Styx

:: Spielzeiten  :: bei „Kinoheld“ reservieren und kaufen

Nur noch bis Mittwoch, 17. Oktober 2018!

Was passiert, wenn ein Mensch auf einer Sport-Jacht alleine auf ein überladenes havariertes Flüchtlingsschiff trifft? Ein bildgewaltiges Kammerspiel auf hoher See.

Rike (Susanne Wolff), Ärztin aus Europa, 40 Jahre alt, verkörpert eine westliche Vorstellung von Glück und Erfolg. Sie ist gebildet, selbstbewusst, zielstrebig und engagiert. Rike bestreitet in Köln als Notärztin ihren Alltag, bevor sie ihren Urlaub in Gibraltar antritt. Dort sticht sie alleine mit ihrem Segelboot in See. Ziel ihrer Reise ist die Atlantikinsel Ascension Island. Ihr Urlaub wird abrupt beendet, als sie sich nach einem Sturm auf hoher See in unmittelbarer Nachbarschaft eines überladenen, havarierten Fischerbootes wiederfindet. Mehrere Dutzend Menschen drohen zu ertrinken. Rike folgt zunächst der gängigen Rettungskette und fordert per Funk Unterstützung an. Als ihre Hilfsgesuche unbeantwortet bleiben, die Zeit drängt und sich eine Rettung durch Dritte als unwahrscheinlich herausstellt, wird Rike gezwungen zu handeln.

»Auf der Grundlage eines klugen Buches, einer global relevanten Idee, eines Spürsinns und Gefühls für die Weltlage ist bei außerordentlicher Kameraführung, fein empfundener Bildmontage, feinsinnig abgestimmter Tonebene und vor allem dem meisterlichen Spiel der beiden Protagonisten ein Werk entstanden, das uns – geradezu atemberaubend – in unser aller Dilemma hineinführt. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Film, der uns tief berührt hat, und mehr als nur ein Film ist.« (Jurybegründung Heiner-Carow-Preis, Berlinale 2018)

Deutschland/Österreich 2018 · R: Wolfgang Fischer · Db: Wolfgang Fischer, Ika Künzel · K: Benedict Neuenfels · Musik: Dirk von Lowtzow • Mit Susanne Wolff, Gedion Oduor Wekesa, Alexander Beyer, Inga Birkenfeld, Anika Menger, Kelvin Mutuku Ndinda u.a. · ab 12 J. · engl./dt./suah.OmU · 94'

Der Regisseur Wolfgang Fischer
Geboren 1970 in Amstetten, Niederösterreich. 1990-95 Studium der Psychologie und Malerei an der Universität in Wien. 1994-96 Studium Film und Video an der Kunstakademie in Düsseldorf. Anschließend Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln im Bereich Film und Fernsehen bis 2001. Seit 1994 diverse Regieassistenzen, u.a. 1999 für Paul Morrisseys Kinofilm „The House of Klang“, sowie diverse Lehrtätigkeiten. Seit 1999 Regisseur beim WDR und bei Phoenix. „Was du nicht siehst“ war Wolfgang Fischers Spielfilmdebüt. (Quelle: Presseeft).

Nach oben

Online Karten kaufen
cineplex.de

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung.

Eintrittspreise
Regulär
9,00 EUR
erm. 7,50 EUR

Familienkino
6,00 EUR

Münster-Pass
6,00 EUR

Unter 16 Jahren
6,00 EUR
(bis 18:30 Uhr)

Donnerstag ist Studitag
6,00 EUR
(für alle, die in Ausbildung jeglicher Art sind)

Arthouse-Sneak
6,00 EUR
(Sneak-Deal 11,00 EUR)

Tickets: cineplex.de

Bei Sonder- veranstaltungen gelten mitunter besondere Preise.

Soli-Ticket "An*Kurbelkiste": Zuschlag von 2,00 EUR zur freiwilligen Unterstützung von Cinema & Kurbelkiste.

Schulkino-Filmtipp
Empfohlen ab 9. Klasse
Themen: Flüchtlinge, Begegnung, Ethik, Verantwortung, Konflikt/Konfliktbewältigung, Seefahrt, Sport
Fächer: Politik, Sozialkunde, Ethik, Religion, Psychologie
Ausführliche Hinweise bei Vision Kino

Mit der Klasse ins Kino
Öffnet internen Link im aktuellen FensterInformation zur Anmeldung für Schulkino-Vorstellungen im Cinema

Spielplan

Donnerstag, 20. Juni 2024
Neu!
Neu!
Sonntag, 23. Juni 2024
17:00
Dienstag, 25. Juni 2024
20:45
Mittwoch, 26. Juni 2024
18:00
Sonntag, 30. Juni 2024
11:00
Mittwoch, 3. Juli 2024
22:15
Samstag, 6. Juli 2024
18:00
Montag, 8. Juli 2024
20:45
Mittwoch, 17. Juli 2024
18:00
22:15
Montag, 12. August 2024
20:45
Donnerstag, 15. August 2024
20:00
Donnerstag, 29. August 2024
20:00
Donnerstag, 5. September 2024
20:00
Donnerstag, 12. September 2024
20:00