CINEMA FLASHLIGHT

Das Hamlet Syndrom

Mo 23. Januar 2023 • 18:30 Uhrmit anschließendem Gespräch mit Regisseurin Elwira Niewiera
So 29. Januar 2023 • 11:00 Uhr
Di 31. Januar 2023 • 18:30 Uhr

Hier Karten kaufen (cineplex.de)

Ein kraftvolles Porträt einer dynamischen jungen ukrainischen Generation, der ersten, die nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion geboren wurde, geprägt von der Maidan Revolution von 2013, gestärkt durch politischen Wandel und gezeichnet vom Krieg.

Der Krieg in der Ukraine hat die junge Generation seit 2014 tiefgreifend beeinflusst. Einige Monate vor der groß angelegten Invasion Russlands in die Ukraine im Jahr 2022 nahmen fünf junge Frauen und Männer in Kiew an einer einzigartigen Bühnenproduktion teil, die versucht, ihre Kriegserfahrungen mit denen von Hamlets Dilemma zu verbinden. Jede*r Protagonist*in kämpft weiter gegen Enttäuschung, Ohnmacht, Wut. Slavik, der als Soldat durch die Hölle von Krieg und Gefangenschaft ging. Katya möchte, dass ihre Mutter ihr verzeiht, dass sie in den Krieg gezogen ist. Rodion, ein schwuler Mann, der aus dem von Konflikten heimgesuchten Donbass geflohen ist, sieht sich nun mit wachsender Homophobie konfrontiert. Roman, der als Kriegssanitäter verletzte und tote Soldaten auf dem Schlachtfeld versorgte, kämpft noch immer mit traumatischen Erinnerungen. Und Oxana, die als Schauspielerin an einer künstlerischen Front kämpft. Für jeden von ihnen ist die Bühne eine Plattform, auf der sie ihre Beschwerden und Sorgen über Hamlets Frage „sein oder nicht sein“ ausschütten können, die wiederum ein Dilemma widerspiegelt, das für ihr eigenes Leben gilt.

Mit Fokus auf die erste Generation, die nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion geboren wurde, entwickelt sich DAS HAMLET-SYNDROM zu einem Dokumentarfilm, der eine lebhafte junge Generation porträtiert, die versucht, ihr Leben wieder in Ordnung zu bringen, während sie in dem komplexen Prozess gezwungen ist, ihre traumatisierenden Erfahrungen zu verarbeiten.

Deutschland/Polen 2022 · R & Db: Elwira Niewiera, Piotr Rosolowski · K: Piotr Rosolowski · ukrai.OmU · 85'

Nach oben

Die Regisseurin
ELWIRA NIEWIERA Ist eine polnisch-deutsche Regisseurin und Dreh- buchautorin, die in Berlin lebt. In ihrer künstler- ischen Arbeit setzt sie sich vielschichtig mit den politischen und gesellschaftlichen Umbrüchen in Osteuropa auseinander. Ihr Dokumentarfilm DOMINO EFFEKT (Ko-Regie mit Piotr Rosolo- wski) wurde weltweit auf mehr als 50 Festivals gezeigt, darunter IDFA, Hot Docs Toronto und MoMa Doc Fortnight, und gewann viele Preise, darunter die Goldene Taube bei DOK Leipzig Film Festival und das Goldene Horn beim Krakow Film Festival. Der Film erhielt eine Nominierung für den Preis der Polnischen Filmakademie in der Kategorie Bester Dokumentarfilm . Ihr letzter Dokumentarfilm DER PRINZ UND DER DYBBUK (Ko-Regie mit Piotr Rosolowski) wurde beim 74. Filmfestival von Venedig uraufgeführt und wurde unter anderem mit dem Löwen für den besten Dokumentarfilm und dem Preis der Polnischen Filmakademie für den besten Dokumentarfilm ausgezeichnet. 2019 wurde sie gemeinsam mit Piotr Rosolowski mit dem Preis der DEFA-Stif- tung für junges Kino ausgezeichnet und 2021 mit dem renommierten amerikanischen Chicken & Egg Pictures Award. (Quelle: Presseheft).

Nach oben

Online Karten kaufen
cineplex.de

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung.

Eintrittspreise
Regulär
9,00 EUR
erm. 7,50 EUR

Treue 7,50 EUR
Treue erm. 6,50 EUR

Familienkino
6,00 EUR

Münster-Pass
6,00 EUR

Unter 16 Jahren
6,00 EUR
(bis 18:30 Uhr)

Donnerstag ist Studitag
6,00 EUR
(für alle, die in Ausbildung jeglicher Art sind)

Arthouse-Sneak & DokSneak
6,00 EUR
(Sneak-Deal 11,00 EUR)

Tickets: cineplex.de

Bei Sonder- veranstaltungen gelten mitunter besondere Preise.

Soli-Ticket "An*Kurbelkiste": Zuschlag von 2,00 EUR zur freiwilligen Unterstützung von Cinema & Kurbelkiste.

Treuekarte "4x zahlen. 4x strahlen." für Vielseher*innen; Gültigkeit 6 Monate, nicht übertragbar. Nach 4x regulärem Eintrittspreis gibt es 4x eine Preisstufe günstiger.

Spielplan

Donnerstag, 16. Februar 2023
Neu!
Neu!
Mittwoch, 22. Februar 2023
18:30
Donnerstag, 23. Februar 2023
14:30
Neu!
Sonntag, 26. Februar 2023
17:00
Montag, 27. Februar 2023
21:00
Mittwoch, 1. März 2023
22:15
Montag, 13. März 2023
20:45
Mittwoch, 15. März 2023
19:00
Montag, 20. März 2023
18:30
Mittwoch, 22. März 2023
18:30
Sonntag, 26. März 2023
17:00
Montag, 27. März 2023
18:30
Donnerstag, 30. März 2023
20:30