die belden machen sich im Bus auf den Weg nach New York City. Im Gepäck haben sie nur die Adresse einer Klinik – und sonst keinen Plan. Der Beginn einer nervenaufreibenden Reise, getragen von Freundschaft, Mut und Mitgefühl.

Regisseurin und Drehbuchautorin Eliza Hittman (It Felt Like Love, Beach Rats) zeichnet ein intimes und inniges Porträt zweier Teenager-Mädchen. In einem minimalistischen Stil auf 16mm von Kameratrau Hélène Louvart gefilmt zeigt Regisseurin Eliza Hittman, wie Autumn die Entscheidungshoheit über ihren Körper und ihre Seele zurückgewinnen will

NEVER RARELY SOMETIMES ALWAYS · USA 2020 · R & Db: Eliza Hittman • Mit Sidney Flanigan, Talia Ryder, Théodore Pellerin, Ryan Eggold, Sharon Van Etten u.a. · ab 6 J. · engl.OmU · 102'

Zu Gast im Cinema:

Henrike Bloemen und Dana Atzpodien

Online Karten kaufen
cineplex.de

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung.

Montag & Dienstag ab ~16:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab ~10:45 Uhr

Eintrittspreise
Regulär
9,00 EUR
erm. 7,50 EUR

Treue 7,50 EUR
Treue erm. 6,50 EUR

Familienkino
6,00 EUR

Münster-Pass
6,00 EUR

Unter 16 Jahren
6,00 EUR
(bis 18:30 Uhr)

Donnerstag ist Studitag
6,00 EUR
(für alle, die in Ausbildung jeglicher Art sind)

Arthouse-Sneak & DokSneak
6,00 EUR
(Sneak-Deal 11,00 EUR)

Tickets: cineplex.de

Bei Sonder- veranstaltungen gelten mitunter besondere Preise.

Soli-Ticket "An*Kurbelkiste": Zuschlag von 2,00 EUR zur freiwilligen Unterstützung von Cinema & Kurbelkiste.

Treuekarte "4x zahlen. 4x strahlen." für Vielseher*innen; Gültigkeit 6 Monate, nicht übertragbar. Nach 4x regulärem Eintrittspreis gibt es 4x eine Preisstufe günstiger.

Politik & Film

Slumdog Millionär

Di 20. Dezember 2022 · 20:15 Uhr
Mit einer Einführung von Benedikt Lennartz und Anica Roßmöller

Hier Karten kaufen (cineplex.de)

Der Film beginnt in einem Polizeirevier, in dem Jamal gefoltert wird. Zu diesem Zeitpunkt hat er bereits die vorletzte Quizfrage richtig beantwortet und wird verdächtigt, ein Betrüger zu sein. Der Polizeikommissar bezweifelt, dass ein ehemaliger Straßenjunge aus Mumbai so viele Fragen richtig beantworten könne. Für die Polizeibeamten sowie den Moderator der Show, Prem Kumar, besteht kein Zweifel daran, dass es sich bei Jamal um einen Betrüger handeln müsse, zumal auch Kumar selbst aus den Slums stammt und sich hochkämpfen musste.

In Rückblenden wird gezeigt, wie sich Kumar am Anfang seiner Show, ans Publikum gewendet, mehrfach über den Slumdog-Kandidaten lustig machte, der als einfacher Laufbursche das Quiz seiner Ansicht nach niemals meistern werde. Als sich die beiden in einer Werbepause auf der Toilette begegneten, hatte Prem keine Skrupel, Jamal sogar eine falsche Antwort zur vorletzten Quizfrage zukommen zu lassen. Doch Jamal erkannte die Falle und wählte die richtige Lösung. Kurz vor der letzten Frage ertönte das Signal zum Ende der Sendung, und vor den Türen des Studios wartete bereits die von Kumar benachrichtigte Polizei.

USA/Großbritannien/Großbritannien/Großbritannien/USA 2009 · R: Danny Boyle · Db: Simon Beaufoy · K: Anthony Dod Mantle • Mit Dev Patel, Freida Pinto, Mia Drake · ab 12 J. · 120'

Zu Gast im Cinema:

Benedikt Lennartz



Anica Roßmöller

Politik und Film

Und dann der Regen

Di 17. Januar 2023 · 20:15 Uhr
Mit einer Einführung von Sebastian Panreck

Hier Karten kaufen (cineplex.de)

Kolonialismus damals und heute: Ein Filmteam will den Mythos von Kolumbus entzaubern und ist ihm dabei doch sehr ähnlich

Sebastián ist ein junger, idealistischer Filmregisseur. Er hat sich vorgenommen, einen aufrichtigen Film über eine der bedeutendsten Gestalten der Weltgeschichte zu drehen – Christoph Kolumbus. Er ist entschlossen, den Mythos zu entlarven. Stattdessen will er zeigen, was Kolumbus in Gang gesetzt hat: Gier nach Gold, Sklavenhandel, entsetzliche Gewalt gegen die indigenen Gesellschaften. Sein Produzent Costa ist vor allem daran interessiert, dass der Film pünktlich und innerhalb des Budgets abgedreht wird. Er wählt als Drehort Bolivien – günstige Kosten schieben die historische Genauigkeit etwas in den Hintergrund. Doch während der Dreharbeiten in Cochabamba drohen soziale Unruhen. Die Wasserversorgung der Stadt ist an einen multinationalen Konzern verkauft worden. 500 Jahre nach Kolumbus kommt es erneut zu gewalttätigen Konfrontationen zwischen der indigenen Bevölkerung und einer hochgerüsteten modernen Armee.

»Eine tolle Ensembleleistung, die Icíar Bollain, ehemalige Schauspielerin und mittlerweile etablierte Regisseurin anspruchsvoller Filmprojekte, einfühlsam und mit sicherem Blick fürs Wesentliche inszeniert hat.« (Gaby Sikorski, Programmkino.de)

TAMBIéN LA LLUVIA · Frankreich/Mexiko/Spanien 2010 · R: Icíar Bollaín · Db: Paul Laverty · K: Alex Catalán • Mit Gael García Bernal, Luis Tosar, Juan Carlos Aduviri, Karra Elejalde, Carlos Santos, Raúl Arévalo, Cassandra Cianquerotti, Milena Soliz, Luis Bredow · ab 12 J. · 103'

Zu Gast im Cinema:

Sebastian Panreck

Rückblick: In dieser Filmreihe lief bereits ...

Politik & Film

The Circle

Di 11. Oktober 2022 · 20:15 Uhr
Mit einer Einführung von Prof. Dr. Oliver Hidalgo

Hier Karten kaufen (cineplex.de)

Thriller um einen Konzern, der das Konzept vom gläsernen und steuerbaren Menschen vorantreibt - nach dem gleichnamigen Bestseller von Dave Eggers.

Für Mae Holland ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Sie hat einen Job in der angesagtesten Firma der Welt ergattert, beim Internetkonzern Circle. Sie genießt die schicken Büros und Annehmlichkeiten für die Mitarbeiter und steigt die Karriereleiter hoch. Sie steht 100 Prozent hinter den Ideen des charismatischen Firmengründer Eamon Bailey bis sie an einem Experiment teilnimmt, das nicht nur immer mehr ihr eigenes Leben vereinnahmt, sondern auch das ihrer Familie und Freund*innen.

Verfilmung des Bestsellers von Dave Eggers, der "Schöne neue Welt" auf das digitale Zeitalter überträgt und in einem Thriller von einer Dystopie erzählt, in der der Mensch komplett überwacht wird statt Freiheiten zu genießen. Mit Emma Watson und Tom Hanks hat James Ponsoldt, der mit seinen zeitgenössischen, alltagsnahen Indiefilmen für Aufmerksamkeit sorgte, eine herausragende Besetzung für seinen ersten größeren Film gefunden.

USA/Vereinigte Arabische Emirate 2017 · R: James Ponsoldt · Db: James Ponsoldt, Dave Eggers • Mit Tom Hanks, Emma Watson, Ellar Coltrane, Glenne Headly, Bill Paxton u.a. · ab 12 J. · engl.OmU · 110'

Politik & Film

Parasite

Di 8. November 2022 · 20:15 Uhr
Mit einer Einführung von Dr. Tobias Gumbert

Hier Karten kaufen (cineplex.de)

Goldene Palme, Cannes 2019: Bon Joon-hos scharfe gesellschaftskritische Satire mit viel bösem Humor und voller überraschender Wendungen

Familie Kim ist ganz unten angekommen: Vater, Mutter, Sohn und Tochter hausen in einem grünlich-schummrigen Keller, kriechen für kostenloses W-LAN in jeden Winkel und sind sich für keinen Aushilfsjob zu schade. Erst als der Jüngste eine Anstellung als Nachhilfelehrer in der todschicken Villa der Familie Park antritt, steigen die Kims ein ins Karussell der Klassenkämpfe. Mit findigen Tricksereien, bemerkenswertem Talent und großem Mannschaftsgeist gelingt es ihnen, die bisherigen Bediensteten der Familie Park nach und nach loszuwerden. Bald schon sind die Kims unverzichtbar für ihre neuen Herrschaften. Doch dann löst ein unerwarteter Zwischenfall eine Kette von Ereignissen aus, die so unvorhersehbar wie unfassbar sind.

»PARASITE zeigt abermals in sehr ausgefeilter Art, dass Bong Joon-ho ein wirklich gutes Händchen dafür hat, klassisches Autorenkino mit Genrefilmen zu paaren, um daraus beißende Sozialkritik entstehen zu lassen, die einen oftmals plötzlich und unvermittelt mitten ins Gesicht schlägt. Er ist der Meister des Lachens, das einem alsbald im Halse stecken bleibt, so bitterböse entwickeln sich aus seinen lustigen Momenten dann tiefgreifende Schicksale.« (Beatrice Behn, kino-zeit.de)

GI-SAENG-CHUNG · Süd-Korea 2019 · R: Bong Joon-ho · Db: Bong Joon-ho · K: Hong Kyung-pyo • Mit Song Kang Ho, Lee Sun Kyun, Cho Yeo Jeong, Choi Woo Shik, Park So Dam u.a. · ab 16 J. · 131'

Zu Gast im Cinema:

Dr. Tobias Gumbert

Spielplan

Donnerstag, 8. Dezember 2022
18:00
Neu!
Neu!
Freitag, 9. Dezember 2022
20:40
Dienstag, 13. Dezember 2022
18:00
Samstag, 17. Dezember 2022
16:00
Montag, 19. Dezember 2022
20:45
Mittwoch, 28. Dezember 2022
18:30
Donnerstag, 5. Januar 2023
Neu!
Dienstag, 17. Januar 2023
20:15