Politik im Film

L.A. Crash

Mi 16. Januar 2019 · 19:00 Uhr:
Mit einer Einführung von Prof. Dr. Antje Vetterlein
:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

Brillante Erzählung über den alltäglichen Rassismus

Ausländerfeindlichkeit war schon immer ein Problem und fordert mit steigender Migration mehr politische Aufmerksamkeit. Anstatt explizit und organisierte ausländerfeindliche Gruppierungen unter die Lupe zu nehmen diskutiert Dr. Antje Vetterlein am Beispiel von Paul Haggis‘ L.A. CRASH Rassismus in Situationen des alltäglichen Lebens.

Der Film veranschaulicht auf provokative Art und Weise wie jeder gleichzeitig Täter und Opfer von Diskriminierung sein kann und stellt somit Fragen der politischen bzw. moralischen Verantwortung eines jeden Einzelnen im gesellschaftlichen Zusammenleben zur Diskussion.

Oscar 2006 Bester Film, Bester Schnitt, Bestes Original-Drehbuch

CRASH · USA 2004 · R: Paul Haggis · Db: Paul Haggis, Robert Moresco · K: J. Michael Muro • Mit Sandra Bullock, Don Cheadle, Matt Dillon u.a. · ab 12 J. · 113'

Nach oben

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Eine Filmreihe mit dem Förderverein des Instituts für Politikwissenschaft

Politik im Film

Was lässt sich aus Quentin Tarantinos Meisterwerk Pulp Fiction über den Sinn und Unsinn restriktiver Drogenpolitik lernen? Wie lässt sich das Dilemma der Zwangssolidarisierung in Kriegen am Beispiel von Oliver Stones Platoon deuten? Wie wird das Thema Alltagsrassismus in Paul Haggis‘ Episodenfilm L.A. Crash thematisiert?

Dozentinnen und Dozenten des Münsteraner Instituts für Politikwissenschaft führen einen von ihnen ausgesuchten Film in einem etwa halbstündigen Vortrag ein und diskutieren dabei, inwiefern der Beitrag auch aus politikwissenschaftlicher Perspektive interpretiert werden kann. Dabei werden gerade nicht dezidiert „politische“ Filme gezeigt, sondern vielmehr Beiträge kommentiert, in denen das Politische erst auf den zweiten Blick sichtbar wird. Im Anschluss an die Vorführungen stehen die Vortragenden für eine Diskussion des Filmes zur Verfügung. Die Reihe richtet sich ausdrücklich auch an Interessierte außerhalb der Universität.

Die Termine im Überblick:

Mi 24. Oktober 2018 · 19:00 Uhr: The Cleaners
Mi 7. November 2018 · 19:00 Uhr: Ex Machina
Mi 28. ovember 2018 · 19:00 Uhr: Pulp Fiction
Mi 12. Dezember 2018 · 19:00 Uhr: Platoon
Mi 16. Januar 2019 · 19:00 Uhr: L.A.Crash

Spielplan

Samstag, 22. Dezember 2018
14:45
Dienstag, 25. Dezember 2018
20:00
Freitag, 28. Dezember 2018
14:45
Samstag, 29. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 30. Dezember 2018
14:45
Montag, 31. Dezember 2018
14:45
Dienstag, 1. Januar 2019
14:45
Mittwoch, 2. Januar 2019
14:45
Sonntag, 13. Januar 2019
17:00
Mittwoch, 16. Januar 2019
19:00
Montag, 21. Januar 2019
21:00
Sonntag, 10. Februar 2019
17:00
Sonntag, 10. März 2019
17:00