Jüdische Kulturtage Münster 2019 – Jüdisches Leben in Frankreich

Ein Sack voll Murmeln

So 31. März 2019 · 17:00 Uhr
Eine Veranstaltung der Gesellschaft für Christlich-jüdische Zusammenarbeit und Die Linse
Jetzt Karten kaufen und reservieren (cineplex.de)

Die zweite Verfilmung des gleichnamigen Romans, mit Partrick Bruel (Der Vorname), Elsa Zylberstein (So viele Jahre liebe ich dich) und Christian Clavier (Monsieur Claude und seine Töchter)

Paris, 1941. Weil es in der besetzten Hauptstadt zu gefährlich geworden ist, plant die jüdische Familie Joffo die Flucht nach Südfrankreich, das noch nicht in deutscher Hand ist. Eine gemeinsame Reise wäre zu auffällig, daher schicken die Eltern den zehnjährigen Joseph und seinen älteren Bruder Maurice allein auf den Weg. Ein gefährliches Abenteuer erwartet die Jungen, denn niemand darf erfahren, dass sie Juden sind. Doch dank ihres Mutes und Einfallsreichtums schaffen sie es immer wieder, den Besatzern zu entkommen.

Etwa 28 Millionen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sind nach Schätzungen von UNICEF derzeit aufgrund von Kriegen und anderen gefährlichen Situationen auf der Flucht, viele davon unbegleitet. Obwohl EIN SACK VOLL MURMELN während des Zweiten Weltkriegs in Frankreich spielt, erzählt die auf autobiografischen Erlebnissen beruhende Geschichte von Joseph Joffo doch eine ganz ähnliche Geschichte.

UN SAC DE BILLES · Frankreich/Kanada/Tschechische Republik 2017 · R: Christian Duguay · Db: Alexandra Geismar, Jonathan Allouche, Benoît Guichard, Christian Duguay · K: Christophe Graillot • Mit Dorian Le Clech, Batyste Fleurial, Patrick Bruel u.a. · ab 12 J. · 113'

Nach oben

Jüdische Kulturtage Münster 2019 – Jüdisches Leben in Frankreich

Die Schüler der Madame Anne

So 7. April 2019 · 17:00 Uhr
Eine Veranstaltung der Gesellschaft für Christlich-jüdische Zusammenarbeit und Die Linse
Jetzt Karten kaufen und reservieren (cineplex.de)

 In der 11. Klasse des Pariser Léon Blum Gymnasiums tummeln sich viele, die wissen, dass sich der Rest der Welt nicht für sie interessiert. Das Klassenzimmer ist ihre politische Bühne, hier begegnen sich mit voller Wucht kulturelle und persönliche Konflikte. Etwas zu lernen, scheint reine Zeitverschwendung . Als eine neue Lehrerin die Klasse übernimmt, begegnen ihr Unwille und Provokationslust. Doch sie versteht es, die Muster der Jugendlichen zu durchbrechen. Mit großer Beharrlichkeit gelingt es ihr, die Schüler in eine gemeinsame Aufgabe zu verwickeln.

DI E SCHÜLER VON MADAME Anne von Regisseurin Marie-Castille Mention-Schaar (Der Himmel wird warten) ist eine bewegende, wunderbare Geschichte über Chancen, Integration und Respekt (Süddeutsche Zeitung).

LES HÉRITIERS · Frankreich 2014 · R: Marie - Castille Ment ion - Schaar · Db: Ahmed Dramé, Marie - Castille Mention - Schaar · K: Myriam Vinocour • Mit Ariane Ascaride, Ahmed Dramé, Noémie Merlant u.a. · ab 12 J. · 105'

Nach oben

Zusammen mit:

Online Karten kaufen und reservieren
cineplex.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,50* / erm. € 7,00*
Premierentag € 6,00*
Kinderkino € 4,50
*online € 0,50 günstiger: cineplex.de

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Jüdische Kulturtage Münster 2019 – Jüdisches Leben in Frankreich

Sarahs Schlüssel

So 14. April 2019 · 17:00 Uhr
Eine Veranstaltung der Gesellschaft für Christlich-jüdische Zusammenarbeit und Die Linse
Jetzt Karten kaufen und reservieren (cineplex.de)

Paris, 16. Juli 1942. Bei einer Massenrazzia werden die zehnjährige Sarah und ihre jüdischen Eltern von der französischen Polizei aus ihrer Wohnung abgeholt. Die Kleine schließt ihren jüngeren Bruder in einem geheimen Wandschrank ein und nimmt den Schlüssel mit in der Annahme, sie käme bald zurück.

Sarah selbst überlebt zwar den Holocaust, zerbricht aber Jahre später an ihrer tragischen Entscheidung, die unweigerlich zum Tod des Jungen geführt hat. 67 Jahre später entdeckt Julia, eine US - amerikanische Journalistin, bei ihren Recherchen, dass die Wohnung, in der sich das Drama zutrug, seit Jahrzehnten der Familie ihres zukünftigen Mannes gehört.

Geschickt verwebt das Drehbuch die unterschiedlichen Handlungsebenen. Für große Authentizität sorgen vor allem die mit dokumentarischer Schärfe inszenierten Szenen im ber üchtigten Pariser Vélodrome d‘Hiver, in dem die Deportierten tagelang zusammengepfercht wurden. Der Film thematisiert ein langbewahrtes Tabu in Frankreich, die Kollaboration französischer Behörden.

ELLE S'APPELAIT SARAH · Frankreich 2010 · R: Gilles Paquet-Brenner · Db: Serge Joncour, Gilles Paquet-Brenner · K: Pascal Ridao • Mit Kristin Scott Thomas, Mélusine Mayance, Niels Arestrup, Frédéric Pierrot u.a.· ab 12 J. · 104'

Nach oben

Jüdische Kulturtage Münster 2019 – Jüdisches Leben in Frankreich

Ein Lied in Gottes Ohr

So 28. April 2019 · 17:00 Uhr
Eine Veranstaltung der Gesellschaft für Christlich-jüdische Zusammenarbeit und Die Linse
Jetzt Karten kaufen und reservieren (cineplex.de)

Ach, wie wäre das schön, würde n alle Religionen miteinander harmonieren statt so viel Hass, Machtmissbrauch, Krieg hervorzubringen! In der französischen Komödie EIN LIED IN GOTTES OHR rückt diese Utopie ein Stück näher, als die jüdisch - christlich - muslimisch besetzte Band „Coexister“ di e Charts erklimmt. Doch freilich bietet die religionsübergreifende Musik-Kollaboration auch viel Konfliktpotential, das die Bandkollegen in Form kleiner Sticheleien und handfester Provokationen austragen.

Der Autor, Regisseur und Darsteller Fabrice Eboué zimmert aus dem Stoff eine muntere Komödie mit hoffnungsvoller Botschaft. Mit eingängiger Popmusik und Persiflagen auf HipHop-Videos und andere Aspekte des Musikgeschäfts liefert der Film gute Unterhaltung mit einem gesellschaftlichen Anliegen.

COEXISTER · Frankreich 2017 · R: & Db: Fabrice Eboué · K: Philippe Guilbert • Mit Ramzy Bedia, Fabrice Eboué, Guillaume de Tonquédec, Audrey Lamy u.a. · ab 12 J. · 90'

Nach oben

Online Karten kaufen und reservieren
cineplex.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,50* / erm. € 7,00*
Premierentag € 6,00*
Kinderkino € 4,50
*online € 0,50 günstiger: cineplex.de

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Spielplan

Freitag, 7. Juni 2019
22:15
Dienstag, 11. Juni 2019
18:30
Freitag, 14. Juni 2019
22:15
Montag, 17. Juni 2019
18:30
Freitag, 21. Juni 2019
20:00
Sonntag, 23. Juni 2019
11:00
17:00
Mittwoch, 26. Juni 2019
18:30
Sonntag, 30. Juni 2019
18:30
20:15
Montag, 1. Juli 2019
21:00
Donnerstag, 4. Juli 2019
20:00
Donnerstag, 11. Juli 2019
20:00
Sonntag, 14. Juli 2019
20:15
Donnerstag, 18. Juli 2019
20:00
Donnerstag, 25. Juli 2019
20:00
Donnerstag, 1. August 2019
20:00
Donnerstag, 15. August 2019
20:00
Donnerstag, 22. August 2019
20:00
Donnerstag, 29. August 2019
20:00
Donnerstag, 5. September 2019
20:00