20. bis 22. September 2018 im Cinema

Tage des Provinzfilms 2018

Nach oben

Heimatgeschichten

Was bedeutet die „Heimat“ den Menschen – fragen wir uns bei den diesjährigen „Tagen des Pro-vinzfilms“ Was verbindet die Menschen mit ihrer Umgebung, was bindet sie daran? Was bedeutet es, sein Zuhause zu verlieren, oder zu beobachten, wie es sich in seinem Wesen verändert?

In diesem Jahr begleiten die „Tage des Provinzfilms“ Menschen, die sich in einer allmählich verän-dernden Welt zurechtfinden müssen, Menschen, die von den massiven gesellschaftlichen Verände-rungen überrannt werden und Sorge tragen müssen, ihre Wurzeln nicht zu verlieren und Menschen, die ihre Heimat verloren haben und um eine neue kämpfen müssen.

Das Genre des Heimatfilms ist nur auf den ersten Blick ein Angestaubtes, jenseits der Geierwally gibt es schon lange den berührenden Blick auf die eine oder eben auch die andere Heimat.

Nach oben

Tage des Provinzfilms 2018

Sound of Heimat – Deutschland singt

Do 20. September 2018 · 17:00 Uhr
:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

Der neuseeländische Musiker Hayden Chisholm begibt sich auf die Spuren der deutschen Volksmusik – auf eine Entdeckungsreise quer durch Deutschland.

Als Fremder mit unverstelltem Blick auf die deutsche Kultur und mit offenem Ohr für die Texte und Melodien moderner und traditioneller Musiker trifft Hayden Chisholm auf eine lebendige Vielfalt regionaler Bräuche und Aktivitäten.

Unbeschwert spielt, singt und tanzt er mit dem GewandhausChor in Leipzig, der Kneipentruppe Singender Holunder und den Hip-Hoppern um BamBam Babylon Bajasch in Köln, der Jodel-Lehrerin Loni Kuisle im Allgäu, den Bands um die Bamberger Partyreihe Antistadl, den Schwestern um das Volksmusik-Kabarett Wellküren in Bayern oder der Rocksängerin Bobo in Sachsen-Anhalt.

Die Entdeckungsreise trifft eröffnet überraschende und erstaunliche Einblicke in die kreative und lebendige Vielfalt zeitgenössischer deutscher Volksmusik. Nebenbei widerlegt der neuseeländische Musiker so einige Vorurteile über die angebliche Verstaubtheit und Heimattümelei und zeigt uns, wie viel Freude wir Deutschen an Musik und Gesang haben.

Nach oben

Deutschland 2012 · Regie: Arne Birkenstock, Jan Tengeler · Drehbuch: Arne Birkenstock, Jan Tengeler · Kamera: Marcus Winterbauer • Mitwirkende: Hayden Chisholm, Antistadl, BamBam Babylon Bajasch, Bobo, Wladyslaw Kozdon, Loni Kuisle · ab 0 J. · 93'

Nach oben

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Tage des Provinzfilms 2018

Die Berkel

Do 20. September 2018 · 19:00 Uhr
Filmgespräch mit der Regisseurin Anna Schlottbohm nach der Vorstellung
:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

Zwischen Nottuln und Billerbeck entspringt die Berkel in den malerischen Baumbergen und mäan-dert in westliche Richtung durch die münsterländische Parklandschaft, um im niederländischen Zutphen in die Ijssel zu münden.

Mit beobachtender Kamera sammeln die deutsche Filmemacherin Anna Schlottbohm und der nie-derländische Journalist Willem Kootstra die Geschichten der Menschen entlang des Flusses. Die beiden sind in der Region aufgewachsen, haben sie verlassen und sind nun zurückgekehrt, um der geliebten Landschaft eine filmische Hommage zu widmen - ein liebevolles Porträt einer geteilten und strukturell vernachlässigten Region mit großem Potential.

Nach oben

D/NL 2017 · R: Anna Schlottbohm, Willem Koostra · 83‘

Nach oben

Zu Gast im Cinema:


Anna Schlottbohm

Tage des Provinzfilms 2018

El Olivo – Der Olivenbaum

Fr 21. September 2018 · 19:00 Uhr
:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

»Ein Feel-Good-Drama mit Road-Movie-Elementen und politischen Zwischentönen von Goya-Preisträgerin Icíar Bollaín« (Filmfest München)

Alma ist Anfang 20, rebellisch und impulsiv. Ihre ganze Liebe gilt ihrem Großvater, der nicht mehr spricht, seit die Familie vor Jahren gegen seinen Willen den uralten Olivenbaum verkauft hat, und langsam im Nebel des Alters zu verschwinden droht. Alma beschließt zu handeln: Sie will den Olivenbaum nach Hause zurückholen, um so dem Großvater seinen größten Wunsch zu erfüllen.

Doch der Baum steht längst als Symbol für Nachhaltigkeit eingetopft im Atrium eines Düsseldorfer Energiekonzerns. Hals über Kopf stürzt sich Alma in eine Reise, die Don Quijote alle Ehre machen würde. Um so mehr, als die beiden Sancho Pansas, ihr schräger Onkel Alcachofa und ihr still verliebter Kollege Rafa, keine Ahnung davon haben, wie schwierig die Unternehmung ist, auf die sie sich da einlassen.

»Stark, zerbrechlich, heftig und empfindsam, selbstzerstörerisch, aber angetrieben von dem Wunsch, alles für den Menschen zu tun, den sie am meisten liebt: Alma ist wie eine Naturgewalt, eine junge Frau, die entschlossen ist, den Gang der Dinge zu verändern – oder es wenigstens zu versuchen.« (Regisseurin Icíar Bollaín)

EL OLIVO · Spanien/Deutschland 2016 · R: Icíar Bollaín · Db: Paul Laverty · K: Sergi Gallardo • Mit Anna Castillo, Javier Gutiérrez, Pep Ambròs, María Romero u.a. · span.OmU + dF · 100'

Nach oben

Tage des Provinzfilms 2018

Filmprojekt Heimat

Sa 22. September 2018 · 14:00 Uhr

Drehbuchworkshop bei Musifratz, Sternstraße 11, für Kids von 10 bis 14

Was ist Heimat? Eine ziemlich uncoole Sache, weil du da sofort an Dirndl und Seppelhüte denken musst. Oder ist Heimat nur ein anderes Wort für "Zuhause". Beim Drehbuchworkshop sind Ideen und Geschichten gefragt, um daraus später einen Kurzfilm fürs KinderFilmFest Münster zu drehen. In der Projektwoche vom 15.-19.10. steht ihr dann vielleicht auch vor und hinter der Kamera und setzt die Story als Film um.

Anmeldung über Begegnungszentrum Meerwiese: Tel. 0251.492 41 80 / haakg(at)stadt-muenster.de

Nach oben

Tage des Provinzfilms 2018

Keinheimatfilm

Sa 22. September 2018 · 17:45 Uhr
Mit musikalischer Eröffnung und anschließendem Filmgespräch mit Susanna Wüstneck (Regisseurin), Christoph Schlütermann (DRK), Sebastian Schlößer (DRK) und Ulla Wolanewitz (Journalistin)
:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

Premiere in Anwesenheit des Filmteams

Der Film erzählt die Geschichten geflüchteter Menschen, die 2015 in der Notunterkunft einer klei-nen Gemeinde im Münsterland ankommen. Einige Monate vergehen, bis sie endlich ein neues Leben in Deutschland beginnen können. Ohne Verwendung eines Kommentars zeigt der Film all die spontanen Augenblicke, die Beweggründe von Flucht, Schwierigkeiten und Glücksmomente, Heimatverbundenheit, Ängste, Verzweiflung und Akzeptanz des Schicksals, Ungeduld und Dank-barkeit und gibt auf diese Weise den Menschen, die zu uns kamen, eine authentische Stimme.

D 2018 · R: Susanna Wüstneck · 75’

Nach oben

Zu Gast im Cinema:


Regisseurin Susanna Wüstneck

Spielplan

Samstag, 29. September 2018
14:45
Sonntag, 30. September 2018
14:45
19:00
Montag, 1. Oktober 2018
20:00
Dienstag, 2. Oktober 2018
20:00
Samstag, 6. Oktober 2018
14:45
18:45
Montag, 8. Oktober 2018
21:00
Dienstag, 9. Oktober 2018
18:45
20:00
Freitag, 12. Oktober 2018
Neu!
Samstag, 13. Oktober 2018
14:45
Montag, 15. Oktober 2018
18:45
21:00
Freitag, 19. Oktober 2018
14:45
Samstag, 20. Oktober 2018
14:45
Dienstag, 23. Oktober 2018
19:00
19:30
Mittwoch, 24. Oktober 2018
14:45
19:00
Freitag, 26. Oktober 2018
14:45
Dienstag, 30. Oktober 2018
20:00
Mittwoch, 31. Oktober 2018
22:45
Donnerstag, 1. November 2018
14:45
Samstag, 3. November 2018
14:45
Sonntag, 4. November 2018
14:45
17:00
Mittwoch, 7. November 2018
19:00
Samstag, 10. November 2018
14:45
Sonntag, 11. November 2018
14:45
17:00
Samstag, 17. November 2018
14:45
Samstag, 24. November 2018
14:45
Sonntag, 25. November 2018
14:45
Mittwoch, 28. November 2018
19:00
Samstag, 8. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 9. Dezember 2018
14:45
17:00
Mittwoch, 12. Dezember 2018
19:00
Samstag, 15. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 16. Dezember 2018
14:45
Donnerstag, 20. Dezember 2018
14:45
Freitag, 21. Dezember 2018
14:45
Samstag, 22. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 23. Dezember 2018
14:45
Mittwoch, 26. Dezember 2018
14:45
Donnerstag, 27. Dezember 2018
14:45
Freitag, 28. Dezember 2018
14:45
Samstag, 29. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 30. Dezember 2018
14:45
Montag, 31. Dezember 2018
14:45
Dienstag, 1. Januar 2019
14:45
Mittwoch, 2. Januar 2019
14:45
Sonntag, 13. Januar 2019
17:00
Mittwoch, 16. Januar 2019
19:00
Sonntag, 10. Februar 2019
17:00
Sonntag, 10. März 2019
17:00