Die Geschichte von Cinema & Kurbelkiste

Das Programmkino Cinema & Kurbelkiste feiert in diesem Jahr (2021)

"40 Jahre an der Warendorfer Straße".

Im Laufe der Zeit hat es sich als Institution für den gesellschaftlich, politisch und künstlerisch relevanten Film mit vielfach ausgezeichnetem Programm fest im kulturellen Angebot der Stadt Münster etabliert.

Neben einem anspruchsvollen Wochenprogramm zeichnet es sich durch regelmäßige Besuche von Filmschaffenden, abwechslungsreiche Filmreihen, viele Kooperationen und Sonderveranstaltungen aller Art aus.

Im angeschlossenen Café Garbo treffen Kinogänger*innen auf Nicht-Kinogänger*innen. Allein, zu zweit, als Gruppe. Zum Essen und Trinken, zum Lesen und Nachdenken. Und zum Diskutieren. Über das, was bewegt. Auf der Leinwand wie real.

2018 feierten Cinema & Kurbelkiste in Münster das 50jährige Bestehen. Zu diesem Anlass hat Thomas Behm mithilfe des Archivs der Westfälischen Nachrichten die Geschichte der beiden, inzwischen lange vereinten, Programmkinos recherchiert und aufgeschrieben. Die Artikel erschienen in DIE LINSE, sie sind außerdem hier zu finden. (Gestaltung: David Kluge)

Im folgenden finden sich wichtige Meilensteine in der Geschichte von CINEMA & KURBELKISTE.

Die Geschichte im Überblick:

 

Mitte 1968   Übernahme des Neuen Krugs durch Heiner Pier

 

20.12.1968   Eröffnung der Kurbelkiste in der Winkelstraße

 

09.05.1969   Neuer Krug heißt jetzt Cinema Neuer Krug

 

10.02.1978   Artikel in den WN: 100.000 Gäste im Cinema, 40.000 in der Kurbelkiste

 

01.10.1979   Steffi Stephan übernimmt den Neuen Krug

 

15.05.1980   Kurbelkiste zum zweiten mal für das gute Filmprogramm ausgezeichnet

 

31.01.1981   Cinema an der Warendorfer Straße eröffnet

 

02.10.1981   Die Kurbelkiste zieht ins Cinema, aus dem Kino in der Winkelstraße wird das Dingsbums

 

03.11.1989   Heiner Pier eröffnet das Metropolis

 

22.10.1990   Die Münsterschen Filmtheater-Betriebe (MSFTB) übernehmen Cinema, Dingsbums und Metropolis

 

05.12.1990   Letzte Vorstellung im Dingsbums

 

07.08.1997   Jens Schneiderheinze und Thomas Behm gründen mit den MSFTB die Cinema Filmtheater GmbH

 

17.10.1998   Das Garbo wird eröffnet

 

17.10.2001   Das Cinema wird zum ersten Mal als bestes Kino Deutschlands ausgezeichnet

 

20.04.2004   Pressekonferenz zur bedrohlichen Situation des Cinema

 

06.05.2011   Cinema-Gründer Heiner Pier stirbt

 

18.10.2017   Das Cinema wird zum zweiten Mal als bestes Kino Deutschlands ausgezeichnet

 

31.12.2018   Jens Schneiderheinze und Thomas Behm übergeben die Geschäftsführung der Cinema Filmtheater Betriebe GmbH an Ansgar und Anselm Esch.

 

01.03.2020   Maria Minewitsch und Daniel Wolter übernehmen die Kinoleitung von Holger Lüsch

 

 

Eine ausführliche Chronik, liebevoll recherchiert und geschrieben von Thomas Behm, befindet sich

hier auf der Seite von Satz-Bau.

Spielplan

Montag, 2. November bis 7. März 2021: geschlossen! Bis bald...