Unsere Neustarts ab Do 22. September

Hedis Hochzeit: Sensibles Drama über einen jungen Tunesier zwischen Tradition und Aufbruch. Berlinale 2016: Bester Erstlingsfilm und Bester Hauptdarsteller

24 Wochen: Anne Zohra Berracheds gefeierter, intensiver Berlinale-Wettbewerbsbeitrag erzählt von einem Paar, das sich entscheiden muss, ob es ein schwer behindertes Kind zur Welt bringen will

Nach oben

Mehr...

Ab Do 22. September neu im Wochenprogramm:

Hedis Hochzeit: »Mohamed Ben Attias „Hedis Hochzeit“ ist feinfühliges Liebes- und Gesellschaftsdrama aus dem heutigen Tunesien – und ein sehr vielversprechender Auftakt für den Wettbewerb der Berlinale 2016.« (filmstarts.de) // »Hedi ist ein kleiner Film mit vielen Facetten tunesischen Flairs. Von den Gebrüdern Dardenne koproduziert, stellt er kleine Leute ins Zentrum, die ihrem normalen Leben nachgehen zwischen arabischem Frühling und althergebrachten sozialen Zwängen. Von guten Darstellern glaubhaft gespielt, kratzt der Erstling von Regisseur Mohammed Ben Attia fast schon die Grenze zu den internationalen Konventionen der Rom-Com, bleibt aber dennoch seinem Lokalkolorit treu.« (outnow.ch) // »Spannend ist an dem Film paradoxerweise gerade die ruhige, überlegte Haltung, mit der er diese komplexe Konstellation reflektiert. Die Hysterie, mit der bei uns die arabisch-muslimische Vorstellung von Maskulinität diskutiert wird, zerschellt hier an Bildern einer trunkenen Nacht am Strand oder einer entspannten Bettszene. Dieser Film ist keine Waffe im Kulturkampf – er ist ein Vorschlag zur Abrüstung.« (film-des-monats.de) // »« ()

Weitere Informationen zum Film

 

24 Wochen: »Das bewegende Drama der Erfurter Regisseurin Anne Zohra Berrached um das Thema Spätabtreibung bei einem behinderten Baby beinhaltet wissenschaftliche Aspekte und bietet gleichzeitig eine hohe darstellerische Tiefe...Ein sehr emotionaler Film mit teilweise enorm aufrüttelnden Kameraaufnahmen.« (Outnow.ch) // »Die 33-jährige Regisseurin legt Wert auf größtmögliche Nähe, auf ein Kino, das unter die Haut geht« (zeit.de) // »Es sind diese außergewöhnlichen Schauspieler, die »24 Wochen« zu einem packenden, lebendigen Film machen.« (edp-film.de) // »Endlich ein Film, der einen nicht gleichgültig lässt, das Publikum herausfordert.« (echo-online.de) // »ein mutiger und konsequent erzählter Film, der auch nach dem Kinobesuch noch lange nachhallt und tief unter die Haut geht. Beeindruckend und berührend« (FBW Filmberwertung) //

Weitere Informationen zum Film

 

Mehr...

Astrid (Julia Jentsch) und Markus (Bjarne Mädel) stehen mit beiden Beinen fest im Leben. Doch als die beiden ihr zweites Kind erwarten, wird ihr Leben aus der Bahn geworfen: Bei einer Routineuntersuchung erfahren sie, dass das Baby schwer krank ist. Gemeinsam wollen sie lernen, damit umzugehen. Doch während Heilungspläne, Ratschläge und Prognosen auf sie niederprasseln, stößt ihre Beziehung an ihre Grenzen. »Ein radikaler Film ist, der sich dorthin begibt, wo andere abblenden – in die dunkle Einsamkeit einer existenziellen Entscheidung. ... Ein Film von großer Wucht.« (Berliner Zeitung)

»Das bewegende Drama der Erfurter Regisseurin Anne Zohra Berrached um das Thema Spätabtreibung bei einem behinderten Baby beinhaltet wissenschaftliche Aspekte und bietet gleichzeitig eine hohe darstellerische Tiefe...Ein sehr emotionaler Film mit teilweise enorm aufrüttelnden Kameraaufnahmen.« (Outnow.ch) // »Die 33-jährige Regisseurin legt Wert auf größtmögliche Nähe, auf ein Kino, das unter die Haut geht« (zeit.de) // »Es sind diese außergewöhnlichen Schauspieler, die »24 Wochen« zu einem packenden, lebendigen Film machen.« (edp-film.de) // »Endlich ein Film, der einen nicht gleichgültig lässt, das Publikum herausfordert.« (echo-online.de) // »ein mutiger und konsequent erzählter Film, der auch nach dem Kinobesuch noch lange nachhallt und tief unter die Haut geht. Beeindruckend und berührend« (FBW Filmberwertung) //

Weitere Informationen zum Film

 

Sisters in African Cinema

So 25. September · 19:00 Uhr: Sisters in African Cinema: Kurzfilme
Mo 26. September · 19:00 Uhr: Les Gracieuses // Regisseurin Fatima Sissani ist anwesend
Di 27. September · 19:00 Uhr: Le challat de Tunis
Mi 28. September · 19:00 Uhr: Aji-Bi, les Femmes de l'Horloge

Nach oben

Mehr...

Am Freitag, 23. September, startet im Programmkino Cinema das
kleine Filmfestival „Sisters in African Cinema“. Die Linse zeigt mit
Unterstützung von „Checkpoint Afrika“ insgesamt zehn Filme an sechs
Abenden. Drei Regisseurinnen aus Kamerun, Südafrika und Algerien sind zu
Gast. Alle Filme werden um 19.00 Uhr gezeigt.

Am Freitag, 23. September, wird das Festival mit „W.A.K.A“ und der
Regisseurin Françoise Ellong eröffnet. Ellong wirft einen schonungslosen
Blick auf das Dilemma einer alleinerziehenden Mutter in Kamerun, die für
das Wohl ihres Sohnes ihr Leben aufs Spiel setzt.

Die Südafrikanerin Sara Blecher stellt am Samstag, 24. September, ihren
Film „Ayanda and the Mechanic“ vor. Nach dem Tod ihres Vaters versucht die
21-jährige Ayanda dessen Autowerkstatt über Wasser zu halten. Doch das
Geschäft läuft nicht. So ersinnt sie eine neue Geschäftsidee. Ihr
Ideenreichtum steht für ein modernes Südafrika, in dem auch Frauen ihre
kreativen Stimmen erheben.

Am Sonntag, 25. September, zeigt das Cinema vier kurze Filme aus Marokko,
Ghana, Kenia und der Demokratischen Republik Kongo.

Die Regisseurin Fatima Sissani wird am Montag, 26. September, anwesend
sein, um ihren Film „Les Gracieuses“ vorzustellen. Der Film ist eine
Dokumentation über sechs Freundinnen, die sich seit frühester Kindheit
kennen und aus dem Pariser Vorort, in dem sie aufwuchsen, nie ausgezogen
sind.

„Le challat de Tunis“ ist ein Mockumentary von Kaouther Ben Hania über
einen Mann, genannt „die Klinge“, der 2003 in Tunesien „aufreizend“
gekleidete Frauen angegriffen haben soll. Der Film wird am Dienstag, 27.
September, gezeigt.

Den Abschluss bildet am Mittwoch, 28. September, „Aji-Bi, les Femmes de
l'Horloge“ der Marokkanerin Raja Saddiki. Die Senegalesin Mareme ist eine
Straßenfrisörin, die in Marokko gestrandet ist. Sie ist unschlüssig
darüber, ob sie bleiben oder den gefährlichen Weg nach Europa einschlagen
soll.

Frauen vor und hinter der Kamera gewinnen im afrikanischen Filmschaffen
zunehmend an Bedeutung. Sie wenden ihre cineastischen Blicke nicht nur auf
die Rolle und die Probleme von Frauen im Alltag, sondern auch auf Frauen im
Widerstand gegen patriarchale Strukturen, Ungerechtigkeiten, Gewalt und
Menschenrechtsverletzungen sowie auf Frauen in Politik und Kultur.

Das Projekt „Sisters in African Cinema“ ist von FilmInitiativ Köln mit
Unterstützung der „Kulturstiftung des Bundes“ organisiert.

Weitere Informationen zur Filmreihe

 

Mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V.

So 25. September · 17:00 Uhr: 90 Minuten – Bei Abpfiff Frieden

Nach oben

Mehr...

Israelis und Palästinenser haben sich nach Jahrzehnten der Auseinandersetzungen auf eine neue Roadmap geeinigt: Die Frage um das Wohnrecht in Israel soll ein für alle Mal in einem alles entscheidenden Fußballspiel geklärt werden. Wer gewinnt bleibt, die anderen gehen. Das ist die groteske Ausgangssituation von Eyal Halfons Mockumentary, der in Folge mit liebevollem Detailreichtum die verschiedenen Hürden ausmalt, die bei der Umsetzung des Abkommens bewältigt werden müssen – von der Wahl eines hinreichend neutralen Schiedsrichters bis hin zur kniffligen Frage, in welcher Mannschaft der arabische Israeli Iyad Zuamut nun eigentlich spielen wird. »Aus der absurden Ausgangsidee zaubert die ebenso kluge wie temporeiche Komödie ein Feuerwerk an Pointen und skurrilen Einfällen, die gleichwohl für den realen Alltag im Nahen Osten transparent bleiben. - Sehenswert.« (film-dienst)

Weitere Informationen zum Film

 

Cinema Spezial

So 25. September · 11:00 Uhr: The Beatles: Eight Days A Week – The Touring Years
Di 27. September 2016 · 18:00 Uhr / ... und viele weitere Termine

Nach oben

Mehr...

Bis heute sind sie die Könige des Pop: Die vier Pilzköpfe Paul, John, George und Ringo eroberten in den Sechzigern von Liverpool aus die Welt. Der Dokumentarfilm begleitet die Band während ihrer Tour-Jahre, und damit von ihren Anfängen im Hamburger Star Club Anfang der Sechziger bis zu ihrem letzten Konzert im Candlestick Park in San Francisco 1966. Wie wurde aus den vier jungen Männern aus Liverpool, John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr, die erfolgreichste Band der Popgeschichte? Der Film beleuchtet wie diese vier ganz unterschiedlichen Persönlichkeiten zusammen als Band funktionierten, ihre Entscheidungen trafen, Songs schrieben und dabei die außergewöhnliche Karriere der BEATLES starteten und die Welt im Sturm eroberten.

Weitere Informationen zum Film

 

Kurzfilmsalon im neben*an

Di 27. September · 20:30 Uhr: 2016 Sundance Film Festival Short Film Tour
Acht fantasievolle Kurzfilmabenteuer feiern in 95 Minuten die Vielfalt des Erzählens

Nach oben

Mehr...

Acht fantasievolle Kurzfilmabenteuer feiern in 95 Minuten die Vielfalt des Erzählens: Liebe und Erotik prallen auf Eifersucht und Befreiung, Frauenpower, Kunst und Mutterliebe sind unter intensiver Beweisnot, das Urbane folgt dem Big Bussiness, Geschichte muss durch den Kulturtest, und ein Experiment wird zur körperlichen Prüfung. - Typisch für Sundance: Die Filme loten auf prickelnde Weise Erfahrungsgrenzen aus.

Eintritt nur 5 Euro!

Weitere Informationen zum Filmprogramm

 

Rico, Oskar und der Diebstahlstein
freigegeben ab 8, empfohlen ab ca. 8 Jahren
Sa 26.9 // So 27.9. · jeweils 14:45 Uhr

Nach oben

Mehr...

Die kommenden KinderKino-Termine:

Rico, Oskar und der Diebstahlstein Sa 24. + So 25. September / Mi 28. September (für Gruppen, nach Voranmeldung) / Sa 2. + So 3. Oktober

Kurzfilmprogramm: Mo & Friese entdecken die Welt Sa 1. Oktober (mit Moderation im neben*an ) / Mi 5. Oktober (für Gruppen, nach Voranmeldung und bei ausreichender Anmeldezahl)

Madagascar Sa 8. + So 9. Oktober

Ente gut! Mädchen allein zu Haus Do 13. bis So 16. Oktober // Mi 19. Oktober

Charlie und die Schokoladenfabrik Do 20. bis So 23. Oktober // Mi 26. Oktober
(für Gruppen, nach Voranmeldung)

Pippi im Taka-Tuka-Land Sa 29. + So 30. Oktober / Mi 2. November

Blöde Mütze! Sa 5. + So 6. November/ Mi 9. November (für Gruppen, nach Voranmeldung und bei ausreichender Anmeldezahl)

Die drei Räuber Sa 12. (mit anschl. Malaktion im neben*an) + So 13. November/ Mi 16. November (für Gruppen, nach Voranmeldung)

Wo die Wilden Kerle wohnen Sa 19. + So 20. November/ Mi 23. November (für Gruppen, nach Voranmeldung)

Michel bringt die Welt in Ordnung Sa 26. + So 27. November/ Mi 30. November (für Gruppen, nach Voranmeldung) / So 4. Dezember

Kurzfilmprogramm: KUKI – Kurze für Kids Sa 3. (mit Moderation im neben*an) + Mi 7. Dezember · 10:00 Uhr (für Gruppen, nach Voranmeldung und bei ausreichender Anmeldezahl)

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel Sa 10. + So 11. Dezember / Mi 14. Dezember (für Gruppen, nach Voranmeldung)

Morgen, Findus, wird‘s was geben Sa 17. + So 18. Dezember / Mi 21. Dezember (für Gruppen, nach Voranmeldung)

Die Muppets Weihnachtsgeschichte Do 22. + Mo 26. + Mi 28. Dezember

Arlo & Spot Do 29. Dezember bis So 1. Januar / Mi 4. Januar

Das doppelte Lottchen Do 5. bis So 8. Januar / Mi 11. Januar (für Gruppen, nach Voranmeldung)

Wir Kinder aus Bullerbü Sa 14. (mit anschl. Malaktion im neben*an) + So 15. Januar / Mi 18. Januar (für Gruppen, nach Voranmeldung)

Alles steht Kopf Sa 21. + So 22. Januar / Mi 25. Januar (für Gruppen, nach Voranmeldung)

Die Winzlinge – Operation Zuckerdose Sa 28. + So 29. Januar / Mi 1. Februar (für Gruppen, nach Voranmeldung)

In der Regel beginnen die Filme am Samstag um ca. 14:45 Uhr, am Sonntag um 10:45 Uhr und ca. 14:45 Uhr und am Mittwoch um 16:15. Änderungen sind aber möglich, beachtet daher bitte einige Tage vor eurem Besuch die Anfangszeiten auf unserer Website.

Weitere Informationen zum Kinderprogramm gibt es auf der CINEMA-Kino für Kinder-Seite.

 

Mit der Klasse ins Kino: Schulkino im Cinema

Für Schülerinnen und Schüler haben wir das ganze Jahr über Angebote. Auch für kleinere Gruppen ab ca. 20 Personen öffnen wir schon am Vormittag und bieten individuelle Vorstellungen unserer aktuellen Filme an. Und in den Nachmittagsvorstellungen haben wir bei Voranmeldung für Schulgruppen ermäßigte Eintrittspreise. Bei Interesse an Schulvorstellungen freuen wir uns über Ihren Anruf im Cinema-Büro 0251.30307 oder eine Mail an schulkino(at)cinema-muenster.de.

Einen Überblick über weitere Filme bieten wir auf der Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchulkino-Seite

Nach oben

Schuljahr 2016/2017

Hier ist er wieder, unser Schulkino-Halbjahresplan. 3.500 – 4.500 Schüler*innen besuchen jährlich unsere Schulkino-Vorstellungen. Natürlich hoffen wir, dass unser Angebot sich zunehmenden Zuspruches erfreut, da Film mittlerweile als Kunst- und Kulturform und als Medium zur Bildung zunehmend wahrgenommen und anerkannt ist.

Dank der Digitalisierung des Kinos und unserer Sammlung von zirka 300 schulkino-geeigneten Filmen können wir relativ schnell Filmwünsche zu bestimmten Themen oder einfach zur Unterhaltung für alle Altersgruppen und Schulformen erfüllen. Neben Filmen stehen auch immer wieder Workshops auf unserem Stundenplan.

Wir bieten im Schuljahr 2016/2017 folgende Schwerpunkte an:

  • 15./16. September 2016 Schüler- und Lehrer-Workshops zu „Tage des Provinzfilms“
  • 8. – 21. Dezember 2016 Stand up – Filmtage gegen Hass, Gewalt und Ausbeutung
  • 8. – 21. Dezember 2016 BrifIlms – englischsprachige Filme auf Tour
  • 8. – 21. Dezember 2016 Weihnachts-Wunschprogramm
  • 27. Oktober – 9. November 2016 Zukunft des Erinnerns
  • +- 3. – 6. November 2016 Filme zu „Queerstreifen – lesbisch-schwule Filmtage"
  • 26. Januar bis 8. Februar 2017 Schulkinowochen NRW
  • 9. – 22. Februar 2017 Cinéfête 17 – französischsprachige Filme auf Schulkinotournee

Das ganze Jahr über sind zudem Filmvorstellungen zum Themenkomplex „Flucht, Vertreibung, neue Heimat“ und zur „Shoah“ möglich. Auf unserer Website finden Sie Filmlisten zu diesen Themen.

In fast allen Programmen sowie in unserer Sammlung sind auch Filme für Grundschulen enthalten. Unsere aktuellen Filme sind mit Hinweisen für den Schulkino-Einsatz versehen, wenn entsprechendes Material vorhanden ist. Für die Kleinsten finden sich viele Filme in unserem Kinderprogramm. Ausführlichere Hinweise zum Schulkino finden Sie auf unserer Website, grundsätzlich ist immer eine vorherige Anmeldung erforderlich.

Kommen sie doch mal mit Ihrer Klasse vorbei!
Jens Schneiderheinze

 

FADO – jetzt im Cinema!
Programmverteiler
Set1
zum Ansehen Foto anklicken

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Online-Kartenvorbestellung
Internet-Reservierung

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Online Karten kaufen
www.kinoheld.de

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Spielplan

Mittwoch, 5. Oktober 2016
22:45
Samstag, 8. Oktober 2016
Neu!
Montag, 17. Oktober 2016
18:00
Mittwoch, 19. Oktober 2016
22:45
Sonntag, 23. Oktober 2016
17:00
Montag, 24. Oktober 2016
20:15
Dienstag, 25. Oktober 2016
18:00
Mittwoch, 26. Oktober 2016
19:00
Montag, 31. Oktober 2016
20:15
Samstag, 5. November 2016
Neu!
Samstag, 12. November 2016
Neu!
Sonntag, 13. November 2016
17:00
Sonntag, 11. Dezember 2016
17:00
Montag, 19. Dezember 2016
18:00
Donnerstag, 29. Dezember 2016
Neu!
Sonntag, 8. Januar 2017
17:00
Sonntag, 12. Februar 2017
17:00
Montag, 20. Februar 2017
18:00
Sonntag, 12. März 2017
17:00
Montag, 10. April 2017
18:00