Polnischer Film on Tour 3 – das neue polnische Kino

„Polnischer Film on Tour“ präsentiert zum dritten Mal eine Auswahl der fünf erfolgreichsten polnischen Filme der letzten zwei Jahre, die auf internationalen Festivals und beim Publikum in Polen große Anerkennung erhalten haben. Die Reihe wird den deutschen Cineasten in Aachen, Münster, Düsseldorf und Frankfurt am Main in den Herbstmonaten vorgestellt.

Die Spannbreite erstreckt sich vom spannenden Politthriller Jack Strong“, der sich auf einen der spektakulärsten Spionagefälle des Kalten Krieges bezieht, bis zu einer schwarzen Komödie im Stil Woody Allens in „Life Feels Good“ von Maciej Pieprzyca. Katarzyna Klimkiewicz reflektiert in ihrem Debütwerk „Flying Blind“ über den Arabischen Frühling und konfrontiert den Zuschauer mit kontroversen Fragen zum Reizthema Terrorismus.

Das polnische Kino verzichtet selten auf stilvolle visuelle Effekte, wie die Filme „Ida" von Pawel Pawlikowski und „Papusza“ vom Regieduett Kos-Krauze und Krauze aufzeigen. Die Kamerakünstler beweisen feines Gespür für Licht und Schatten und zeichnen eindrucksvolle Bilder, die den Rahmen für außergewöhnliche Figuren und ihre dramatischen Schicksale schaffen, in denen sich die polnische und europäische Realität von gestern und heute widerspiegelt.

Polnischer Film on Tour 3 ist eine Initiative des Polnischen Instituts Düsseldorf, realisiert in Zusammenarbeit mit Made in Dialog – Freundeskreis des Polnischen Instituts Düsseldorf gefördert vom Polnischen Filminstitut Warschau.

Nach oben

Polnischer Film on Tour (3)

Jack Strong

Do 30. Oktober 2014 · 19:00 Uhr
:: Karten online reservieren

Jack Strong forderte das sowjetische Imperium heraus und veränderte den Lauf der Geschichte

Der polnische Regisseur Wladyslaw Pasikowski greift in seinem Politthriller eine der faszinierendsten Spionagegeschichten des 20. Jahrhunderts auf.

Der Film erzählt über den polnischen Oberst Ryszard Kuklinski, der Anfang der 1970er Jahre eine „unsichtbare“ Schlüsselfigur des kalten Krieges war. Kukli?ski hat Zugang zu den geheimsten Akten des Warschauer Paktes. Als er vertrauliche Pläne findet, die zum 3. Weltkrieg führen könnten, entscheidet er sich, zu handeln und nimmt Kontakt zur CIA auf. Er bekommt den Decknamen Jack Strong. Mitten in der kommunistischen Höhle des Löwen ist er völlig auf sich allein gestellt. Er kann niemandem trauen. Im Kampf für die Freiheit und gegen Sowjetunion und KGB riskiert er alles und nimmt in Kauf, alles zu verlieren.

Der Film war 2014 der größte Kino-Erfolg in Polen mit mehr als 1 Million Zuschauern.

Polen 2014R & Db: Wladyslaw Pasikowski • K: Magdalena Górka • Mit Marcin Dorocinski, Maja Ostaszewska, Patrick Wilson u.a. • ab 16 J. • poln./engl./russ.OmU • 130'

Trailer in OF, im Cinema in poln./engl./russ.OmU

Nach oben

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Online-Kartenvorbestellung
Internet-Reservierung

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Do 30.10. · 19 Uhr: Jack Strong
Fr 31.10. · 19 Uhr:
Ida
Sa 1.11. · 19 Uhr: Flying Blind
So 2.11. · 19 Uhr: Life Feels Good
Mo 3.11. · 19 Uhr: Papusza

Polnischer Film on Tour (3)

Ida

Fr 31. Oktober 2014 · 19:00 Uhr
:: Karten online reservieren

Eindrückliche Bildern, still und intensiv erzählen über das Vergessen, das nicht gelingt, über Liebe und Verzeihung

Der Film spielt 1962 in Polen »in der Rekonvaleszenzphase nach den bleiernen Jahren des Stalinismus. Freier sind die Menschen seither nicht, das politische System hat Spuren im Alltag hinterlassen. Viele tragen ein Geheimnis mit sich, das weit in die polnische Geschichte zurückreicht« (Die Zeit).

Die 18-jährige Novizin Anna ist als Waise im Kloster aufgewachsen, abgeschottet von der Außenwelt. Bevor sie ihr Gelübde ablegt, muss sie ihre letzte verbleibende Verwandte besuchen. Das Aufeinandertreffen des naiven, religiösen Mädchens und der harschen, in der kommunistischen Ideologie verwurzelten Tante weckt die Dämonen der Vergangenheit und setzt eine dramatische Entwicklung in Gang.

Der polnisch-stämmige Künstler Pawel Pawlikowski hat zum ersten Mal in Polen gedreht und setzt sich auch mit brisanten Themen der polnischen Geschichte auseinander. Der Beste polnische Film 2013 und polnischer Oscarkandidat 2014.

Polen 2012R: Pawel Pawlikowski • Db: Pawel Pawlikowski, Rebecca Lenkiewicz • K: Lukasz Zal • Mit Agata Kulesza, Agata Trzebuchowska, Joanna Kulig, Dawid Ogrodnik, Adam Szyszkowski u.a. • ab 0 J. • poln.OmU • 82'

Nach oben

Do 30.10. · 19 Uhr: Jack Strong
Fr 31.10. · 19 Uhr:
Ida
Sa 1.11. · 19 Uhr: Flying Blind
So 2.11. · 19 Uhr: Life Feels Good
Mo 3.11. · 19 Uhr: Papusza

Polnischer Film on Tour (3)

Flying Blind

Sa 1. November 2014 · 19:00 Uhr
:: Karten online reservieren

Eine elegante Collage aus erotischer „Love Story“ und Politthriller …

Frankie lebt in Bristol. Sie ist eine ehrgeizige und erfolgreiche Ingenieurin. Sie arbeitet für die britische Rüstungsindustrie in Filton, wo sie an der Entwicklung und Optimierung von Drohnen arbeitet. Sie ist Mitte vierzig, unverheiratet und hat alles in ihrem Leben unter Kontrolle, bis sie Kahil, einen Studenten aus Algerien kennenlernt.

Frankie und Kahil gelingt es, eine harmonische und leidenschaftliche Beziehung aufzubauen, trotz des großen Altersunterschiedes. Das ändert sich auf dramatische Art und Weise, als der Geheimdienst an die Tür klopft und ihr Fragen zur Identität ihres jungen Liebhabers stellt. Kahil werden terroristische Aktivitäten vorgeworfen. Sie beschließt, auf eigene Faust die Wahrheit herauszufinden.

Der Film ist eine elegante Collage aus erotischer „Love Story“ und Politthriller. „Flying Blind“ ist ein gelungenes Filmdebüt der jungen polnischen Regisseurin Katarzyna Klimkiewicz, die ein aktuelles, kontroverses Thema der internationalen Politik aufgreift. Der Film wurde in Großbritannien gedreht und ist eine polnisch-britische Koproduktion.

ZASLEPIONA • Großbritannien 2012R: Katarzyna Klimkiewicz • Db: Naomi Wallace, Bruce McLeod, Caroline Harrington • K: Andrzej Wojciechowski • Mit Helen McCrory, Kenneth Cranham, Razane Jammal u.a. • ab 12 J. • engl.OmU • 88'

Trailer in OF, im Cinema in engl.OmU

Nach oben

Do 30.10. · 19 Uhr: Jack Strong
Fr 31.10. · 19 Uhr:
Ida
Sa 1.11. · 19 Uhr: Flying Blind
So 2.11. · 19 Uhr: Life Feels Good
Mo 3.11. · 19 Uhr: Papusza

Polnischer Film on Tour (3)

Life Feels Good

So 2. November 2014 · 19:00 Uhr
:: Karten online reservieren

Eine elegante Collage aus erotischer „Love Story“ und Politthriller …

Das Leben schreibt die besten Drehbücher: Der Film basiert auf der wahren Geschichte eines jungen Mannes, der von Geburt an einer schweren Behinderung leidet.

Die Diagnose der Ärzte war brutal. Matteusz wird niemals sprechen können und kann sich nicht mal ohne die Hilfe anderer bewegen. Nach 25 Jahren stellt sich heraus, dass Mateusz trotz seiner Bewegungsstörung ein geistig völlig normaler intelligenter junger Mann ist. Der Film ist die Chronic seines Lebens und wird aus der Ich-Perspektive erzählt. Wir lernen Mateusz als einen Menschen kennen, der den Widrigkeiten des Lebens in der Nervenheilanstalt mit allerlei Humor und beißender Ironie begegnet. Als er die Liebe seines Lebens entdeckt, Anka, gerät seine Welt völlig aus den Fugen. Oh ja, „Life Feels Good“!

Der Film hat zahlreiche internationale Filmpreise gewonnen, u.a. in Montreal, Chicago und Gdynia.

CHCE SIE ZYC • Polen 2013R & Db: Maciej Pieprzyca • K: Pawel Dyllus • Mit Dawid Ogrodnik, Kamil Tkacz, Dorota Kolak u.a. • ab 12 J. • poln.OmU • 107'

Trailer in OF, im Cinema in poln.OmU

Nach oben

Do 30.10. · 19 Uhr: Jack Strong
Fr 31.10. · 19 Uhr:
Ida
Sa 1.11. · 19 Uhr: Flying Blind
So 2.11. · 19 Uhr: Life Feels Good
Mo 3.11. · 19 Uhr: Papusza

Polnischer Film on Tour (3)

Papusza

Mo 3. November 2014 · 19:00 Uhr
:: Karten online reservieren

 

 

Der Film basiert auf der wahren, dramatischen Lebensgeschichte von Bronislawa Wajs, der ersten Dichterin der polnischen Roma

„Sie wird allen großen Stolz oder große Schande“ bringen, lautete die Prophezeiung der Roma Frauen. Viele Jahre später wird Papusza (dt. Puppe) von den Roma verstoßen und in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Sie sagt: „Hätte ich nicht schreiben gelernt, wäre ich glücklich geworden“.

Der Film basiert auf der wahren, dramatischen Lebensgeschichte von Bronislawa Wajs, der ersten Dichterin der polnischen Roma, die für ihren Ruhm einen sehr hohen Preis zahlen musste. Ihre Biografie ist eng mit der Geschichte und Kultur der polnischen Roma im 20. Jahrhundert verknüpft.

Die Regisseure Joanna und Krzysztof Krauze drehten einen poetischen, in betörenden schwarz-weißen Bildern gehaltenen Film. Er flüchtet jedoch nicht vor schwierigen Fragen und sollten keinesfalls als romantisches Bild des „Zigeunerlebens“ missverstanden werden.

Polen 2013R & Db: Joanna Kos-Krauze, Krzysztof Krauze • K: Krzysztof Ptak, Wojciech Staron • Mit Jowita Budnik, Zbigniew Walerys, Antoni Pawlicki, Artur Steranko, Sebastian Wesolowski, Patryk Dytlow, Leokadia Brzezinska u.a. • ab 12 J. • poln./roman.OmU • 130'

Nach oben

Do 30.10. · 19 Uhr: Jack Strong
Fr 31.10. · 19 Uhr:
Ida
Sa 1.11. · 19 Uhr: Flying Blind
So 2.11. · 19 Uhr: Life Feels Good
Mo 3.11. · 19 Uhr: Papusza

Spielplan

Freitag, 1. Dezember 2017
22:30
Sonntag, 3. Dezember 2017
11:00
14:45
Montag, 4. Dezember 2017
20:00
Mittwoch, 6. Dezember 2017
22:45
Samstag, 9. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 10. Dezember 2017
14:45
17:00
Mittwoch, 13. Dezember 2017
19:00
19:00
Freitag, 15. Dezember 2017
14:45
18:00
Samstag, 16. Dezember 2017
14:45
18:00
Dienstag, 19. Dezember 2017
20:30
Mittwoch, 20. Dezember 2017
22:45
Freitag, 29. Dezember 2017
14:45
Samstag, 30. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 31. Dezember 2017
14:45
Montag, 1. Januar 2018
14:45
Dienstag, 2. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 3. Januar 2018
14:45
Donnerstag, 4. Januar 2018
14:45
Freitag, 5. Januar 2018
14:45
Samstag, 6. Januar 2018
14:45
Sonntag, 7. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 10. Januar 2018
19:00
Samstag, 20. Januar 2018
14:45
Sonntag, 21. Januar 2018
14:45
Samstag, 27. Januar 2018
14:45
Sonntag, 28. Januar 2018
14:45
Sonntag, 11. Februar 2018
17:00
Montag, 19. Februar 2018
18:00
Montag, 16. April 2018
18:00