Münsterländisches Filmgut

Love & Sex & Rocknrollstuhl

Mi 26. April 2017 · 19:00 Uhr
Anschl. Gespräch mit Susanna Wüstneck, in Zusammenarbeit mit dem Filmservice Münster.Land
:: Spielzeiten  :: reservieren und kaufen

Zu Gast im Cinema:

Susanna Wüstneck: 1964 in der DDR geboren und aufgewachsen, zunächst Kindergärtnerin und Musikerin. 2003 erste Dokumentationen. 2005 erfährt sie von ihrer Krebserkrankung. Auf Grund der eigenen Erfahrungen setzt sie sich mit dem Thema „Leben und Sterben„ auseinander. Es entsteht 2012 der Dokumentarfilm „Bis ans Ende“- eine Auseinandersetzung mit der eigenen Sterblichkeit. 2013 „ Kids mit Handicaps“, 2015 „Mitfahrgelegenheit Berlin-Münster“. Derzeit arbeitet sie an einem Film über die Situation in einem Erstaufnahmelager für Flüchtlinge „Keinheimatfilm“.

Nach oben

Zwei Dokumentationen über selbstbestimmtes Leben Behinderter

Ich sehe was, was du nicht siehst

Eine Gruppe Jugendlicher sucht nach Barrierefreiheit in ihrer Heimatstadt Billerbeck. Einige von ihnen sind geistig behindert. Doch sie alle schauen mit ihrem jugendlichen Blick, wo die Barrieren sind. Im Laufe ihrer Suche bemerken sie, dass sich Barrierefreiheit nicht allein auf die Dinge bezieht, die sichtbar sind.

D 2016 · R, Db, Schnitt, Kamera & Musik: Susanna Wüstneck · 33'

Links:
Facebook-Seite
Filminfos auf der Homepage der Regisseurin

Nach oben

Love & Sex & Rocknrollstuhl – Behinderung, Selbstbestimmtheit, Sexualität

Der Dokumentarfilm erzählt vom Leben mit Behinderung und der Sehnsucht nach Liebe und Sexualität. Nicola, Stefan, Wiebke und Emanuel leben mit einer körperlichen Behinderung und in unterschiedlichen Lebenssituationen. Während Stefan im bürgerlich geprägten Schwetzingen allein in seiner Eigentumswohnung lebt, hatte Wiebke mit ihren Freunden ein Haus zum gemeinsamen Leben gebaut.

Emanuel hat sich mühsam die Eigenständigkeit zurückerkämpft und kann in einer kleinen Mietswohnung leben, Nicola hingegen ist seit ihrer Geburt auf 24 Stunden Assistenz angewiesen und lebt deshalb in einem Haus für Menschen mit Behinderung. Alle vier sehnen sich nach Liebe und Sexualität und treffen sich aus diesem Grund zu einem Erotikworkshop im Institut für Selbst-Bestimmtheit Behinderter in Trebel.

D 2016 · R & Db, Schnitt, Musik: Susanna Wüstneck · Kamera: Florian Pawlyczeck · 45'

Links:
Facebook-Seite
Filminfos auf der Homepage der Regisseurin

Nach oben

Zusammen mit:

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Spielplan

Freitag, 5. Mai 2017
19:00
Dienstag, 9. Mai 2017
19:00
Mittwoch, 10. Mai 2017
21:00
Montag, 15. Mai 2017
20:00
Dienstag, 16. Mai 2017
19:00
19:00
Mittwoch, 24. Mai 2017
19:00
Samstag, 27. Mai 2017
14:45
Sonntag, 28. Mai 2017
14:45
17:00
20:15
Dienstag, 30. Mai 2017
19:00
Samstag, 3. Juni 2017
14:45
Sonntag, 4. Juni 2017
14:45
Montag, 5. Juni 2017
14:45
Samstag, 10. Juni 2017
14:45
Sonntag, 18. Juni 2017
14:45
Samstag, 1. Juli 2017
14:45
Sonntag, 2. Juli 2017
14:45
Samstag, 8. Juli 2017
14:45
Sonntag, 9. Juli 2017
14:45
Samstag, 15. Juli 2017
14:45
Sonntag, 16. Juli 2017
14:45
Mittwoch, 19. Juli 2017
14:45
Donnerstag, 27. Juli 2017
14:45
Freitag, 28. Juli 2017
14:45
Samstag, 29. Juli 2017
14:45
Sonntag, 30. Juli 2017
14:45
Mittwoch, 2. August 2017
14:45