Code of Survival

:: Spielzeiten  :: reservieren und kaufen

Nur noch bis Dienstag, 27. Juni 2017!

Engagierte Dokumentation über ökologische Landwirtschaft als Alternative zum zerstörerischen Gentechnik-Anbau

Millionen Tonnen von Monsantos Unkrautvernichter „Roundup“, mit seinem Hauptwirkstoff Glyphosat, werden Jahr für Jahr weltweit auf Felder ausgebracht. Diese Giftwaffe wird jedoch stumpf, denn die Natur bildet resistente Unkräuter, die sich in gigantischen Ausmaßen vermehren und nun ein Superwachstum an den Tag legen, das Nutzpflanzen überwuchert und abtötet. Dieser Form der zerstörerischen Landwirtschaft werden drei nachhaltige Projekte entgegengesetzt:

Die Teeplantage „Ambootia“ in Indien, in der überwältigenden Landschaft von Darjeeling/Himalaya. In 2000 m Höhe rettet die nachhaltige ökologische Landwirtschaft eine ganze Region. Die ökologische Anbauweise verhindert das Abrutschen der durch den Kunstdüngereinsatz erkrankten Teegärten.

Das Projekt „Sekem“ des alternativen Nobelpreisträgers Ibrahim Abouleish, der vor 40 Jahren inmitten der Wüste seine biologische Farm gründete. „Sekem“ beweist eindrücklich, wie man Wüste in fruchtbaren Boden verwandeln kann. Der unbeugsame Bayer Franz Aunkofer war einer der ersten Biobauern Deutschlands – auf alle Fälle aber der erste biologische Schweinemäster. Durch seine Pionierarbeit erwirtschaftet er inzwischen denselben Ertrag wie im konventionellen Anbau – ohne einen Tropfen Gift.

Ein Plädoyer zum Umdenken. „Meine Filme sollen Mut machen, Dinge zu verändern“, wünscht sich der preisgekrönte Regisseur Bertram Verhaag (Der Bauer und sein Prinz).

Deutschland 2017 · R: Bertram Verhaag · Db: Eva Linke, Bertram Verhaag · K: Waldemar Hauschild, Gerald Fritzen • Mit George Jeffords, Jane Goodall, Sanjay Bansal, Ulrich Walter, Tobias Bandel u.a. · ab 0 J. · mehrspr.OmU + dt. Voice-over · 97'

Der Regisseur Bertram Verhaag
Geboren in Sosnowitz (Oberschlesien). Studium der Soziologie und Volkswirtschaft. Drei Jahre freie Mitarbeit im Stadtentwicklungsreferat München. 1972 – 75 Münchner Hochschule für Film und Fernsehen. 1976 Gründung der DENKmal-Film Produktion zusammen mit Claus Strigel. Als Produzent, Autor und Regisseur realisierte er seither mehr als 130 Filme für Kino und Fernsehen (Quelle: Filmhomepage).

Nach oben

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Schulkino-Filmtipp zu CODE OF SURIVAL
Empfohlen ab 9. Klasse
Themen: Ökologie, Ernährung, Tradition, Gentechnik, Natur, Erde, Umwelt, Forschung, Gesellschaft, kulturelle Identität
Fächer: Biologie, Erdkunde, Ethik, Politik, Sozialkunde
Ausführliche Hinweise bei Vision Kino

Mit der Klasse ins Kino
Öffnet internen Link im aktuellen FensterInformation zur Anmeldung für Schulkino-Vorstellungen im Cinema

Spielplan

Montag, 27. November 2017
19:00
20:00
Freitag, 1. Dezember 2017
22:30
Sonntag, 3. Dezember 2017
11:00
14:45
Montag, 4. Dezember 2017
20:00
Mittwoch, 6. Dezember 2017
22:45
Samstag, 9. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 10. Dezember 2017
14:45
17:00
Mittwoch, 13. Dezember 2017
19:00
19:00
Freitag, 15. Dezember 2017
14:45
18:00
Samstag, 16. Dezember 2017
14:45
18:00
Dienstag, 19. Dezember 2017
20:30
Mittwoch, 20. Dezember 2017
22:45
Freitag, 29. Dezember 2017
14:45
Samstag, 30. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 31. Dezember 2017
14:45
Montag, 1. Januar 2018
14:45
Dienstag, 2. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 3. Januar 2018
14:45
Donnerstag, 4. Januar 2018
14:45
Freitag, 5. Januar 2018
14:45
Samstag, 6. Januar 2018
14:45
Sonntag, 7. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 10. Januar 2018
19:00
Samstag, 20. Januar 2018
14:45
Sonntag, 21. Januar 2018
14:45
Samstag, 27. Januar 2018
14:45
Sonntag, 28. Januar 2018
14:45
Sonntag, 11. Februar 2018
17:00
Montag, 19. Februar 2018
18:00
Montag, 16. April 2018
18:00