50 Jahre Cinema & Kurbelkiste (41)

Scarface

Di 23. Oktober 2018 · 19:30 Uhr
Eintritt: 6,50 Euro
:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

»Die Rolle des Scarface ist heute Al Pacinos populärste. Als kubanischer Ex-Häftling kommt er per Flüchtlingsboot nach Miami, beginnt als Kleinganove und arbeitet sich hoch bis zum Boss eines Drogen-Kartells. Pacino, damals 43, spielt hier den Twenty-Something mit einer Entfesselung und Dann-Fahr-Ich-Halt-Vor-Die-Wand-Haltung, die seiner zweiten großen Mafiosi-Rolle, die des sizilianischen Clan-Chefs Michael Corleone in The Godfather abging.« Sassan Niasseri, Rolling Stone)

USA 1983 · R: Brian de Palma · Db: Oliver Stone · K: John A. Alonzo • Mit Al Pacino, Michelle Pfeiffer, Steven Bauer u.a. · ab 16 J. · engl.OmU · 170'

Trailer in Originalfassung, im Cinema in engl.OmU

Nach oben

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

50 Jahre Cinema & Kurbelkiste

50 Jahre Cinema & Kurbelkiste: Alles gleich und doch anders

»Nach dem gegenwärtigen Stand sollen Jens Schneiderheinze und Thomas Behm, in den vergangenen Jahren für das Rosa Linse-/Cuba-Kino in der gleichnamigen Erwachsenenbildungsstätte zuständig, ab Mitte 1997 das Cinema an der Warendorfer Straße übernehmen, bisher unter der Verantwortung der Münsterschen Filmtheater-Betriebe. Deren Geschäftsführer Felix Esch schaut dem Wechsel optimistisch entgegen: „Ich schätze das Duo Schneiderheinze/Behm sehr – u.a. wegen seiner Kreativität und Erfahrung.“ An dem ambitionierten Programm des Cinemas – es ist das Aushängeschild des mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten Lichtspielhauses [...] werde sich daher nichts ändern, betonte er auf Anfrage.« (HDT, MZ April 1997)

»Der Kino-Coup. Rosa Linse übernimmt das Cinema.« (Ultimo 4/1997)

So wurde der Wechsel von den Medien aufgenommen. Im August 1997 folgte dann die Übernahme. Für mich bedeutete es viel – vor allem aber schlaflose Nächte bzw. wenig Schlaf. Schon vormittags waren wir im Kino, um Büroarbeiten zu verrichten, dann ging es weiter mit dem Umbau. Abends ging es dann spät nach Hause und im Bett kamen die bösen Alpträume des Disponenten: ein Kino mit drei Säle, Personal, das bezahlt werden wollte, Lieferanten, die Geld wollten – aber kein Publikum! Niemand interessierte sich für die Filme, die ich ausgesucht hatte. In Wahrheit passierte das nicht, Dank auch der Hilfe und Beratung von Klaus-Dieter Klepsch, dem Disponenten-Kollegen der anderen Kinos in Münster.

Mit dem Cinema konnten wir vieles, das in den Kinos bisher üblich war, in Frage stellen und Neues ausprobieren. Da ist zum Beispiel unsere Selbstbedienungstheke für Getränke und Naschzeug. Oder die Kasse, die wir so platziert hatten, dass man von dort auch den Einlass im Blick hat. Uns war klar, dass wir mit weniger Personal auskommen müssen, wenn wir ein aufwändigeres Programm haben und die Mitarbeitenden auf Dauer besser bezahlen wollen.

Der Gründer des Cinemas, Heiner Pier, war - soweit wir mitbekommen hatten – nur einmal wieder in dem Kino. 2014 sollte er uns bei der Neugestaltung des Cinema 1 helfen. Da sagte er anerkennend, dass uns der Umbau trotz seiner Bedenken gut gelungen wäre. 1997 äußerte er sich nämlich recht skeptisch über den Plan, den Kinoeingang über die Passage zu gestalten.

Im Winter 2013/14 lief das Kino immer schlechter. Mehr davon in der nächsten Linse. Thomas Behm

50 Jahre Cinema & Kurbelkiste (42)

Vertigo – Aus dem Reich der Toten

Di 30. Oktober 2018 · 20:00 Uhr
Eintritt: 5,00 Euro
:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

»Nie war ein Film planvoller, komplexer, beziehungsreicher in den psychophysischen Entsprechungen. Zum Beispiel das Schwindelmotiv; die Pupille im Vorspann, die Blicke in Straßenschluchten, Korridore, Treppenschächte, mehrfacher Fall, die „bodenlosen" Verfolgungsfahrten, die vertikalen Bauten (Säulen, Türme, Grabsteine, Masten, Obelisken etc.), Kamera-Aufsichten, und tausend andere Wege, uns den Boden unter den Füßen hinwegzuziehen (Musik: Bernhard Herrmann). VERTIGO – das ist das Kino.« (Kü, WN 4.8.84)

USA 1958 · R: Alfred Hitchcock · Db: Alec Coppel, Samuel A. Taylor · K: Robert Burks • Mit James Stewart, Kim Novak, Barbara Bel Geddes u.a. · ab 12 J. · engl.OmU · 128'

Trailer in Originalfassung, im Cinema in engl.OmU

Nach oben

Spielplan

Samstag, 20. Oktober 2018
14:45
15:20
16:00
16:50
17:45
18:45
18:50
20:15
20:45
21:00
22:40
22:55
Freitag, 26. Oktober 2018
14:45
Dienstag, 30. Oktober 2018
20:00
Mittwoch, 31. Oktober 2018
22:45
Mittwoch, 7. November 2018
19:00
Samstag, 10. November 2018
14:45
Sonntag, 11. November 2018
14:45
17:00
Samstag, 17. November 2018
14:45
Samstag, 24. November 2018
14:45
Sonntag, 25. November 2018
14:45
Mittwoch, 28. November 2018
19:00
Samstag, 8. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 9. Dezember 2018
14:45
17:00
Mittwoch, 12. Dezember 2018
19:00
Samstag, 15. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 16. Dezember 2018
14:45
Donnerstag, 20. Dezember 2018
14:45
Freitag, 21. Dezember 2018
14:45
Samstag, 22. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 23. Dezember 2018
14:45
Mittwoch, 26. Dezember 2018
14:45
Donnerstag, 27. Dezember 2018
14:45
Freitag, 28. Dezember 2018
14:45
Samstag, 29. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 30. Dezember 2018
14:45
Montag, 31. Dezember 2018
14:45
Dienstag, 1. Januar 2019
14:45
Mittwoch, 2. Januar 2019
14:45
Sonntag, 13. Januar 2019
17:00
Mittwoch, 16. Januar 2019
19:00
Sonntag, 10. Februar 2019
17:00
Sonntag, 10. März 2019
17:00