Der Arbeitskreis Psycho, Film und Analyse …

 … zeigt in den Herbst- und Wintermonaten von Oktober 2018 bis März 2019 jeweils an einem Sonntag im Monat um 17 Uhr einen ausgewählten Film, der dann anschließend von einer Psychotherapeutin/ einem Psychotherapeuten in Form eines Vortrags unter einem bestimmten Blickwinkel refl ektiert wird. Angestrebt wird nicht eine umfassende und abschließende Deutung der Filme, sondern ein öff nender Blick in die Vielfalt des psychotherapeutischen Denkens. Nach dem Vortrag besteht für das Publikum die Gelegenheit, eigene Sichtweisen, Fragen und Anmerkungen in das Forum zu geben.
Dipl.-Psych. Dr. phil. Georg Baumann
Dipl.-Psych. Kornelia Gees
Dipl.-Psych. Barbara Gussone Psycho,

Film und Analyse ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Linse e.V. und dem PsychotherapeutInnennetzwerk Münster e.V.

Weitere Informationen über Aufgaben und Struktur des Netzwerks und seiner Mitglieder finden Sie auf unserer Homepage www.ptn-muenster.de

Die Termine im Überblick:

So 14. Oktober 2018 · 17:00 Uhr: Happy End

So 11. November 2018 · 17:00 Uhr: In ihren Augen

So 9. Dezember 2018 · 17:00 Uhr: Seefeuer

So 13. Januar 2019 · 17:00 Uhr: Körper und Seele

So 10. Februar 2019 · 17:00 Uhr: Rashomon – Das Lustwäldchen

So 10. März 2019 · 17:00 Uhr: Diplomatie

Ein Kooperationsprojekt mit:
Der Flyer zum Download

Psycho, Film und Analyse

Diplomatie

So 10. März 2019 · 17:00 Uhr (Vortrag ab ca 18:35 Uhr)
Zu Gast: Dr. Beate West-Leuer ist Psychologische Psychotherapeutin und Psychoanalytikerin. Sie arbeitet in eigener Praxis für Coaching und Supervision in Düsseldorf

Jetzt Karten kaufen und reservieren (cineplex.de)

In Volker Schlöndorffs historischem Drama ringen im August 1944 zwei Männer um das Schicksal von Paris.

Es ist die Nacht vom 24. auf den 25. August 1944. Die Alliierten stehen vor den Toren von Paris. Kurz vor Tagesanbruch bereitet sich Dietrich von Choltitz, Kommandierender General von Groß-Paris, in seinem Hauptquartier im Hotel Meurice darauf vor, Hitlers Befehl auszuführen und die Stadt dem Erdboden gleichzumachen. Alles ist vorbereitet: Die Brücken über der Seine, die Kathedrale Notre-Dame, der Louvre, Sacré-Coeur, Place de la Concorde und der Eiffelturm sind bereits vermint – doch in letzter Minute verhindert er die Sprengung, Paris wird nicht zerstört.

Was bewegt den als gnadenlos befehlstreu geltenden General die Anordnung des „Führers“ nicht auszuführen? Eine entscheidende Rolle spielt dabei Raoul Nordling (André Dussollier), der schwedische Generalkonsul von Paris. Doch wie schafft es der kluge Diplomat, den deutschen Stadtkommandanten von seinem Vorhaben abzubringen? In einer Nacht von historischer Tragweite kommt es zu einem verbalen Kräftemessen zweier gänzlich unterschiedlicher Männer ...

Deutschland/Frankreich 2014 · R: Volker Schlöndorff · Db: Cyril Gély, Volker Schlöndorff · K: Michel Amathieu • Mit André Dussollier, Niels Arestrup, Burghart Klaußner, Robert Stadlober, Charlie Nelson u.a. · ab 12 J. · 84'

Nach oben

Online Karten kaufen und reservieren
cineplex.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Rückblick: In dieser Filmreihe lief bereits ...

Psycho, Film und Analyse

Happy End

So 14. Oktober 2018 · 17:00 Uhr
Leider ist die Referentin, Ingrid Prassel, erkrankt. Wir können deshalb nur den Film ohne Vortrag zeigen. Wir bitten um Verständnis.
:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

Eine Oberschicht im Untergang: Der österreichische Meisterregisseur Michael Haneke schuf mit HAPPY END ein sarkastisches Porträt einer morbiden europäischen Gesellschaft angesichts verdrängter Flüchtlingsströme.

Der Titel darf dabei getrost ironisch verstanden werden, der Film ist ein Essay, eine Ansammlung von Skizzen und Fragmenten, der Positionen und Aussagen zu behandeln und bestärken will. Mit Isabelle Huppert und Franz Rogowski.

Frankreich 2017 · R & Db: Michael Haneke · K: Christian Berger • Mit Isabelle Huppert, Jean-Louis Trintignant, Mathieu Kassovitz, Franz Rogowski, Laura Verlinden u.a. · ab 12 J. · 107'

Nach oben

Psycho, Film und Analyse

In ihren Augen

So 11. November 2018 · 17:00 Uhr (Vortrag ab ca 19:20 Uhr)
Zu Gast: Dr. Matthias Heyng ist Chefarzt der Abteilung für Psychosomatik und Psychotherapie am UKM-MHS, Standort Emsdetten. Er ist Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, für Neurologie und Psychiatrie.

:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

Eine Mischung aus Thriller und Love-Story um einen vergessenen Mordfall in Argentinien

Seit 25 Jahren hat sich ein Mordfall unauslöschlich in Benjamín Espósitos Gedächtnis gebrannt. Jetzt, im Ruhestand entscheidet er sich, einen Blick zurück zu werfen und jene Zeit voller Liebe, Tod und Freundschaft neu zu beleuchten. Aber seine Erinnerungen, die schon tausende Male wiederbelebt und durchgespielt wurden, sollen nun seine Sicht auf das Vergangene komplett verändern. Mehr noch: Sie schreiben seine Zukunft neu.

EL SECRETO DE SUS OJOS · Argentinien 2009 · R: Juan José Campanella · Db: Eduardo Sacheri, Juan José Campanella · K: Felix Monti · Musik: Federico Jusid • Mit Ricardo Darín, Soledad Villamil, Pablo Rago, Javier Godino, Guillermo Franchella · ab 12 J. · 129'

Nach oben

Psycho, Film und Analyse

Seefeuer

So 9. Dezember 2018 · 17:00 Uhr (Vortrag ab ca 19:05 Uhr)
Zu Gast: Dr. Georg Baumann ist Psychologischer Psychotherapeut und Psychoanalytiker. Er ist Lehrtherapeut und Supervisor in der DPG und arbeitet in eigener Praxis in Münster. Uta Scheferling ist Psychologische Psychotherpeutin und Psychoanalytikerin. Sie ist Lehrtherapeutin und Supervisorin in der DPG und arbeitet in eigener Praxis in Hannover.

:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

»Ein tiefberührender, hochaktueller Film.« (RBB aktuell) - Goldener Bär der Berlinale 2016 und Amnesty International Filmpreis

Samuele ist 12. Nach der Schule trifft er seine Freunde oder streift mit einer selbstgebauten Steinschleuder durch die Gegend. Er will Fischer werden, so wie sein Vater. Samuele lebt auf der Mittelmeerinsel Lampedusa, auf der das Leben schon immer von dem geprägt war, was das Meer bringt. Seit Jahren sind das nun vor allem Menschen – Tausende Flüchtlinge, die in der verzweifelten Hoffnung auf ein besseres Leben eine lebensgefährliche Reise wagen. Ein Jahr lang beobachtete Regisseur Gianfranco Rosi Leben und Alltag auf Lampedusa, die zur Anlaufstelle unzähliger Flüchtlinge wurde.

»Als ich auf der Insel war, stellte ich fest, dass sich die Realität stark von dem unterschied, was man in den Medien und der Politik fand (...) Es war wichtig, die Vorgehensweise der Medien zu durchbrechen, die immer nur dann nach Lampedusa strömten, wenn es eine Katastrophe gab.« (Regisseur Gianfranco Rosi)

FUOCOAMMARE · Italien/Frankreich 2016 · R & Db: Gianfranco Rosi · K: Gianfranco Rosi · ab 12 J. · ital.OmU · 113'

Nach oben

Psycho, Film und Analyse

Körper und Seele

So 13. Januar 2019 · 17:10 Uhr (Vortrag ab ca 19:10 Uhr)
Zu Gast: Die Referentin Nina Hahm muß ihren Besuch leider absagen. Stattdessen führen Dipl.-Psych. Kornelia Gees und Dipl.-Psych. Dr. phil. Georg Baumann durch den Abend.

Jetzt Karten kaufen und reservieren (cineplex.de)

Ildikó Enyedi führt uns an Schauplätze, von denen wir teils nicht mal träumen können

Die introvertierte Maria und ihr Kollege Endre stellen durch einen Zufall fest, dass sie Nacht für Nacht denselben Traum teilen. Verwirrt und erstaunt über diese intime Verbindung suchen die beiden zaghaft auch tagsüber die Nähe des anderen. Eine außergewöhnliche Liebesgeschichte zweier verletzter Seelen mit einem feinsinnig-lakonischen Humor an einem Ort, wo Liebe gar nicht möglich scheint: in einem Schlachthof.

»Solch ein Kammerspiel an ungewöhnlichem Ort funktioniert nur mit den richtigen Schauspielern. Besonders Alexandra Borbély überzeugt durch eine fast völlige Reduktion von Mimik und Gesten. Umso überraschender ist es, wenn sich ihr wächsernes Gesicht zu einem zaghaften Lächeln öffnet. „Körper und Seele“ lief gleich am zweiten Tag im Wettbewerb der diesjährigen Berlinale. Und ging der Jury nicht mehr aus dem Kopf. Er gewann den Goldenen Bären.« (Michael Ranze, programmkino.de)

A TESTRöL éS LéLEKRöL · Ungarn 2017 · R & Db: Ildikó Enyedi · K: Máté Herbai • Mit Alexandra Borbély, Morcsányi Géza, Zoltán Schneider u. a. · ab 12 J. · 116'

Nach oben

Psycho, Film und Analyse

Rashomon – Das Lustwäldchen

So 10. Februar 2019 · 17:10 Uhr (Vortrag ab ca 18:40 Uhr)
Zu Gast: Dr. Marga Löwer-Hirsch arbeitet als analytisch-systemische Psychotherapeutin und psychodynamische Organisationsentwicklerin und Business Coach in Düsseldorf und Berlin. Sie leitet das Institut für Analytische Supervision in Düsseldorf

Jetzt Karten kaufen und reservieren (cineplex.de)

Akira Kurosawas legendäres Meisterwerk in neuer Kopie und neuer Übersetzung

Zwei Erzählungen des Dichters Akutagawa Ryunosuke waren der Ausgangspunkt für Kurosawas Film, der von einem Totschlag auf der Wegstrecke von Sekiyama nach Yamashina berichtet, dem darauffolgenden Prozess gegen den Banditen Tajomaru (Toshiro Mifune) und der versuchten Verarbeitung des Geschehens durch einen Priester, einen Fragen stellenden Passanten und einen Holzfäller, der den Tathergang mitverfolgt haben will.

Die drei stellen fest, dass vor Gericht vier Aussagen gemacht wurden, die sich in ganz wesentlichen Punkten voneinander unterscheiden, ja widersprechen. Wo also liegt die Wahrheit, sind doch alle Versionen in sich stimmig und glaubwürdig. Gibt es überhaupt so etwas wie eine „objektive“, von allen teilbare Empfindung von Hergängen?

Japan 1951 · R: Akira Kurosawa · Db: Shinobu Hashimoto, Akira Kurosawa · K: Kazuo Miyagawa • Mit Toshirô Mifune, Machiko Kyô, Masayuki Mori, Takashi Shimura, Minoru Chiaki · ab 16 J. · jap.OmU · 88'

Nach oben

Spielplan

Sonntag, 24. Februar 2019
10:45
17:00
Montag, 25. Februar 2019
19:00
21:00
Dienstag, 26. Februar 2019
19:45
Mittwoch, 6. März 2019
18:00
19:00
Sonntag, 10. März 2019
17:00
Montag, 11. März 2019
21:00
Dienstag, 12. März 2019
20:00
Donnerstag, 14. März 2019
Neu!
Mittwoch, 20. März 2019
20:00
Sonntag, 24. März 2019
17:00
Montag, 25. März 2019
20:00
Sonntag, 31. März 2019
17:00