20. Queerstreifen – die lesbisch-schwul-queeren Filmtage | Münster- Premiere

Rafiki

Do 1. November 2018 · 20:30 Uhr
:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

Zwei junge Frauen brechen mit den kenianischen Traditionen

Kena und Ziki sind zwei junge Frauen aus Nairobi und beste Freundinnen (auf Suaheli „Rafiki“). Ihre Familien vertreten politisch entgegengesetzte Ansichten und ihre Väter treten sogar bei den Lokalwahlen gegeneinander an. Doch Kena und Ziki halten zusammen und träumen von einer gemeinsamen Zukunft. Als sie sich ineinander verlieben, bekommen sie die Härte der konservativen Gesellschaft zu spüren und müssen sich zwischen Glück und Sicherheit entscheiden.

Der erste ostafrikanische Film, der in Cannes gezeigt wurde, ist in Kenia selbst verboten.

RAFIKI ist »poppig, bunt und modern … ein futuristischer Film, der hoffnungsvoll in die Zukunft blickt und auch das Gemeinsame, das Menschliche in allem sucht. Diese Hoffnung liegt in Ziki und Kena und in der Jugend, die die alten Werte hinterfragt und sich auflehnt gegen die engen Grenzen« (Kino-Zeit).

Kenia 2018 · R: Wanuri Kahiu · Db: Wanuri Kahiu, Jenna Bass · K: Christopher Wessels • Mit Samantha Mugatsia, Sheila Munyiva, Nini Wacera, Charlie Karumi u.a. ab 12 J. · suah./engl.OmU · 82'

Trailer im Original, im Cinema in suah./engl.OmU

Nach oben

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Queerstreifen 2018: 1. bis 4. November

Die 20. Queerstreifen: Jede Menge verbotene Gefühle und Latin Lovers

Liebe Freundinnen und Freunde der Queerstreifen,

hurra! Unsere Queerstreifen flimmern dieses Jahr bereits zum 20. Mal über die Leinwand! Wir freuen uns, dass wir mit ungebremster Vitalität das Twen-Alter erreicht haben und präsentieren wieder jede Menge brandneue schwule, lesbische und queere Independent-Filme aus aller Welt.

Wir schreiben das Jahr 2018 – aber schwul, lesbisch oder queer zu sein, schafft immer noch jede Menge Probleme. Vor allem, wenn die Familie, die Freunde, die Kollegen nichts von dem oder der Liebsten wissen dürfen. Das Thema „Verbotene Liebe“ zieht sich wie ein roter Faden durch unser Filmangebot: In „Evening Shadows“ soll der junge Fotograf Kartik, der glücklich mit Boyfriend in Mumbai lebt, von seiner traditionellen Brahmanen-Sippe zwangsverheiratet werden. In „Mario“ bricht in einem Schweizer Fußballteam offenes Mobbing aus als sich zwei Spieler allzu nahe kommen. In „Ungehorsam“ beginnt eine verheiratete Frau eine Affäre mit ihrer Jugendfreundin, was die jüdisch-orthodoxe Mischpoke auf keinen Fall erfahren darf. In „If you dare desire“ bleibt zwei lesbischen Frauen in der indischen Provinz die Anerkennung als Paar versagt. Und in „Rafiki“ müssen Kena und Ziki ihre Liebe geheim halten – nicht nur wegen des homophoben Klimas in Kenia, sondern auch wegen der Feindschaft ihrer Väter.

Ein weiterer Schwerpunkt unseres diesjährigen Festivals ist der Filmkontinent Südamerika. So thematisieren die brasilianischen Streifen „Body Electric“ und „Bixa Travesty“ (halb-) dokumentarisch das queere Leben in der Metropole Sao Paulo – anhand des schwulen Mittelklasse-Singles Elias und der schwarzen Transfrau Linn da Quebrada aus den Favelas. Der Berlinale-Abräumer „Die Erbinnen“ aus Paraguay erzählt berührend von der Emanzipation einer Rentnerin, die ihr Leben neu ordnen muss als ihre Partnerin ins Gefängnis kommt. Last, but not least präsentiert das provozierende argentinische Roadmovie „Las hijas del fuego“ drei feurige Latinas, die eine Reise zu ihrer eigenen Sexualität unternehmen.

Eine musikalische Eröffnung (diesmal mit dem Münsteraner Countertenor Chen-Han Lin), ein Sektempfang, ein Kinder- und Familienprogramm, eine Kurzfilmrolle sowie eine Saturday-Night-Party im benachbarten Club „Walk of Fame“ runden unser Programm ab.

Wie im vergangenen Jahr laden wir alle Gäste ein, jeden besuchten Film zu bewerten. Auf diese Weise wollen wir den Publikumsfavoriten ermitteln, außerdem losen wir aus den abgegebenen Votings eine Gewinnerin oder einen Gewinner aus. Als Preis winkt ein Festivalpass für die Queerstreifen 2019.

Das Queerstreifen-Team wünscht anregende Unterhaltung!

Danke für die Zusammenarbeit und Unterstützung an androGym + Antidiskriminierungsstelle der Stadt Münster + Café Classique + Cinema + Die Linse + Fachstelle für Sexualität und Gesundheit – Aids-Hilfe Münster e.V. + Josefine Paul MdL, Grüne + KCM Schwulenzentrum + Lesbenreferat AStA Uni Münster + Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg | International Queer Film Festival + Lesbisch-schwule Filmtage Karlsruhe + queerfilm festival Bremen + Schwulenreferat AStA Uni Münster

PS: Save the date: Die 21. Queerstreifen finden vom 7. bis zum 10. November 2019 statt.

Do 1. Nov. Fr 2. Nov. Sa 3. Nov. So 4. Nov.
14:30 Uhr:
The Cakemaker
15:00 Uhr:
White Rabbit
14:30 Uhr:
If you dare desire
12:00 Uhr:
1985
14:45 Uhr:
Alle sind anders! 2018
16:45 Uhr:
A Womb Of Their Own
14:45 Uhr:
Alle sind anders! 2018
14:00 Uhr:
Dykes, Camera, Action
19:00 Uhr:
Eröffnung mit Chen-Han Lin
18:45 Uhr:
Gewoon Vrienden / Just friends
15:50 Uhr:
Evening Shadow
14:45 Uhr:
Alle sind anders! 2018 – mit Moderation
20:30 Uhr:
Rafiki
20:30 Uhr:
Ungehorsam
18:00 Uhr:
Die Erbinnen
15:30 Uhr:
Best of 29th Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg
22:30 Uhr:
Bixa Travesty
23:00 Uhr:
Body Electric
20:00 Uhr:
Mario
17:30 Uhr:
The Miseducation of Cameron Post
    22:30 Uhr:
Las Hijas del Fuego
19:30 Uhr:
Just Charlie
    ab 22:00 Uhr:
Afterparty
 

Nach oben

Unter dem Titel QUEER MONDAY finden regelmäßig Filmveranstaltungen im lesbischen schwulen queeren Kontext statt. 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr

Hab uns lieb - folge uns bei facebook: :)

Der Flyer zum Download

Eintrittspreise
  • Vorverkauf bis Mi 31. Okt.: 6,50 €
  • ab Do 1. Nov.: 8,00 €
  • 5er-Karte* (5,50 Euro/Karte): 27,50 €
  • Dauerkarte* (4,00 Euro/Karte): 76,00 €

    Reservierungen können nur zu dem gerade gültigen Eintrittspreis abgeholt werden.

Archiv

Hier geht es zum Archiv der 2. Queerstreifen (1999) bis zu den 18. Queerstreifen (2016). 1998 gibt es nicht im Netz, damals waren wir noch nicht so weit ...

Öffnet externen Link in neuem FensterArchiv 1999-2009

Archiv ab 2010

Spielplan

Samstag, 20. Oktober 2018
14:45
15:20
16:00
16:50
17:45
18:45
18:50
20:15
20:45
21:00
22:40
22:55
Freitag, 26. Oktober 2018
14:45
Dienstag, 30. Oktober 2018
20:00
Mittwoch, 31. Oktober 2018
22:45
Mittwoch, 7. November 2018
19:00
Samstag, 10. November 2018
14:45
Sonntag, 11. November 2018
14:45
17:00
Samstag, 17. November 2018
14:45
Samstag, 24. November 2018
14:45
Sonntag, 25. November 2018
14:45
Mittwoch, 28. November 2018
19:00
Samstag, 8. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 9. Dezember 2018
14:45
17:00
Mittwoch, 12. Dezember 2018
19:00
Samstag, 15. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 16. Dezember 2018
14:45
Donnerstag, 20. Dezember 2018
14:45
Freitag, 21. Dezember 2018
14:45
Samstag, 22. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 23. Dezember 2018
14:45
Mittwoch, 26. Dezember 2018
14:45
Donnerstag, 27. Dezember 2018
14:45
Freitag, 28. Dezember 2018
14:45
Samstag, 29. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 30. Dezember 2018
14:45
Montag, 31. Dezember 2018
14:45
Dienstag, 1. Januar 2019
14:45
Mittwoch, 2. Januar 2019
14:45
Sonntag, 13. Januar 2019
17:00
Mittwoch, 16. Januar 2019
19:00
Sonntag, 10. Februar 2019
17:00
Sonntag, 10. März 2019
17:00