Stellenausschreibung: Büromitarbeiter*in mit Schwerpunkt Social Media / Veranstaltungen (25–35h)


Zum 1. Mai suchen wir eine motivierte und kommunikative Person, die schwerpunktmäßig unsere Social Media Kanäle bespielt.

Nach oben

Mehr...
Büromitarbeiter*in mit Schwerpunkt Social Media / Veranstaltungen (25– 35h)

Cinema & Kurbelkiste ist ein vielfach ausgezeichnetes Programmkino in Münster. Seit 55 Jahren ist es eine Spielstätte für den gesellschaftlich, politisch und künstlerisch relevanten Film. Das Cinema bietet in 3 Sälen insgesamt 268 Besucher*innen Platz. Das hauseigene Café Garbo ist Kinogastronomie und Stadtteilkneipe zugleich. Es lädt Kino- und Nicht-Kinogänger*innen zum Essen und Trinken, zum Lesen und Nachdenken oder zum Diskutieren und Verweilen ein. Der Raum neben*an kann gemietet werden und bietet Platz für unterschiedlichste Veranstaltungen und Treffen oder auch im Anschluss an Kinoveranstaltungen als safer space und/oder Raum zum Netzwerken.

Zum 1. Mai suchen wir eine motivierte und kommunikative Person, die schwerpunktmäßig unsere Social Media Kanäle bespielt. Der Arbeitsplatz ist überwiegend das Cinema-Büro, die Arbeitszeit überwiegend tagsüber an Werktagen, allerdings gehört auch die Betreuung von Abend- oder Wochenendveranstaltungen in das Aufgabengebiet.

Deine Aufgaben:

  • Du betreust unsere Social Media Kanäle
  • Redaktionelle Planung, Konzeption und Umsetzung von Zielgruppen- und Plattform- spezifischen Inhalten (Text, Grafik, Video)
  • Du verfasst Pressemitteilungen für unsere Sonderveranstaltungen
  • Du bist die Ansprechperson für Vermietungen unseres multifunktionalen Raums neben*an
  • Du verwaltest das Vermietungsangebot „Teuerste Kinokarte der Stadt“, organisierst private Vorstellungen und kommunizierst mit Interessierten
  • Gemeinsam mit uns organisierst du Sonderveranstaltungen, moderierst und betreust diese.
  • Du bist Teil der films Redaktion und schreibst Texte für unser Monatsprogramm.

Wir erwarten:

  • Arthouse-Affinität und einen starken Bezug zum Cinema-Programm
  • Gutes Kommunikations- und Organisationsvermögen sowie lösungsorientiertes Denken
  • Spaß am Texten, kreative Ideen für Posts und ein Gespür für neue Trends 
  • Strukturierte, selbstständige und teamorientierte Arbeitsweise
  • Eigeninitiative
  • Interesse an aktuellen Diskursen rundum Diversität, Inklusion, Nachhaltigkeit, soziale Ungleichheit etc.

Was wir bieten:

  • Spannende und sehr abwechslungsreiche Tätigkeit in einem renommierten Programmkino
  • Arbeiten in einem engagierten Team auf Augenhöhe
  • Gestaltungsmöglichkeiten
  • Kostenlose Kinobesuche in ganz Münster und gastronomische Ermäßigungen

Wir bemühen uns, ein diskriminierungssensibler und inklusiver Raum zu sein und schätzen die Vielfalt in unserem Team. Bewerbungen von Personen mit eigener oder familiärer Migrationsgeschichte, verschiedener sexueller und geschlechtlicher Identität(en), sozialen, ethnischen und religiösen Zugehörigkeiten begrüßen wir sehr.

Schau dir auch unsere andere Stellenausschreibung mit Schwerpunkt „Programmgestaltung Familenkino“ an, falls dich die Aufgabenbereiche eher ansprechen.

Wir freuen uns über aussagekräftige Bewerbungen an bewerbung(at)cinema-muenster.de. Bei Rückfragen wende dich an Maria Minewitsch unter 0251-30307 oder per E-Mail.

 

Unsere Neustarts ab Do 22. Februar

And the King Said, What a Fantastic Machine:
Wenn unsere Selbstverliebtheit auf einen endlos freien Markt und 45 Milliarden Kameras trifft!

Reality:
Eine aufschlussreiche Momentaufnahme der jüngeren US- Geschichte: Regisseurin Tina Satter erzählt mit ihrem spannenden Debütfilm die unglaubliche wahre Geschichte einer jungen Frau, die einen Medienwirbel auslöste.

Nach oben

Mehr...

And the King Said, What a Fantastic Machine: »Die Dokumentarfilmer Axel Danielson, Maximilien Van Aertryck wissen ganz genau, wie man die Geschichte der Kamera ausrollt und stellen dabei sehr gelungene Verbindungen zwischen Vergangenheit und Gegenwart her. Das Resultat ist ein vortreffliches Portrait über den gesellschaftlichen medialen Wandel.« (film-rezension.de) // »Gerade für Vertreter jüngerer Generationen, die seit ihrer Geburt mit Bildern bombardiert werden, sich dazu gedrängt sehen, sich durch Bilder darzustellen, die den Wert anderer oft an möglichst grellen, gestylten Bildern festmachen, sollte „And the King said what a Fantastic Machine“ zum Pflichtprogramm gehören, eingebettet in die notwendigen Diskussionen, zu denen dieser Dokumentarfilm einlädt.« (programmkino.de) // »Alex Danielson und Maximilien Van Aertryck lassen in ihrem Essayfilm den Wahnwitz der entfesselten Bildproduktion im Internet spürbar werden« (epd-film.de) // »Fantastic Machine bietet einen ebenso unterhaltsamen wie lehrreichen Abriss der Bewegtbild-Geschichte, ohne dabei Vollständigkeit zu beanspruchen. Der Voice-over-Kommentar der beiden Regisseure wirkt mitunter recht didaktisch, doch die große Leistung dieses Films besteht ohnehin nicht in seinen Erklärungen, sondern in der Selektion und der sinnvollen Anordnung der endlosen Menge potenziellen Materials.« (critic.de) // »« () //

Weitere Informationen zum Film

 

Reality: »« () // »« () // »« () // »« () // »« () //

Weitere Informationen zum Film

 

Die Linse: Oberhausen On Tour 22

So 25. Februar · 17:30 Uhr: Kurzfilmprogramm: Art & Experiment 22

Filmschaffende im Spannungsfeld zwischen Film und Kunst. Das Programm versammelt einige der interessantesten Filmemacher, die sich derzeit im Spannungsfeld zwischen Film und Kunst bewegen

Mehr...

Das Programm versammelt einige der interessantesten Filmemacher, die sich derzeit im Spannungsfeld zwischen Film und Kunst bewegen. Zu Beginn fragt Gustaf Broms in PERFORATED REALITIES, wie das Virus Covid-19 das Fundament einer Idee von Zivilisation erschüttern konnte.

Katrin Winkler widmet sich anhand von privatem Bildmaterial von Missionaren, die in Afrika Kolonisierungen begleiteten, der Frage, wie die Farbgebung zustande kam und wie sie von Machtstrukturen durch unterschiedliche kolonisierende Akteure geprägt ist.

IT GREW FUR AGAIN, LOST IT, DEVELOPED SCALES, LOST THEM von Gitte Villesen ist ein Essayfilm, der zwei Vorstellungen untersucht, die aus zwei Werken feministischer Science Fiction hervorgegangen sind.

In GRANDMA’S SCISSORS stellt die Filmemacherin Erica Sheu über ihr eigenes Handwerk eine Verbindung zu ihrer Großmutter und deren Handwerk her.

Der Tanzfilm DANCEN, der in Wuppertal entstand, betrachtet schließlich die flüchtigen Impulse, die zwischen einzelnen Momenten des Tages leben. Die Filme dieses Programms erlauben einen Einblick in den aktuellen Stand medienkünstlerischen Schaffens.

Weitere Informationen zum Filmprogramm


Film + Diskussion

Mo 26. Februar · 18:00 Uhr: Tantura

Ausgezeichnet mit dem Preis für interkulturellen Dialog beim Jüdischen Filmfestival Berlin Brandenburg: „Eine mutige Recherche und Dokumentation, die ein tragisches Ereignis in der komplexen Geschichte Israels und Palästinas ans Licht bringt. Ein Versuch der Versöhnung durch kollektive Erinnerung“, so die Jurybegründung // In Kooperation mit Palästina Antikolonial

Mehr...

1948 wurden hunderte von palästinensischen Dörfern entvölkert. Für die Israelis war es der Unabhängigkeitskrieg, für die Palästinenser*innen war es die "Nakba" - die Katastrophe. Als der israelische Masterstudent Teddy Katz ein Massaker an palästinensischen Zivilisten im Zusammenhang mit der Unabhängigkeit Israels akribisch dokumentierte, wurde er zunächst für seine bahnbrechende Arbeit gefeiert. Doch schon bald wurde ihm der Mastertitel aberkannt und er wurde öffentlich als betrügerischer Verräter beschimpft. Jahrzehnte später tauchen brisante neue Beweise auf, die Teddys ursprüngliche Erkenntnisse bestätigen und nicht nur ihn rehabilitieren, sondern auch tiefgreifende Fragen darüber aufwerfen, wie Israelis - und wir alle - mit den dunkleren Kapiteln der Geschichte umgehen. Regisseur Alon Schwarz besucht ehemalige israelische Soldat*innen und palästinensische Einwohner*innen, um die Geschehnisse in Tantura, dem Ort eines angeblich von Israel verübten Massakers, erneut zu untersuchen und herauszufinden, warum die "Nakba" in der israelischen Gesellschaft immer noch ein Tabu ist. Alon Schwarz ist ein preisgekrönter Dokumentarfilmregisseur. Im Jahr 2017 führte er Regie und produzierte den Dokumentarfilm Aida's Secrets, der bei Hot Docs uraufgeführt wurde, den Publikumspreis beim Docaviv Festival in Tel Aviv gewann und in den USA und Israel in die Kinos kam.

Weitere Informationen zum Film


Kurzfilmsalon

Di 27. Februar • 20:45 Uhr: Shorts Attack 2024: Sex und Wahnsinn

Mit Moderation

6 Filme in 90 Minuten – mit deutschen Untertiteln

Mehr...

In der Sauna wartet feuchtes Glück, zu Eifersucht kommt es am Strand und eine Dame lernt von der Jugend. Befriedigung ist von großer Relevanz, junge Menschen lassen sich in Liebesdingen durch den Alltag treiben, und wenn man nicht aufpasst, treibt man orientierungslos auf dem Meer.

WET
Sauna-Glück Nach einer Massage wird die Thermalkur zum Verführspiel. Ein Labyrinth aus Eindrücken, Fleisch und Dampf, führt zu einem Wiedersehen.
Frankreich 2021 – R: Marianne Bergeonneau u.a. – 6 min – Animation

THE SWIMMER
Eifersuchtsgroteske Er ist mit seiner Freundin an die Küste gefahren, um typische Strandgeräusche aufzunehmen. Tatsächlich nimmt er ungewöhnliche Geräusche auf!
Dänemark 2023 – R: Máté Boegi – 6:30 min – Kurzspielfilm

SEX RELISH (A SOLO ORGASM)
Befriedigung Frauen geben ein intimes Zeugnis darüber ab, wieviel Macht im Spiel mit der eigenen Lust und dem eigenen Körper liegen kann.
Frankreich 2021 – R: Ananda Safo – 12 min – Dokumentarfilm

RETURN TO YOUTH
Abenteuer Jugend Im Kosmetikinstitut verweigert sich eine Dame der Vaginalverjüngung. Nach einer Zigarette mit einem random Teenager lernt sie dazu.
China / USA 2022 – R: Mel Sangyi Zhao – 17:30 min – Kurzspielfilm

HEART FRUIT
Liebesreigen Blicke treffen sich in einer Bibliothek. Bei einem Workout diskutieren zwei Männer darüber, wo man Liebe kaufen kann. Ein Paar küsst sich innig. Sie beißt ihn. Zweifel kommen auf.
Schweiz 2022 – R: Kim Allamand – 20 min – Liebesreigen

DRIJF [Drive]
Stresstest auf dem Meer Sie treiben orientierungslos auf dem Meer und streiten. Beide trifft diese Erfahrung hart – jedoch auf unterschiedliche Weise.
Belgium 2023 – R: Levi Stoops – 15 min – Animation

Weitere Informationen zum Filmprogramm


WildnisWerkstatt trifft Cinema

Mi 28. Februar • 18:00 Uhr: Der Schneeleopard

Beobachtender Dokumentarfilm mit atemberaubenden Naturaufnahmen und der Musik von Nick Cave. // In Kooperation mit dem Dokumentarfilm-Club in Kooperation mit dem Dokumentarfilm-Club

Mehr...

Im Herzen des tibetischen Hochlands begibt sich Natur- und Wildlife-Fotograf Vincent Munier zusammen mit dem Schriftsteller Sylvain Tesson auf die Suche nach dem Schneeleoparden. Nur noch wenige Exemplare der gefährdeten und scheuen Art sind in freier Wildbahn anzutreffen. Tagelang durchstreifen die beiden Männer das Gebirge, lesen Spuren, werden mit der Landschaft eins. Geduldig harren sie aus, beobachten und fotografieren. Ihre langsame Jagd nach dem Schneeleoparden entwickelt sich dabei zu einer inneren Reise, einem stillen Dialog über den Platz des Menschen in einer verschwindenden Welt. Herausgekommen ist ein Film von überwältigender Schönheit.

Weitere Informationen zum Film


Familienkino

Marys magische Reise
empf. ab 8 J.
Preisgekrönter Animationsfilm nach dem Roman von Roddy Doyle („Die Commitments“) über ein irisches Mädchen, seine Mutter, seine Großmutter und den freundlichen Geist seiner Ur-Oma.

(6,00 Euro)

Mehr...

Beim Familienkino im Cinema beträgt der Eintritt 6,00 Euro, und Kinder erhalten am Tag ihres Geburtstages mit einem Elternteil freien Eintritt! Bei größeren Gruppen hat jede zehnte Person freien Eintritt! (nach Voranmeldung)

Die Anfangszeiten können sich nach hinten verschieben. Bitte beachten! Es können auch individuelle Termine vereinbart werden.

Weitere Informationen zum Kinderprogramm gibt es auf der CINEMA-Kino für Kinder-Seite.

 

Familienkino | Mit Workshop

Mein Leben als Zucchini
Film ab 0 J., Workshop empf. ab 8 J.
Ein warmherziger Stop-Motion-Animationsfilm über kindliche (und erwachsene) Ängste, Freundschaft und Zusammenhalt für die ganze Familie

Mehr...

Beim Familienkino im Cinema beträgt der Eintritt 6,00 Euro, und Kinder erhalten am Tag ihres Geburtstages mit einem Elternteil freien Eintritt! Bei größeren Gruppen hat jede zehnte Person freien Eintritt! (nach Voranmeldung)

Die Anfangszeiten können sich nach hinten verschieben. Bitte beachten! Es können auch individuelle Termine vereinbart werden.

Weitere Informationen zum Kinderprogramm gibt es auf der CINEMA-Kino für Kinder-Seite.

 

 

 

Mit der Klasse ins Kino: Schulkino im Cinema!

Für Schülerinnen und Schüler haben wir das ganze Jahr über Angebote. Auch für kleinere Gruppen ab ca. 20 Personen öffnen wir schon am Vormittag und bieten individuelle Vorstellungen unserer aktuellen Filme an. Und in den Nachmittagsvorstellungen haben wir bei Voranmeldung für Schulgruppen ermäßigte Eintrittspreise. Bei Interesse an Schulvorstellungen freuen wir uns über Ihren Anruf im Cinema-Büro 0251.30307 oder eine Mail an schulkino(at)cinema-muenster.de.

Einen Überblick über weitere Filme bieten wir auf der Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchulkino-Seite

Nach oben

Online Karten kaufen
cineplex.de

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung.

Eintrittspreise
Regulär
9,00 EUR
erm. 7,50 EUR

Familienkino
6,00 EUR

Münster-Pass
6,00 EUR

Unter 16 Jahren
6,00 EUR
(bis 18:30 Uhr)

Donnerstag ist Studitag
6,00 EUR
(für alle, die in Ausbildung jeglicher Art sind)

Arthouse-Sneak
6,00 EUR
(Sneak-Deal 11,00 EUR)

Tickets: cineplex.de

Bei Sonder- veranstaltungen gelten mitunter besondere Preise.

Soli-Ticket "An*Kurbelkiste": Zuschlag von 2,00 EUR zur freiwilligen Unterstützung von Cinema & Kurbelkiste.

Wir sind Mitglied bei

Spielplan

Sonntag, 3. März 2024
17:15
20:15
Montag, 4. März 2024
18:00
21:00
Mittwoch, 6. März 2024
22:15
Freitag, 8. März 2024
18:15
Dienstag, 12. März 2024
20:45
Mittwoch, 13. März 2024
18:00
Sonntag, 17. März 2024
10:45
13:00
20:15
Montag, 18. März 2024
18:00
Samstag, 23. März 2024
22:30
Sonntag, 24. März 2024
17:00
Montag, 25. März 2024
18:00
Dienstag, 26. März 2024
18:00
Mittwoch, 27. März 2024
18:30
Mittwoch, 3. April 2024
22:15
Montag, 29. April 2024
18:00
Montag, 6. Mai 2024
18:00