50 Jahre Cinema & Kurbelkiste (12)

Spur der Steine

Di 20. März 2018 · 20:00 Uhr
Eintritt: 5,50 Euro

»Wenn Sie wissen wollen, warum das alles nicht so geklappt hat mit dem realexistierenden Sozialismus, und wenn Sie wirklich vergnügt unterhalten sein wollen, ist hier Ihr Film „Liebling Kreuzberg" MANFRED KRUG in der respektlos subversiven Satire Spur der Steine. „Unglaublich witzig und virtuos Inszeniert!" (DIE ZEIT)« (Cinema Kino-Anzeige am 10.5.90 in den WN )

Nach der Uraufführung lief der Film nur drei Tage in der DDR und wurde dann verboten.

DDR 1966 · R: Frank Beyer · Db: Karl Georg Egel, Frank Beyer • Mit Manfred Krug, Krystyna Stypulkowska, Eberhard Esche u.a. · ab 6 J. · 134'

Nach oben

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

50 Jahre Cinema & Kurbelkiste

Die Kurbelkiste Schöne Worte fanden die Westfälischen Nachrichten für das neue Kino, das am 21. Dezember 1968 erstmals Filme zeigte: „In der Winkelstraße … eröffnete am Donnerstagabend die Kurbelkiste, Münsters kleinstes, aber auch gemütlichstes Kino, seine Pforten. Die beiden jungen Pächter, Michael Föllen und Heiner Pier, begrüßten ihre Gäste mit einem Gläschen Sekt und bei leiser Wiener Musik. Der dezent ausgestattete Zuschauerraum hat etwa sechzig Plätze. Damit ist die Kurbelkiste eines der kleinsten Kinos in Deutschland. Das ist aber keineswegs ein Nachteil, ganz im Gegenteil: Die Enge gibt der Kurbelkiste das Fluidum des Privaten, man ist unter sich und fühlt sich stark an das Zimmertheater erinnert.“ Die WN schwärmten weiter, dass durch den Einbau einer „Speziallinse“ sogar Cinemascope-Filme und in Stereo gezeigt werden konnten.

Das Programm war ambitioniert: Der Eröffnungsfilm, Die blaue Lola, lief täglich in sieben (7!) Vorstellungen – eine ganze Woche lang. Anders als im Neuen Krug, das überwiegend ein Nachspielhaus der größeren Filme war, sollten in der Kurbelkiste der junge deutsche Film und Filme, „die bei internationalen Filmtagen durchgefallen sind“ (WN) ihren Platz vor einem „kleinen, aber sachverständigen Publikum“ ihren Platz finden.

Obwohl die sieben Vorstellungen sich auf Dauer nicht trugen, war die Kurbelkiste recht

erfolgreich. 1977 konnte das kleine Kino immerhin 40.000 Gäste verzeichnen (im Vergleich: Wir haben heute mit drei Sälen rund 75.000 Gäste) und wurde immer wieder für das herausragende Programm vom Bundesinnenminister ausgezeichnet.

In der Winkelgasse 10  wurden bis Ende 1990 Filme gezeigt. Als Anfang 1981 das Cinema an der Warendorfer Straße eröffnet wurde, zog schließlich die Kurbelkiste im Oktober nach. Aus der Kurbelkiste wurde das Dingsbums und war fortan nur noch Nachspielhaus für das Cinema.

Nach der Übernahme des Cinemas (mit Metropolis und Dingsbums) durch die Münsterschen Filmtheater-Betriebe im Herbst 1990, wurde das kleine Kino endgültig im Dezember 1990 geschlossen. Hans Gerhold schrieb in den WN: „Vermissen indes werden Generationen von Kinogängern das Dingsbums, das sang- und klanglos geschlossen wurde. Keine „last picture show" für ein kleines, aber bis vor einigen Jahren sehr feines Programmkino, in dem nicht nur (Film-)Studenten Filmkunst sahen, lernten und schätzten.“

Heute lebt die Kurbelkiste zwar im Cinema weiter, ist letztendlich aber ein Saal wie das Cinema 1 oder Cinema 2 und mehr Tradition als Programm.

50 Jahre Cinema & Kurbelkiste (13)

Dunkelblaufastschwarz

Di 27. März 2018 · 20:00 Uhr
Eintritt: 5,00 Euro

Jorge hat die letzten Jahre damit verbracht, seinen Vater zu pflegen und sein Studium zu beenden. Durch seinen Bruder Antonio, der im Knast sitzt, lernt er Paula kennen. Das ist der Beginn einer ungewöhnlichen Beziehung, denn eigentlich sind Antonio und Paula ein Paar. Paulas Wunsch nach einem Kind beunruhigt Antonio, der zeugungsunfähig ist. Und so wendet er sich mit einer ungewöhnlichen Bitte an seinen Bruder …

AZULOSCUROCASINEGRO · Spanien 2006 · R & Db: Daniel Sánchez Arévalo · K: Juan Carlos Gómez • Mit Quim Gutiérrez, Marta Etura, Raúl Arévalo u.a. · ab 12 J. · 105'

Nach oben

Spielplan

Sonntag, 4. März 2018
20:00
Dienstag, 6. März 2018
20:00
Dienstag, 13. März 2018
18:45
20:00
Mittwoch, 14. März 2018
18:00
18:45
Samstag, 17. März 2018
14:45
Samstag, 24. März 2018
14:45
Dienstag, 27. März 2018
20:00
Freitag, 30. März 2018
14:45
Samstag, 31. März 2018
14:45
Sonntag, 1. April 2018
14:45
Montag, 2. April 2018
14:45
Mittwoch, 4. April 2018
14:45
Donnerstag, 5. April 2018
14:45
Freitag, 6. April 2018
14:45
Samstag, 7. April 2018
14:45
Sonntag, 8. April 2018
14:45
Samstag, 14. April 2018
14:45
Sonntag, 15. April 2018
14:45
Montag, 16. April 2018
18:00
Samstag, 21. April 2018
14:45
Sonntag, 22. April 2018
14:45
Samstag, 28. April 2018
14:45
Sonntag, 29. April 2018
14:45
Dienstag, 1. Mai 2018
14:45
Samstag, 5. Mai 2018
14:45
Sonntag, 6. Mai 2018
14:45
Samstag, 12. Mai 2018
14:45
Sonntag, 13. Mai 2018
14:45
Samstag, 19. Mai 2018
14:45
Sonntag, 20. Mai 2018
14:45
Montag, 21. Mai 2018
14:45
Mittwoch, 23. Mai 2018
14:45
Donnerstag, 24. Mai 2018
14:45
Freitag, 25. Mai 2018
14:45
Samstag, 26. Mai 2018
14:45
Sonntag, 27. Mai 2018
14:45
Donnerstag, 31. Mai 2018
14:45
Samstag, 2. Juni 2018
14:45
Sonntag, 3. Juni 2018
14:45
Samstag, 9. Juni 2018
14:45
Sonntag, 10. Juni 2018
14:45
Sonntag, 1. Juli 2018
14:45
Samstag, 7. Juli 2018
14:45
Sonntag, 8. Juli 2018
14:45
Samstag, 14. Juli 2018
14:45
Sonntag, 15. Juli 2018
14:45
Donnerstag, 19. Juli 2018
14:45
Freitag, 20. Juli 2018
14:45
Samstag, 21. Juli 2018
14:45
Sonntag, 22. Juli 2018
14:45
Donnerstag, 26. Juli 2018
14:45
Freitag, 27. Juli 2018
14:45
Samstag, 28. Juli 2018
14:45
Sonntag, 29. Juli 2018
14:45