Reel Houses – Das Einfamilienhaus im Film

Heimeligkeit versus Unheimlichkeit: Dokumentar- und Kinofilme zeigen beide Seiten des Einfamilienhauses

Mit dem Drama „Zeiten des Aufruhrs“ und einem Intro durch Prof. Dr. Elisabeth Timm startet am 26. Oktober die fünfteilige Film- und Vortragsreihe „Reel Houses. Das Einfamilienhaus im Film“. Bis Februar 2017 visualisieren Dokumentar- und Kinofilme beide Seiten: die Heimeligkeit, aber auch das Unheimliche im Einfamilienhaus. Die Filmreihe wurde von Studierenden der Kultur- und Sozialanthropologie der Uni Münster im Rahmen eines Projektseminars unter der Leitung von Sebastian Thalheim erarbeitet. Die Kommunikation und das Design entwickelten Studierende der FH Münster unter der Leitung von Prof. Claudia Grönebaum. Partner und Förderer des Projekts sind der BMBF-Forschungsverbund „Hausfragen“ an der Uni Münster, Cinema und Die Linse e.V. sowie die Universitätsgesellschaft Münster e.V.

Alle weiteren Termine auf einen Blick:
Mi 9. November · 19:00 Uhr: Ein Traum wird wahr & Die Noorderlinger (Jakob Smigla-Zywocki)
Mi 30. November · 19:00 Uhr: Sieben Mulden und eine Leiche (Mareike Gockel)
Mi 11. Januar · 19:00 Uhr: Panic Room (Dr. Anne Caplan)
Mi 1. Februar · 19:00 Uhr: Exhibition (Alina Kreimeier)

Weitere und aktuelle Informationen: acebook.de/ReelHouses

Nach oben

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Rückblick: In dieser Filmreihe lief bereits ...

Reel Houses – Das Einfamilienhaus im Film

Zeiten des Aufruhrs

Mi 26. Oktober 2016 · 19:00 Uhr
Mit einer Einführung von Prof. Dr. Elisabeth Timm

Karten reservieren und kaufen

1955, irgendwo in Connecticut: Das Ehepaar Frank und April Wheeler ist glücklich verheiratet und zwei Kinder sind schon da. Aber die jungen Eltern träumen – von einem Ausbruch nach Paris, von einem Leben ohne Bürojob und Vorgarten. Doch seine Beförderung und ihre Schwangerschaft schaffen andere Tatsachen. Fortan nimmt die Katastrophe ihren Lauf.

REVOLUTIONARY ROAD · USA 2008 · R: Sam Mendes · Db: Justin Haythe · K: Roger Deakins • Mit Leonardo DiCaprio, Kate Winslet, Michael Shannon, Kathy Bates, Zoe Kazan u.a. · ab 12 J. · 119'

Nach oben

Nach oben

Reel Houses – Das Einfamilienhaus im Film

Die Noorderlinger

Mi 9. November 2016 · 19:00 Uhr
Mit einer Einführung von Jakob Smigla-Zywocki und Bausparspielfilm „Ein Traum wird wahr“ (1954) im Vorprorgramm

Karten reservieren und kaufen

Das Landleben in enger Nachbarschaft in der nord-holländischen Provinz in den 1960er Jahren: Vor dieser Folie breitet der Regisseurs Alex van Warmerdam sein provokatives, aber nie herzloses Setting aus. Das Provinznest Noorderlingen ist Heimat zahlreicher skurriler und verschrobener Charaktere. Der Film eröffnet neue Sichtweisen auf Privatheit und Öffentlichkeit, Fassade und Kern, Innen und Außen, Spießertum und Rebellion.

NOORDERLINGEN · Niederlande 1992 · R & Db: Alex van Warmerdam · K: Marc Felperlaan • Mit Alex van Warmerdam, Leonard Lucieer, Jack Wouterse, Rudolf Lucieer, Annet Malherbe u.a. · niederl.OmU · 108'

Nach oben

Nach oben

Reel Houses – Das Einfamilienhaus im Film

Sieben Mulden und eine Leiche

Mi 30. November 2016 · 19:00 Uhr
Mit einer Einführung von Mareike Gockel

Karten reservieren und kaufen

Der Schock sitzt tief. Das Einzige, was den Gebrüdern Hämmerli von ihrer Mutter bleibt, ist eine Müllhalde. Die Mutter ein „Messie“ und die Familiengeschichte filmreif – da hilft nur schwarzer Humor und genaues Hinschauen. Einer der Söhne dokumentiert das Ausräumen des Hauses und eröffnet so eine neue Sicht auf Idealvorstellungen von Ordnung und Sauberkeit sowie auf die Erinnerungsfunktionen von Dingen.

Schweiz 2007 · R & Db: Thomas Haemmerli · K: Thomas Haemmerli, Ariane Kessissoglou, Erik Haemmerli · ab 12 J. · 83'

Nach oben

Reel Houses – Das Einfamilienhaus im Film

Panic Room

Mi 11. Januar 2017 · 19:00 Uhr
Mit einer Einführung von Dr. Anne Caplan

Karten reservieren und kaufen

David Finchers Spielfilm aus dem Jahr 2002 thematisiert das Unheimlich-Werden der eigenen vier Wände. Ein Einbruch in das neue Haus der unlängst geschiedenen Protagonistin Meg Altman (Jodie Foster) und ihrer Teenager-Tochter Sarah (Kristen Stewart) öffnet eine Kluft zwischen Geborgen- und Ausgeliefertsein. Es beginnt ein nervenaufreibender Verteidigungskampf gegen die Invasoren und für die Grenze zwischen Innen und Außen.

USA 2002 · R: David Fincher · Db: David Koepp · K: Conrad W. Hall, Darius Khondji • Mit Jodie Foster, Kristen Stewart, Forest Whitaker, Dwight Yoakam, Jared Leto u.a. · 16 J. · 112'

Nach oben

Nach oben

Reel Houses – Das Einfamilienhaus im Film

Exhibition

Mi 1. Februar 2017 · 19:00 Uhr
Mit einer Einführung von Alina Kreimeier

Karten reservieren und kaufen

Das Eigenheim: ein Ort, an dem man zu Hause ist, an dem die Privatsphäre ein hohes Gut ist – oder etwa nicht? Moderne Bauten imponieren mit offenen Räumen und viel Glas. Der Alltag im Haus gestaltet sich dadurch als Leben in der Öffentlichkeit. So auch beim Londoner Künstlerehepaar H und D. Anlässlich des anstehenden Verkaufs ihres Hauses beginnt eine emotionale Reise durch die eigenen vier Wände und durch die Beziehung des Paares.

»Mit analytischer Klarheit und scharfsinnigem Witz seziert der Film den Ablöseprozess zwischen Paar und Haus. Das außergewöhnliche Drama um eine „menage à trois“ erweitert das Genre des Beziehungsfilms um eine raumimmanente Komponente. Sehenswert.« (film-dienst)

Großbritannien 2013 · R & Db: Joanna Hogg · K: Ed Rutherford • Mit Viv Albertine, Liam Gillick, Tom Hiddleston, Carol McFadden, Harry Kershaw u.a. · ab 12 J. · engl.OmU · 108'

Nach oben

Nach oben

Spielplan

Freitag, 1. Dezember 2017
22:30
Sonntag, 3. Dezember 2017
11:00
14:45
Montag, 4. Dezember 2017
20:00
Mittwoch, 6. Dezember 2017
22:45
Samstag, 9. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 10. Dezember 2017
14:45
17:00
Mittwoch, 13. Dezember 2017
19:00
19:00
Freitag, 15. Dezember 2017
14:45
18:00
Samstag, 16. Dezember 2017
14:45
18:00
Dienstag, 19. Dezember 2017
20:30
Mittwoch, 20. Dezember 2017
22:45
Freitag, 29. Dezember 2017
14:45
Samstag, 30. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 31. Dezember 2017
14:45
Montag, 1. Januar 2018
14:45
Dienstag, 2. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 3. Januar 2018
14:45
Donnerstag, 4. Januar 2018
14:45
Freitag, 5. Januar 2018
14:45
Samstag, 6. Januar 2018
14:45
Sonntag, 7. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 10. Januar 2018
19:00
Samstag, 20. Januar 2018
14:45
Sonntag, 21. Januar 2018
14:45
Samstag, 27. Januar 2018
14:45
Sonntag, 28. Januar 2018
14:45
Sonntag, 11. Februar 2018
17:00
Montag, 19. Februar 2018
18:00
Montag, 16. April 2018
18:00