Unser Neustart ab Do 25. Oktober

Der Affront:
Spannendende Parabel über Ursache und Wirkung, über die Auswüchse männlicher Egos und über die Traumata eines Landes und seiner Bewohner.  // Coppa Volpi für Kamel El Basha als bester Darsteller, 74. Internationale Filmfestspiele in Venedig Friedenspreis des Deutschen Films – Die Brücke, 36. Filmfest München

Nach oben

Mehr...

Ab Do 25. Oktober im Wochenprogramm:

Der Affront: »Ziad Doueiri, der als Kameraassistent für Quentin Tarantino gearbeitet hat, bedient sich einer fesselnden Bildsprache, die den Zuschauer vergessen lässt, dass große Teile des Films in einem begrenzten Gerichtssaal spielen. Zudem kann Doueiri auf einen engagierten, herausragenden Cast zurückgreifen, allen voran Kamel El Basha, der bei den Filmfestspielen in Venedig den Darstellerpreis gewann. Vor allem aber ist der Film eine packende Parabel über die Gefahr von nicht aufgearbeiteten Kriegstraumata und Rassismus.« (mittelbayrische.de) // »„The Insult“ macht aus dieser Absurdität das packende Porträt eines zerrissenen Landes sowie ein kraftvolles Plädoyer für Toleranz und Aussöhnung. Das ist stark gespielt und von hoher Relevanz, auch wenn das Drama manchmal dazu neigt, etwas unnötig plakativ seine Nachricht beim Namen zu nennen.« (film-rezension.de) // »So parabelhaft-konstruiert der darin geschilderte Fall auch sein mag, so gut gelingt es dem Regisseur, ihn ungemein spannend und wendungsreich aufzubauen. Die Protagonisten werden dabei nie zu Stellvertretern bestimmter Ethnien und politischer Haltungen verkürzt, sondern sind als Individuen glaubhaft gestaltet, wozu die Darsteller viel beitragen.« (filmdienst.de) // » Brillante Parabel über die menschliche Dummheit. Grandiose Groteske über die Lächerlichkeit von verletzter Ehre, religiösem Eifer sowie Fanatismus jeder Art. Unterhaltsam kluges, aufklärerisches Arthaus-Kino mit Klassiker-Qualitäten!« (progrmmkino.de) // »Doueiris Film ist eine fesselnde, universell gültige Geschichtsstunde, die die Kraft hat, eine spannende Debatte über gefährliche Ressentiments im jeweils eigenen Land anzustoßen; auch Zuschauer ohne Kenntnisse über die Zusammenhänge in dem Vielvölkerstaat können problemlos folgen. Ein neuer Filmklassiker hat das Licht der Leinwand erblickt.« (radiokoeln.de) // »« () //

Weitere Informationen zum Film

 

Politik im Film

Mi 24. Oktober · 19:00 Uhr: The Cleaners
Mit einer Einführung von Politikwissenschaftler Klaus Schubert // Eine Filmreihe mit dem Förderverein des Instituts für Politikwissenschaft

Nach oben

Mehr...

Politik im Film

Was lässt sich aus Quentin Tarantinos Meisterwerk Pulp Fiction über den Sinn und Unsinn restriktiver Drogenpolitik lernen? Wie lässt sich das Dilemma der Zwangssolidarisierung in Kriegen am Beispiel von Oliver Stones Platoon deuten? Wie wird das Thema Alltagsrassismus in Paul Haggis‘ Episodenfilm L.A. Crash thematisiert?

Dozentinnen und Dozenten des Münsteraner Instituts für Politikwissenschaft führen einen von ihnen ausgesuchten Film in einem etwa halbstündigen Vortrag ein und diskutieren dabei, inwiefern der Beitrag auch aus politikwissenschaftlicher Perspektive interpretiert werden kann. Dabei werden gerade nicht dezidiert „politische“ Filme gezeigt, sondern vielmehr Beiträge kommentiert, in denen das Politische erst auf den zweiten Blick sichtbar wird. Im Anschluss an die Vorführungen stehen die Vortragenden für eine Diskussion des Filmes zur Verfügung. Die Reihe richtet sich ausdrücklich auch an Interessierte außerhalb der Universität.

Die Termine im Überblick:

Mi 24. Oktober 2018 · 19:00 Uhr: The Cleaners

Mi 7. November 2018 · 19:00 Uhr: Ex Machina

Mi 28. November 2018 · 19:00 Uhr: Pulp Fiction

Mi 12. Dezember 2018 · 19:00 Uhr: Platoon

Mi 16. Januar 2019 · 19:00 Uhr: L.A.Crash

Weitere Informationen zur Filmreihe

 

Kino Kaffeeklatsch in Kooperation mit dem Seniorenbüro Mauritz

Do 25. Oktober · 14:30 Uhr: Nanouk
Im Oktober mit Apfel-Rahmkuchen und Buttermilch-Mandel-Kokoskuchen im neben*an.

Nach oben

Mehr...
Aktuelle Filme für ein älteres Publikum

Monatlich laden wir, in Kooperation mit dem Seniorenbüro Mauritz, MünsteranerInnen in den „besten Jahren“ zu einem ausgewählten aktuellen Film und danach zum geselligen Beisammensein mit Kaffee und Kuchen zum Sonderpreis.

Im Kinosaal stehen Rollstuhl-Plätze und eine Hörbehindertenanlage, die mit dem Hörgerät oder hauseigenen Kopfhörern genutzt werden kann, zur Verfügung. Mit selbst mitgebrachten Smartphones und Kopfhörern können die Apps Cinema Connect, Greta und Starks für Audiodeskriptionen und Hörunterstützung genutzt werden. Wir erklären gerne, wie sie funktionieren.

Nach einer Begrüßung im Saal wird ein eigens ausgesuchter Spiel- oder Dokumentarfilm aus dem aktuellen Programm präsentiert. Die Themen sind dabei genauso vielfältig wie die Produktionsländer und Stimmungen. Im Anschluss an die Filmvorführung freut sich die hauseigene Gastronomie darauf, Sie in entspannter Atmosphäre zum Kaffeeklatsch zu begrüßen. Dabei bietet sich die Möglichkeit, mit den Mitarbeiterinnen des Seniorenbüros Mauritz ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen.

Weitere Informationen zur Filmreihe

 

Münster-Premiere mit Regisseur

Sa 27. Oktober · 18:00 Uhr: Rock China Roll
Mit Regisseur Max Meis // Anschließend um 21:00 Uhr: Konzert THE IGNITION in der Metro Rockbar, Mauritzstr. 30

Nach oben

Mehr...

Tim, Norbert, Thorsten und Michi bilden seit über 10 Jahren die Hardrock-Band "The Ignition". In dem beschaulichen Dorf Tönnishäuschen (rund 300 Einwohner), feilen Sie an eigenen Songs und bringen CDs raus. Regelmäßig spielen sie auch Konzerte, ihre Musik bleibt aber bisher arbeitsreiches Hobby. Anders sieht das aus, wenn sie einmal im Jahr nach China fahren. In einem bayerischen Wirtshaus in Shanghai sind sie 2011 zum ersten Mal aufgetreten – der Rest ist Geschichte. Mit kontinuierlicher Netzwerkerei, sind unzählige Kontakte in China entstanden; und weil westliche Rockmusik dort gerade richtig abgefeiert wird – und auch von den Behörden geduldet – ist "The Ignition" aus dem kleinen Tönnishäuschen eine große Nummer in Fernost. Anschließend um 21:00 Uhr: Konzert von THE IGNITION, Metro Rockbar, Mauritzstr. 30

Weitere Informationen zum Film

 

Die Linse zeigt

Sa 27. Oktober · 19:00 Uhr + So 28. Oktober · 15:00 Uhr : A fábrica de nada
Pedro Pinhos origineller Spielfilm über Arbeit und Autonomie – Neorealismus mit postmarxistischen Musical-Einlagen im Blaumann (Viennale)

Nach oben

Mehr...

Pedro Pinhos Debüt als Spielfilmregisseur ist deutlich in seiner Vergangenheit als Dokumentarist verwurzelt. Mit einem Ensemble von Akteuren, zu denen auch der wortgewaltige Regisseur Daniele Incalcaterra gehört, inszeniert Pinho ein dreistündiges Epos der Selbstermächtigung in einer insolventen portugiesischen Aufzugfabrik. Neorealismus mit postmarxistischen Musical-Einlagen im Blaumann.

Weitere Informationen zum Film

 

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und Die Linse präsentieren

So 28. Oktober · 17:00 Uhr: Back to the Fatherland
Generationsunterschiede im Schatten des Holocaust

Nach oben

Mehr...

Schon seit einigen Jahren lässt sich beobachten, dass junge Israelis vermehrt nach Deutschland und Österreich auswandern. Sie verlassen Israel, das Land, das von ihren Großeltern aufgebaut wurde, dorthin, wo ihre Vorfahren teils vor den Nazis flüchten konnten, teils ermordet wurden. Das Befremden bei ihren Familienangehörigen ist naturgemäß groß, während sie selbst ihr Weggehen aus der politisch belastenden und wirtschaftlich schwierigen Situation in Israel ganz pragmatisch sehen. Eine der Regisseurinnen ist die Enkelin eines überzeugten Nazis, die andere ist Nachfahrin von Holocaust-Überlebenden. Mit diesen denkbar unterschiedlichen Backgrounds nähern sie sich ihren eigenen, emotionalen Fragen an.

Weitere Informationen zum Film

 

Alles außer Tatort – Pass bloß auf dich auf!

So 28. Oktober · 20:15 Uhr: The Witch
Die cineastische Alternative zur sonntäglichen Krimi-Langeweile

Nach oben

Mehr...

Alles außer Tatort: Die cineastische Alternative zur sonntäglichen Krimi-Langeweile

Wieder zurück im Cinema! Für alle, die das wöchentliche Gemecker über den letzten Tatort satt haben: im Zwei-Wochen-Takt zeigen wir wieder sehenswerte Filme in der Originalversion. Die sorgfältig ausgewählten Produktionen werden in thematisch geordneten Staffeln präsentiert, die aus jeweils vier Filmen bestehen. In der sechsten Staffel PASS BLOß AUF DICH AUF! zeigen wir Filme, die den Pakt mit dem Teufel geschlossen haben. Ob im Puritaner-Umfeld der 1630er in Robert Eggers THE WITCH, einer elitären Tanzschule im Berlin der 1970er in Luca Guadagninos SUSPIRIA, der New Yorker High-Society der 1960er in Roman Polanskis ROSEMARY'S BABY oder einem Familienhaus im heutigen Utah in Ari Asters HEREDITARY – in allen Szenarien treiben satanische Kräfte ahnungslose Menschen in den Wahnsinn oder sogar in den Tod. Dass das nicht unbedingt etwas Schlechtes sein muss, zeigen alle vier Filme auf perfide und amüsante Weise …

Die Filme im Überblick:

So 28. Oktober 2018 · 20:15 Uhr: The Witch

So 11. November 2018 · 20:15 Uhr: Suspiria (2018)

So 25. November 2018 · 20:15 Uhr: Rosemaries Baby

So 9. Dezember 2018 · 20:15 Uhr: Hereditary – Das Vermächtnis

Weitere Informationen zur Filmreihe

 

50 Jahre Cinema & Kurbelkiste (42)

Di 30. Oktober · 20:15 Uhr: Vertigo – Aus dem Reich der Toten
50 Jahre Cinema & Kurbelkiste · 50 Filme · Eintritt 5,00 Euro

Nach oben

Mehr...

50 Jahre Cinema & Kurbelkiste: Alles gleich und doch anders

»Nach dem gegenwärtigen Stand sollen Jens Schneiderheinze und Thomas Behm, in den vergangenen Jahren für das Rosa Linse-/Cuba-Kino in der gleichnamigen Erwachsenenbildungsstätte zuständig, ab Mitte 1997 das Cinema an der Warendorfer Straße übernehmen, bisher unter der Verantwortung der Münsterschen Filmtheater-Betriebe. Deren Geschäftsführer Felix Esch schaut dem Wechsel optimistisch entgegen: „Ich schätze das Duo Schneiderheinze/Behm sehr – u.a. wegen seiner Kreativität und Erfahrung.“ An dem ambitionierten Programm des Cinemas – es ist das Aushängeschild des mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten Lichtspielhauses [...] werde sich daher nichts ändern, betonte er auf Anfrage.« (HDT, MZ April 1997)

»Der Kino-Coup. Rosa Linse übernimmt das Cinema.« (Ultimo 4/1997)

So wurde der Wechsel von den Medien aufgenommen. Im August 1997 folgte dann die Übernahme. Für mich bedeutete es viel – vor allem aber schlaflose Nächte bzw. wenig Schlaf. Schon vormittags waren wir im Kino, um Büroarbeiten zu verrichten, dann ging es weiter mit dem Umbau. Abends ging es dann spät nach Hause und im Bett kamen die bösen Alpträume des Disponenten: ein Kino mit drei Säle, Personal, das bezahlt werden wollte, Lieferanten, die Geld wollten – aber kein Publikum! Niemand interessierte sich für die Filme, die ich ausgesucht hatte. In Wahrheit passierte das nicht, Dank auch der Hilfe und Beratung von Klaus-Dieter Klepsch, dem Disponenten-Kollegen der anderen Kinos in Münster.

Mit dem Cinema konnten wir vieles, das in den Kinos bisher üblich war, in Frage stellen und Neues ausprobieren. Da ist zum Beispiel unsere Selbstbedienungstheke für Getränke und Naschzeug. Oder die Kasse, die wir so platziert hatten, dass man von dort auch den Einlass im Blick hat. Uns war klar, dass wir mit weniger Personal auskommen müssen, wenn wir ein aufwändigeres Programm haben und die Mitarbeitenden auf Dauer besser bezahlen wollen.

Der Gründer des Cinemas, Heiner Pier, war - soweit wir mitbekommen hatten – nur einmal wieder in dem Kino. 2014 sollte er uns bei der Neugestaltung des Cinema 1 helfen. Da sagte er anerkennend, dass uns der Umbau trotz seiner Bedenken gut gelungen wäre. 1997 äußerte er sich nämlich recht skeptisch über den Plan, den Kinoeingang über die Passage zu gestalten.

Im Winter 2013/14 lief das Kino immer schlechter. Mehr davon in der nächsten Linse. Thomas Behm

Die Filme kommenden Filme

Di 30. Oktober 2018 · 20:00 Uhr: Vertigo – Aus dem Reich der Toten 

Di 6. November 2018 · 20:00 Uhr: Decameron

Di 13. November 2018 · 20:00 Uhr: Hair

Di 20. November 2018 · 20:00 Uhr: Spartacus

Di 27. November 2018 · 20:00 Uhr: My Private Idaho

Weitere Informationen zur Filmreihe

 

Präsentiert von TATWORT-Münster, Trust in Wax und MUNDWERKKUNST

Mi 31. Oktober · 22:45 Uhr : Halloween Poetry Slam
Moderation: Freddy Allerdisse

Nach oben

Mehr...

Ein dunkler Nebel zieht durch die Warendorfer Straße, Geister schweben über dich hinweg. Angst, nichts als Angst durchfährt deinen ganzen Körper. Du wirst zittern, jede Pore zittert, wenn wir am 31.10.2018 eine Poesie-Arena bei Nacht eröffnen. In einem der beliebtesten Kinos Deutschlands geben sich Dichter/innen aus ganz Deutschland die Ehre und feiern den wohl schaurigsten Dichterwettstreit aller Zeiten. In gruseliger Kulisse bewertet das Publikum die Autoren und kürt den Sieger des Abends.

Weitere Informationen zum Film

 

Queerstreifen – die lesbisch-schwul-queeren Filmtage

Do 1. bis So 4. November : 20. Queerstreifen

Unsere Queerstreifen flimmern dieses Jahr bereits zum 20. Mal über die Leinwand! Wir freuen uns, dass wir mit ungebremster Vitalität das Twen-Alter erreicht haben und präsentieren wieder jede Menge brandneue schwule, lesbische und queere Independent-Filme aus aller Welt.

Eintrittspreise: Vorverkauf bis Mi 31. Okt.: 6,50 € // ab Do 1. Nov.: 8,00 € // 5er-Karte* (5,50 Euro/Karte): 27,50 € Dauerkarte* (4,00 Euro/Karte): 76,00 €

Nach oben

Alle Filme im Überblick...
Do 1. Nov. Fr 2. Nov. Sa 3. Nov. So 4. Nov.
14:30 Uhr:
The Cakemaker
15:00 Uhr:
White Rabbit
14:30 Uhr:
If you dare desire
12:00 Uhr:
1985
14:45 Uhr:
Alle sind anders! 2018
16:45 Uhr:
A Womb Of Their Own
14:45 Uhr:
Alle sind anders! 2018
14:00 Uhr:
Dykes, Camera, Action
19:00 Uhr:
Eröffnung mit Chen Han
18:45 Uhr:
Gewoon Vrienden / Just friends
15:50 Uhr:
Evening Shadow
14:45 Uhr:
Alle sind anders! 2018 – mit Moderation
20:30 Uhr:
Rafiki
20:30 Uhr:
Disobedience
18:00 Uhr:
Die Erbinnen
15:30 Uhr:
Best of 29th Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg
22:30 Uhr:
Bixa Travesty
23:00 Uhr:
Body Electric
20:00 Uhr:
Mario
17:30 Uhr:
The Miseducation of Cameron Post
    22:30 Uhr:
Las Hijas del Fuego
19:30 Uhr:
Just Charlie
    ab 22:00 Uhr:
Afterparty
 

Nach oben

Die kleine Hexe
freigegeben ab 0, empfohlen ab ca. 6 Jahren
Mi. 24. Oktober
2018 · 14:45 Uhr

Nach oben

Die Prüfung
freigegeben ab 0, empfohlen ab ca. 12 Jahren
Do. 25. Oktober 2018 · 14:45 Uhr
Sa. 27. Oktober 2018 · 14:45 Uhr
So. 28. Oktober 2018 · 14:45 Uhr
Nachgefragt: Der Regisseur und Schauspieler Bart Hogenboom (Theater Scintilla) führt in den Film ein und steht für Fragen zur Verfügung.

Nach oben

Mehr...

Die kommenden KinderKino-Termine

Das kleine Gespenst (1992) ab Sa 13. Oktober

Die kleine Hexe ab Do 18. Oktober

Die Prüfung ab Sa 25. Oktober // So. 28. Oktober 2018 · 14:45 Uhr Nachgefragt: Der Regisseur und Schauspieler Bart Hogenboom (Theater Scintilla) führt in den Film ein und steht für Fragen zur Verfügung.

Alle sind anders 2018! ab Do 1. November

Die rote Schildkröteab Sa 10. November

Ballerina – Gib deinen Traum niemals auf ab Sa 17. November

Die Familie mit den Schlittenhunden ab Sa 24. November // So 25. November 2018 · 14:45 Uhr: Nachgefragt: Mit einer Einführung von Menschen, die Schlittenhunde haben

Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs ab Sa 1. Dezember

Zwischenwelten ab Sa 8. Dezember // So. 9. Dezember 2018 · 14:45 Uhr mit einer Moderation von Bart Hogenboom (Theater Scintilla)

Hexe Lilli rettet Weihnachten ab Sa 15. Dezember

Morgen, Findus, wird's was geben ab Do 20. Dezember

Wir Kinder aus Bullerbü Do 27. Dezember

Weitere Informationen zum Kinderprogramm gibt es auf der CINEMA-Kino für Kinder-Seite.

 

„Nachgefragt“ – neue Kinderkinoreihe startet im Cinema

So. 28. Oktober · 14:45 Uhr: Die Prüfung
Nachgefragt: Der Regisseur und Schauspieler Bart Hogenboom (Theater Scintilla) führt in den Film ein und steht für Fragen zur Verfügung.

Nach oben

Mehr...

„Nachgefragt“ heißt das neue Format im  „Kino für Kinder“ im münsterschen Programmkino Cinema. Einmal im Monat werden zu Filmen „Fachleute“ dabei sein, in den Film einführen und den Kindern Fragen beantworten.

„Die Prüfung“ ist ein Dokumentarfilm um Bewerberinnen und Bewerber für die Schauspielschule in Hannover. Der Regisseur und Schauspieler Bart Hogenboom wird am Sonntag, 28. Oktober, bei dem Film anwesend sein und alle Fragen zur Schauspielerei beantworten.

Tierisch wird es am Sonntag, 25. November. Dann geht es nämlich um Schlittenhunde. Zu dem Dokumentarfilm, in dem es um eine Familie mit zwei Töchtern und 37 Alaska-Huskys geht, kommt die Familie Mendel, die in Fuestrup das „Huskyprojekt“,  betreibt und mit den Hunden mehrmals im Jahr nach Schweden fährt. Das Projekt ist eine Reha-Maßnahme für ehemals schwer krebskranke Kinder und Jugendliche. Die Tochter Ida Mendel wird alle Fragen zu Husky beantworten.

 

Mit der Klasse ins Kino: Schulkino im Cinema!

Für Schülerinnen und Schüler haben wir das ganze Jahr über Angebote. Auch für kleinere Gruppen ab ca. 20 Personen öffnen wir schon am Vormittag und bieten individuelle Vorstellungen unserer aktuellen Filme an. Und in den Nachmittagsvorstellungen haben wir bei Voranmeldung für Schulgruppen ermäßigte Eintrittspreise. Bei Interesse an Schulvorstellungen freuen wir uns über Ihren Anruf im Cinema-Büro 0251.30307 oder eine Mail an schulkino(at)cinema-muenster.de.

Einen Überblick über weitere Filme bieten wir auf der Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchulkino-Seite

Nach oben

zum Ansehen Foto anklicken

Online Karten kaufen und reservieren
www.kinoheld.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Wir sind Mitglied bei

Spielplan

Freitag, 26. Oktober 2018
17:45
18:40
18:50
20:15
20:40
21:00
22:40
23:00
Samstag, 27. Oktober 2018
14:45
15:20
16:30
16:45
18:00
18:50
19:00
20:15
21:00
22:20
22:40
Montag, 29. Oktober 2018
15:20
16:30
16:45
17:45
18:40
18:50
20:15
20:40
21:00
Dienstag, 6. November 2018
20:00
Mittwoch, 7. November 2018
18:00
19:00
22:45
Samstag, 10. November 2018
14:45
Sonntag, 11. November 2018
14:45
17:00
20:15
Montag, 12. November 2018
19:00
21:00
Dienstag, 13. November 2018
20:00
Mittwoch, 14. November 2018
21:00
Samstag, 17. November 2018
14:45
Montag, 19. November 2018
18:45
Dienstag, 20. November 2018
20:00
20:30
Samstag, 24. November 2018
14:45
Dienstag, 27. November 2018
20:00
Mittwoch, 28. November 2018
19:00
Samstag, 8. Dezember 2018
14:45
Mittwoch, 12. Dezember 2018
19:00
Samstag, 15. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 16. Dezember 2018
14:45
Donnerstag, 20. Dezember 2018
14:45
Freitag, 21. Dezember 2018
14:45
Samstag, 22. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 23. Dezember 2018
14:45
Mittwoch, 26. Dezember 2018
14:45
Donnerstag, 27. Dezember 2018
14:45
Freitag, 28. Dezember 2018
14:45
Samstag, 29. Dezember 2018
14:45
Sonntag, 30. Dezember 2018
14:45
Montag, 31. Dezember 2018
14:45
Dienstag, 1. Januar 2019
14:45
Mittwoch, 2. Januar 2019
14:45
Sonntag, 13. Januar 2019
17:00
Mittwoch, 16. Januar 2019
19:00
Sonntag, 10. Februar 2019
17:00
Sonntag, 10. März 2019
17:00