Ein romantisches Bild unserer Suche nach Sinn, Liebe und dem, was von uns bleibt, wenn wir nicht mehr sind – eine poetische Betrachtung von Zeit und Vermächtnis

Es geschieht plötzlich und unerwartet. C (Casey Affleck) kommt bei einem Autounfall ums Leben. Doch kurz darauf kehrt sein Geist zurück. Der Illusion verschrieben, seiner Frau M (Rooney Mara) bei ihrem Verlust beizustehen, muss er feststellen, dass er in seiner neuen Gestalt, losgelöst von jeglicher Zeit, existiert. Als passiver Beobachter ist er gezwungen, schmerzlich dabei zuzusehen, wie ihm das Leben, das er kannte, entgleitet und die Frau, die er liebte, in eine neue Zukunft entschwindet.

Unfähig seine Situation zu akzeptieren, vergehen Tage, Wochen und sogar Jahre, bis C verzweifelt erkennt, dass er womöglich für immer an dieses Dasein gefesselt sein wird. Während sich die Welt um ihn drastisch verändert, verblassen Stück für Stück die Konturen seiner eigenen Existenz.

»Wir können den ganzen Tag darüber diskutieren, ob Geister real sind oder nicht, aber es gibt keinen Zweifel daran, dass vergangene Geschehnisse in jeden Ort fließen, den wir besetzen, besonders in unser Heim. A GHOST STORY war die Möglichkeit, einen Film darüber zu drehen, was es bedeutet, in dem Raum, der uns umgibt, zu verweilen und die Zeit nur damit zu verbringen darin zu existieren.« (Regisseur David Lowery)

USA 2017 · R & Db: David Lowery · K: Andrew Droz Palermo • Mit Casey Affleck, Rooney Mara, Will Oldham, Liz Franke u.a. · ab 12 J. · dF + engl.OmU · 92'

Der Regisseur
David Lowery ist das älteste von neun Kindern. Als Lowery sieben Jahre alt war, zog seine Familie nach Irving, wo sein Vater eine Anstellung als Theologiedozent an einer Universität im nahe gelegenen Dallas gefunden hatte. Lowery heiratete am 10. Oktober 2010 Augustine Frizzell. Nachdem Lowery die Irving High School verlassen hatte, drehte er seinen ersten Film Lullaby. Lowerys erster Spielfilm, bei dem er völlig eigenständig Regie führte, war St. Nick, den er 2009 beim South by Southwest Film Festival vorstellte und 2011 in die US-amerikanischen Kinos kam. Für seinen Film The Saints – Sie kannten kein Gesetz, der 2013 in die Kinos kam, wurde Lowery mehrfach im Rahmen von verschiedenen Filmfestivals ausgezeichnet. Für den Film Elliot, der Drache, bei dem Lowery die Regie übernahm und auch das Drehbuch mitschrieb und 2016 in die Kinos kam, stellte Disney ihm ein Budget von 65 Millionen US-Dollar zu Verfügung. Der Film erhielt überwiegend gute Kritiken (Quelle: Wikipediahttps://de.wikipedia.org/wiki/David_Lowery_(Regisseur)).

Nach oben

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Spielplan

Freitag, 15. Dezember 2017
14:45
18:00
Samstag, 16. Dezember 2017
14:45
18:00
Dienstag, 19. Dezember 2017
20:30
Mittwoch, 20. Dezember 2017
22:45
Freitag, 29. Dezember 2017
14:45
Samstag, 30. Dezember 2017
14:45
Sonntag, 31. Dezember 2017
14:45
Montag, 1. Januar 2018
14:45
Dienstag, 2. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 3. Januar 2018
14:45
Freitag, 5. Januar 2018
14:45
Samstag, 6. Januar 2018
14:45
Sonntag, 7. Januar 2018
14:45
Mittwoch, 10. Januar 2018
19:00
Dienstag, 16. Januar 2018
20:30
Samstag, 20. Januar 2018
14:45
Sonntag, 21. Januar 2018
14:45
Samstag, 27. Januar 2018
14:45
Sonntag, 28. Januar 2018
14:45
17:00
Sonntag, 11. Februar 2018
17:00
Montag, 19. Februar 2018
18:00
Montag, 16. April 2018
18:00