Unsere Neustarts ab Do 28. April

Ixcanul – Träume am Fuße des Vulkans: Silberner Bär Alfred-Bauer-Preis »für einen Spielfilm, der neue Perspektiven eröffnet« (Berlinale 2015): Eine 17-jährige aus einer Maya-Familie in Guatemala kämpft für ein selbstbestimmtes Leben

Wer hat Angst vor Sibylle Berg?: »Zwischen Selbstironie und Schmerz, Fragilität und Härte, Nähe und Distanz flimmert das Rätsel Sibylle Berg. Und man mag sie weit mehr, als dass man sie fürchtete.« (theaterheute.de)

Gestrandet: »Mehr als eine brutal-ehrliche Bestandsaufnahme gegenwärtiger Asylpolitik in Deutschland. Ein Plädoyer für mehr Menschlichkeit in der jeweils nächsten Umgebung.« (kino-zeit.de)

Nach oben

Mehr...

Ab Do 28. April m Wochenprogramm:

Ixcanul – Träume am Fuße des Vulkans: »Ein eindringliches Drama über den Widerstreit von Tradition und Moderne« (filmstarts.de) // »Unter den vielen Produktionen, die das „Weltkino“ zurzeit in scheinbar abgelegenen Regionen hervorbringt, ist ICANUL nicht nur ein besonders ergreifender Film. Er ist auch ein erhellender, weil er die globalen Voraussetzungen für das Drama, von dem er erzählt, nicht außer Acht lässt. « (Spiegel Online) // »Der tiefe Einblick, den der Film gewährt, macht einmal wieder deutlich, wie Kino ein Fenster in die Welt sein kann.« (kino-zeit.de)

Filminfos „Ixcanul – Träume am Fuße des Vulkans“

Wer hat Angst vor Sibylle Berg?: »Entstanden ist das ehrliche Porträt einer geistreichen Frau, die sich nicht verbiegen lässt.« (programmkino.de) // »Zuweilen so anstrengend wie die Protagonistin, höchst unterhaltsam, aufschlussreich und, Frau Berg wird es nicht gern hören, authentisch« (cinema.de) // »Böller und Brot gelingt ein sehr vielschichtiges Portrait der Schriftstellerin« (SWR)

Filminfos „Wer hat Angst vor Sibylle Berg?“

Gestrandet: »Insgesamt aber ist GESTRANDET ein angenehm nuancierter, durchaus optimistischer Film und stellt daher einen willkommenen Beitrag zur derzeitigen medialen Auseinandersetzung dar.« (edp-film.de) // »Ein ehrlicher Film, der einfühlsam die Schwierigkeiten beleuchtet. « (NDR) // »Eindringlich legt die puristische Studie dabei die Dynamik bloß, wie sich die anfängliche Offenheit durch eine langwierige Asyl-Prozedur in Frustration und Bedrückung wandelt. - Sehenswert« (film-dienst.de)

Filminfos „Gestrandet“

Rückmeldung Wiglaf Droste

Programmhinweis: Die ursprünglich vorgesehene Veranstaltung "Wiglaf Droste: Wasabi, Speck und blaue Bohnen" fiel am Do 14.4. aus und wir versprachen, uns um einen Nachhol-Termin zu bemühen. Nun haben wir übereinstimmend entschieden, dass wir diesen aus organisatorischen Gründen vorerst nicht anbieten können. Wir bitten also alle, die Ihre Karten noch nicht zurückgegeben haben, dies nun doch zu tun. Die Unannehmlichkeit bitten wir zu entschuldigen.

Nach oben

Drehbuch Geschichte: „Deutschland bitteres Vaterland“ – Migration im Film

Mi 2. Mai · 19:00 Uhr: Weil ich schöner bin
Einführung: Claudius Voigt, GGUA Flüchtlingshilfe

Nach oben

Mehr...

An Tagesaktualität mangelt es dem Thema „Migration“ nicht und die deutsche Gesellschaft wird sich durch die derzeitige Zuwanderung in den kommenden Jahren zweifelsohne verändern. Doch sind derartige Entwicklungen sozialgeschichtlich alles andere als neu. Ein Blick in unsere Vergangenheit zeigt, dass Ein- und Auswanderbewegungen ein beständiger Teil der deutschen Geschichte sind.

Die diesjährige Reihe „Drehbuch Geschichte“ präsentiert sechs Filmforen, die sich mit Migration auseinandersetzen. Die ausgewählten Filme decken den Zeitraum vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis heute ab.

Alle Filme werden durch Fachleute eingeführt und in ihren historischen Kontext eingeordnet. Im Anschluss der Filmvorführungen ist Raum für Diskussionen gegeben.

Die Termine im Überblick:

Mo 2. Mai 2016 · 19:00 Uhr: Weil ich schöner bin
Einführung: Claudius Voigt, GGUA Flüchtlingshilfe

Weitere Informationen zur Filmreihe

 

Nordlichter – Neues skandinavisches Kino

Mi 4. Mai · 19:00 Uhr: Bakk – Rückwärts
Mi 4. Mai · 21:00 Uhr
: Der Müllhubschrauber
Wie schon im vergangenen Jahr zeigen wir eine Handvoll Filme, ausgewählt aus dem Programm der Nordischen Filmtage Lübeck. Mit wunderbarem Einfallsreichtum, lakonischem Humor und großen Bildern führt dieser Querschnitt durch das skandinavische Filmschaffen immer wieder auch durch atemberaubende nordische Landschaften.

Nach oben

Mehr...

Wie schon im vergangenen Jahr zeigen wir eine Handvoll Filme, ausgewählt aus dem Programm der Nordischen Filmtage Lübeck. Mit wunderbarem Einfallsreichtum, lakonischem Humor und großen Bildern führt dieser Querschnitt durch das skandinavische Filmschaffen immer wieder auch durch atemberaubende nordische Landschaften, die oft eine eigene Hauptrolle spielen.

Alle Filme laufen in Originalsprache mit deutschen Untertiteln!

Die Termine im Überblick:

Mi 4. Mai · 18:45 Uhr: Bakk – Rückwärts (IS)

Mi 4. Mai · 20:45 Uhr: Der Müllhubschrauber / Sophelikoptern (S)

Mo 9. Mai · 19:00 Uhr: Bear Island / Bjørnøya (N)

Mi 11. Mai · 18:45 Uhr: In aller Liebe / Kaikella rakkaudella (FIN)

Mi 11. Mai · 20:45 Uhr: Itsi Bitsi / Steppeulven (DK)

Weitere Informationen zur Filmreihe

 

Premiere mit Regisseur und Hauptdarsteller

Do 5. Mai · 21:15 Uhr: Schrotten!
mit Regisseur Max Zähle und Hauptdarsteller Lucas Gregorowicz

Nach oben

Mehr...

Zwei verfeindete Brüder planen einen raffinierten Raubzug, um den familiären Schrottplatz vor dem Zugriff des fiesen Konkurrenten zu retten. Publikumspreis Max-Ophüls-Preis 2016 »Flottes Tempo, vergnügliche Wendungen, ein spielfreudiges Ensemble sowie lässig lakonische Sprüche, die an den frühen Detlev Buck erinnern. Ein gelungener Comedy-Wurf!« (programmkino.de)

»Unter den teutonischen Werken der letzten Jahre, die für ein großes Publikum gedacht sind, ist »Schrotten!« eine löbliche Ausnahme. Keine Peinlichkeiten, keine Zoten, nichts Ordinäres. Man muss die grundsympathische Prollkomödie in eine Reihe stellen mit Peter Thorwarths »Bang Boom Bang«.« (edp-film.de) // »Beim „Lola“-Rennen ist „Schrotten“ in der Vorauswahl dabei, beim Max Ophüls-Festival gab es den Publikumspreis. Überraschend ist das kaum, bietet das lässige Lustspiel doch alles, was eine coole Komödie braucht: Sympathisch schrullige Außenseiter taugen allemal als Bilderbuch-Besetzung für das Figurenkarussell. Der Streit unter ungleichen Brüdern, gerne auch mit Fäusten ausgetragen, gilt geradezu als Klassiker. Der absurd abenteuerliche Raubzug mit Wendungen sorgt für die notwendige Spannung, derweil lakonische Dialoge den amüsanten Ausgleich bieten. Last not least überzeugt das sichtlich amüsiert aufspielende Ensemble« (programmkino.de) // »Das sympathische Außenseitermärchen lebt von seinen kauzigen Typen und lebensechten Dialogen. Das Finale sollte man nicht auf seinen Realitätsgehalt überprüfen, dafür erreicht der Film in seinen besten Momenten die Schärfe und Authentizität britischer Sozialko­mödien. Und Frederick Lau ist sowieso immer eine Wucht.« (cinema.de)

Weitere Informationen zum Film

 

Arthouse Sneak – Pay After in der Cinema-Nachtschicht

Mi 4. Mai · 22:45 Uhr (ab 21:30 Uhr: Sneak-Salon im neben*an):
Am 1. und 3. Mittwoch des Monats könnt ihr aktuelle Perlen aus der Welt der Filmfestivals und Programmkinos schon vor Bundesstart entdecken

Nach oben

Mehr...

Zweimal monatlich laden wir seit April zur Arthouse Sneak. Im Rahmen der Cinema-Nachtschicht könnt ihr am 1. und 3. Mittwoch des Monats um 22:45 Uhr aktuelle Perlen aus der Welt der Filmfestivals und Programmkinos schon vor Bundesstart entdecken. Synchronisiertes hat dabei keine Chance: alle Filme laufen in der Originalsprache (bei nicht deutschsprachigen Filmen mit deutschen Untertiteln).

Weiterhin gilt die Devise Pay After: ihr bestimmt selbst, wie viel euch der gezeigte Überraschungsfilm wert ist. Schlappe 2,50 Euro beträgt der Mindesteintritt, mit bis zu 7,50 Euro könnt ihr nach dem Besuch den Film „bewerten“. Eure Meinung ist uns und den Verleihern sehr wichtig und wir freuen uns über eure Rückmeldungen zu den gezeigten Filmen!

Im Vorprogramm: Platte des Monats in Kooperation mit Green Hell-Records.

Die kommenden Arthouse Sneak-Termine: (Davor ab 21:30 Uhr Sneak-Salon im neben*an)

#74 am Mi 4. Mai um 22:45 Uhr
Karten reservieren und kaufen

#75 am Mi 18. Mai um 22:45 Uhr

Ewige Sneak-Lieblingsfilme mit Durchschnittsnoten:
„In meinem Kopf ein Universum“ (poln.OmU) – 1,76
„Mustang“ (türk.OmU) – 1,84
„Coconut Hero“ (engl.OmU) – 1,88
„Unter dem Sand“ (OmU) – 1,93
„Ich bin tot, mach was draus“ (OmU) – 1,94

Top in 2016: Mustang (türk.OmU) – 1,84
Flop in 2016: Anomalisa (engl.OmU) – 3,15

Weitere Informationen

 

Die neue Linse …

… Mai 2016 liegt ab Fr 22. April Cinema und an anderen guten Orten aus.

Die Themen Nordlichter – Neues skandinavisches Kino · Out of the Past – Queere Filmgeschichte_n · Queer Monday · Drehbuch Geschichte: „Deutschland bitteres Vaterland“ · Filme mit dem Gleis 22 · Arthouse Sneak · Kino Kaffeeklatsch · Kino für Kinder · Kurzfilmsalon · neben*an · u.a.

Online kann man DIE LINSE hier anschauen.

Nach oben

Mehr...

Guten Tag!

Der Mai ist mal wieder vollgepackt mit Filmen. Neben den 13 Filmen im Hauptprogramm laufen fünf Kinderfilme und 32 Sondervorstellungen. Nicht nur aus diesem Grunde sind wir auch im LWL-Museum für Kunst und Kultur vertreten. Out of the Past – queere Filmgeschichte_n heißt das gemeinsame filmische Begleitprogramm zur Ausstellung Homosexualität_en. Es präsentiert bis zum 1. September mit 18 Filmen und 18 Referierenden, die in die Abende einführen, einen Rundgang durch die LGBTIQ-Geschichte. Eine Menge äußerst empfehlenswerter Klassiker stehen auf der Filmliste. Ein Extra-Programmmheft und eine gleichnamige Website geben mehr Infos.

Ein anderer Schwerpunkt sind unsere Nordlichter. Fünf Filme blicken auf den Norden Europas – alle Filme laufen in der Originalsprache mit Untertiteln.

Mit Wer hat Angst vor Sibylle Berg? zu Beginn des Mai und Rabbi Wolff zur Mitte des Monats sind gleich zwei Biopics über zwei äußerst interessant Menschen im Programm. Mit dem Coming-Of-Age-Musik-Film Sing Street des Once-Regisseurs John Carney haben wir ein schönes Feel-Good-Movie im Mai im Programm.

Im deutschen Kino bereichern u.a. die lakonische Komödie Schrotten (Regisseur Max Zähle und Hauptdarsteller Lucas Gregorowicz kommen!) und Der Nachmahr das Programm, den die Süddeutsche Zeitung als „moderne E.T.A. Hoffmann-Horrorstory im neonfarbenen Look“ beschreibt. Auch hierkommt der Regisseur, AKIZ. Die Romanverfilmung Agnés von Johannes Schmid hat seine Vorpremiere im Mai. Schmid ist vielen bekannt, da er vor drei Jahren „Nichts. Was im Leben wichtig ist“ am Theater Münster inszenierte.

Anregende Kinostunden wünscht
Jens Schneiderheinze

Das Mädchen Wadjda
freigegeben ab 6, empfohlen ab ca. 10 Jahren
Sa 30. April · ca. 14:45 Uhr // So 1. Mai · 10:45 Uhr + ca. 14:45 Uhr // NEU Kino für Kinder im Original: Mi. 4. Mai • 16:15 Uhr im arabischsprachigen Original mit deutschen Untertiteln

Nach oben

Mehr...

Die kommenden KinderKino-Termine:

Der kleine Rabe Socke Sa 23. / So 24. / Mi 27. April

Das Mädchen Wadjda Sa 30. April / So 1. Mai / Mi 4. Mai: NEU: im arabischsprachigen Original mit deutschen Untertiteln

Rettet Raffi! Sa 7. / So 8. / Mi 11. Mai

Antboy – Die Rache der Red Fury Sa 14. / (Pfingst-)So 15. / (Pfingst-)Mo 16. / Mi 18. Mai

Susi und Strolch Sa 21. / So 22. / Mi 25. Mai

Otto ist ein Nashorn Sa 28. / So 29. Mai / Mi 1. Juni

Stella – Kleine große Schwester Sa 4. / So 5. / Mi 8. Juni

Wächter der Wüste Sa 11. / So 12. / Mi 15. Juni

Mein Nachbar Totoro Sa 18. / So 19. / Mi 22. Juni

Die Monster Uni Sa 25. / So 26. / Mi 29. Juni

Little Miss Sunshine Sa 2. / So 3. / Mi 5. Juli (in engl. OmU)

Rico, Oscar und das Herzgebreche Sa 9. / So 10. / Mi 13. Juli

Vilja und die Räuber Do 14. bis So 17. / Mi 20. Juli

Ritter Trenk Do 21. bis So 24. / Mi 27. Juli

The Lego Movie Do 28. bis So 31. Juli / Mi 2. August

In der Regel beginnen die Filme am Samstag um ca. 14:45 Uhr, am Sonntag um 10:45 Uhr und ca. 14:45 Uhr und am Mittwoch um 16:15. Änderungen sind aber möglich, beachtet daher bitte einige Tage vor eurem Besuch die Anfangszeiten auf unserer Website.

Weitere Informationen zum Kinderprogramm gibt es auf der CINEMA-Kino für Kinder-Seite.

 

Mit der Klasse ins Kino: Schulkino im Cinema

Für Schülerinnen und Schüler haben wir das ganze Jahr über Angebote. Auch für kleinere Gruppen ab ca. 20 Personen öffnen wir schon am Vormittag und bieten individuelle Vorstellungen unserer aktuellen Filme an. Und in den Nachmittagsvorstellungen haben wir bei Voranmeldung für Schulgruppen ermäßigte Eintrittspreise. Bei Interesse an Schulvorstellungen freuen wir uns über Ihren Anruf im Cinema-Büro 0251.30307 oder eine Mail an schulkino(at)cinema-muenster.de.

Einen Überblick über weitere Filme bieten wir auf der Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchulkino-Seite

Nach oben

Filme zu Migration im Unterricht ...

Das Thema Migration beschäftigt mehr denn je nicht nur unsere Gesellschaft. Immer mehr Menschen sind auf der Flucht vor Verfolgung, Krieg und Armut oder versuchen ihr Los in der Ferne zu verbessern. Die hier vorgestellten Filme behandeln u.a. die Themen Migration, Verfolgung, Armut.

Sie sollen im Unterricht helfen, Ängste abzubauen, Stigmata zu brechen und Vorurteilen vorzubeugen. Zu einigen hier vorgestellten Filmen sind Unterrichtsmaterialien verfügbar. U.U. können wir auch Kontakte zu Unterstützergruppen für Flüchtlinge herstellen.

Die Filme im Überblick:

Thema Migration/Flucht:

  • Neuland
  • Atlantic.
  • Willkommen auf Deutsch
  • Can't Be Silent
  • Die Farbe des Ozeans
  • Almanya - Willkommen in Deutschland
  • Mediterranea
  • Welcome
  • Ein Augenblick Freiheit

Thema Fluchtursachen:

  • La Buena Vida – Das gute Leben (span.OmU)
  • 10 Milliarden – Wie werden wir alle satt? (teilw. mehrspr.OmU)
  • Timbuktu

Thema Rassismus/Rechtsextremismus/Fremdenfeindlichkeit:

  • Wir sind jung. Wir sind stark.
  • Heil

Thema Kultur/Alltagsprobleme:

  • Deine Schönheit ist nichts wert
  • Den Menschen so fern

Weitere Informationen im Newsletter

Top 5 des letzten Wochenendes

1. Die Kommune
2. Wild
3. Spotlight
4. Raum
5. Unter dem Sand

Programmverteiler
Set1
zum Ansehen Foto anklicken

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Online-Kartenvorbestellung
Internet-Reservierung

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Online Karten kaufen
www.kinoheld.de

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Spielplan

Mittwoch, 11. Mai 2016
18:45
20:45
Freitag, 13. Mai 2016
20:30
Montag, 30. Mai 2016
19:30
Dienstag, 31. Mai 2016
20:00
Donnerstag, 2. Juni 2016
Neu!
Montag, 6. Juni 2016
19:30
Montag, 13. Juni 2016
19:30
Donnerstag, 23. Juni 2016
19:30
Montag, 27. Juni 2016
19:30
Donnerstag, 30. Juni 2016
19:30
Montag, 4. Juli 2016
19:30
Montag, 11. Juli 2016
19:30
Donnerstag, 21. Juli 2016
Neu!
Montag, 25. Juli 2016
19:30
Donnerstag, 28. Juli 2016
Neu!
Montag, 1. August 2016
19:30
Donnerstag, 4. August 2016
19:30
Donnerstag, 11. August 2016
19:30
Montag, 22. August 2016
19:30
Montag, 29. August 2016
19:30
Donnerstag, 1. September 2016
19:30