Medianeras

:: Zeiten und Online-Reservierung

Nur noch bis Sonntag 3. Juni!

Eine charmante, augenzwinkernde Liebesgeschichte mit Hindernissen und eine Hommage an Buenos Aires

Webdesigner Martín hat sich in seine Einzimmerwohnung zurückgezogen, nachdem er von seiner Freundin sitzengelassen wurde – mitsamt ihrem kleinen Terrier Susú, der ihm nun Gesellschaft leistet. Martín ist ein Phobiker auf dem Weg der Besserung. Nach und nach wagt er es, aus der Isolation seiner kleinen Wohnung und seiner virtuellen Welt herauszubrechen.

Mariana ist Architektin, aber sie verdient ihr Geld damit, Schaufenster zu dekorieren, in deren kunstvolle Gestaltung sie ihr ganzes Können legt. Gerade erst hat sie eine lange Beziehung beendet und teilt jetzt ihre Wohnung mit Schaufensterpuppen und 27 unausgepackten Umzugskartons.

Martín und Mariana leben in gegenüberliegenden Wohnblocks in Buenos Aires. Immer wieder laufen sie sich über den Weg, aber sie nehmen sich nicht wahr, obwohl sie doch eigentlich wie füreinander geschaffen sind. Wie können sie sich in einer Stadt mit drei Millionen Einwohnern finden?

Nach oben

Argentinien/Deutschland/Spanien 2011Regie und Drehbuch: Gustavo Taretto • Kamera: Leandro Martínez • Mit Pilar López de Ayala, Javier Drolas, Inés Efrón, Carla Peterson, Rafael Ferro u.a. • span.OmU • 95‘

Der Regisseur
Gustavo Taretto wurde 1965 in Buenos Aires geboren. Ab 1983 nahm er an verschiedenen Fotografie-Workshops teil. Gleichzeitig absolvierte er ein Musik-Studium und besuchte später auch Drehbuch- und Regie-Workshops. 1993 begann er in einer Werbeagentur zu arbeiten und wurde nach 14 Jahren Kreativchef bei Ogilvy Argentinien. 1999 trat er in die Schule des argentinischen Drehbuchautors und Regisseurs José Martinez Suarez ein und schrieb die Drehbücher für drei Kurzfilme, bei denen er auch Regie führte: „Las insoladas“, „Cien pesos“ und „Medianeras“, für den er mehr als 40 internationale Auszeichnungen bekam, einschließlich 2006 den Gran Prix in Clemont Ferrand. Sein vierter Kurzfilm „Hoy no estoy“ feierte seine Premiere in Locarno und wurde mit dem Leoparden für den besten Kurzfilm im internationalen Wettbewerb ausgezeichnet. (Quelle: Real Fiction)

Nach oben

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Online-Kartenvorbestellung
Internet-Reservierung

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Spielplan

Montag, 27. November 2017
19:00
20:00
Freitag, 1. Dezember 2017
22:30
Sonntag, 3. Dezember 2017
11:00
14:45
Montag, 4. Dezember 2017
20:00
Mittwoch, 6. Dezember 2017
22:45
Samstag, 9. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 10. Dezember 2017
14:45
17:00
Mittwoch, 13. Dezember 2017
19:00
19:00
Freitag, 15. Dezember 2017
14:45
18:00
Samstag, 16. Dezember 2017
14:45
18:00
Dienstag, 19. Dezember 2017
20:30
Mittwoch, 20. Dezember 2017
22:45
Freitag, 29. Dezember 2017
14:45
Samstag, 30. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 31. Dezember 2017
14:45
Montag, 1. Januar 2018
14:45
Dienstag, 2. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 3. Januar 2018
14:45
Donnerstag, 4. Januar 2018
14:45
Freitag, 5. Januar 2018
14:45
Samstag, 6. Januar 2018
14:45
Sonntag, 7. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 10. Januar 2018
19:00
Samstag, 20. Januar 2018
14:45
Sonntag, 21. Januar 2018
14:45
Samstag, 27. Januar 2018
14:45
Sonntag, 28. Januar 2018
14:45
Sonntag, 11. Februar 2018
17:00
Montag, 19. Februar 2018
18:00
Montag, 16. April 2018
18:00