Tilda Swinton in der Doppelrolle als Schulleiterin und einem 82 Jahre alten Psychoanalytiker

Tanz oder Teufel? Im Jahre 1977 zieht Susie Bannon (Dakota Johnson) ins politisch aufgeladene Berlin, um in der Markos Dance Academy zu tanzen. Dort angekommen gewinnt sie die Anerkennung der künstlerischen Leiterin Madame Blanc (Tilda Swinton), die sie zum Star ihres Stücks “Volk” macht. Nach einer Reihe mysteriöser Verschwinden anderer Tänzerinnen wird Susie klar, welchen Preis sie dafür zahlen muss.

Mit der Entscheidung, ein melodramatisches Remake von Dario Argentos Giallo-Klassikers anzugehen, hat sich Luca Guadagnino einen Kindheitstraum erfüllt. Angetrieben durch Thom Yorkes psychedelischen Score ist ein hypnotischer und zugleich verstörender Kunstfilm entstanden, der nicht nur Größen wie Passolini, Fassbinder oder Fritz Lang zitiert, sondern auch als vielschichtige Psychoanalyse des Originals funktioniert. Wenn sich am blutroten Ende des Films die Kinogötter erheben und den Vorhof zur Hölle aufmachen, gibt es für jeden Cinephilen kein Zurück mehr.

Italien/USA 2018 · R: Luca Guadagnino · Db: David Kajganich · K: Sayombhu Mukdeeprom • Mit Dakota Johnson, Tilda Swinton, Chloe Grace Moretz u.a. · ab 16 J. · engl.OmU + dF · 152'

Der Regisseur
Luca Guadagnino besuchte die Universität La Sapienza in Rom und wurde mit einer Arbeit über Jonathan Demme promoviert. Nach zwei Kurzfilmen legte er 1999 mit The Protagonists sein Spielfilmdebüt vor. Seinen Durchbruch hatte Guadagnino 2005 mit der Verfilmung des Romans Mit geschlossenen Augen von Melissa Panarello unter dem Filmtitel Melissa P. Der folgende Io sono l’amore, erneut mit Tilda Swinton, war 2009 für einen Golden Globe nominiert. Im gleichen Jahr hatte er sein Debüt als Opernregisseur mit einer Inszenierung der Oper Falstaff von Giuseppe Verdi im Teatro Filarmonico di Verona. Im Mai und Juni 2016 drehte Guadagnino in Norditalien die Romanverfilmung Call Me by Your Name. Der Film erhielt zahlreiche Nominierungen für Filmpreise, darunter insgesamt vier bei der Oscarverleihung 2018. Ebenfalls im Jahr 2018 wurde er in die Academy of Motion Picture Arts and Sciences berufen, die jährlich die Oscars vergibt. (Quelle: Wikipedia).

Nach oben

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Spielplan

Samstag, 24. November 2018
14:45
Dienstag, 27. November 2018
20:00
Mittwoch, 28. November 2018
19:00
Samstag, 8. Dezember 2018
14:45
14:45
Dienstag, 11. Dezember 2018
20:00
Mittwoch, 12. Dezember 2018
19:00
Samstag, 15. Dezember 2018
14:45
Mittwoch, 19. Dezember 2018
22:45
Freitag, 21. Dezember 2018
14:45
Samstag, 22. Dezember 2018
14:45
Dienstag, 25. Dezember 2018
20:00
Freitag, 28. Dezember 2018
14:45
Samstag, 29. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 30. Dezember 2018
14:45
Montag, 31. Dezember 2018
14:45
Dienstag, 1. Januar 2019
14:45
Mittwoch, 2. Januar 2019
14:45
Sonntag, 13. Januar 2019
17:00
Mittwoch, 16. Januar 2019
19:00
Montag, 21. Januar 2019
21:00
Sonntag, 10. Februar 2019
17:00
Sonntag, 10. März 2019
17:00