Unsere Neustarts ab Do 30. April

Das blaue Zimmer: Regisseur und Darsteller Mathieu Amalric (Schmetterling und Taucherglocke, Grand Budapest Hotel) adaptiert den gleichnamigen Kriminalroman von Georges Simenon

Verfehlung: »Hervorragend gespielt und recherchiert, überzeugt der Film durch seinen differenzierten Blick auf den kirchlichen Umgang mit dem Missbrauchsskandal. Sehenswert. (film-dienst)
Do 30. April 2015 · 19:00 Uhr: mit anschl. Gespräch mit Regisseur Gerd Schneider und Weihbischof Dr. Stefan Zekorn

Willkommen auf Deutsch: »Ein klug erzählter Dokumentarfilm, der Probleme beschreibt. Und gleichzeitig Möglichkeiten zeigt, sie miteinander zu lösen.« (FBW Prädikat Besonders wertvoll)

Nach oben

Mehr...

Ab Do 30. April im Wochenprogramm:

Das blaue Zimmer: »von Anfang bis Ende hochspannend« (Der Tagesspiegel) // »Es spricht für das außergewöhnliche Werk, dass es sich nicht in einfache Antworten flüchtet« (der Freitag) // »Der Film bietet Bildausschnitte zum Niederknien, die man sich gerahmt an der Wohnzimmerwand wünscht« (Zeit) // »„Das blaue Zimmer" ist großes Kino in kompakter Form« (Filmtabs

Verfehlung: »ein konzentriertes Gewissensdrama mit einem großartigen Sebastian Blomberg in der Hauptrolle« (Programmkino) »Ein erstaunlich sehenswerter Film!...« (getidan.de) // »So differenziert wurden Geistliche im Kino selten gezeigt« (Spiegel Online) // »Gerd Schneiders Inszenierung ist brillant, von ihm sind weitere Filme zu wünschen« (filmrezension.de)

Willkommen auf Deutsch: »Rau und Wendler schauen genau hin und machen so deutlich, wie schwierig und widersprüchlich das Problem für die Betroffenen ist« (taz.de) »Mit ihrem Ansatz der größtmöglichen Neutralität und Ausgewogenheit zielen sie auf eine konstruktive Auseinandersetzung ab, die alle einschließt« (Spiegel) // »Eine kritische und doch auch mutmachende Bestandsaufnahme der sogenannten ‚deutschen Willkommenskultur‘« (filmstarts).

Filminfos „Das blaue Zimmer“ dF und franz.OmU

Filminfos „Verfehlung“ 

Filminfos „Willkommen auf Deutsch“

:: Karten online reservieren

 

Premiere mit Gästen

Do 30. April · 19:00 Uhr: „Verfehlung“
Mit anschl. Gespräch mit Regisseur Gerd Schneider und Weihbischof Dr. Stefan Zekorn. Moderation: Sebastian Aperdannier

Nach oben

Mehr...

„Da schmeißt einer mit Dreck, und es ist nur eine Frage der Menge, ob was hängen bleibt...” Das möchte der katholische Gefängnisseelsorger Jakob Völz (Sebastian Blomberg) gern glauben, als sein bester Freund und Kollege Dominik Bertram (Kai Schumann) wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauch in Untersuchungshaft genommen wird. Doch was Jakob ahnt, aber nicht wissen will, wird zur Zerreißprobe für seinen Glauben und sein Selbstverständnis.»Hervorragend gespielt und recherchiert, überzeugt der Film durch seinen differenzierten Blick auf den kirchlichen Umgang mit dem Missbrauchsskandal. Sehenswert.« (film-dienst)

»ein konzentriertes Gewissensdrama mit einem großartigen Sebastian Blomberg in der Hauptrolle« (Programmkino) »Ein erstaunlich sehenswerter Film!...« (getidan.de) // »So differenziert wurden Geistliche im Kino selten gezeigt« (Spiegel Online) // »Gerd Schneiders Inszenierung ist brillant, von ihm sind weitere Filme zu wünschen« (filmrezension.de)

Weitere Informationen :: Karten online reservieren

 

Drehbuch Geschichte: Zwischen Trümmern und Träumen

Mi 29. April · 19:00 Uhr: „Karbid und Sauerampfer“
Einführung: Horst Wiechers, Historiker

Nach oben

Mehr...

Im Frühjahr 2015 jährt sich das Ende des Zweiten Weltkriegs zum 70. Mal. Diese Epochenzäsur deutscher und europäischer Geschichte hat auch im Film vielfältigen Niederschlag gefunden. Die Reihe „Drehbuch Geschichte 2015“ präsentiert deshalb bis zum 29. April fünf ausgewählte Spielfilme aus den Jahren 1945 bis 2008, die das Kriegsende 1945 in den Blick rücken.

In Kooperation mit: LWL-Medienzentrum für Westfalen, Geschichtsort Villa ten Hompel, Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Bezirksverband Münster, Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V., Filmwerkstatt Münster – Filmclub Münster

Die Termine:

Mi 29. April · 19:00 Uhr: Karbid und Sauerampfer
Kalle (Erwin Geschonneck), Arbeiter in einer Dresdner Zigarettenfabrik, will nach Kriegsende mit dafür sorgen, dass wieder produziert wird. Auf abenteuerliche Weise organisiert er elbabwärts sieben Fässer Karbid, die er nun per Anhalter nach Dresden schaffen muss. Sein Zahlungsmittel sind Zigaretten, seine Wegzehrung Sauerampfer. „Eine der besten deutschen Filmkomödien, die... mit einem souverän-überzeugenden Hauptdarsteller aufwarten kann. Dabei wird bei aller komischen Forciertheit nie die soziale Genauigkeit aus den Augen verloren...“ (Lexikon des Internationalen Films)

Weitere Informationen

 

Vorpremiere von NEULAND

Do 6. Mai · 19:00 Uhr: „Neuland“
Vorpremiere in Kooperation mit Amnesty International Asylgruppe Münster

Nach oben

Mehr...

Sie sind weit gereist – per Flugzeug, Zug, Bus oder Boot. Jetzt finden sie sich in der Integrationsklasse von Lehrer Christian Zingg in Basel wieder, wo Jugendliche aus aller Welt innerhalb von zwei Jahren Sprache und Kultur des Landes kennenlernen. Der Lehrer macht sich und ihnen keine Illusionen darüber, dass es schwierig ist, in einem fremden Land einen beruflichen Einstieg zu finden. Gleichwohl wird Herr Zingg nicht müde, den Glauben seiner Schülerinnen und Schüler an sich selbst und an eine bessere Zukunft zu stärken... »Ein Film, der Hoffnung macht, der Mut gibt und der sensibilisiert für das Thema Integration in Europa« (Jury Preis der SOS-Kinderdörfer, DOK.fest München)

»auch Anna Thommens musik- und kommentarloser Film überzeugt mit einer Dramaturgie, die auf künstliche Dramatisierung ebenso verzichtet wie auf Idealisierungen« (edp film) // »Mit „Neuland“ ist ihr ein wahrmherziger, ein menschlicher Blick auf ein Thema gelungen, das so sehr mit Vorurteilen besetzt ist« (Programmkino) // »Gelungene und berührende Langzeitbeobachtung einer Integrationsklasse von eingewanderten Jugendlichen in Basel« (filmstarts) // ein »dringliche[r] Film, der pauschalen Meinungen und engstirnigen Denkmustern entgegenzuwirken weiss« (cineman.ch).

Weitere Informationen :: Karten online reservieren

 

Mit Regissuerin und Lesung

Fr 8. Mai · 20:15 Uhr: „Hedi Schneider steckt fest“
Lesung und Gespräch mit Regisseurin Sonja Heiss

Nach oben

Mehr...

Regisseurin Sonja Heiss (Hotel Very Welcome) verblüfft erneut mit ihrem besonderen Gespür für den schmalen Grat zwischen Tragik und Komik. Hedi, Uli und ihr Sohn Finn haben sich ihr Leben gut eingerichtet – sie nehmen den Alltag, wie er kommt und träumen von dem, was sein könnte. Doch plötzlich steckt Hedi fest. Erst mal nur im Aufzug, aber dann auch im Kopf. Und mit einem Mal ist nichts mehr, wie es war. Obwohl sie versuchen, aneinander festzuhalten, gerät Hedis und Ulis Welt aus den Fugen.

»Durchgedrehte, hinreißend gespielte Tragi­komödie, die das Schwere leicht nimmt« (cinema.de) // Sonja Heiss ist »ein echter Gewinn für diedeutsche Kinolandschaft« (trailerseite.de) // »eine trotz ernster Problemstellung überdurchschnittlich humorvolle und letztlich optimistische Komödie« (filmstarts.de) // »so sind es doch die großartigen Darsteller und die angenehm natürlichen Dialoge, die den Film sehenswert machen – als kleine Komödie, die mutig mit Angst umgeht« (Programmkino)

Weitere Informationen :: Karten online reservieren

 

Jubiläum in der Arthouse Sneak – Pay After

Mi 6. Mai · 22:45 Uhr: Wir machen das Programm, ihr macht den Preis!

Mehr...

Zweimal monatlich laden wir seit April zur Arthouse Sneak. Im Rahmen der Cinema-Nachtschicht könnt ihr am 1. und 3. Mittwoch des Monats um 22:45 Uhr aktuelle Perlen aus der Welt der Filmfestivals und Programmkinos schon vor Bundesstart entdecken. Synchronisiertes hat dabei keine Chance: alle Filme laufen in der Originalsprache (bei nicht deutschsprachigen Filmen mit deutschen Untertiteln).

Weiterhin gilt die Devise Pay After: ihr bestimmt selbst, wie viel euch der gezeigte Überraschungsfilm wert ist. Schlappe 2,50 Euro beträgt der Mindesteintritt, mit bis zu 7,50 Euro könnt ihr nach dem Besuch den Film „bewerten“. Eure Meinung ist uns und den Verleihern sehr wichtig und wir freuen uns über eure Rückmeldungen zu den gezeigten Filmen!

Im Vorprogramm: Platte des Monats in Kooperation mit Green Hell-Records.

Die kommenden Arthouse Sneak-Termine:

#50 am Mi 6. Mai um 22:45 Uhr :: Karten online reservieren

#51 am Mi 20. Mai um 22:45 Uhr

Ewigen Sneak-Lieblingsfilme mit Durchschnittsnoten:
„In meinem Kopf ein Universum“ (poln.OmU) – 1,76
„Zwei Leben“ (mehrspr.OmU) – 1,98
„Good Vibrations“ (eng.OmU) – 1,98
„Kohlhaas oder die Verhältnismäßigkeit der Mittel“ – 2,10
„The Broken Circle“ (niederl.OmU) – 2,10
„Matterhorn“ – 2,14

Top in 2014: Good Vibrations (engl.OmU) – 1,98
Flop in 2014: Snowpiercer (engl.Omu) – 3,15

 

Kurzfilm-Premiere

Mo 4. Mai · 18:00 Uhr: „When boy meets girl“
mit anschließendem Gespräch. Im Rahmen von „Münstersches Filmgut“

Nach oben

Mehr...

Das neue Spielfilm-Projekt des Adolph-Kolping-Berufskollegs Münster. Jan ist verliebt. Extrem verliebt. In Jenny, das hübscheste Mädchen der Schule. Doch wie soll der schüchterne Jan Jenny erobern? Zumal Jenny auch noch mit Tom zusammen ist? Im Rahmen einer Film-AG haben Schülerinnen und Schüler einen circa 30minütigen Spielfilm gedreht. Dabei hat ein Team ein eigenständiges Drehbuch entwickelt, das ein weiteres Team dann aufwendig umgesetzt hat. Der fertige Film wird nun im Rahmen einer kleinen Werkschau mit weiteren Kurzfilmen (Run, Hautnah – Du bist mein, Gold und Dornen) präsentiert.

Weitere Informationen

 

Mit dem Gleis 22

Mo 4. Mai · 21:00 Uhr: „The Punk Syndrome“
Mittelfinger statt Mitleid

Nach oben

Mehr...

Pertti ist Autist; Kari, Sami und Toni haben das Down-Syndrom und eine verdammt große Klappe. Zusammen sind sie Pertti Kurikan Nimipäivät, Finnlands lauteste Punkband und treten für ihr Land beim diesjährigen Eurovision Song Contest an. Der drei Jahre alte Film The Punk Syndrome zeigt die Anfänge der Band und dokumentiert ihre erste Europa-Tournee, die sie u.a. auf die Reeperbahn führt. Kein Wellness Arthouse, sondern Bürgerschreck-Kino par excellence. Finlande: Douze Points! www.facebook.com/thepunksyndrome

Weitere Informationen

 

Die neue Linse …

… Mai2015 liegt ab Freitag, 24.4., im Cinema aus.

Die Themen Alles außer Tatort · Paris im Blick · Schwarzweiß ist die bessere Farbe · Filme mit dem Gleis 22, Bistum Münster, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, Deutsch-Griechische-Gesellschaft, attac-Münster, Antirassistische Initiative Münster, Amnesty Asylgruppe · Münstersches Filmgut · Queer Monday · Arthouse Sneak · Kino Kaffeeklatsch · Kurzfilme · Kino für Kinder u.v.a.

Online kann man DIE LINSE hier anschauen.

Nach oben

Mehr...

Dies ist kein maschinell gefertigter Text. Und auch die folgenden Filmbeschreibungen sind von Menschen im Cinema zusammengestellt und überarbeitet worden. Wollen wir damit für unsere Veranstaltungen werben und Besucher locken? Ja. Wollen wir dabei authentisch bleiben? Auf jeden Fall. Können wir die Besucher damit auf das anstehende Erlebnis vorbereiten? Wir versuchen es. Doch bei aller Sorgfalt wird es sich nicht verhindern lassen, dass ihr den Kinosaal auch mal schockiert, enttäuscht oder besonders glücklich verlasst. Kein Wunder, wenn wir uns alle doch ganz unterschiedlich berühren lassen. Anhand der Publikumsstimmen zur Arthouse-Sneak (S. 6), die im Mai ihre 50. Ausgabe feiert, wird dies besonders deutlich: Zu Ryan Goslings Regiedebüt LOST RIVER hieß es letzte Woche nicht nur »Ich bin vollkommen fertig und froh darüber.« (Bestbewertung Note 1), sondern auch »Was für kranker Scheiß.« (Schlechtestbewertung Note 6).

Unser Versprechen vom Büro lautet daher: Wir klären euch nach bestem Wissen und Gewissen auf. Allerdings bleiben wir gerade bei Neustarts, für die es vorher auf Festivals oder über den Verleih keine Sichtungsmöglichkeit gab, auf das angewiesen, was andere dazu sagen. Solltet ihr mal überhaupt nicht einverstanden sein, sprecht uns bitte an. Unser Programm lebt vom Austausch. Zum Beispiel in unserer ganz famos gestarteten Reihe Alles außer Tatort mit anschließendem „Streitgespräch“ (S. 21). Und natürlich immer wieder mit den vielen geladenen Gästen wie zu BOZA oder mit den Referenten der 7-teiligen autorisierten Veranstaltungsreihe mit dem Picasso-Museum zu Paris im BlickParis im Blick. Eine Stadt und ihre Fotografen. Und wer ausschließlich Quatschen will, darf sich bei der diesjährigen Ausgabe des Freiluftkinos Kamp-Flimmern 2015Kampflimmern mit lieben Menschen an den Rand stellen und es ausgiebig tun. Das Getuschel wird zumindest am 18. Juni beim Eröffnungsfilm B-MOVIE: LUST & SOUND mit dem Gleis 22, der Vorverkauf startet im Mai, nicht groß stören.

Zuvor sehen wir uns sicherlich nochmal hier im Cinema.

Ich freue mich, Fabian Hagemeier.

Shana – The Wolf's Music
Ein Indianermädchen, ein Wolf, eine Geige – und die Magie der Musik. Vielfach ausgezeichnet u.a. mit dem Filmpreis JULE auf dem KinderFilmFest Münster.– empf. ab ca. 8 J.

Michel muss mehr Männchen machen
Die Dorfbewohner haben Geld gesammelt. Vielleicht könnte man Michel damit nach Amerika schicken? Lina, die Magd findet das zwar eine gute Idee, andererseits tun ihr aber die Amerikaner leid … – empf. ab ca. 6 J.

Nach oben

Mehr...

Die kommenden KinderKino-Termine:

Reuber ab Do 7. Mai

Der Fuchs und das Mädchen ab Fr 14. Mai

Die kleinen Bankräuber ab Sa 23. Mai

Pippi Langstrumpf ab Sa 30. Mai

Quatsch und die Nasenbärbande ab Do 4. Juni

Hilfe, ich bin ein Junge! ab Sa 13. Juni

Weitere Informationen zum Kinderprogramm gibt es auf der CINEMA-Kiki-Seite oder im aktuellen Kinderfilm-Programmheft.

 

Nach oben

Mehr...

Unter dem Titel „Morgentau – Kino für Aufgeweckte“ schafft das Cinema ein Angebot, den Vormittag im Kino zu genießen – vielleicht mit einem anschließendem Frühstück im Café Garbo, das täglich ab 10:00 Uhr geöffnet hat.

Mi 29. April jeweils um 10:15 Uhr:

A Girl Walks Home Alone at Night: Einfach die beste iranische Western-Vampir-Romanze aller Zeiten!

Mülheim - Texas: Helge Schneider hier und dort: Wer ist Helge Schneider?

10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?: TASTE THE WASTE-Regisseur Valentin Thurns filmische Reise auf den Spuren der derzeit drängendsten Fragen der Welternährung

 

Mit der Klasse ins Kino: Schulkino im Cinema

Für Schülerinnen und Schüler haben wir das ganze Jahr über Angebote. Auch für kleinere Gruppen ab ca. 20 Personen öffnen wir schon am Vormittag und bieten individuelle Vorstellungen unserer aktuellen Filme an. Und in den Nachmittagsvorstellungen haben wir bei Voranmeldung für Schulgruppen ermäßigte Eintrittspreise. Bei Interesse an Schulvorstellungen freuen wir uns über Ihren Anruf im Cinema-Büro 0251.30307 oder eine Mail an schulkino(at)cinema-muenster.de.

Einen Überblick über weitere Filme bieten wir auf der Öffnet internen Link im aktuellen FensterSchulkino-Seite

Nach oben

Spielplan

Dienstag, 12. Mai 2015
19:00
Mittwoch, 13. Mai 2015
18:00
Freitag, 15. Mai 2015
20:00
Montag, 18. Mai 2015
21:00
Mittwoch, 20. Mai 2015
22:45
Montag, 25. Mai 2015
21:00
Dienstag, 26. Mai 2015
19:00
Mittwoch, 27. Mai 2015
20:45
Sonntag, 31. Mai 2015
13:00
20:15
Sonntag, 7. Juni 2015
13:00
Dienstag, 16. Juni 2015
19:00
Sonntag, 21. Juni 2015
13:00
Samstag, 27. Juni 2015
Neu!
Sonntag, 28. Juni 2015
13:00
Sonntag, 5. Juli 2015
13:00
Sonntag, 12. Juli 2015
13:00