Unser Neustart ab Do 15. Februar

Die Grundschullehrerin:
Sara Forestier als eine starke Frau, die täglich den Spagat zwischen Arbeit und Privatem meistern muss und dennoch für ihre Überzeugungen und Ideale einsteht

Nach oben

Mehr...

»Besonders schön an der turbulenten Dramödie übers Lehren und Lernen ist die positive Energie, die direkt von der Leinwand ins Publikum strömt. Dabei geht es nur auf den ersten Blick um Kinder und Schule - tatsächlich handelt der Film eher vom Beruf als Berufung.« (programmkino.de) // »Insgesamt ist das Drama aber sehenswert und nicht zuletzt wegen der Darsteller auch sehr authentisch.« (film-rezension.de) // »ein überaus konzentrierter und dichter Film, der ebenso Einblicke in den schulischen Alltag bietet wie in die Prämissen und Ziele der angebotenen Erziehung« (epd-film.de) // » ein ebenso unterhaltsamer wie berührender Film, bei dem Pädagogen und Eltern dank der authentischen Einblicke in den Grundschulalltag ganz besonders auf ihre Kosten kommen. « (filmstarts.de) //

Weitere Informationen zur Film

 

So oder so ist das Leben

Mo 19. Februar · 18:00 Uhr : Mängelexemplar
Die Antistigma-Kampagne des Vereins der Angehörigen psychisch Kranker Münster e.V. // Nach dem Film besteht die möglichkeit zum Gespräch mit dem Verein der Angehörigen psychisch Kranker Münster e.V. .

Mehr...

Das in unserer Gesellschaft immer noch verbreitete und sich gerade in Krisenzeiten verstärkende Stigma gegenüber psychisch kranken Menschen verbindet sich mit Attributen wie „unberechenbar“, „gefährlich“, „unverständlich“, „schräg“, „leistungsunfähig“, „charakterschwach“ u.a.

Hinter diesem Stigma steht häufig die Abwehr von eigenen psychischen Belastungen und Leiden auf der Seite der stigmatisierenden Personen. Das Stigma trifft in erster Linie die von psychischen Erkrankungen und Behinderungen, z.B. durch Psychose, Schizophrenie oder Suchterkrankungen, betroffenen Menschen, in zweiter Linie aber auch ihre Familien.

Es ist den Angehörigen von Menschen mit psychischen Erkrankungen ebenso ein Anliegen wie den Betroffenen selbst, der Stigmatisierung entgegen zu treten, und häufig sind die Angehörigen auch in einer besseren Lage hierzu, als die psychiatrieerfahrenen Menschen selbst es sind.

Die Filmreihe soll verdeutlichen, dass es normal und zutiefst menschlich ist, seelisch zu erkranken, bzw. dass eine seelische Krise eine Möglichkeit ist, Erschütterungen, die das Leben mit sich bringt, zu überleben. Wie seelische Krisen erlebt werden, sehen Sie im Film und lernen Sie im Gespräch mit Experten aus verschiedenen Blickwinkeln.

Die Filmreihe wird in diesem Jahr durch zwei interessante Vorträge ergänzt, der Vortragsabend mit Dr. Volkmar Aderhold stellt einen Bezug zur Thematik des Filmes „Nicht alles Schlucken“ her. Wir freuen auf Ihren Besuch bei unserer Veranstaltungsreihe.

Mo 21.08.17 · 18:00 Uhr: Hirngespinster 

Mo 16.10.17 · 18:00 Uhr: Plan B 

Mo 18.12.17 · 18:00 Uhr: Vielleicht lieber morgen

Mo 19.02.18 · 18:00 Uhr: Mängelexemplar

Mo 16.04.18 · 18:00 Uhr: Wo bist Du 

Weitere Informationen zum Filmprogramm

 

50 Jahre Cinema & Kurbelkiste

Di 20. Februar · 20:00 Uhr: Bube, Dame, König, grAS
Guy Ritchies furioses Regiedebüt um schwere Jungs, leichte Hirne, Marihuanapflanzen, Musketen und Spielschulden. // Eintritt: 5 Euro

Nach oben

Mehr...

Die Kurbelkiste Schöne Worte fanden die Westfälischen Nachrichten für das neue Kino, das am 21. Dezember 1968 erstmals Filme zeigte: „In der Winkelstraße … eröffnete am Donnerstagabend die Kurbelkiste, Münsters kleinstes, aber auch gemütlichstes Kino, seine Pforten. Die beiden jungen Pächter, Michael Föllen und Heiner Pier, begrüßten ihre Gäste mit einem Gläschen Sekt und bei leiser Wiener Musik. Der dezent ausgestattete Zuschauerraum hat etwa sechzig Plätze. Damit ist die Kurbelkiste eines der kleinsten Kinos in Deutschland. Das ist aber keineswegs ein Nachteil, ganz im Gegenteil: Die Enge gibt der Kurbelkiste das Fluidum des Privaten, man ist unter sich und fühlt sich stark an das Zimmertheater erinnert.“ Die WN schwärmten weiter, dass durch den Einbau einer „Speziallinse“ sogar Cinemascope-Filme und in Stereo gezeigt werden konnten.

Das Programm war ambitioniert: Der Eröffnungsfilm, Die blaue Lola, lief täglich in sieben (7!) Vorstellungen – eine ganze Woche lang. Anders als im Neuen Krug, das überwiegend ein Nachspielhaus der größeren Filme war, sollten in der Kurbelkiste der junge deutsche Film und Filme, „die bei internationalen Filmtagen durchgefallen sind“ (WN) ihren Platz vor einem „kleinen, aber sachverständigen Publikum“ ihren Platz finden.

Obwohl die sieben Vorstellungen sich auf Dauer nicht trugen, war die Kurbelkiste recht

erfolgreich. 1977 konnte das kleine Kino immerhin 40.000 Gäste verzeichnen (im Vergleich: Wir haben heute mit drei Sälen rund 75.000 Gäste) und wurde immer wieder für das herausragende Programm vom Bundesinnenminister ausgezeichnet.

In der Winkelgasse 10  wurden bis Ende 1990 Filme gezeigt. Als Anfang 1981 das Cinema an der Warendorfer Straße eröffnet wurde, zog schließlich die Kurbelkiste im Oktober nach. Aus der Kurbelkiste wurde das Dingsbums und war fortan nur noch Nachspielhaus für das Cinema.

Nach der Übernahme des Cinemas (mit Metropolis und Dingsbums) durch die Münsterschen Filmtheater-Betriebe im Herbst 1990, wurde das kleine Kino endgültig im Dezember 1990 geschlossen. Hans Gerhold schrieb in den WN: „Vermissen indes werden Generationen von Kinogängern das Dingsbums, das sang- und klanglos geschlossen wurde. Keine „last picture show" für ein kleines, aber bis vor einigen Jahren sehr feines Programmkino, in dem nicht nur (Film-)Studenten Filmkunst sahen, lernten und schätzten.“

Heute lebt die Kurbelkiste zwar im Cinema weiter, ist letztendlich aber ein Saal wie das Cinema 1 oder Cinema 2 und mehr Tradition als Programm.

Die Filme kommenden Filme:

Di 20. Februar 2018 · 20:00 Uhr: Bube, Dame, König, grAS

Di 27. Februar 2018 · 20:00 Uhr: No Country for Old Men

Di 6. März 2018 · 20:00 Uhr: Der Pate

Di 13. März 2018 · 20:00 Uhr: Die Liebenden von Pont-Neuf

Di 20. März 2018 · 20:00 Uhr: Spur der Steine

Di 27. März 2018 · 20:00 Uhr: Dunkelblaufastschwarz

Weitere Informationen zum Filmprogramm

 

Kurzfilmsalon im neben*an

Di 20. Februar · 20:30 Uhr: Shorts Attack: Sex & Wahnsinn
Im neben*an mit Moderation und Pausengetränk

Nach oben

Mehr...

Shorts Attack: Sex & Wahnsinn: verschiedene erotische Abenteuer: Dabei werden geschickt Bildklassiker aus den Museen wiederbelebt, Klischees der Anmache getestet, Beziehungen hinterfragt und auch Unterdrückungmechanismen thematisiert. Mal geht es mit Kondom, mal ohne. Mal findet die Lust ganz neue und aufregende Wege, mal ist sie extrem einfach erfüllbar. Mal sind Drogen mit im Spiel, doch meist zeigt sich, dass unbändige Sehnsucht und wilde Leidenschaft das große Kino des Lebens sind - auch im kurzen Film! - wie immer mit Moderation und Pausengetränk.

Der Kurzfilmsalon im neben*an
Der Kurzfilm ist eine spezielle Form von Film. Er erzählt in kurzer Zeit mit allem, was auch ein Langfilm hat seine Geschichte. Man kann viele davon hintereinander gucken und es lohnt sich dazwischen ab und an auch mal zu reden. Vielleicht mit einem Getränk. Der Kurzfilmsalon will dem Rechnung tragen. In lockerer Atmosphäre präsentieren wir die Kurzfilmprogramme im neben*an mit Moderation, Gespräch und Getränk. An jedem Abend kann man seinen Lieblingsfilm bestimmen.

Weitere Informationen zur Filmreihe

 

Stranger Than Fiction 2018

Mi 21. Februar · 19:00 Uhr : Exodus
Aktuell sind weltweit über 200 Millionen Menschen auf der Flucht. EXODUS erzählt die Geschichten hinter den Statistiken und begleitet über einen Zeitraum von rund zwei Jahren fünf Protagonisten aus vier Erdteilen auf ihrer Odyssee.

Nach oben

Mehr...

Im Jahr 2018 feiern wir die 20. Ausgabe des Dokumentarfilmfestivals. STRANGER THAN FICTION!Wir hoffen eine bunte Vielfalt von wichtigen und politisch relevanten Dokumentarfilmen aus NRW und aus der gesamten Welt für die diesjährige Ausgabe von STRANGER THAN FICTION für unser Publikum entdeckt zu haben und wünschen viel Spaß im Kino!

Die Termine im Überblick:

Mi 21. Februar 2018 · 19:00 Uhr: EXODUS

Weitere Informationen zur Filmreihe

 

Arthouse Sneak – Pay After in der Cinema-Nachtschicht

Mi 21. Februar · 22:45 Uhr: Arthouse Sneak
Am 1. und 3. Mittwoch des Monats könnt ihr aktuelle Perlen aus der Welt der Filmfestivals und Programmkinos schon vor Bundesstart entdecken

Nach oben

Mehr...

Zweimal monatlich laden wir seit April 2013 zur Arthouse Sneak. Im Rahmen der Cinema-Nachtschicht könnt ihr am 1. und 3. Mittwoch des Monats um 22:45 Uhr aktuelle Perlen aus der Welt der Filmfestivals und Programmkinos schon vor Bundesstart entdecken. Synchronisiertes hat dabei keine Chance: alle Filme laufen in der Originalsprache (bei nicht deutschsprachigen Filmen mit deutschen Untertiteln).

Weiterhin gilt die Devise Pay After: ihr bestimmt selbst, wie viel euch der gezeigte Überraschungsfilm wert ist. Schlappe 2,50 Euro beträgt der Mindesteintritt, mit bis zu 7,50 Euro könnt ihr nach dem Besuch den Film „bewerten“. Eure Meinung ist uns und den Verleihern sehr wichtig und wir freuen uns über eure Rückmeldungen zu den gezeigten Filmen!

Im Vorprogramm: Platte des Monats in Kooperation mit Green Hell-Records.

Die kommenden Arthouse Sneak-Termine: (Davor ab 21:30 Uhr Sneak-Salon

#117 am Mi 21. Februar um 22:45 Uhr :: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen 

#118 am Mi 7. März um 22:45 Uhr

#119 am Mi 21. März um 22:45 Uhr

Ewige Sneak-Lieblingsfilme mit Durchschnittsnoten:
„Nur wir drei gemeinsam“ (franz.OmU) – 1,60
„The Party“ (OmU) – 1,63
„In meinem Kopf ein Universum“ (poln.OmU) – 1,76
„Mustang“ (türk.OmU) – 1,84
„Coconut Hero“ (engl.OmU) – 1,88

Top in 2017: „The Party – 1,63
Flop in 2017: Hey Bunny – 3,93

 

Kino Kaffeeklatsch in Kooperation mit dem Seniorenbüro St. Mauritz

Do 22. Februar · 14:30 Uhr: Call Me by Your Name
Im Februar mit Marmor-Quarkkuchen mit Kirschen und Apfel-Schokokuchen mit Karamell-Ganache im neben*an. Eine Platzreservierung wird empfohlen.

Nach oben

Mehr...

Jeden vierten Donnerstag im Monat laden wir Menschen in den "besten Jahren" zu einem ausgewählten Film sowie hausgemachten Kaffee und Kuchen zum Sonderpreis. Seniorinnen und Senioren zahlen für den Film 5,20 Euro, für den Film inklusive Heißgetränk und Kuchen 8,00 Euro.

Es stehen Rollstuhl-Plätze zur Verfügung, die Hörbehindertenanlage kann mit Hörgerät oder einem hauseigenen Kopfhörer genutzt werden.

Call Me by Your Name: Der altkluge 17-jährige Elio Perlman genießt den norditalienischen Sommer des Jahres 1983 auf der im 17. Jahrhundert errichteten Villa der Familie. Eines Tages trifft der charmante 24-jährige amerikanische Doktorand Oliver als neuer Sommer-Praktikant von Elios Vater ein. Inmitten jener prächtigen, sonnengetränkten Szenerie entdecken Elio und Oliver die berauschende Schönheit aufblühenden Verlangens im Verlauf eines Sommers, der ihre Leben für immer verändern wird.

Weitere Informationen :: Karten online reservieren

 

Mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V.

So 25. Februar · 17:00 Uhr: Es war einmal in Deutschland ...
Die dramatische Nachkriegskomödie mit viel Chuzpe und jüdischem Humor als bewegende Feier des Lebens inszeniert

Nach oben

Mehr...

Mit einer guten Portion schwarzen Humors erzählt Sam Gabarski die unglaubliche, aber wahre Geschichte des David Bermann. Er überlebte als deutscher Jude das KZ und plant nach dem Krieg die Auswanderung in die USA. Gemeinsam mit ein paar Leidensgenossen schlawinert er sich als Wäschevertreter durch die Ruinen und bezirzt einsame Frauen, Kriegerwitwen und Heldenmütter. Doch es gibt ein paar Merkwürdigkeiten in Davids Vergangenheit, und die US-Militärpolizei lässt nicht locker. Eine tiefgründige Schelmenkomödie, in der Lachen und Weinen dicht beieinander liegen.

Weitere Informationen zum Film

 

Queer Monday Special

Mo 26. Februar · 20:00 Uhr: Call Me by Your Name
Eine sinnlich-transzendentale Geschichte über die erste Liebe, basierend auf André Acimans gefeiertem Roman

Nach oben

Mehr...

»eine mitreißend-subtile Liebesgeschichte« (filmstarts.de) // »Von Herzen kommend, zu Herzen gehend« (kino-zeit.de) // »eine mit leiser Wehmut grundierte Geschichte über das Begehren und Sehnen, das einen ergreifen kann; über die flirrende Euphorie des Verliebtseins; über einen, der sich in der Begegnung mit einem anderen selbst entdeckt, wie es der Filmtitel bereits andeutet: Nenn mich bei deinem Namen. Dass das auf so authentische wie berührende Weise geglückt ist, liegt auch an der bemerkenswert reifen darstellerischen Leistung von Armie Hammer als Oliver, besonders aber von ­Timothée Chalamet, der als Elio mühelos den ganzen Film trägt« (filmbulltin.ch) // »In sinnlichen Bildern schildert dieser unverstellte Film die jugendliche Sehnsucht nach der vollkommenen Liebe« (cinema.de) // »Ein bewegendes Vater-Sohn-Gespräch, wie es großartiger im Kino wohl noch nicht zu sehen war... Sinnliches Gefühlskino, wie es eben nur die Italiener mit solch raffinierter Grandezza beherrschen. Der Oscar-Call dürfte da gleich mehrfach erfolgen.« (programmkino.de) // »Liebe und Enttäuschung waren selten so schön« (uncut.at) // »„Call Me by Your Name“ ist ein Film, der uns in eine von Raum und Zeit losgelöste Wunderwelt mitnimmt. Der uns gleichzeitig daran erinnert, was es heißt, im hier und jetzt zu sehen, zu empfinden, wahrzunehmen, zu fühlen und zu leiden. Dafür braucht es nicht viel Handlung oder Worte, das impressionistische Drama nutzt lediglich die Kraft der Bilder, um eine der schönsten Liebesgeschichten der letzten Jahre zu erzählen.« (film-rezension.de) //

Weitere Informationen zum Film

 

50 Jahre Cinema & Kurbelkiste

Di 27. Februar · 20:00 Uhr: No Country for Old Men
Ein Meisterwerk der Coen-Brothers! // Eintritt: 5 Euro

Nach oben

Die neue Linse …

… März 2018 liegt ab Fr 16. Februar im Cinema und an anderen guten Orten aus.

Die Themen 50 Jahre Cinema & Kurbelkiste · Oscar-Preisträger · Architektur + Film – Visionen für die Zukunft Psycho, Film & Analyse · Leinwandbegegnungen · Filme mit Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen, AMF und BPW, Männernetzwerk Münster, Gleis 22 · Arthouse Sneak · Queer Monday · Kurzfilmsalon · Kino Kaffeeklatsch · Kino für Kinder · Schulkino · neben*an u.a.

Online kann man DIE LINSE hier anschauen.

Nach oben

Mehr...

Liebe Filminteressierte!

Januar und Februar ist Festivalzeit. Das wirkt sich auch hier im Kino aus, oft ist das Büro dünn besetzt, Wochenplanung erfolgt aus der Ferne, hoff¬entlich nicht aus dem Kinosaal! Während dieser Text gedruckt wird, läuft die Berlinale. Berichtenswertes gibt’s dann im April.

Am 4. März  findet die diesjährige 90. Oscar®-Verleihung statt. Nominiert sind viele Filme aus dem aktuellen wie vergangenen Cinema-Programm. Zum Beispiel in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ Eine fantastische Frau, Körper und Seele und The Square. Der momentan bestbesuchte Film bei uns ist THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI. Mit seiner Nominierung in sieben Kategorien können wir auf das Ergebnis gespannt sein. Zu den nominierten Neustarts im März gehört CALL ME BY YOUR NAME – eine sinnlich-transzendentale Geschichte über die erste Liebe, basierend auf André Acimans gefeiertem Roman. I, TONYA wirft einen bissigen Blick auf das Leben und die Karriere vom White-Trash-Eiskunststar Tonya Harding. Mit ihrem facettenreichen Portrait hat Margot Robbie die Rolle ihres Lebens gefunden. In zwei Oscar®-Kurzfilmprogrammen zeigen wir auch alle nominierten Kurzfilme!

Am 8. März ist Internationaler Frauenkampftag. Es erwarten uns drei Kooperationsveranstaltungen rund um das Thema Frauenrechte. Die Grünen laden anlässlich von 100 Jahren aktivem und passivem Wahlrecht in Deutschland (Beschluss vom 12.11.1918) zum Film DIE GÖTTLICHE ORDNUNG und einem Sektempfang im Anschluss ein. NICHT MUTTER berichtet über Schwangerschaftsabbrüche anhand von Erfahrungsberichten, in Kooperation mit vier Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen in Münster öff¬net das Kino gegen Spende seinen Saal. Zum Equal Pay Day 2018 zeigen die Arbeitsgemeinschaft Münsterscher Frauenorganisationen und die Business and Professional Women ZWEI TAGE, EINE NACHT. Auch hier ist der Eintritt kostenfrei.

Herzlicher Einladung zum Feiern, zum Diskutieren und Streiten und zum Weiterkämpfen unsererseits!

Anne Staab

P.S. Und FÜHLEN SIE SICH AUCH MANCHMAL AUSGEBRANNT UND LEER?, keine Sorge – Sie sind damit nicht allein! Für eine Auszeit gönnen Sie sich doch einen Besuch des gleichnamigen Films in ihrem Lieblingskino.

Das nächste LINSE-Heft erscheint voraussichtlich am Freitag, den 23. März.

Die Familie mit den Schlittenhunden
freigegeben ab 0, empfohlen ab ca. 7 Jahren
Sa 24. + 25. Februar · jeweils 14:45 Uhr

Nach oben

Pippi außer Rand und Band
freigegeben ab 0, empfohlen ab ca. 5 Jahren
Sa 3. + So 4. März · jeweils 14:45 Uhr

Nach oben

Mehr...

Die kommenden KinderKino-Termine:

Janosch – Komm, wir finden einen Schatz ab Do 18. Januar

Nur ein Tag ab Do 25. Januar

TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine ab Sa 3. Februar

Bibi Blocksberg und das Geheimnis der blauen Eulen ab Sa 10. Februar

Das Auge des Adlers ab Sa 17. Februar

Die Familie mit den Schlittenhunden ab Sa 24. Februar

Pippi außer Rand und Band ab Sa 3. März

Mo & Friese unterwegs mit Freunden ab Sa 10. März

Bibi & Tina – Tohuwabohu total ab Sa 17. März

Die Reise der Pinguine ab Sa 24. März

Flussfahrt mit Huhn (Neufassung von 2014) ab Do 29. März

Karaktum – Das Wüstenabenteuer (Neufassung von 2014) ab Do 5. April

Burg Schreckenstein ab Sa 14. April

Mein Freund Knerten ab Sa 21. April

Wächter der Wüste ab Do 28. April

Ostwind ab Do 5. Mai

Mo & Friese entdecken die Welt ab Do 12. Mai

Oh, wie schön ist Panama ab Do 19. Mai

Nicht ohne uns! ab Do 24. Mai

Ich – einfach unverbesserlich 3 ab Do 31. Mai

Hexe Lilli – Die Reise nach Mandolan ab Sa 30. Juni

Gregs Tagebuch 4 - Böse Falle! ab Sa 7. Juli

Amelie rennt ab Sa 14. Juli

Der kleine Vampir (2017) ab Do 19. Juli

Auf dem Weg zur Schule ab Do 26. Juli

Weitere Informationen zum Kinderprogramm gibt es auf der CINEMA-Kino für Kinder-Seite.

 

Mit der Klasse ins Kino: Schulkino im Cinema!

Für Schülerinnen und Schüler haben wir das ganze Jahr über Angebote. Auch für kleinere Gruppen ab ca. 20 Personen öffnen wir schon am Vormittag und bieten individuelle Vorstellungen unserer aktuellen Filme an. Und in den Nachmittagsvorstellungen haben wir bei Voranmeldung für Schulgruppen ermäßigte Eintrittspreise. Bei Interesse an Schulvorstellungen freuen wir uns über Ihren Anruf im Cinema-Büro 0251.30307 oder eine Mail an schulkino(at)cinema-muenster.de.

Einen Überblick über weitere Filme bieten wir auf der Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchulkino-Seite

Nach oben

Cinéfête 18

08. Februar – 21. Februar 2018

Das französischsprachige Schulfilmfestival tourt zum 18. Mal durch die Kinos.

Alle Filme werden in der französischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln gezeigt. Andere Fassungen werden gesondert angegeben. Lassen Sie sich unseren Spielplan zuschicken oder fragen Sie, ob Ihr Wunschtermin möglich ist. Unterrichtsmaterial ist für alle Filme in Französisch verfügbar.

Der Eintrittspreis pro Schülerin und Schüler liegt weiterhin bei 4 Euro, pro 10 Schülern hat eine Begleitperson freien Eintritt.

Zu jedem Film gibt es pädagogisches Begleitmaterial im Internet für den französischen Unterricht: www.cinefete.de

Folgende Filme stehen Ihnen und Ihren SchülerInnen zur Auswahl:

Les malheurs de Sophie ab 1. Klasse

Ma vie de Courgette ab 4. Klasse

Jamais Contente ab 5. Klasse

Swagger ab 7. Klasse

Le Ciel attendra ab 9. Klasse

Frantz ab 11. Klasse

Merci, Patron! ab 11. Klasse

Quand on a 17 ans ab 10. Klasse

 

Anmeldung
Wenn Sie Ihre Klasse oder eine Gruppe anmelden möchten, kontaktieren Sie uns doch bitte telefonisch unter 0251.37409592 oder per E-Mail an schulkino(at)cinema-muenster.de oder nutzen das Anmeldeformular, welches Sie hier herunterladen können.

Alle Filme werden in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln gezeigt und finden nur nach Anmeldung statt! Individuelle Termine und Wünsche sind nach vorheriger Absprache möglich!

Weitere Informationen auf der CINEMA-Cinéfête-Webseite

 

zum Ansehen Foto anklicken

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Spielplan

Samstag, 24. Februar 2018
14:45
Montag, 26. Februar 2018
20:00
Dienstag, 27. Februar 2018
20:00
Sonntag, 4. März 2018
20:00
Dienstag, 6. März 2018
20:00
Dienstag, 13. März 2018
18:45
20:00
Mittwoch, 14. März 2018
18:00
18:45
Samstag, 17. März 2018
14:45
Samstag, 24. März 2018
14:45
Dienstag, 27. März 2018
20:00
Freitag, 30. März 2018
14:45
Samstag, 31. März 2018
14:45
Sonntag, 1. April 2018
14:45
Montag, 2. April 2018
14:45
Mittwoch, 4. April 2018
14:45
Donnerstag, 5. April 2018
14:45
Freitag, 6. April 2018
14:45
Samstag, 7. April 2018
14:45
Sonntag, 8. April 2018
14:45
Samstag, 14. April 2018
14:45
Sonntag, 15. April 2018
14:45
Montag, 16. April 2018
18:00
Samstag, 21. April 2018
14:45
Sonntag, 22. April 2018
14:45
Samstag, 28. April 2018
14:45
Sonntag, 29. April 2018
14:45
Dienstag, 1. Mai 2018
14:45
Samstag, 5. Mai 2018
14:45
Sonntag, 6. Mai 2018
14:45
Samstag, 12. Mai 2018
14:45
Sonntag, 13. Mai 2018
14:45
Samstag, 19. Mai 2018
14:45
Sonntag, 20. Mai 2018
14:45
Montag, 21. Mai 2018
14:45
Mittwoch, 23. Mai 2018
14:45
Donnerstag, 24. Mai 2018
14:45
Freitag, 25. Mai 2018
14:45
Samstag, 26. Mai 2018
14:45
Sonntag, 27. Mai 2018
14:45
Donnerstag, 31. Mai 2018
14:45
Samstag, 2. Juni 2018
14:45
Sonntag, 3. Juni 2018
14:45
Samstag, 9. Juni 2018
14:45
Sonntag, 10. Juni 2018
14:45
Sonntag, 1. Juli 2018
14:45
Samstag, 7. Juli 2018
14:45
Sonntag, 8. Juli 2018
14:45
Samstag, 14. Juli 2018
14:45
Sonntag, 15. Juli 2018
14:45
Donnerstag, 19. Juli 2018
14:45
Freitag, 20. Juli 2018
14:45
Samstag, 21. Juli 2018
14:45
Sonntag, 22. Juli 2018
14:45
Donnerstag, 26. Juli 2018
14:45
Freitag, 27. Juli 2018
14:45
Samstag, 28. Juli 2018
14:45
Sonntag, 29. Juli 2018
14:45