Unsere Neustarts ab Do 5. März

Still Alice - Mein Leben ohne Gestern: Oscar 2015 für Julianne Moore, die in dieser bewegenden Bestseller-Verfilmung eine Professorin spielt, die als 50-Jährige an Alzheimer erkrankt.

Citizenfour: Oscar 2015 als Bester Dokumentarfilm! »Eine persönlicher Blick auf den Whistleblower Edward Snowden … eine Dokumentation mit Thriller-Charakter.« (tagesschau.de)

Nach oben

Mehr...

Ab Do 5. März im Wochenprogramm:

Still Alice - Mein Leben ohne Gestern: »Sie hat diese Kraft, die uns hinreißt und tröstet, und wurde für diese Rolle mit dem Oscar ausgezeichnet: Julianne Moore als Alzheimer-Patientin in „Still Alice“.« (F.A.Z.) // »Ein beeindruckender Film, der auch davon erzählt, dass eine Krankheit neue Spielräume eröffnet.« (Deutschlandradio Kultur) // »Die emotionale Wucht, mit der Juliane Moore die kranke Alice spielt, trifft den Zuschauer mitten ins Herz.« (ZDF heute) // »Mitfühlend und nüchtern zugleich, ohne falsches Pathos und ohne jede Larmoyanz.« (SWR2) // »Ein Film der leisen Töne, ein Plädoyer für die Integration von Kranken in Familie und Gesellschaft. ... Furchtbar viel zu lachen gibt es nicht, aber immerhin eröffnet der Film Hoffnung auf ein bisschen Glück – für Kranke wie Gesunde.« (Der Tagesspiegel)

Citizenfour: „Erstaunlich unaufgeregt. Und unbedingt sehenswert“ (berliner-zeitung), „Faktenreich, klug komponiert und hochdramatisch allein durch die authentischen Bilder... Der Dokumentarfilm des Jahres“ (filmstarts), ein „atemberaubendes Filmdokument“ (filmverliebt).

Filminfos „Still Alice - Mein Leben ohne Gestern 

Filminfos „Citizenfour“ Alle Vorstellungen in engl.OmU

:: Karten online reservieren

 

Vorpremiere zum Weltfrauentag

So 8. März · 11:00 Uhr: „Das Mädchen Hirut“
ab Do 12. März im Wochenprogramm

Nach oben

Mehr...

Von Angelina Jolie produziertes, in Berlin und Locarno mit Publikumspreisen gekröntes, erschütterndes äthiopisches Drama um einen Gerichtsfall, der einen Wendepunkt im äthiopischen Rechtssystem markierte. Hirut wurde entführt und vergewaltigt, sie kann fliehen und erschießt dabei ihren Peiniger. Die Anwältin Meaza verteidigt das 14-jährige Mädchen nun vor Gericht gegen eine Anklage wegen Mordes.

„Ein bewegender Film aus Äthiopien, der die patriachalischen Bräuche des Landes anprangert“ (cinema), „Mehari verleiht seinem mit Laien besetzten, kleinbudgetierten Drama mit Handkamera und Montage Lebendigkeit“ (kino), „bemerkenswert“(programmkino).

Weitere Informationen

 

Psycho, Film und Analyse

So 8. März · 17:00 Uhr: Gravity
Zu Gast: Prof. Dr. Dirk Blothner ist Psychoanalytiker. Er arbeitet in eigener Praxis in Köln und ist Autor meherrer Bücher zum Thema „Film und Analyse“ und arbeitet als Drehbuchberater.

Nach oben

Mehr...

Der Arbeitskreis Psycho, Film und Analyse zeigt in den Herbst und Wintermonaten von Oktober 2014 bis März 2015 jeweils an einem Sonntag im Monat um 17 Uhr einen ausgewählten Film, der dann anschließend von einer Psychotherapeutin/ einem Psychotherapeuten in Form eines Vortrags unter einem bestimmten Blickwinkel reflektiert wird. Angestrebt wird nicht eine umfassende und abschließende Deutung der Filme, sondern ein öffnender Blick in die Vielfalt des psychotherapeutischen Denkens.

Zur CINEMA-Webseite zu Psychho, Film und Analyse

 

Spannender Mysterie Thriller aus dem Münsterland

Mo 9. März · 19:00 Uhr: „8cht“
Münsterländisches Filmgut mit dem Filmservice Münster.Land. Mit anschl. Filmgespräch und Zusammensein
Zusatztermin: So 15. März 2015 · 13:00 Uhr

Nach oben

Mehr...

Seit Jahren zeigen wir in unregelmäßiger Reihe Filme aus dem Münsterland und Münster. Teils als Premiere, teils als normale Vorführungen werden die Filme in der Regel einmal mit Filmemacher präsentiert.

In 2015 werden wir gemeinsam mit dem Filmservice Münster.Land Produktionen aus der Region präsentieren.

Die Termine in Überblick:

Mo 9. März 2015 · 19:00 Uhr: 8cht

So 15. März 2015 · 13:00 Uhr (Zusatztermin): 8cht

Mi 8. April 2015 · 18:00 Uhr: Tek Ümit - einzige Hoffnung

Mi 13. Mai 2015 · 18:00 Uhr: Die Kaffeekantate

Weitere Informationen zur Filmreihe "Münsterländisches Filmgut"

 

Queer Monday

Mo 9. März · 21:10 Uhr: Something must break
Rauhe Coming-Out- und Liebesgeschichte zwischen dem androgynen Sebastian und dem nicht-schwulen Andreas

Nach oben

Mehr...

Seit Juli 2007 ist es regelmäßig queer im Cinema. Wir präsentieren Filme im schwulen und/oder lesbischen Kontext – immer am 2. und 4 Montag im Monat.

Mo 9. März · 21:00 Uhr: Something must break
Sebastian verliebt sich in Andreas. Und Andreas verliebt sich in Sebastian. Eine zärtliche, manchmal heftige Liebesgeschichte zwischen einem androgynen Jungen und einem anderen, der nicht schwul ist, beginnt. Zusammen rebellieren sie gegen die Langeweile der bürgerlichen Ikea-Welt. Sebastian besteht auf seinem Freiraum zwischen den Geschlechtern. Andreas will die Frau in Sebastian, die Ellie heißt und immer mehr Aufmerksamkeit verlangt. Etwas muss kaputt gehen – entweder die Beziehung von Andreas und Sebastian oder die Gesellschaft, die will, dass alle gleich sind.

Weitere Termine:

Mo 23. März 2015 · 21:00 Uhr: Lieb mich!

Weitere Informationen

 

Architektur und Film: MegaCities China

Mi 11. März · 20:10 Uhr: „I Love Beijing“
Mit Einführung. Im Anschluss an die Vorführungen lädt die Architektenkammer jeweils zu einem Get-together im Foyer ein.

Nach oben

Mehr...

Als Megastadt werden Städte bezeichnet, die zehn Millionen oder mehr Einwohner haben. Nahezu die Hälfte der 30 größten Städte der Welt liegt in Asien. Rasant wachsende Megastädte treiben die wirtschaftliche Entwicklung des Landes voran, sind aber auch Orte sozialer Konflikte. Die Folgen des weitgehend unkontrollierten Wachstums dieser Städte sind Wohnraummangel, Umweltzerstörung, Verkehrsprobleme und die Unterversorgung mit Lebensmitteln.

Die fünfte Ausgabe der Reihe Architektur und Film, die das CINEMA Münster in Zusammenarbeit mit der Architektenkammer NRW präsentiert, setzt den Fokus auf chinesische Megastädte. Die Filme erzählen dokumentarisch und fiktional von Faszination und Elend der Großstädte.

Die Termine:

Mi 11. März · 20:00 Uhr: I Love Beijing (Xiari Nuanyangyang)
Getrieben vom Geldverdienen fährt Taxifahrer Dezi Tag und Nacht durch die riesige Metropole Peking. Er lauscht seinen Fahrgästen, flirtet und beginnt Affären. Die Stadt spielt eine wichtige Rolle: als gefräßiger Moloch mit unzähligen Baustellen und Scheinwerfern, die das nächtliche Dunkel blenden, damit weiter betoniert werden kann. Ganze Stadtviertel werden geschleift, die Bewohner wuseln ziellos umher. Ein Film über die Ratlosigkeit derjenigen, denen es schwer fällt, sich an den schnellen Wandel Chinas zu gewöhnen.

Mo 16. März · 20:00 Uhr: The House in the Park

Mi 25. März · 20:00 Uhr: Fallen Angels

Weitere Informationen

 

Oscars @ Cinema

WHIPLASH (Bester Nebendarsteller J.K. Simmons, Bester Ton, Bester Schnitt

GRAND BUDAPEST HOTEL (Beste Filmmusik, Bestes Make-up, Bestes Kostümdesign, Bestes Szenenbild)

STILL ALICE (Beste Hauptdarstellerin Julianne Moore): Neustart ab Do. 5. März

CITIZENFOUR (Bester Dokumentarfilm): Wiederaufführung ab Do. 5. März

Nach oben

Mehr...

Whiplash: Musikmachen als emotionsgeladener Thriller – Publikumspreis und Großer Preis der Jury beim Sundance Film Festival 2014

Grand Budapest Hotel: Mit einer großartigen Besetzung bereist Wes Anderson (Die Tiefseetaucher, Die Royal Tenenbaums, Moonrise Kingdom) die europäische Geschichte und feiert die Kunst des grenzenlosen Erzählens.

Still Alice - Mein Leben ohne Gestern: Oscar 2015 für Julianne Moore, die in dieser bewegenden Bestseller-Verfilmung eine Professorin spielt, die als 50-Jährige an Alzheimer erkrankt.

Citizenfour: »Eine persönlicher Blick auf den Whistleblower Edward Snowden … eine Dokumentation mit Thriller-Charakter.« (tagesschau.de)

 

Die neue Linse …

… März 2015 liegt ab Mittwoch im Cinema aus.

Die Themen Architektur und Film: Megacities China – Kampf um urbane Lebensräume · Drehbuch Geschichte: Zwischen Trümmern und Träumen – 1945 im Film · Schwarzweiss ist die bessere Farbe · Münsterländisches Filmgut · Psycho, Film & Analyse · Filme gegen Rassismus · Musikfilm mit Gleis 22 · Queer Monday · Arthouse Sneak · Kino Kaffeeklatsch · Kurzfilme · Kino für Kinder · u.v.a.

Online kann man DIE LINSE hier anschauen.

Nach oben

Mehr...

Moin! Manchmal finden sich Besucher, wo man sie gar nicht erwarten würde. Der Film DIE BÖHMS – ARCHITEKTUR EINER FAMILIE sollte eigentlich nur während unseres Dokumentarfilmfestivals laufen. Dann war er ausverkauft. Die erste Zusatzvorstellung auch. Die nächste ebenfalls. Und jetzt läuft er erfolgreich im Wochenprogramm. Zum Glück haben wir für all die Architektur-Interessierten direkt noch mehr zu bieten. Der März bringt die Architektur-und-Film-Reihe zurück mit dem Thema Megacities China an vier Terminen, zweimal Montags, zweimal mittwochs.

Der Monat beginnt mit dem neuen Film mit Julianne Moore, STILL ALICE, die für die Rolle der 50-jährigen an Alzheimer erkrankten Professorin gerade verdient ihren ersten Oscar gewonnen hat. Am Premierentag zeigen wir den Film in Kooperation mit dem Demenz- Zentrum Münster mit anschließender Gesprächsrunde.

Am 19.3 startet der neue Brenner-Film DAS EWIGE LEBEN, wieder mit Josef Hader und von Wolfgang Murnberger. Die Fans der Kult-Bestseller von Wolf Haas werden sicher wieder begeistert sein. Wer statt Schmäh eher Französisch hören möchte, kann sich auf DIE NEUE FREUNDIN von François Ozon freuen. Ein Film, der sich umso mehr genießen lässt, je weniger man über den Inhalt weiß. Ein nicht ganz so ernstes Stück deutscher Geschichte gibt es diesmal mit TOD DEN HIPPIES – ES LEBE DER PUNK! – Tom Schilling als räudiger Punker im West-Berlin der 80er. Wer sich dran erinnern kann, hat es nicht erlebt! Zur Vorpremiere am 20.3 erwarten wir einen Gast. Unser guter alter Stummfilm mit Livemusik ist letzten Monat umgezogen, es gibt ihn nun einmal pro Monat am Sonntag um 11:00 Uhr.
Zusätzlich zu dieser gewagten Änderung, gibt es diesmal auch noch einen Tonfilm – in stumm. Polanskis EKEL zeigen wir ohne Tonspur, aber dafür live kommentiert, beurteilt und improvisiert von der Münsteraner Schauspielerin Ulrike Rehbein.

Einen frohen Start in den Frühling wünscht Jan Christoph Ansorge

Bekas Do 5. bis Mi 11. März

Kurdistan, Irak 1990: Zwei Brüder leben als Waisenkinder auf den Straßen des von Saddam Hussein regierten Landes. Als „Superman“ im Kino gezeigt wird, wollen sie mit ihrem Esel namens „Michael Jackson“ ins Traumland Amerika reisen …  Empfohlen ab ca. 9 Jahren.

Nach oben

Mehr...

Die kommenden KinderKino-Termine:

Bekas Do 5. bis Mi 11. März

Käpt‘n Blaubär – Der Film  Do 12. bis Mi 18. März

Mein Name ist Eugen Do 19. bis Mi 25. März

Das große Rennen – Ein abgefahrenes Abenteuer Do 26. März bis Mi 1. April

Rico, Oscar und die Tieferschatten Do 2. April bis Mi 8. April

Weitere Informationen zum Kinderprogramm gibt es auf der CINEMA-Kiki-Seite oder im aktuellen Kinderfilm-Programmheft.

 

Morgentau – Vormittagskino am Mittwoch

Mi 11. März um 10:15 Uhr:
Still Alice - Mein Leben ohne Gestern | Citizenfour | Stopping – Wie man die Welt anhält

Nach oben

Mehr...

Unter dem Titel „Morgentau – Kino für Aufgeweckte“ schafft das Cinema ein Angebot, den Vormittag im Kino zu genießen – vielleicht mit einem anschließendem Frühstück im Café Garbo, das täglich ab 10:00 Uhr geöffnet hat.

Mi 11. März jeweils um 10:15 Uhr:

Still Alice - Mein Leben ohne Gestern: Oscar 2015 für Julianne Moore, die in dieser bewegenden Bestseller-Verfilmung eine Professorin spielt, die als 50-Jährige an Alzheimer erkrankt.

Stopping – Wie man die Welt anhält: Wege zur Meditation. Ein Film über Meditation, ihre Formen und Praxis.

Citizenfour: »Eine persönlicher Blick auf den Whistleblower Edward Snowden … eine Dokumentation mit Thriller-Charakter.« (tagesschau.de)

 

Mit der Klasse ins Kino: Schulkino im Cinema

Für Schülerinnen und Schüler haben wir das ganze Jahr über Angebote. Auch für kleinere Gruppen ab ca. 20 Personen öffnen wir schon am Vormittag und bieten individuelle Vorstellungen unserer aktuellen Filme an. Und in den Nachmittagsvorstellungen haben wir bei Voranmeldung für Schulgruppen ermäßigte Eintrittspreise. Bei Interesse an Schulvorstellungen freuen wir uns über Ihren Anruf im Cinema-Büro 0251.30307 oder eine Mail an schulkino(at)cinema-muenster.de.

Einen Überblick über weitere Filme bieten wir auf der Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchulkino-Seite

Nach oben

Programmverteiler
Set1
zum Ansehen Foto anklicken

Öffnungszeiten der Kinokasse
immer 15 Minuten vor der ersten Vorstellung

mo - sa ab ~15:00
so ab 10:45

Telefonische Kartenvorbestellung
Telefon 0251.30300

Online-Kartenvorbestellung
Internet-Reservierung

Reservierte Karten
Bitte 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,
vormittags und zur 15-Uhr-Vorstellung
15 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Eintrittspreise
€ 8,00 / erm. € 6,50
Premierentag € 5,50
Kinderkino € 4,50

Feiertags keine Ermäßigung,
besondere Preise bei Sonderveranstaltungen

film-dienst gratis testen

Spielplan

Montag, 16. März 2015
20:00
Freitag, 20. März 2015
19:00
Montag, 23. März 2015
21:00
Mittwoch, 25. März 2015
19:00
20:00
Mittwoch, 8. April 2015
18:00
Mittwoch, 13. Mai 2015
18:00