Ein leises Drama, das mit starken Charakteren und einem feinen Gespür für die menschlichen Untiefen die Geschichte von drei Geschwistern erzählt

Stefan (Lars Eidinger) hat eine große Wohnung, ein schnelles Auto und viele Geliebte. Als er sein Gehör verliert und nicht mehr arbeiten kann, klammert er sich an sein altes Leben: Also zieht sich Stefan die Pilotenuniform an und reißt in Hotelbars Frauen auf.

Julia (Nele Mueller-Stöfen) und ihr Mann Christian (Godehard Giese) verbringen ein langes Wochenende in Turin. Als das Paar einen verletzten Straßenhund findet, kümmert sich Julia nur noch um seine Genesung. Bei einem Abendessen mit Freunden kommt es zum Eklat.

Tobias (Hans Löw) schmeißt den Haushalt und versorgt die drei Kinder, während seine Frau Maren für den Unterhalt der Familie sorgt. Das wurmt ihn, so dass die Kinder immer wieder als Ausrede für sein stagnierendes Studium herhalten. Dann erkrankt sein Vater und Tobias stellt fest, dass das Leben für seine Eltern so nicht weitergehen kann.

»ALL MY LOVING ist kein lauter Film, kein radikales Drama, keine Geschichte, die uns schockiert, sondern ein Film über Menschen aus der bürgerlichen Mitte, der Leichtes in der Melancholie sucht und seine Radikalität im Alltag wiederfindet. Es ist ein Film, der unsere Figuren mit leisen Tönen begleitet, bis sie am Ende den ersten Schritt in eine neue Zukunft wagen. ALL MY LOVING ist eine Geschichte über die kleinen Veränderungen im Leben.« (Regisseur Edward Berger)

Deutschland 2019 · R: Edward Berger · Db: Edward Berger, Nele Mueller-Stöfen · K: Jens Harant • Mit Lars Eidinger, Nele Mueller-Stöfen, Hans Löw, Godehard Giese u.a. · keine Angabe J. · 116'

Der Regisseur
Edward Berger, geboren 1970 in Wolfsburg, studierte bis 1994 Regie an der Tisch School of the Arts der New York University und arbeitete anschließend bei der New Yorker Produktionsfirma Good Machine. 1997 zog er nach Berlin, wo er seinen ersten abendfüllenden Spielfilm inszenierte: "Gomez – Kopf oder Zahl" (D/CH 1998). Sein zweiter Kinofilm, die Beziehungsgeschichte "Frau2 sucht Happyend" (2000) erhielt den Deutschen Filmpreis für die Beste Kamera. In den folgenden Jahren inszenierte Berger Folgen der Krimireihen "Bloch", "Unter Verdacht", "Schimanski", "KDD – Kriminaldauerdienst" und "Polizeiruf 110". Für die Tragikomödie "Ein guter Sommer" (2011, TV) wurde Berger 2011 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. 2013 folgte "Jack"Berger wurde für den Film beim Deutschen Regiepreis Metropolis in der Kategorie 'Beste Regie Kinofilm' ausgezeichnet. Beim Deutschen Filmpreis 2015 waren er und Nele Mueller-Stöfen für das Beste Drehbuch nominiert, Berger außerdem für die Beste Regie; der Film selbst gewann den Deutschen Filmpreis in Silber (Quelle: filmportal.de).

Nach oben

Online Karten kaufen und reservieren
cineplex.de

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

Montag und Dienstag ab ~17:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag ab ~15:00 Uhr
Sonntag ab 10:45 Uhr

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Eintrittspreise
€ 8,50* / erm. € 7,00*
Premierentag € 6,00*
Kinderkino € 4,50
*online € 0,50 günstiger: cineplex.de

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

Spielplan

Freitag, 30. August 2019
19:00
22:15
Dienstag, 3. September 2019
18:30
Sonntag, 8. September 2019
11:00
Montag, 9. September 2019
20:45
Dienstag, 10. September 2019
20:30
Samstag, 14. September 2019
17:00
19:00
Sonntag, 15. September 2019
11:00
17:30
Montag, 16. September 2019
18:30
Dienstag, 17. September 2019
19:00
Sonntag, 22. September 2019
11:00
17:00
20:15
Montag, 23. September 2019
18:45
Dienstag, 24. September 2019
18:45
Mittwoch, 25. September 2019
18:45
Freitag, 27. September 2019
18:45
Samstag, 28. September 2019
18:15
Sonntag, 29. September 2019
18:45
Montag, 30. September 2019
18:30
21:00
Dienstag, 1. Oktober 2019
18:30