Queer Monday

Seit Juli 2007 ist es regelmäßig queer im Cinema. Wir präsentieren Filme im schwulen und/oder lesbischen Kontext – immer am 2. und 4 Montag im Monat. Den Rückblick auf die vergangenen Filmabende finden Sie im Archiv

Die kommenden Termine im Überblick:

Mo 13. Mai 2019 · 21:00 Uhr: Jonas – Vergiss mich nicht

Mo 10. Juni 2019 · 19:00 Uhr: The Man Who Drove with Mandela  

Mo 10. Juni 2019 · 21:00 Uhr: Anker der Liebe

Mo 24. Juni 2019 · 21:00 Uhr: Before Stonewall

Mo 1. Juli 2019 · 21:00 Uh: After Stonewall

Anmelden für den „Queeres im Cinema“-Newsletter
kontaktformular
Zusammen mit:

Was lief sonst am queeren Montag?

Das Queer-Monday-Archiv

Queer Monday special: 50 Jahre Stonewall

After Stonewall

Mo 1. Juli 2019 · 21:00 Uhr
Jetzt Karten kaufen und reservieren (cineplex.de)

30 Jahre nach den Stonewall-Unruhen drehte John Scagliotti diese Bestandsaufnahme der queeren Bewegung

»Das Sequel zum Emmy-Gewinner Before Stonewall steigt ganz genau an dem Punkt ein, an dem sein Vorgängerfilm endet. Beginnend mit den Straßenschlachten im Greenwich Village in New York 1969, zeigt die Dokumentation, die in San Francisco bei ihrer Uraufführung für minutenlange Standing-Ovations sorgte, liebevoll recherchierte Filmaufnahmen und Fotografien aus 30 Jahren Lesben- und Schwulenbewegung.

Melissa Etheridge steht als Kommentatorin zur Verfügung und vor der Kamera versammelt Regisseur John Scagliotti so ziemlich die gesamte offen schwule oder lesbische USA-Prominenz unserer Tage: Dorothy Allison, Rita Mae Brown, Armistead Maupin, Barney Frank – um nur einige zu nennen – geben sich hier ein Stelldichein. Ein Film, den es einfach geben muß: Auf unterhaltsame Weise zeigt er uns nicht nur, wie sich die Schwulen- und Lesbenbewegung im Laufe dieser 30 Jahre verändert hat, sondern auch, wie wir die Welt verändert haben.« (Lesbisch-schwule Filmtage Hamburg)

USA 1999 · R: John Scagliotti · Db: Andrew Podell, John Scagliotti · K: John Scagliotti • Mit Melissa Etheridge (Sprecherin) · ab 12 J. · engl.OF · 88'

Nach oben

Online Karten kaufen und reservieren
cineplex.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,50* / erm. € 7,00*
Premierentag € 6,00*
Kinderkino € 4,50
*online € 0,50 günstiger: cineplex.de

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Die Linse zeigt: Queer Monday

Messer im Herz

Mo 8. Juli 2019 · 21:00 Uhr

Fr 19. Juli 2019 · 22:15 Uhr: Im CINEMA FLASHLIGHT
Mi 24. Juli 2019 · 22:15 Uhr: Im CINEMA FLASHLIGHT
So 28. Juli 2019 · 20:15 Uhr: Im CINEMA FLASHLIGHT

Im Sommer 1979 macht ein Serienkiller Jagd auf Darsteller von Schwulenpornos – mit Vanessa Paradis

Paris, Sommer 1979. Filmemacherin Anne (Vanessa Paradis) verdient ihr Geld als Regisseurin und Produzentin drittklassiger Schwulenpornos. Als sie von ihrer Freundin Loïs (Kate Moran) verlassen wird, beschließt Anne die Geliebte, die zugleich die Cutterin ihrer Filme ist, mit einem ambitionierten Filmprojekt zurückzugewinnen. Doch eine brutale Mordserie überschattet den Dreh: Ein mysteriöser Killer dezimiert, bewaffnet mit einem Dildo mit Schnappklinge, Cast und Crew.

Als die polizeilichen Ermittlungen nicht vorankommen, will Anne dem Mörder selbst eine Falle stellen. Doch ihr Plan bringt das verbleibende Team in größte Gefahr …

Nach seinem sinnlich-surrealen Debütfilm Begegnungen nach Mitternacht (2013) entwirft der französische Regisseur Yann Gonzalez einen wilden und höchstreferentiellen Genre-Mix aus blutigem Giallo-Schlitzer, düsterem Psycho-Thriller und frivolem Erotik-Melodram, der zugleich liebevolle Hommage an das französische Schwulenporno- und Undergroundkino der 70er Jahre ist.

UN COUTEAU DANS LE COEUR • Frankreich/Mexiko/Schweiz 2018 · R: Yann Gonzalez · Db: Yann Gonzalez, Cristiano Mangione · K: Simon Beaufils • Mit Vanessa Paradis, Kate Moran, Nicolas Maury, Félix Maritaud, Félix Maritaud u.a. · ab 16 J. · franz./span.OmU · 102'

Nach oben

Links
Presseheft
Internet Movie DB
Presseschau moviepilot

Die Linse zeigt: Queer Monday

Heute oder morgen

Mo 5. August 2019 · 21:00 Uhr

Anders zu lieben ist harte Arbeit …

Sommer in Berlin. Zwei Berliner*innen und eine britische Studentin: Maria, Niels und Chloë. Drei junge Menschen in ihren Zwanzigern, die sich lustvoll durch Berlin treiben lassen und gemeinsam in ein unbekümmertes Liebesdurcheinander stürzen. Übermütig geben sie dem Leben die Sporen und greifen nach allem, wonach ihnen gerade der Sinn steht. Ihr einziger Kompass scheint der Genuss, den sie miteinander empfinden, was auch perfekt funktioniert, bis Chloë ungewollt schwanger wird. Verunsicherung und Wut, Eifersucht und Zweifel brechen sich Bahn.

Eine Abtreibung wird geplant und wieder verworfen. Wer darf eigentlich wann und über was mitreden? Die ungewöhnliche Einheit zu dritt löst sich auf, Gleichgewicht mutiert zu wechselnden Zweierkonstellationen, bis es für Augenblicke wieder möglich scheint, eine prekäre Balance herzustellen. Greifbare Utopie oder Ruhe vor dem Sturm? Anders zu lieben ist harte Arbeit. Denn die Welt ist nicht auf Maria, Niels und Chloë vorbereitet. Und sie selber sind es auch nicht.

Deutschland 2019 · R: Thomas Moritz Helm · Db: Thomas Moritz Helm · K: Stefan Neuberger • Mit Paula Knüpling, Maximilian Hildebrandt, Tala Gouveia u.a. · ab 16 J. · dt./engl.OmU · 93'

Die Linse zeigt: Aufruhr, Widerstand – 50 Jahre Stonewall

Born in Flames

Mo 12. August 2019 · 21:00 Uhr

Born in Flames spielt in der Zukunft – zehn Jahre nach einer sozialistischen Revolution in Amerika

BORN IN FLAMES (USA 1982) von Lizzie Borden ist eine feministische Zukunftsvision über ein Amerika, das trotz sozialistischer kultureller Revolution die Gleichberechtigung der Frau nur vordergründig anerkennt. Aus Wut über leere sozialistische Versprechungen nimmt eine Armee radikaler Frauen den Kampf gegen Sexismus und Rassendiskriminierung auf.

Der zunächst gewaltfreie Feldzug eskaliert, als eine der Leitfiguren unter mysteriösen Umständen im Gefängnis umkommt. Der Film stellt die Frage, ob die Unterdrückung der Frauen jemals, in einem irgendwie gearteten sozialen System, ein Ende finden wird. Die Antwort ist eindeutig: die Frauen greifen zu den Waffen …

USA 1983 · R: Lizzie Borden · Db: Ed Bowes · K: Ed Bowes, Al Santana • Mit Honey, Adele Bertei, Jean Satterfield, Kathryn Bigelow u.a. · ab 18 J. · engl./franz.OmU · 80'

Trailer im Original, im Cinema in engl./franz.OmU

Nach oben

Die Linse zeigt: Aufruhr, Widerstand – 50 Jahre Stonewall

The Times of Harvey Milk

Mo 19. August 2019 · 21:00 Uhr

Das faszinierende Dokument eines Kampfes um Anerkennung, der 2009 auch im Spielfilm MILK von Regisseur Gus van Sant dramatisiert wurde

San Francisco in den 70er-Jahren: Rund um die Castro Street entsteht die erste von Schwulen geprägte Nachbarschaft. Die früher unsichtbare Minderheit entwickelt ein neues Selbstbewusstsein und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich dieses auch politisch manifestiert. In diesem Klima der Emanzipation wird der charismatische Schwulen-Aktivist Harvey Milk zum ersten offen homosexuellen Stadtverordneten. Kaum im Amt, wird der mutige Kämpfer für Bürgerrechte und Gerechtigkeit erschossen.

THE TIMES OF HARVEY MILK ist schon selbst ein Stück Filmgeschichte, rekonstruiert Milks Leben, das beispielhaft für Mut und Engagement steht, für die frühe Lesben- und Schwulenbewegung. Grundgerüst des Films war auch ein von Harvey Milk aufgenommenes Tonband, das nach seinem Willen nur dann abgespielt werden sollte, falls er durch einen Anschlag ums Leben käme.

USA 1985 · R: Robert Epstein Richard Schmiechen · Db: Judith Coburn, Carter Wilson · K: Frances Reid · ab 12 J. · engl.OmU · 85'

Trailer im Original, im Cinema in engl.OmU

Nach oben

Die Linse zeigt: Aufruhr, Widerstand – 50 Jahre Stonewall

Itty Bitty Titty Committee

Mo 26. August 2019 · 21:00 Uhr

Eine Künstlerinnengruppe kämpft mit originellen, wenn auch nicht besonders erfolgreichen Aktionen für Gleichberechtigung

Mithilfe der Organisation Power Up, die Filme lesbischer Frauen fördert, liefert Jamie Babbit einen humorvollen Independentstreifen über die junge queere Szene ab. Genervt verfolgt Anna als Angestellte in einer ‚Schönheits‘klinik, wie Frauen täglich ermuntert werden, ihren Körper zu drangsalieren. Als sie die Aktivistin Sadie beim Sprayen antisexistischer Parolen erwischt, lädt diese sie mit lässigem Charme ein, der radikal-feministischen* Gruppe C(I)A („Clits in Action“) beizutreten.

IBTC ist die Collage eines jungen Feminismus, der mit Kommunikationsguerilla nach (einer) eigenen Sprache(n) gegenüber der im Establishment arrivierten Lesben sucht. Wo politische Ideale mit Eifersucht kollidieren, (sexuelle) Emanzipation in Widerspruch zu (ökonomischen) Abhängigkeiten und gruppeninternen Dominanzstrukturen gerät und politische Ansprüche die Erwartungshaltungen der Familie ‚stören‘, die gerade die rosarote Traumhochzeit für Annas Schwester vorbereitet.

USA 2007 · R: Jamie Babbit · Db: Tiny Mabry, Abigail Shafran · K: Christine A. Maier • Mit Melonie Diaz, Deak Evgenikos, Lauren Mollica, Carly Pope, Daniela Sea, Nicole Vicious u.a. · ab 12 J. · engl.OmU · 86'

Trailer im Original, im Cinema in engl.OmU

Nach oben

Spielplan

Freitag, 5. Juli 2019
22:15
Sonntag, 7. Juli 2019
12:45
20:15
Dienstag, 9. Juli 2019
18:30
Mittwoch, 10. Juli 2019
18:30
Sonntag, 14. Juli 2019
11:00
20:15
Montag, 15. Juli 2019
18:30
21:00
Freitag, 19. Juli 2019
22:15
Sonntag, 21. Juli 2019
18:00
Sonntag, 28. Juli 2019
20:15
Sonntag, 4. August 2019
12:45
Montag, 12. August 2019
21:00
Sonntag, 18. August 2019
18:00
Montag, 19. August 2019
18:30
21:00
Dienstag, 20. August 2019
20:30
Mittwoch, 21. August 2019
22:15
Montag, 26. August 2019
21:00
Mittwoch, 28. August 2019
21:00
Freitag, 30. August 2019
19:00
22:15
Sonntag, 1. September 2019
12:45
Dienstag, 3. September 2019
18:30
Donnerstag, 5. September 2019
20:00