was wäre, wenn …

Film, Tanz und Literatur zu den Themen Menschlichkeit, Ermutigung und Zukunftsfähigkeit

In der globalen Welt, die zunehmend stärker von Wirtschaft, Medien und Werbung geprägt ist, und damit offen und zugleich subtil Einfluss auf das Denken und Handeln der Menschen ausübt, wird es immer notwendiger, sich gegenseitig zu ermutigen, selber zu sehen und zu hören, selber zu denken und eigene Überzeugungen zu entwickeln.

Wir brauchen Inspiration, um gegen soziale Ungerechtigkeit, gegen eine Bürokratie, die sich um sich selbst dreht, statt für die Menschen da zu sein und gegen die zerstörerischen Kräfte von Korruption, Kapitalismus und Konsumismus aufzustehen. Wir brauchen Ermutigung für die Verteidigung der Würde des Menschen und den Schutz der Natur.

Diese Veranstaltungsreihe zeigt in verschiedenen Kontexten, auf welche Weise es Menschen gelingt, für einander einzutreten, Verantwortung zu übernehmen, aus Liebe, Mut und Hingabe zu denken und zu handeln.

Die Termine:

So 27. Mai · 13:00 Uhr: Le Havre

Mi 30. Mai · 19:00 Uhr: Ich, Daniel Blake

Do 31. Mai · 19:00 Uhr: was wäre, wenn … in der Literatur
im neben*an, Eintritt frei

Mi 6. Juni · 19:00 Uhr: Der Junge mit dem Fahrrad

So 10. Juni · 13:00 Uhr: Nur wir drei gemeinsam

So 20. Mai (Premiere) + So 3. Juni · jeweils 19:00 Uhr: Der Tanz
Kleines Haus im Theater Münster, 18/12 €, www.tanzspektrum.de

Mi 4. Juli · 19:00 Uhr: Jakob, der Lügner

Mo 9. Juli · 20:00 Uhr: Human

Nach oben

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

was wäre, wenn …

Jakob, der Lügner

Mi 4. Juli 2018 · 19:00 Uhr
:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

Der Film thematisiert die subtile Macht der Medien und wirft ein besonders Licht auf unseren aktuellen Umgang mit „Nachrichten“.

Der Film nach dem gleichnamigen Buch von Jurek Becker handelt vom Leben in einer hoffnungslosen Zeit und von der Notwendigkeit der Hoffnung. Jakob Heym ist mit all den anderen Juden, die bisher noch vom Transport in die Gaskammer verschont geblieben sind, Bewohner eines Ghettos in einem durch die Gestapo geregelten Alltag.

Er hört eines Abends, als er sich wegen angeblicher Überschreitung der Sperrstunde in der Kommandantur melden soll, im Radio dort ein paar Nachrichtenfetzen, aus denen hervorgeht, dass die rote Armee nicht mehr weit ist. Den anderen erzählt er, er habe ein Radio versteckt - und bringt mit seinen unfreiwillig erfundenen "Nachrichten" eine Welle von Lebensmut in die Gemeinschaft, in der plötzlich die Selbstmordrate merklich sinkt.

JAKOB THE LIAR · USA/Frankreich/Ungarn 1999 · R & Db: Peter Kassovitz · K: Elemér Ragályi • Mit Robin Williams, Hannah Taylor Gordon, Éva Igó, István Bálint, Justus von Dohnányi u.a. · ab 12 J. · 120'

Nach oben

was wäre, wenn …

Human – Die Menschheit

Mo 9. Juli 2018 · 20:00 Uhr
:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

Was macht uns zu Menschen? Was lässt uns lieben, leiden, und was verbindet uns trotz unterschiedlicher Herkunft im tiefsten Inneren?

Fern von Pathos und Verklärung widmet sich der Film dem Kernthema unseres Daseins, dem Sinn des Lebens. Der engagierte Fotograf und Filmemacher Yann Arthus Bertrand und sein Team führten über drei Jahre in mehr als 60 Ländern Interviews mit rund 2000 Menschen.

Daraus entsteht ein Kaleidoskop aus Lebensfreude, Glück und Sehnsucht, aber auch den Schattenseiten unserer Existenz. Die Kraft der Worte spiegelt sich in der Schönheit der Natur und macht aus HUMAN – Die Menschheit mehr als einen Film – eine inspirierende reise rund um unseren Planeten, eine berührende Reflektion über den Zustand unserer Gesellschaft und die Inspiration, sich aktiv für die Sicherung ihrer Zukunft einzusetzen.

HUMAN · Frankreich 2015 · R: Yann Arthus-Bertrand • Mit Luis Cancu, Atman,Berthony, Bruno, Frezno, Tjimuremo u.a. · ab 12 J. · 143'

Nach oben

Rückblick: In dieser Filmreihe lief bereits ...

was wäre, wenn …

Der Tanz

So 20. Mai 2018 (Premiere) + So 3. Juni 2018 · jeweils 19:00 Uhr
Veranstaltungsort: Kleines Haus im Theater Münster, 18/12 €
VVK nur im Theater, nicht im Cinema, www.tanzspektrum.de

H<app>iness Code – Tanztheater Kollektiv Con Fini

Eine App für jede Lebenslage löst beinahe jedes Problem im Handumdrehen. Alexa, das universelle Familienmitglied, lässt sich zu jeder Tages- und Nachtzeit konsultieren, um Informationen einzuholen, Aufträge zu erledigen, und um sich weniger einsam zu fühlen. Glücklich wird man auch ganz einfach durch eine bestimmte Teemischung, einen Badezusatz oder den richtigen Weichspüler.

Mit Ernst, Humor und Ironie widmet sich das Tanztheater Kollektiv ConFini in seiner neuen Produktion diesen Fragen rund um das Glücklichsein. Aber es geht auch um die Ermutigung, das Leben selbst in die Hand zu nehmen, und heute das Miteinander von morgen zu gestalten.

Nach oben

was wäre, wenn …

Le Havre

So 27. Mai 2018 · 13:00 Uhr
Mit kurzer Einführung in die Reihe durch Regina Biermann
:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

Der finnische Regisseur Aki Kaurismäki lässt die Charaktere kreativ, kämpferisch und poetisch zugleich und mit Zivilcourage für Menschlichkeit eintreten.

Der Schuhputzer Marcel Marx führt ein zufriedenes Leben mit seiner Frau Arletty. Doch plötzlich erkrankt Arletty schwer, gleichzeitig kreuzt das Schicksal seinen Weg in Gestalt des minderjährigen Flüchtlings Idrissa aus Afrika. Und so ist Marcel gezwungen sich gegen die menschliche Gleichgültigkeit zu erheben. Seine einzigen Waffen sind sein unerschütterlicher Optimismus und die ungebrochene Solidarität der Mitbewohner seines Quartiers. Mit ihrer Hilfe tritt er gegen den blindwütigen Machtapparat des Staates an, der die Schlinge um den Flüchtlingsjungen immer enger zieht.

Finnland/Frankreich/Deutschland 2011 · R & Db: Aki Kaurismäki · K: Timo Salminen • Mit André Wilms, Kati Outinen, Jean-Pierre Darroussin, Blondin Miguel, Elina Salo, Evelyne Didi, Quoc Dung Nguyen, Laika, Jean-Pierre Léaud, François Monnié u.a. · ab 0 J. · 93'

Nach oben

was wäre, wenn …

was wäre, wenn … in der Literatur

Do 31. Mai 2018 · 19:00 Uhr im neben*an, Eintritt frei

In einer gemeinschaftlichen Lesung lädt das Cinema zu einem Austausch ein, in dessen Mittelpunkt die Themen Menschlichkeit, Ermutigung und Zukunftsfähigkeit in der Literatur stehen. Sie sind eingeladen, eigene – oder Texte aus Büchern, die sich mit diesen Themen befassen, mitzubringen, sie selbst zu lesen oder lesen zu lassen.

Wer einen derartigen Beitrag leisten möchte, melde sich bitte mit dem Stichwort: was wäre, wenn … unter info(at)cinema-muenster.de

Nach oben

was wäre, wenn …

Ich, Daniel Blake

Mi 30. Mai 2018 · 19:00 Uhr
:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

Ken Loach wandelt seine Wut auf ein unmenschliches Sozialsystem in ein Meisterwerk des sozialen Realismus

Daniel Blake ist ein geradliniger und anständiger Durchschnittsengländer – bis seine Gesundheit ihm einen Strich durch die Rechnung macht. Jetzt, im gesetzteren Alter, will ihm die willkürliche Staatsbürokratie den Bezug von Sozialhilfe verweigern. Schnell gerät er in einen Teufelskreis von Zuständigkeiten, Bestimmungen und Antragsformularen.

Seine Wege kreuzen sich mit Katie und ihren beiden Kindern. Sie raufen sich zu einer Schicksalsgemeinschaft zusammen und erfahren neben den ständigen Seitenhieben der Behörden auch viel Solidarität. Doch die bürokratischen Klippen des sogenannten Sozialstaates sind tückisch. Da wird Ohnmacht zur Wut – und so leicht geben Daniel und Katie ihre Träume und Hoffnungen nicht auf.

I, DANIEL BLAKE · Frankreich, Großbritannien 2016 · R: Ken Loach · Db: Paul Laverty · K: Robbie Ryan • Mit Dave Johns, Hayley Squires, Micky McGregor, Briana Shann, Dylan McKiernan u.a. · engl.OmU + dF · 100'

Nach oben

was wäre, wenn …

Der Junge mit dem Fahrrad

Mi 6. Juni 2018 · 19:00 Uhr
:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

Modernes, warmherziges Kino der Brüder Dardenne voll Hoffnung und entwaffnender Menschlichkeit.

„Le gamin au vélo“ ist der zwölfjährige Junge Cyril, der nur einen Wunsch hat: Seinen Vater wiederzufinden, der ihn auf unbestimmte Zeit in einem Kinderheim untergebracht hat, ohne eine Telefonnummer zu hinterlassen. Bei seiner verzweifelten Suche trifft er auf Samantha, der Besitzerin eines Friseursalons, die sich bereit erklärt, ihn an den Wochenenden bei sich aufzunehmen.

Zunächst ist Cyril allerdings kaum in der Lage die Liebe zu erkennen, die Samantha ihm entgegenbringt und ihre Gutmütigkeit muss manche schwere Probe bestehen. Dabei ist es doch gerade diese Liebe, die dem Jungen mit dem Fahrrad am meisten fehlt, um seinen Zorn zu besänftigen.

LE GAMIN AU VÉLO • Belgien/Frankreich/Italien 2011 • Regie und Drehbuch: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne • Kamera: Alain Marcoen • Mit Thomas Doret, Cécile de France, Jérémie Renier, Egon Di Mateo, Fabrizio Rongione u.a. • ab 12 J. • 87

Nach oben

was wäre, wenn …

Nur wir drei gemeinsam

So 10. Juni 2018 · 13:00 Uhr
:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

Eine unglaubliche, wahre Geschichte über Toleranz und Freiheit

Teheran, Anfang der 1970er Jahre. Mit viel Mut, Entschlossenheit und einer ordentlichen Portion Humor kämpft Hibat mit seiner Frau Fereshteh und anderen Gleichgesinnten erst gegen das brutale Schah-Regime, dann gegen die Schergen des Ayatollah Khomeinis. Als der politische Druck zu groß wird, bleibt ihnen nur die Flucht ins Ausland. Mit ihrem einjährigen Sohn Nouchi machen sie sich auf den Weg über die Türkei nach Frankreich und landen in den sozialen Ghettos der Pariser Banlieue.

Was zunächst als vorübergehende Lösung geplant ist, wird für die Familie zu einem Neuanfang. Dabei ist die Formel „nur wir Drei gemeinsam“ nicht nur das Credo ihres Familienglücks, sondern auch der beste Beweis, dass alles möglich ist, wenn man zusammenhält.

NOUS TROIS OU RIEN · Frankreich 2015 · R & Db: Kheiron · K: Jean-François Hensgens • Mit Kheiron, Leïla Bekhti, Gérard Darmon, Zabou Breitman, Khereddine Ennasri u.a. · ab 12 J. · 102'

Nach oben

Spielplan

Donnerstag, 21. Juni 2018
20:00
Sonntag, 1. Juli 2018
14:45
Mittwoch, 4. Juli 2018
19:00
Donnerstag, 5. Juli 2018
20:00
Samstag, 7. Juli 2018
14:45
Sonntag, 8. Juli 2018
14:45
Montag, 9. Juli 2018
20:00
Samstag, 14. Juli 2018
14:45
Sonntag, 15. Juli 2018
14:45
Donnerstag, 19. Juli 2018
14:45
20:00
Freitag, 20. Juli 2018
14:45
Samstag, 21. Juli 2018
14:45
Sonntag, 22. Juli 2018
14:45
Donnerstag, 26. Juli 2018
14:45
20:00
Freitag, 27. Juli 2018
14:45
Samstag, 28. Juli 2018
14:45
Sonntag, 29. Juli 2018
14:45
Donnerstag, 2. August 2018
20:00
Donnerstag, 16. August 2018
20:00
Donnerstag, 23. August 2018
20:00
Donnerstag, 6. September 2018
20:00