16. Afrika Film Festival – Fokus: Innerafrikansiche Migration

Das von FilmInitiativ Köln e.V. organisierte Afrika Film Festival , das 2017 sein 25-jähriges Jubiläum feierte, bietet die umfassendste Präsentation des zeitgenössischen afrikanischen Kinos in Deutschland. DIE LINSE zeigt eine Auswahl des Festival-Programms von 2018 mit dem Fokus „Innerafrikaische Migration“.

Nach oben

Mit Unterstützung von:

»Afrika Film Festival« (1)

Nachrichten aus dem Dorf

Do 4. Oktober 2018 · 18:45 Uhr
:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

Safi Faye ist die erste Regisseurin Senegals – in diesem Film zeigt sie die Folgen der Erdnussmonokultur

Safi Faye war die erste Frau Senegals, die Filme dreht. In KADDU BEYKAT (1975) schildert sie die sozialen Verhältnisse in einem senegalesischen Dorf von innen heraus. In einer sensiblen, authentischen Weise zeigt sie die Folgen der Erdnussmonokultur, die es für die Bauern unmöglich macht, in ihren Dörfern zu überleben.

»Mit dem Erzählen der Geschichte eines Jungen, der in die Stadt zieht, weil er zu Hause im Dorf keine Beschäftigung findet, aber nach allen Enttäuschungen mit dem Stadtleben doch wieder aufs Land zurückkehrt, soll allgemein auf die Bedeutung der Landwirtschaft im Entwicklungsprozess Afrikas aufmerksam gemacht werden. Sie spielt in der Ökonomie unseres Landes eine entscheidende Rolle. Der Teufelskreis von Trockenheit, Hunger und Landflucht ist durch das Prinzip der Monokulturen verursacht, einem Restbestand aus der kolonialen Vergangenheit.« (Safi Faye)

KADDU BEYKAT · Senegal 1975 · R, Db & K: Safi Faye • Mit Maguette Gueye, Assane Faye u.a. · ab 12 J. · wolof.OmeU · 95'

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

»Afrika Film Festival« (2)

Frontieres

Fr 5. Oktober 2018 · 18:45 Uhr
:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

Ein Roadmovie – quer durch westafrikanische Länder

Vier Frauen reisen aus unterschiedlichen persönlichen Gründen auf dem Landweg von Senegal über Mali, Burkina Faso, Benin bis in die Millionenmetropole Lagos in Nigeria. Auf der Tour sind sie Schikanen an den Grenzen, Korruption, Warenschmugglern, Straßenräubern und Repressionen durch die Polizei ausgesetzt. Adjara, Emma, Sali und ¬Vishaa, zunächst eher Konkurrentinnen, solidarisieren sich im Laufe der Reise und meistern so gemeinsam die vielen konfliktreichen Situationen und unterschiedlichen Formen von Gewalt. Doch die innere Anspannung wächst, bis es zur Explosion kommt …

Der Film, der durch westafrikanische Länder führt, ist im Stil eines ¬Roadmovies gedreht.

Burkina Faso/Frankreich/Senegal 2016 · R: Apolline Traoré · Db: Appoline Traoré · K: Ali Lakrouf • Mit Amelie Mbaye, Naky Sy Savane u.a. · ab 12 J. · franz.OmU · 90'

Trailer in Originalfassung, im Cinema in franz. Fassung

Nach oben

»Afrika Film Festival« (3)

Hakkunde

Sa 6. Oktober 2018 · 18:45 Uhr
:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

Nigerias erster durch eine öffentliche Crowdfunding-Kampagne geförderte Spielfilm

Akande hat schon lange seinen Abschluss in der Tasche und sucht einen Job. In der nigerianischen Hauptstadt Lagos ist das jedoch leichter gesagt als getan und Akande kämpft, eine ehrliche Anstellung zu finden – alles vergeblich. Eines Tages wendet sich das Blatt. Akande trifft auf Ibrahim und es eröffnen sich neue Möglichkeiten fernab von Lagos in Kaduna, im Norden Nigerias. Akande muss sich entscheiden: soll er in Lagos bleiben und ein klägliches Dasein fristen oder die Stadt verlassen mit der großen Hoffnung auf ein freies, selbstbestimmtes Leben?

Fernab vom klassischen Nollywood-Kino erzählt HAKKUNDE die Geschichte vieler nigerianischer Absolventen auf der Suche nach einer Hoffnung auf Selbstverwirklichung. Der Film ist Nigerias erster durch eine öffentliche Crowdfunding-Kampagne geförderte Spielfilm.

Nigeria 2017 · R: Oluseyi Asurf · Db: Oluseyi Amuwa, Tomi Adesina, Jesurobo-Owie Gift Imafidon · K: Oluseyi Asurf, Funmi Daramola • Mit Toyin Aimakhu-Johnson, Seyilaw, Ali Nuhu u.a. · ab 12 J. · engl.OmU · 99'

Nach oben

Trailer in Originalfassung, im Cinema in engl.OmU

Nach oben

»Afrika Film Festival« (4)

Apatride

So 7. Oktober 2018 · 18:45 Uhr
:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

Das Schicksal einer jungen Frau, die aus dem Bannkreis der Unterdrückung auszubrechen versucht

Hénia war noch ein Kind als sie und ihr Vater 1975 zusammen mit 45.000 anderen marokkanischen Familien aus Algerien ausgewiesen wurden. Ihre algerische Mutter blieb auf der anderen Seite der Grenze zurück, bald darauf starb der Vater. Mit seinem Tod verschwanden auch ihre Papiere und Hénia bleibt alleine als Staatenlose in Marokko zurück. Ihre Sehnsucht auf eine Rückkehr nach Algerien hält bis ins Erwachsenenalter an.

Von ihrem Haus am Strand in Marokko kann die junge Frau täglich auf die beiden Flaggen blicken, die die Grenze zwischen Marokko und Algerien markieren und von Grenzsoldaten bewacht werden. Mit der Hoffnung darauf, einen Ausweis zu erlangen, willigt Hénia in die Heirat mit einem alter Witwer ein – und wird doch wieder zum Spielball fremder Interessen gemacht, sodass sie ihr Schicksal selber in die Hand nehmen muss.

Frankreich/Katar/Marokko 2018 · R & Db: Narjiss Nejjar · K: Stéphane Vallée • Mit Ghalia Benzaouia, Avishay Benazra, Aziz El Fadili u.a. · ab 12 J. · arab./franz.OmU · 114'

Trailer in Originalfassung, im Cinema in arab./franz.OmU

Nach oben

»Afrika Film Festival« (5)

African Shorts

Mo 8. Oktober 2018 · 18:45 Uhr
:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

Ausgewählte Kurzfilme vom Kontinent

UNE PLACE DANS L’AVION
Als ein Radiosender ankündigt, dass es in einem Flugzeug nach Amerika noch einen freien Platz gibt, packt Moussa seinen Koffer. Getrieben von seinem Traum vom Auswandern, entdeckt er auf dem Weg zum Flughafen auf einmal ungeahnte Fähigkeiten.
Senegal 2017 · R: Khadidiatou Sow · franz.OmU · 16‘

AILLEURS
Der alte Nomade Salem beschließt die Stadt Tindouf zu verlassen, um in der Nähe von Laâyoune an der Atlantikküste, dem Land in dem er aufwuchs, zu sterben.
Marokko 2016 · R: Othman Naciri · OmU · 18‘

YAAKAAR
erzählt die Geschichte des 20-jährigen Fußballspielers Hamidou, der zu einem Spieltest nach Marokko kommt und zur großen Hoffnung seines Trainers Saïd wird.
Marokko 2017 · R: Pape Adoulaye Seck · OmU · 22‘

STILLBORN
In einer dystopischen Welt der simulierten Realitäten begibt sich die unzufriedene Nomomi SX1 auf eine gefährliche Mission.
Südafrika 2017 · R: Jahmil X.T. Qubeka · OmeU · 24‘

THE GOLDEN CHAIN
Yetunde, das einzige Crew-Mitglied der nigerianischen Raumstation Eko, stößt auf eine Neuentdeckung der Geburt des Universums.ber den afrikanischen Kontinent
USA/Nigeria 2016 · R: Ezra Claytan Daniels, Adebukola Bodunrin OmU · 14‘

AFRICAN SHORTS · ab 12 J. · 94'

Nach oben

»Afrika Film Festival« (6)

Revenir / To Return

Di 9. Oktober 2018 · 18:45 Uhr
:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

Der Film erzählt eine Migrationsgeschichte von innen, von einem Migranten selbst

Seit Jahren werden die Geschichten von afrikanischen Migranten durch die Perspektive von westlichen Journalisten erzählt, die die Not derjenigen zeigen wollen, die gezwungen sind, aus ihren Häusern und Ländern zu fliehen. Durch REVENIR wird jetzt eine Geschichte von innen, den Migranten selbst erzählt.

Kumut dokumentiert seine eigene Flucht/Reise – sowohl als Protagonist vor der Kamera als auch als Person dahinter – in Zusammenarbeit mit dem unabhängigen Filmemacher David Fedele, um eine einzigartige und dringend benötigte Perspektive auf die komplizierten und komplexen Probleme von Migration und Bewegungsfreiheit zu bieten. Kumuts Geschichten, die er mit der Kamera einfängt, sind ehrlich und intim, während sie gleichzeitig den menschlichen Kampf für Freiheit und Würde auf einer der gefährlichsten Migrationsrouten der Welt offenbaren.

Algerien/Elfenbeinküste/Frankreich/Marokko 2018 · R & Db: David Fedele, Kumut Imesh · K: Kumut Imesh · ab 12 J. · franz.OmU · 83'

Trailer in Originalfassung, im Cinema in franz.OmU

Nach oben

»Afrika Film Festival« (7)

Sink

Mi 10. Oktober 2018 · 18:45 Uhr
:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

Rachel, eine mosambikanische Hausangestellte, die in Johannesburg lebt, muss ene Entscheidung treffen

Rachel, eine junge Frau aus Mosambik, verdient ihren Lebensunterhalt als Hausangestellte bei einem weißen Ehepaar in Johannesburg. Als ihre kleine Tochter unter der Obhut ihrer Arbeitgeberin Michelle tragisch verunglückt, steht sie vor der Entscheidung, nach Mosambik – und somit in die Armut – zurückzukehren oder weiterhin für die Person zu arbeiten, die indirekt für den Tod ihres Kindes verantwortlich ist. Die Spannungen zwischen den beiden Frauen werden unerträglich, als sich herausstellt, dass Michelle schwanger ist.

Südafrika 2015 · R: Brett Michael Innes · Db: Brett Michael Innes, Johan Verwey · K: Trevor Calverley • Mit Anel Alexander, Shoki Mokgapa, Jacques Bessenger u.a. · ab 12 J. · + Afrikaans/engl.OmeU · 115'

Nach oben

Rückblick: In dieser Filmreihe lief bereits ...

Spielplan

Samstag, 20. Oktober 2018
14:45
15:20
16:00
16:50
17:45
18:45
18:50
20:15
20:45
21:00
22:40
22:55
Freitag, 26. Oktober 2018
14:45
Dienstag, 30. Oktober 2018
20:00
Mittwoch, 31. Oktober 2018
22:45
Mittwoch, 7. November 2018
19:00
Samstag, 10. November 2018
14:45
Sonntag, 11. November 2018
14:45
17:00
Samstag, 17. November 2018
14:45
Samstag, 24. November 2018
14:45
Sonntag, 25. November 2018
14:45
Mittwoch, 28. November 2018
19:00
Samstag, 8. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 9. Dezember 2018
14:45
17:00
Mittwoch, 12. Dezember 2018
19:00
Samstag, 15. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 16. Dezember 2018
14:45
Donnerstag, 20. Dezember 2018
14:45
Freitag, 21. Dezember 2018
14:45
Samstag, 22. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 23. Dezember 2018
14:45
Mittwoch, 26. Dezember 2018
14:45
Donnerstag, 27. Dezember 2018
14:45
Freitag, 28. Dezember 2018
14:45
Samstag, 29. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 30. Dezember 2018
14:45
Montag, 31. Dezember 2018
14:45
Dienstag, 1. Januar 2019
14:45
Mittwoch, 2. Januar 2019
14:45
Sonntag, 13. Januar 2019
17:00
Mittwoch, 16. Januar 2019
19:00
Sonntag, 10. Februar 2019
17:00
Sonntag, 10. März 2019
17:00